Monday, Monday

Ja, der Magic-Montag hat es wieder einmal in sich!

Am meisten Interesse generiert natürlich Mark Rosewaters Ankündigung, dass im nächsten Magic-Jahr ZWEI Blöcke a jeweils zwei Sets (immer ein großes und ein kleines) auf uns zukommen. So interessant dieses Konzept auch ist, und so sehr ich es auch begrüße, wenn in einem kompletten Draftformat Booster nach dem Schema groß-groß-klein geöffnet werden, so viele Sorgen mache ich mir auch, was das für die Finanzierbarkeit meines Hobbies bedeutet! Mit Coldsnap wurde ja bereits ein zusätzliches kleines Set durch die Hintertür eingeführt, und Time Spiral stellte mit den effektiv ultrararen Timeshifted-Karten (es hat eben nicht jeder noch die alten Varianten) eine größere Herausforderung an den Sammler als jedes andere bisherige Standalone.

Jetzt werden es also sogar zwei große und zwei kleine Sets! Kann ich mir das überhaupt noch leisten? Das wird letztlich von der Gesamtzahl der Rares abhängen. Wenn die beiden großen Sets jeweils 88 haben und die beiden kleinen 44, dann wird es schon noch irgendwie gehen. Bei 110 und 55 hingegen wird das Ganze schon verdammt kostspielig. Selbst wenn ich mir die Displays auf dem günstigstmöglichen Weg besorge.

Und da gerade Geld das Thema ist, und die französischen Meisterschaften dieses Wochenende stattgefunden haben: Ja, dass es in Frankreich und Italien bei den Landesmeisterschaften Geld zu gewinnen gibt, das kann sehr wohl der Grund dafür sein, dass diese beiden Länder mehr Teilnehmer als wir haben! Ein bereits auf anderem Weg für die WM qualifizierter Pro hat ja nun absolut keinen Grund zur DM zu fahen (bevor Ihr hier mit Gelaber von Ruhm und Ehre kommt: Turnierteilnahmen kosten Geld, und gerade Pros müssen da verantwortungsvoll kalkulieren!), das ist klar. Stärker ins Gewicht dürfte jedoch fallen, dass JEDER, der für die DM qualifiziert ist, sich fragen muss, ob dieses Turnier die erheblichen Unkosten wert ist, die mit Anreise und Unterkunft verbunden sind – und da gibt das Vorhandensein oder Fehlen möglicher Geldgewinne schon einmal den Ausschlag.

Tja, wenn aber das Budget von WotC Deutschland für das Organized Play so knapp ist, dass sie es schon für nötig halten, heimlich Pro Tous Slots einzusparen (genauer: die dabei anfallenden Flugkosten), dann kann man natürlich erst recht nicht erwarten, dass sie die Deutsche Meisterschaft zu einem besuchenswerten Event auch für solche Spieler machen, die versuchen ihr teures Hobby zumindest teilweise mit Gewinnen gegenzufinanzieren!

Dann ist mir noch etwas aufgefallen, was nicht mehr ganz aktuell ist: Der Chefoberhoncho aller DCI Judges, Andy Heckt, hat einen Artikel darüber geschrieben, warum es ganz doll böse ist, wenn Spiele durch Würfelwürfe entschieden werden. Geht das eigentlich nur mir so, oder fehlt es dem Mann da vollständig an Überzeugungskraft, wenn er uns zu erklären versucht, worin der prinzipielle Unterschied zwischen einer Concession und einem Die Roll denn nun besteht? Beides entscheidet Spiele durch äußere Einflüsse, und sein Szenario, dass bei Turnieren plötzlich ALLE Spiele durch Würfelwürfe entschieden würden, ist nichts weniger als lächerlich!

Außerdem fehlt mir die Begründung, warum diejenigen Spieler, die ihre Die Rolls geschickt genug verbergen (zum Beispiel, weil sie sie bereits zu Beginn der Partie durchführen) gegenüber denjenigen bevorzugt werden, die dumm und ehrlich eine Partie ins Unentschieden laufen lassen und dadurch einen Punkt weniger unter sich aufteilen. Solche Überlegungen hatten schließlich auch dazu geführt, dass der Intentional Draw legalisiert wurde!

Besonders albern aber ist seine Aufschlüsselung möglicher Szenarien, welchen Spielern der Sieg wichtig sein könnte – DUH, gehen wir doch einfach davon aus, dass sich beide Spieler den Sieg wünschen, und keinem ein Unentschieden genügt! Das ist nämlich genau die Situation, in der Würfel geworfen werden. Wenn Heckt aufzeigt, dass das in anderen Fällen nicht nötig wäre, dann ist das so überflüssig wie Reminder Text auf Scathe Zombies (“When this spell resolves, put it into play. It becomes a creature that can attack and block”)! Obwohl, der wäre nur zu 99% überflüssig, also passt dieser Vergleich doch nicht…

Nun, der Judge Manager der DCI beweist ja auch auf der Judge List immer wieder, dass er sehr gut darin ist, klar zu sagen, wie es gemacht werden soll/muss, aber große Probleme damit hat zu erklären, WARUM.

Aber Judges, die nach dem “Warum” fragen, stehen ja zur Zeit generell – zumindest in Deutschland – eh nicht hoch im Kurs.

P.S – ein kleiner Zusatz, der keinen eigenen Eintrag wert ist: Im heutigen Ask Wizards teilt uns Mark Rosewater Folgendes mit: “On one survey we asked people to rank their own Magic playing skills, and ninety percent listed themselves as above average.” Selbst wenn man berücksichtigt, dass die schlechtesten Magic-Spieler möglicherweise tendenziell eher nicht an dieser Umfrage teilgenommen haben, sollte Euch (ja, EUCH!) das vielleicht nachdenklich stimmen…

Explore posts in the same categories: General

Tags: , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

33 Comments on “Monday, Monday”

  1. Masked_Legend Says:

    Die 2×2 Block Sache finde ich wirklich interessant und gut. Es war eh klar, dass die 4 Sets Pro Jahr Regel beibehalten wird, und lieber so als noch ein Coldsnap.
    Mir gefallen auch große Sets immer besser als die kleinen, einfach weil sie erstens awechslungsreicher sind und zweitens weil sie einfach immer ein schlichtweg neues Thema zu Tage bringen, welches von den kleinen ja nur noch ausgebaut wird…

    Ich frage mich trotzdem, wie viel neue Ideen kann man noch aufbringen wenn man in dem Tempo Sets druckt? Manchmal wäre weniger vll doch mehr, zumindest aus der Design-space Perspektive. Als Spieler freue ich mich auf jede Rumor-Season und jedes neue Set natürlich wie ein kleines Kind. Und T2 spiel ich eh nur am Rande, Limited ist schon seit Jahren mein Weg to go…somit halten sich aus die ausgaben in Grenzen…

    Zu den anderen Themen sag ich mal nichts. (Den Heckt Artikel werde ich mir bei Zeiten mal noch durchlesen, aber hatte er nicht schonmal einen Die-roll Artikel?)

    Vll noch zum Stone Rain in der Liste: Manchmal machen 4cc (Raiders) und 3cc schon einen Unterschied, vor allem kann man ja mit drei blinks im deck nicht alles blinken, sondern lieber die wichtigen kreaturen wie venser usw. Man spielt ja kein LD. Es reicht scheinbar Tron, Factory und Ruins zu verlangsamen.


  2. Nur, weil es vielleicht sonst keiner merkt: Ich habe diesen Eintrag gerade am Ende noch ein wenig ergänzt.

    Ach ja, und zu der Liste von den Nationals: Ich gestehe ja zu, dass Stone Rain in diesem Deck die bessere Wahl gegenüber Avalanche Riders sein kann. “Besser” bedeutet aber nicht zwingend, dass es nach der Rotation mit Riders statt Rain nicht immer noch gut spielbar wäre!

  3. kranger Says:

    Zu der Umfrage von Mark Rosewater: Es gibt halt nur sehr wenig Spieler, die sich selbst eingestehen können, dass sie nur Durchschnitt oder sogar unterdurchschnittlich sind. Geschweige denn, dass sie das anderen gegenüber zugeben. Man braucht doch nur mal die Leute beobachten, die man so auf einem Magicturnier trifft. Selbsternannte Pseudo-Pros und maßlose Selbstüberschätzung wohin man blickt. Wenn gewonnen wird, dann war es natürlich der eigene Skill und wenn verloren wird, dann war es wahlweise Manascrew, Manaflood, der Gegner war “Megalucky”, man selbst hat nur Müll gezogen, das Wetter ist scheiße, die Freundin läßt einen nicht ran, der Hund hat gestern auf den Teppich gepisst usw. Nur dass man es vielleicht selbst und ganz alleine vergeigt hat, geben die wenigsten zu, bzw. sehen es schlicht und ergreifend nicht.


  4. Dieses Phänomen ist auch keineswegs auf Magic beschränkt. Und natürlich reagieren die Leute immer mega-angepisst (meine Wortwahl ist ja wieder so intellektuell hier!), wenn man ihre Einschätzungen korrigiert.

    Wie ging doch das Bonmot?

    “Nichts ist auf Erden so gerecht verteilt wie die Intelligenz – jeder denkt, er hätte genug davon.”

  5. Boneshredder Says:

    Vielleicht haben aber nicht bloß die schlechtesten Spieler, sondern auch die Mehrheit der mittelguten und anderweitig unterdurchschnittlichen Spieler nicht viel Sinn darin gesehen, an dieser Abstimmung teilzunehmen. Kann ja auch sein.


  6. Das kann sein, und das habe ich auch erwähnt, aber wahrscheinlich ist das nicht, und um ein dermaßen verschobenes Ergebnis zu erklären, müssten da eigentlich deutlich erkennbare Faktoren bei der Personenauswahl existieren.

    Ich glaube, ähnliche Umfrageergebnisse habe ich auch schon einmal zum Thema: “Wie gut fahren Sie Auto?” gelesen…

  7. beefman Says:

    hab nicht teilgenommen, sonst wären es wohl noch 0,00002 mehr oO

  8. Fried Says:

    Ich hatte mal eine Umfrage unter männlichen Jugendlichen mit der Frage “Gehörst Du zu den besten 3 Sportlern in deiner Klasse?”, und diese Frage wurde von auch von ca. 90 % mit “Ja” beantwortet…

    Zu “Magic wird teurer”: Ja, als ich vor 1,5 Jahren gesagt habe, wie sehr es mich ankotzt mehr für Magic ausgeben zu müssen um mein Level an Wettbewerbsfähigkeit zu halten (wg. Coldsnap), bekam ich im Wesentlichen 3 Antworten:

    – Stimmt nicht
    – Hör doch auf wenn’s Dir nicht passt
    – Leih Dir halt Karten…

    Diese Leute sind diesmal verdächtig ruhig (obwohl CS von den Rares her eher erschwinglich war…), es ruft kaum einer mehr “Juhu, mehr Karten!, wie es bei der CS-Ankündiggung noch war…

  9. beefman Says:

    juhu mehr karten!

  10. beefman Says:

    im ernst, ich freu mich darüber. bin aber auch kein sammler, sondern der limited spieler der sich für die beiden constructed events im jahr ein deck leiht.

  11. Masked_Legend Says:

    Da kann ich mnich gut einreihen. Je mehr limited Sets, desto mehr Spaß. Neue environments sind immer am Besten. Typ2? Schon lange nicht mehr…und wenn dann wird geliehen.

    Für Constructed Spieler will ich hier auch gar nicht sprechen, wenn die sagen ein 4tes Set ist zu teuer, dann glaub ich das gerne, aber mir persönlich als limited Zocker gefällt es so besser.

  12. atog28 Says:

    @Fried: bemerkenswert richtig.

    Dazu kommt noch das Core Set, dass man uns 2009 zusätzlich als fünfte Edition unterjubeln will. Hat noch keiner laut drüber nachgedacht und ich hoffe, dass mich diese Edition nicht zum Kauf der XI. Core Set Displays zwingt (Portal-Reprints, anyone?)


  13. Was Du hier andenkst, kann ich zwar nicht ausschließen, aber zunächst einmal gehe ich davon aus, dass das Zwei-Blöcke-Modell mit den Erscheinungsjahren des Grundsets alterniert.

    Was allerdings Portal-Reprints angeht… zeitweilig gab es ein Gerücht, dass in der Zehnten Ravages of War (das Portal-3-Armageddon) aufgelegt werden sollte.

    Wenn sie SO ETWAS machten, dann hätten sie sich wirklich Briefbomben verdient!

    …obwohl der Squee-Reprint in etwas kleinerem Maßstab dieses Prinzip ja eigentlich schon umsetzt…

  14. Avi Says:

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie Ravages anstelle von Armageddon reprinten würden. Bei Armageddon würde jeder brüllen: OMG Armageddon !!111elf

    Bei Ravages würden erstmal kommen: Was ist das? Ach, das Armageddon !!!

    Ich glaube wenn schon, dann das original.

  15. Fried Says:

    Hmmm…
    8. Edition: Rushwood dryad
    9. Edition: Zodiac Monkey

    Gleiche Karte, einmal MM, einmal P3… ich erinnere mich noch an einen Dülle-Bericht vom EB, der mit ‘nem längeren Aufreger über die Verfügbarkeit von Zodiac Monkeys für’s G-string angefangen hat…

    @ Viertes Set 2010: Ich glaube auch, dass es 2009 nur die 11. gibt. Und ich würde nicht darauf wetten, dass der 2-Block Stunt 2010 wiederholt wird. Ich glaube dass die geraden Jahre in absehbarer Zukunft dazu dienen werden, MaRo’s (seiner Meinung nach schier unbegrenzte :-)) Kreativität ausleben zu lassen…


  16. 2010 wäre bei gleichmäßiger Fortführung auch das dritte Un-Set an der Reihe (Unglued war 1998, Unhinged 2004).

    Ich erwarte ja Rigger und Contraptions… von wegen “red herring”!

  17. Fried Says:

    Und weil es noch keiner gesagt hat:

    WotC.De ist sicherlich froh, dass Geldpreise für die DM wegen der Glücksspiel-Gesetzgebung in Deutschland keine Option sind (so wird zumindest immer argumentiert, wieso es auf GPs in Deutschland möglich ist konnte mir auch noch keiner akzeptabel erklären…).

    Dass die Preisausschüttung auf der DM arm ist (ich denke da an Holger Althues Artikel “Ein halbes Display und ein T-Shirt mit ‘ner Kuh drauf”) ist ein ganz anderes Problem…

  18. Random-Ex-Magic-Spieler Says:

    Die keine Geldpreise in D. ist ja keine wirkliche Ausrede, Bei WoW-Tcg gibts Laptops und Ipods

  19. Fried Says:

    Das ist genau das was ich meine.

    Natürlich ist in erster Linie Bares Wahres. Das geht hier gesetzlich nicht.
    Aber bei den Sachpreisen ist die Magic DM halt… erbärmlich.


  20. Wenn man wirklich WOLLTE, könnte man auch magicbezogene geldwerte Sachpreise organisieren – Power Nine, exklusive Promos…

    So hat man halt eine bequeme Ausrede. Ob man nach dem Modell der Grand Prixs nicht vielleicht sogar die Gesetzgebung austricksen könnte, indem man die DM von einem amerikanischen Veranstalter durchführen lässt und die Geldpreise aus Amerika überweisen lässt, vermag ich nicht zu beurteilen, aber ich bezweilfe mal, dass da angestrengt nach einem Weg gesucht wird.

    Ach ja, man könnte zum Beispiel auch Reise- oder Hotelkosten erstatten oder bei qualifizierten Spielern teilweise auch schon im Vorhinein übernehmen…

    Wenn sie die DM wirklich sponsorn WOLLTEN, dann würden sie auch einen Weg finden!

    SO viel Inkompetenz bei Hasbro, wie aus manchen mitleidigen Kommentaren immer wieder anklingt (sie KÖNNEN doch die Termine nicht besser legen / sie KÖNNEN halt nicht klar kommunizieren / sie KÖNNEN eben keine Preise ausgeben) gestehe ICH dieser Firma jedenfalls NICHT zu!

  21. Avi Says:

    Wenns ums Geldverdienen geht sind große Firmen nie inkompetent…

    P.S.
    Was ganz ganz anderes: Wieso postet du eigentlich nicht mehr auf den wizards boards? Hab eine zeitlang deine comments zu den daily articles gelesen. Dann hast du eine zeitlang scheinbar aus Trotz nur noch “did like article” oder “Did like article not so much” geschrieben.

    Was war da los? Gibts nen kleinen insight?^^


  22. Ganz einfach: Mir wurde von den Moderatoren mitgeteilt, dass Kritik an den Artikeln auf magicthegathering.com auf den WotC message boards nicht erwünscht sei. Ich erhielt dafür sogar Verwarnungen. Als ich nachfragte, wieso ich mich nicht kritisch äußern durfte, obwohl jeder andere die Artikel loben oder verreißen durfte, wie es ihm in den Sinn kam, wurde mir erklärt, dass ich mich zu detailliert äußern würde und somit Diskussionen entstünden (na sowas!)

    Also befolgte ich die Moderatorenanweisungen und postete nur noch in Kurzform eine Bewertung der Artikel. Schließlich wurde ich dann darauf hingewiesen, dass Leser, die meine früheren Posts kannten, darin eine Form des Protestes genen die Boardmoderation erkennen konnten (ach!) und mir wurde auch das untersagt.

    Daraufhin habe ich es dann halt sein gelassen.

  23. Random-Ex-Magicspieler Says:

    Das WotC message board als Ort von Zensur, war das nach der Übernahme durch Hasbro oder schon vorher, wirft ja ein ganz schlechtes Licht auf die, genauso wie die Drohung der Klagebetreffend den Spoilern.


  24. Das war lange danach (ich kann aber nicht beurteilen, ob es eine Veränderung bedeutete, weil ich vorher auf den Boards nicht aktiv war).

    Tatsächlich werden die Boards in einer Weise moderiert, die man nur als “Zensur” bezeichnen kann. Ken Krouner (alias “kk”), ein bekannter amerikanischer Magic-Autor, hat die Zustände dort einmal als “faschistisch” bezeichnet.

    Ich würde mich nicht auf diesen genauen Begriff festlegen lassen, aber tendenziell kommt das gut hin!

  25. beefman Says:

    wus?
    zu krass!

  26. Fried Says:

    Hmmm, bei der Übernahme von WOTC durch Hasbro gab es noch keine “Messageboards” in der Form…
    Vielleicht Mailinglisten, USENET oder zwei Blechdosen mit einer dazwischen gespannten Schnur, aber Mtg.com ist erst mit Torment gekommen

  27. Random-Ex-Magicspieler Says:

    so lange ist dass schon her, irgendwie hatte ich mir eingebildet dass es erst später passiert sei. da ich die vor Hasbro Zeit dann nicht aktiv als Turnierspieler miterlebt habe, aber die frage wäre was wohl anders wäre wenn dies nicht passiert wäre. Kein MODO? keine Extra Sets? Mehr Idealismus ? Keine Apologethischen Judges? wer weiß vielleicht würden aber auch alle auf die chaotischen und unorganisierten Amateure schimpfen?

  28. Random-Ex-Magicspieler Says:

    mit Amateure meine ich gerade WotC und nicht die Non-pros, aber wenn man sich gerade dass Komunikationsdissaster bezüglich der PTQ-Slots/PTQ an Tag 1 der DM ansieht glaube ich dass es wohl nicht viel schlimmer kommen könnte.

  29. Avi Says:

    Auf den WotC Message Boards herrscht tatsächliche eine harsche Zensur. Genauso wie die Adepts auf MTGO übertrieben kleinlich agieren.
    Und die amerikanische Prüdheit kommt bei alldem auch nicht zu kurz…


  30. Die Prüderie ist echt der Hammer… Wenn Deine Eltern Dich nach Mick Jagger oder Mick Hucknall benannt haben, dann kannst Du auf MTGO nicht einmal Deinen Vornamen schreiben!

    Ansonsten muss ich die Adepten aus meiner persönlichen Erfahrung aber verteidigen. Ich habe nur einmal so etwas Ähnliches wie Probleme mit einem Adepten gehabt (mit der berüchtigten Calliope, für deren Aktionen sich ihre Mitadepten häufig sogar im Private Chat bei den betroffenen Spielern entschuldigen!), und das obwohl ich da aus Langeweile, wenn ich auf mein Spiel warte, durchaus auch sehr häufig Dinge poste, die meiner Ansicht nach in die Kategorie “amüsant”, auf jeden Fall aber auch in die Kategorie “Spam” fallen.

    Das einzige, was mich an den Adepten stört ist, dass sie bei so vielen Fragen nur auf den Customer Service verweisen können, aber auch das ist nicht ihre Schuld. Ansonsten stelle ich ihnen insgesamt wirklich ein exzellentes Zeugnis aus!

  31. Fried Says:

    @ random ex magicspieler:

    Mit “Seit Torment” meine ich, dass es ab da die mtg.com-Homepage mit den Messageboards gibt (das heißt, die messageboards sind glaube ich auch erst später gekommen), aber die Hasbro-Übernahme war zwischen Weatherlight und Tempest, also 97…

  32. Fried Says:

    Ooops, im Jahr vertan. Hasbro hat den Laden ’99 gekauft.

  33. Avi Says:

    Ja, vll hast du mit den Adepten recht und die sind echt besser als gedacht
    Aber was mich dann doch nervt: Ich hab ausversehen ein Wort auf deutsch in den chat geschrieben, weil ich mal wieder im falschen Fenster geschrieben habe (statt im Chatfenster mit nem Kollegen) und kurze Zeit später bekomm ich ne pm von nem Adept mit dem Standard copy & paste Spruch, dass Englisch die Hauptsprache auf mtgo ist und bla bla bla

    Ich kann verstehen, dass sie keine stundenlangen discussionen auf russisch, spanisch whatever im main chat haben wollen, aber irgendwie ist das übertrieben und man kommt sich zensiert vor *mach dies nicht, schreib dass nicht*

    Vll. ists den adepts auch nur langweilig, weil sie eh nie viel zu schreiben haben und dann jede Gelegenheit ergreifen ihren passenden spruch zu posten…


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s