Das Model und der Freak, Edition Eckhard

Ich hätte es ja beinahe verpasst. Dann aber erinnerte mich ein Kommentar unter einem PlanetMTG-Artikel daran: Gestern lief doch die “Das Model und der Freak” Episode mit SEcki! Schnell auf der Pro7-Seite nachgesehen: Ja, es gab noch eine nächtliche Wiederholung! Die konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen.

Allerdings bedeutete das, nachts einen Privatsender einschalten zu müssen, was ich sonst nie tue – und jetzt weiß ich auch wieder, wieso! Es ist wirklich schwer zu sagen, was widerwärtiger ist, die ebenso penetrante wie dümmliche Werbung, die sich gezielt an junge, unsichere, einsame und vor allem strohdumme Menschen richtet, oder die Zusammenschnitte aus verschiedenen Talkshows, die vorher liefen, und welche die Menschheit von ihrer dümmsten und peinlichsten Seite zeigten – nicht zuletzt GERADE deshalb, weil sie vermutlich zum großen Teil gestellt waren!

In diesem Umfeld also durfte sich Ecki als “Freak” prostituieren. Das passte ja wohl auch! Ich zitiere einmal aus dem Teaser zur Sendung:

Eckhard

Eckhard ist die totale Jungfrau. Noch nicht mal zum Rumknutschen hat es der schüchterne 23-Jährige bisher gebracht. In seiner Freizeit widmet sich der Münchner seinen zahlreichen Magic-Karten. Inzwischen reist er durch ganz Europa als Schiedsrichter bei Magic-Turnieren. Eckhard ist sehr groß (1,92m) und pummelig. Daher fällt es ihm oft schwer, die richtigen Hosen zu finden. Die Folge: viel zu kurzen Hosen, die freien Blick auf seine weißen Tennissocken gewähren. Ein modischer Griff ins Klo!

Hier kann ja selbst der Eucken noch etwas von lernen, wie man sich zum Löffel macht! Läuft da eigentlich ein Wettbewerb? Nun ja, wenn Magic-Spieler Freaks sind, dann gilt das logischerweise für Judges in ganz besonderem Maße… (wie praktisch, dass ich seit vorgestern dieser Zunft nicht mehr angehöre, da muss ich mich jetzt nicht selbst dissen!)

Apropos dissen: Das ist natürlich auch erst einmal genau das, was mit Ecki und seinem Mit-Freak Florian gemacht wird! Ecki zum Beispiel wird gleich zum Einstieg das “Selbstbewusstsein eines Zwergs”, sowie ein “Erfolglosigkeits-Gen” bescheinigt. Harte Ansage, das! Bei der ach-so-heimlichen-und-unerwarteten Betrachtung der Jungs durch einen venezianischen Spiegel hingegen kommt er bei den beobachtenden Frauen noch relativ gut weg: “Ach der Arme!” und “Knuddelbärchen” sind zwar Kommentare, die eher selten auf sexuelles Interesse hindeuten, verraten aber durchaus eine gewisse Sympathie.

Dann stellen sich die beiden den Models vor. Florian wird dafür veralbert, dass er für zwei Frauen nur einen Blumenstrauß mitgebracht hat, aber Ecki toppt das locker, indem er stattdessen mit einer Magic-Kartenbox unterm Arm auftaucht! Welch ein brillianter Regieeinfall, um auch dem letzten Zuschauer klar zu machen, dass dieser Freak nicht ganz richtig im Kopf ist… Immerhin haben die Mädels ja schon einmal etwas von “Lugijoh” oder so gehört und gelangen so zwangsläufig zu der Frage: “Das spielen erwachsene Männer?”

Das Niveau der Kurzunterhaltung erreicht einen selbst für diese Sendung ungeahnten Tiefpunkt, als Ecki zugibt, dass er noch nie eine Frau geküsst hat und daraufhin scharfsinnigerweise gefragt wird, ob er etwa, möglicherweise, also nur vielleicht… noch Jungfrau sein könnte? Nicht, dass Ficken ohne Küssen nicht möglich wäre, aber irgendwie hätten diese beiden Geständnisse in umgekehrter Reihenfolge mehr Sinn ergeben!

Eckis öffentliche Hinrichtung findet ihren Fortgang, als die Regie NATÜRLICH die Szene sendet, in der er bekennt, dass er die Namen der beiden Mädels vergessen hat… So etwas ist auch im RL schon peinlich genug, aber im Rahmen einer solchen Sendung, wo man begründet vermuten kann, dass er mit diesen Namen bereits im Vorfeld vertraut gemacht wurde, kommt es besonders gut!

In offenkundigem Gegensatz zu seiner physischen Statur wird Ecki noch als “kleiner Junge” tituliert, sowie als “Teddybär” und sorgt für meinen ersten Lachanfall (bisher hatte ich mich eher fremdgeschämt), als er gleich hinterher schiebt, dass er mehr sein will als nur derjenige, mit dem man ein Bier trinken geht… Ecki, wenn Du jemals eine Frau kennenlernst, die mit ihrem Teddybären ein Bier trinken geht – Vorsicht!

Dann beginnt das Training. Die beiden Jungs sollen zusammen mit ihren Tutorinnen (immerhin hat Ecki die hübschere der beiden abbekommen, an der blonden würde mein Auge jedenfalls nicht hängen bleiben, wenn ich sie auf der Straße sähe) eine romantische Szene synchronisieren. Ecki lernt seine Hand abzuknutschen, während Florian dafür gelobt wird, dass er jede an ihn gerichtete Frage mit einem leise gestöhnten “Ja” beantwortet. Hier lernt man etwas fürs Leben: Beim Sex ist der Mund nicht zum Sprechen da!

Als nächstes steht das “Ego-Tuning” auf dem Programm. Ecki wird noch einmal darauf angesprochen, dass sein “Selbstbewusstsein im Keller” sei und gefragt, ob ihm denn nicht “bewusst sei, wie gut er ist”? (Immerhin verkneift er sich die naheliegende Antwort, dass sein Selbstbewusstsein im Keller ist, WEIL er weiß, wie gut er ist!) Er darf drei positive Eigenschaften von sich aufzählen und landet bei witzig, groß (!) und

klug-aber-ich-bin-viel-zu-bescheiden-um-das-klar-zu-sagen-obwohl-ich-

Mathematik-studiere-also-umschreibe-ich-es-als-

nicht-völlig-auf-den-Kopf-gefallen.

Dann soll er ahnungslose Passantinnen anquatschen, um sich ihnen gratis für einen Tag als Sklaven-Freak zu vermieten, und als eine (übrigens äußerst attraktive) Frau auch tatsächlich zusagt, anstatt nach der Polizei zu rufen, wird offensichtlich, dass hier eine Schauspielerin ihren Auftritt hat. Er kassiert jede Menge Komplimente ala “sympathisch” und “superlieber Kerl” (genau das, was Frauen eben über Männer sagen, mit denen sie niemals Sex haben wollen) und darf am Ende für die Kamera feststellen, dass das ja gar nicht so schwer gewesen sei! Klar, mit bezahlten Schauspielerinnen ist es nicht ganz so schwer ins Gespräch zu kommen… noch ein Tipp: Wenn Du die Frauen das nächste Mal selbst bezahlen musst, Ecki, dann nicht nur dafür, dass Du sie massierst!

Florians Model sorgt dann für meinen zweiten Lachanfall, als sie ihm bei einer Diskussion über die Wichtigkeit der körperlichen Erscheinung für die Attraktivität sagt: “Ich will ja auch nicht, dass jemand sagt, ich bin ja nur mit Dir zusammen wegen Deinem Körper”! Ne, ist schon klar, Frau Fotomodel, die Männer lieben Dich für Deine selbstgemachten Spaghetti…

Und dann muss ich schon wieder lachen, als Ecki zum Frisör geschickt wird (also dem, der Haare schneidet) und es heißt: “Die einzigen Frisöre, die Ecki bisher kannte…” Der Hinweis, dass er als Magic-Schiedsrichter ständig mit Frisören zu tun hat, war natürlich nicht sendefähig, klar!

Dann wird ihm eine Sonnenbrille aufgesetzt mit dem Kommentar “Sonnenbrille macht cool” ohne den notwendigen Zusatz “…oder sieht, wie in deinem Fall, ganz besonders dämlich aus!” Um Himmels Willen! Dann wird ihm noch neue Kleidung gekauft, und mir zumindest fehlt das modische Bewusstsein, um zwischen vorher und nachher wirklich einen stilistischen Unterschied zu bemerken. Florian hingegen wird als drittklassiger Vampire-Liverollenspieler ausstaffiert und findet sich cool. (Und das zu Recht, denn Vampire-Liverollenspieler kommen bei Frauen gut an. Also, bei Vampire-Liverollenspielerinnen jedenfalls.)

Die beiden Jungs werden gefragt, ob sie denn mit dem Verlauf des Ganzen zufrieden seien, und ich darf ein letztes Mal lachen, als sie antworten: Ja, die Woche mit den Models habe Lust auf mehr gemacht! Tja, nur blöd, dass man schon so viel Geld haben muss wie Oliver Pocher, um sich ein Model an seiner Seite auf Dauer leisten zu können…

Schließlich erhalten beide noch eine Überraschung: Florian darf mit einer Band singen (und das selbe Model, das sich vorher bei seinem Gesang die Ohren zugehalten hat, wippt jetzt begeistert mit – offenbar haben sie ihm in dieser Woche auch noch rasch eine Gesangsausbildung geschenkt!), und Ecki darf beim Flaschendrehen zum ersten Mal eine Frau küssen – ja, es geht doch nichts über bezahlte Schauspielerinnen! (Das Mädel ist übrigens auch wieder ziemlich süß. Zumindest haben sie ihn nicht mit Vogelscheuchen zusammengebracht!)

Dann ist die Sendung zu Ende, und ich presse für ein paar Minuten mein Gesicht in ein Kissen, damit das Kopfschütteln aufhört. Wer denkt sich bloß solche Produktionen aus? Wer macht da freiwillig mit? Und wer sieht sie sich an (wenn er nicht die Ausrede hat, dass er einen der Teilnehmer kennt, meine ich)? Irgendwann in meinem Germanistik-Studium bin ich einmal auf eine Abhandlung mit dem Titel “Von der Unmöglichkeit, eine Satire zu schreiben” gestoßen. Ich kann mich kaum noch daran erinnern, aber ich denke, die Kernthese war, dass die Realität jede Satire überholt… Etwas dermaßen Dämliches wie “Das Model und der Freak” jedenfalls könnte ich mir gar nicht ausdenken!

Eines fiel mir noch auf: Die ganze Sendung über wurde betont, wie wichtig es doch sei, dass die Frauen die beiden Männer knallhart und ehrlich auf deren Schwächen aufmerksam machten! Trotzdem fällt kein Wort über Florians panzerglasdicke Brille oder Eckis vermutlich Hüftschaden-bedingten Watschelgang, obwohl man vermuten kann, dass die beiden gerade wegen dieser offensichtlichen Äußerlichkeiten als Freaks ausgewählt wurden!

Naja, jetzt habe ich diese Sendung einmal gesehen und weiß jetzt, warum ich sie und alle ähnlichen Machwerke nie wieder anschauen werde. Von Idioten, mit Idioten, für Idioten, so heißt es doch – nur dass die Macher der Sendung natürlich überhaupt keine Idioten sind, sondern im Gegenteil hochqualifizierte Fernsehproduzenten, die den Zuschauern genau das geben, was sie sehen wollen!

Da muss man sich doch fragen, auf welcher Seite des Bildschirms sich die Freaks eigentlich befinden…

Explore posts in the same categories: General

Tags: , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

102 Comments on “Das Model und der Freak, Edition Eckhard”

  1. Dirk Says:

    Vielleicht solltest du da auch mal mitmachen, ich weiß zwar nicht, wie dein Privatleben aussieht, interessiert mich auch nicht, aber du könntest deinen Freakstatus gut loswerden. Wobei, lieber nicht, ich finds ja lustig über dich / mit dir zu lachen

  2. Dirk Says:

    Hmm…streicht das mit dir, über ich reicht vollkommen aus

  3. Avi Says:

    Ich hab die Sendung nicht gesehen, kann dir aber im allgemeinen nur zustimmen. Dein Bericht hat genau das widergespiegelt, was ich auch von einer solchen Sendung erwartet hätte. Solche Blödheits-Unterhaltungssendungen sind in jeder Ausführung einfach beschissen.
    Ich weiß auch schon, warum sich meine Fernsehzeit auf etwa 90 min pro Woche beschränkt.

  4. danielh Says:

    Ich wette der SEcki ist dadurch immerhin hübscheren Frauen näher gekommen als du es jemals tun wirst. Aber da du vermutlich nicht nur weltbester Magic-Theoretiker und Literat, sondern gleichsam auch Super-Womanizer bist, wird man dir auch hier kaum was vormachen können.

  5. Christoph Says:

    Völlig Ironie und Bashing-frei:
    Das ist mit das beste und lustigste, was ich bis jetzt in der MTG Community lesen durfte.

    @Evilbernd, der hier doch auch rumlungernd: Schreib was drüber, BITTE.

  6. DrLambda Says:

    Ich finds immer wieder erstaunlich, das es hier im Blog immer höchstens 4 Kommentare lang dauert, bis irgendwer sich wieder über Pischners Ego beschwert.

    Zum Thema: War es wirklich notwendig, sich das komplett anzutun? Das die Sendung genau so ausfällt, war doch schon anhand des Vorschautextes gut erkennbar. Ich persönlich habe dankend verzichtet. Das die Sendung höchstwahrscheinlich gestellt ist, habe ich in den 5 Minuten gesehen, die ich bei früheren Sendeterminen zufällig reingeschaltet habe. Wenn es wirklich so ist, hoffe ich doch das der gute Mann für den kompletten Verkauf seines Selbstwertgefühls wenigstens gut bezahlt worden ist.

  7. TümR Says:

    Hm, warum ist es denn jetzt so interessant, daß ausgerechnet secki dabei war?
    TAGTÄGLICH JEDE SEKUNDE setzt uns das Fernsehen irgendeinen Dreck vor, in dem Menschen am Nasenring durch die Manege geführt werden.

    Insofern finde ich es einfach traurig, wie AP sich hier über die Unzulänglichkeiten anderer echauffiert, nur weil die aufgrund ihrer Szenenzugehörigkeit vermeintlich interessant “bashbar” sind.
    Wenn ich das also richtig verstanden habe: Du verabscheust diese Art von TV im Normalfall, aber im Falle von Secki hast Du mal eine Ausnahme gemacht? So einen Leckerbissen darf man sich als Autor von Internetbashereien ja auch nicht entgehen lassen. Das nenne ich mal Voyeurismus :/.

    Mir sei dieser Satz erlaubt: Ich habe Dich, lieber Andreas, einmal life gesehen (GP Hamburg). Mit Verlaub, Du wärest zumindestens damals (2002?) auch ein ganz hervorragender Kandidat für diese Sendung gewesen.
    Es ehrt Dich natürlich, daß Du nicht an dieser Show teilnimmst. Es sei Dir auch erlaubt, Dich über die Show als solches lustig zu machen, aber bestimmt nicht bist Du in der Position, Dich über irgendjemandes “dicke Brille” oder “Watschelgang ” lustig zu machen.
    Wäre der Kommentar auf PMTG, ich würde eine lustige Geschichte zum besten geben, die die Suche nach einem angemessenen Autorenfoto auf pmtg zum Inhalt hätte und die mir ein ehemaliger planetenmitarbeiter erzählt hat. Aber das ist vermutlich eh gleich gelöscht :).

  8. TümR Says:

    Ich hab übrigens 2 Minuten reingeschaut, hab mich von meiner Freundin hart auslachen lassen, daß ich jemanden kenne, der für diese Show ausreichend qualifiziert ist (wenn sie wüsste, wen ich noch alles kenne^^), dann habe ich mir gedacht, daß der Secki bestimmt ordentlich Kohlen für den Kram bekommt und bin wieder zum Rechner getigert. Nerdiges WoW zocken und so.

    Mir ist eingefallen, daß ich als junger Mensch noch viel schlimmere Dinge getan habe, um bei den Mädels anzukommen. Ganz ohne, dafür Geld zu bekommen.

  9. Dirk Says:

    Tüm:

    Das Foto sagt wohl alles…

    (Edit vom Admin: Hyperlinks muss ich erst freischalten… Ja, es beweist, dass ich ein Magic-Spieler bin – oh Schande, oh Schande!)

  10. atog28 Says:

    Hm, also dass du meinen Blog mit PlanetMTG verwechselst, trifft mich hart.


  11. Das tue ich auch nicht, atog – wie kommst Du darauf?

  12. Dirk Says:

    Ne, es unterstützt nur den dritten Abschnitt von Tims ersten Kommentar

  13. Dirk Says:

    Aber du hast ja selbst geschrieben, dass du keine Ahnung von Mode hast


  14. Was ja offenbar Grundbedingung ist, um kein “Freak” zu sein…

    Abgesehen davon ist ein Magic-T-Shirt bei einem Magic-Turnier modisch absolut perfekt!

  15. Dirk Says:

    Wenn man nicht auf sein äußeres achtet, ja, dann natürlich schon.
    Aber am besten ist da natürlich das PT Teilnehmer Shirt, damit dann die anderen Angst haben, bzw einen für cool halten.

  16. Christoph Says:

    “PT Teilnehmer Shirt”
    Ich fürchte, dass ist bei AP ein wunder Punkt. ;-)


  17. Wieso? Ich habe meine PT-Shirts alle noch…

  18. TaiS Says:

    Dieser Blogeintrag ist mit Abstand das treffenste was man zur gestrigen TV Apokalypse sagen kann.

  19. Huy Says:

    Toll, und ich hab’s verpasst. Wie gut, dass ich mich da auf den Andi, der ja alles anscheinend Relevanate wiedergegeben hat, verlassen kann.

  20. TümR Says:

    Das allerletzte ist ja, daß Andreas sich auf allerniedrigstem Springer-Niveau geradezu SUHLT in den menschlichen Abgründen, die uns gestern präsentiert wurden.

    rtl2 zeigt uns “Freaks” zur allgemeinen Belustigung, Andreas schlachtet das mediengerecht aus – “Schaut mal, der Ecki, der war in so einer Assi-Show im Fernsehen – MUHAHAHAHA!”. Semantisch irgendwie völlig gleichwertig.

  21. atog28 Says:

    Pro7 ist die andere Kiste, aber ansonsten stümmts… :)


  22. Nein, Tim, das Allerletzte ist, dass Du Dich hier verzweifelt bemühst, persönliche Angriffe auf mich daraus zu konstruieren, dass ich eine Glosse zu einer Fernsehsendung schreibe, die Du, wenn Du nicht zufällig einen der Darsteller persönlich kanntest, vollständig ignoriert hättest…

  23. realalien Says:

    hach, doch kein edler ‘Ritter des Lichts’, sondern ‘Schlammschlachtsuhler’. Wie Recht der TümR doch hat… sowas hätte ich jetzt (und das meine ich Ernst) als nicht auf Ihrem Niveau erachtet, Herr Pischner. Aber nun gut, immerhin habe ich schon wieder gelernt, was Frauen wollen (oder dieses Mal was sie nicht wollen)… wenn Du dran glaubst, dann geht da bestimmt noch was :-) :-) :-)…

  24. Peter K. Says:

    Die Frage ist doch, sollte man sich, was die Frauen angeht, wirklich auf AP verlassen?!

  25. atog28 Says:

    Wieso, ist der verheiratet?

  26. Jek Says:

    “Von Idioten, mit Idioten, für Idioten, so heißt es doch…”

    Man könnte es auch “Unterschichtenunterhaltung” nennen. Immer mal wieder eine Bestätigung zu bekommen, dass man das TV-Gerät nur noch für Fussballspiele und DVD’s anschalten muss, hat ja auch etwas…

    Übrigens interessant mal ein “aktuelles” Bild von AP zu sehen. Mir als Außenstehendem ist ja nur das Bild aus dem Forum bekannt, was wohl nicht gerade aus den letzten Jahren (Jahrzehnten ;) ) stammen dürfte…

  27. TümR Says:

    Klar greife ich Dich persönlich an. Warum auch nicht? Du machst Dich halt ständig angreifbar, zB mit diesem Artikel. Diese “Glosse” war einfach ein menschlicher Offenbarungseid. Die Leute merken irgendwie nie, daß hinter deiner glänzenden Eloquenz sich einfach zu oft eine gewisser Lustgewinn verbirgt, andere Menschen aufs billigste zu verhöhnen.
    Du hast Dich ja schon vor Monaten über Ecki lustig gemacht und es war halt sonnenklar, daß Du ein solches Fass aufmachen wirst.
    Schade ist es, daß Du hinter Kritik sehr oft reine persönliche Antipathie vermutest bzw. diese herbeikonstruierst.

    Als Zusammenfassung möchte ich sagen:

    Für Klicks scheinst Du mir mittlerweile vieles zu machen.

    Btw habe ich Dich HIER sogar mal verteidigt:
    http://www.zkforum.de/showthread.php?t=1709

    !

  28. Der Römer Says:

    lolol, is der pischner der mit dem “hirnwinder”-shirt?? (auf dem funtainment bild?) xD hiermit kommentarverbot zum thema mode UND frauen erteilt!

    ich lach mir echt den arsch ab… und so einen sinnfreien unrat als glosse zu bezeichnen is echt DAS ALLERBESTE!!

    rofl…

    echt *thumbs up*

  29. Dirk Says:

    Angenommen, er wäre es nicht, würde das einen Unterschied machen?!


  30. Tim:

    In DEM Thread konntest Du als Moderator ja auch wohl kaum etwas anderes machen…

    Wie auch immer, Ecki kann nicht erwarten, wenn er sich in einer solchen Sendung als Totalversager inszeniert, dass darüber nicht gesprochen wird!

    Obwohl jemand, der meine Glosse tatsächlich LIEST, feststellen wird, dass ich mich kaum über ihn, sondern vielmehr über diese unsägliche Sendung lustig gemacht habe.

    Was soll’s. Wer offen seine Meinung sagt, der macht sich Feinde. Und wenn ich die Kommentare hier so sehe, denke ich, dass ich mir die RICHTIGEN Feinde mache.

    Ich glaube, es war “Batman Begins”, in dem Batman zu Officer Gordon sagt: “All the right people seem to hate you.”

    Von manchen Leuten ist ein Diss eben ein Kompliment.

  31. Dirk Says:

    Haha, wie geil ist dass den? Ein Diss ist ein Kompliment, was für ein quatsch.

    Aber ich kann mir dass so richtig geil vorstellen:

    Person 1: Ey, du bist voll dumm und voll der assi…
    Person 2: Danke für das Kompliment, ich freue mich richtig darüber.

  32. TümR Says:

    Guck mal, das ist genau das, was ich meine. Du kannst Dich natürlich über die Serie “mit Ecki drin, lolz” lustig machen.
    Fakt ist, Du hast das doch nur was drüber geschrieben, nicht weil es Dir um die Serie ging, sondern weil “Ecki drin war, muhahaha!”. Oder sehe ich das verkehrt?
    Oder wo sind die vielen anderen Kolumnen über “Mandy, 19, arbeitslos, drei Kinder”, die es täglich auf Oliver Geissen + Friends zu bewundern gibt.

    Aus meiner Sicht geht es also nicht um das unsäglich schlechte moderne Fernsehen (da muss man auch nichts mehr zu schreiben – /ignore hilft da lediglich), sondern darum, dem Ecki genüsslich eine reinzudrücken.
    Wie Du schon richtig festgestellt hast: Ohne Ecki hätten wir die Sendung komplett ignoriert. Hier gehts um eine Form von Zwangsvoyeurismus ala “Schau mal, den Typen im Fernsehen kenn ich” gepaart mit einer ordentlichen Portion Lust am “Fremdschämen”. Haha, Sekci im Fernsehen, das ist ja wie eine Kuh mit 2 Köpfen!

    Den Text habe ich zwei mal gelesen. Richtig ist, daß Du vordergründig Dich mehr mit der Sendung als solches beschäftigst, trotzdem will zumindestens ich bemerkt haben, daß der Secki lächerlich gemacht werden soll.
    Oder hättest Du einen Artikel geschrieben, wenn der Secki NICHT beteiligt gewesen wäre?
    Im Grunde bedienst Du Dich mit diesem Artikel derselben niederen Beweggründe, warum es solche Shows überhaupt gibt: Das Weiden am Elend anderer.
    Nur, kommt es bei Dir halt nicht so rüber. Weil: Aus Sicht der Zuschauer solcher Sendungen könnte man Dich eben genauso in die Sendung stellen.

    Tjo, der Rest ist mal wieder eine Deiner vielen Stereotypen: Kritiker können Dich persönlich nicht leiden; Du bist stolz darauf, bei solchen Leuten anzuecken; Viel Feind, viel Ehr: Ich = Prophet, einsam in Wüste / Kritiker = böse Menschen!; blablablabla. Kenn ich schon, kannst Dir sparen.
    Schau mal, das alles hier ist einfach nicht relevant genug, um Feindschaften zu erklären.
    Vieles machst Du gut, manchmal baust Du richtig scheisse, fast immer strahlst Du eine gewisse Selbstherrlichkeit aus, die ich persönlich nicht leiden kann.
    Aber “Feindschaft”? In welchen Kategorien denkst du?^^

  33. Leander Says:

    Danke, danke, danke für diesen wunderbaren Beitrag.
    Ich hab zwar kein Plan wer Du bist, aber Du sprichst mir sozusagen aus der Seele. Wirklich sehr gut. Du hättest vielleicht noch hinzufügen können, dass Sendungen dieser Art ganz klar auf die Selbstzweifel und Minderwertigkeitskomplexe des Zuschauers anspielen, so das dieser erkennt das er “sooo schlimm” doch gar nicht ist. Mich würd echt mal interessieren wie viel man dafür kriegt, damit man sich da vorführen lässt.
    Naja, schönen Gruß an alle Freaks da draussen, ich pack jetzt meine Sachen für M’era Luna Festival^^


  34. Also, mal ganz sachlich:

    1. Ich habe über diese Sendung gebloggt, weil ich sie gesehen habe und mir viel dazu zu sagen einfiel.

    2. Ich habe diese Sendung deswegen gesehen, weil jemand, den ich kenne, darin mitspielte. Das ist ein absolut legitimer Grund, sie sich anzusehen! (Außerdem war ich natürlich neugierig, wie ein Magic-Spieler in den Medien dargestellt wird.)

    3. Ich habe über diese Sendung HIER gebloggt, und nicht auf Ein Platz für Andi, weil ich weiß, dass ein Großteil meiner Leserschaft hier sie aus den gleichen Gründen ebenfalls gesehen hat. Einen Artikel dort zu veröffentlichen, wo eer die meisten Leser interessiert, ist eine triviale Entscheidung.

    4. Auf Ein Platz für Andi (das Du offensichtlich nicht liest) schreibe ich solche Glossen auch gelegentlich, wenn ich zufällig einmal vergleichbare Sendungen sehe, so wie neulich dieses idiotische Gewinnspiel mit Diana Herold.

    5. Wenn Ecki sich öffentlich, freiwillig, absichtlich und bewusst lächerlich macht, dann ist es nicht meine Schuld, wenn ich darüber berichte!

    6. Ich wäre in dieser Sendung fehl am Platze gewesen, weil ich dafür die falschen Qualifikationen mitbringe: Ich besitze Selbstbewusstsein und habe keine besonderen Probleme mit Frauen. (Außerdem bin ich nicht so verrückt, an einem solchen Mist teilzunehmen, denn wenn sie Ecki überhaupt etwas gezahlt haben, dann mit Sicherheit nicht so viel, dass es das Wert wäre!) Dass ich kein Interesse an Mode habe, reicht da nicht ansatzweise aus.

    7. Kritiker, die nicht anecken, haben nichts kritisiert. Dass Kritiker sich am Elend anderer weiden, ist das Stereotyp, das DU hier einbringst. Ich hingegen vermute, dass viele Kritiker einfach nur versuchen, die Welt ein bisschen zu verbessern.

    8. Es gibt Leute, von denen will man gar keine Zustimmung haben. Wer hier nicht von alleine Beispiele findet, ist zu dumm für mein Blog!

  35. moe Says:

    also: es haben wohl alle gesehen oder davon gehört oder?
    ich selbst wurde gestern abend noch von einem endlos lachendem harald.stein angerufen der meinte ich muss schnell mal pro7 gucken…ich hab das selbe so ungefähr 20mal gemacht und alle leute benachrichtigt die ich jemals von mtg kenne.
    ich würde dem ap also keinen vorwurf machen, wenn schon eher mir.

    aber: mtg shirts sind scheiße….auch die pt schirts…k hab noch keins aber sehen alle net gut aus. vll das vom columbus05(oder war das 06)

  36. Banshee Says:

    Was!? Erst im vierten Kommentar wird gegen das Ego von Herrn AP gewettert.(etwas Schade wie ich finde)

    Ein paar Fragen hätte ich da noch:

    Ist AP dieses mal kein schlechter HipHop-Witz eingefallen oder warum hat er ihn nicht gebracht?
    Wie kommt AP dazu über das Aussehen anderer zu urteilen? (siehe Foto oben)
    Warum um alles in der Welt steht dieser Eintrag unter Magic?
    Kommt AP eine Woche ohne jemanden zu kritisieren oder runter zu machen aus?
    Warum stellt AP sein „Ausweiden anderer“ aus Weltverbesserung hin?

    zum Schluss:

    Zu dumm für deinen Blog? (Mir wird gerade ganz furchtbar schlecht)

    Manchmal ist nicht die Sendung das allerletzte sondern der der darüber schreibt.

    Im voraus schon mal Entschuldigung für eventuelle Rechtschreibfehler.

  37. atog28 Says:

    5. Wenn Ecki sich öffentlich, freiwillig, absichtlich und bewusst lächerlich macht, dann ist es nicht meine Schuld, wenn ich darüber berichte!

    Andi, ich denke du hast wirklich ein Problem damit, subjektives und objektives zu trennen.

    Meiner Meinung nach hat Ecki sich nicht lächerlich gemacht. Du kannst es so empfunden haben und auch darüber berichten, dass du es so siehst, aber es ist immer noch deine Meinung.

  38. Mathias Says:

    oh man ich habs nicht gesehen, son Mist. Dann fände ich das alles hier bestimmt NOCH lustiger.
    Aber trotzdem sehr unterhaltsam, vielen Dank Mr Pischer. Wer mit deinem Ego nicht klar kommt hat dich nicht verdient, so siehts doch aus.


  39. genau wegen solch göttlichst unterhaltsamen Geschehnissen/Artikeln/kommentaren werdich wohl niemals aufhörn zu lesen, was die magic community so hervorbringt.

    danke an alle… der eckart… der pirschner… die kommentatoren… udn nicht zu vergessen die leute von pro7…
    ihr habt mit köstlichstes amusement beschert ;)

  40. Tigris Says:

    Naja der Pirschner mag of ein Arsch sein vor allem muss er überall immer alle andern Kritisieren aber das hier hat er gut geschrieben und es macht sich nicht wirklich über den armen judge lustig, ich fands amüsant zu lesen und habe das im fernsehen auch nur geschaut weil es ein magicspieler war.

    Es gibt genug dinge die der Pirschner schlecht macht, artikel schreiben, ausgenommen von den primitiven hipphoppwitzen (der andre war eigentlich lustig)

    sehr guter artikel und leute kommt klar

  41. Anonymous Says:

    der autor des artikel hat in allem recht außer in einer sache:

    die blonde war obergeil

  42. SimonG Says:

    Auch wenn es mir widerstrebt, mich hier inmitten aller belang- und sinnlosen kommentare zu äußern, muss ich für AP eine lanze brechen. Als mtg-community haben wir sowohl das interesse, als auch die verpflichtung, die darstellung unseres spiels und ihrer spieler in den medien zu verfolgen. Und wenn das in einer so überspitzten und negativ konnotierten weise (der titel reicht ja schon aus) geschieht, gilt das noch viel mehr. Ich habe die sendung auch verfolgt und mich ebenfalls fremdgeschämt (zumindest für mich kein schönes gefühl, und der grund, warum es mir schwer gefallen ist, die sendung bis zum ende durchzustehen) – und das hat nichts damit zu tun, sich über Eckhard lustig zu machen. Wenn ich als 23-jähriger Mathematiker, Magicspieler und Judge so etwas im fernsehen sehe, fühle ich mich in gewisser weise durch Eckhard repräsentiert – in dieser hinsicht muss ich aber sagen, dass er natürlich formatgebunden bloßgestellt wurde, die angelegenheit aber halbwegs anständig über die bühne gebracht hat. Dabei muss man bedenken, dass Pro7 uns natürlich auch nur genau das zeigt, was sie einem zeigen wollen. Ich persönlich hoffe zumindest, dass es Eckhard wirklich spaß gemacht hat, er positive schlüsse aus dem ganzen ziehen kann, und nicht allzu sehr unter seiner fragwürdigen (ex-)freak-“berühmtheit” leiden muss.

  43. sgtpepper87 Says:

    ich kann hier im grunde dem Simon in allem zustimmen, auch dass A.P. darüber berichtet hat, finde ich nicht weiter schlimm. Eckhard konnte ja nichts anderes erwarten, als dass darüber berichtet wird, wenn er bei einer landesweit ausgestrahlten sendung mitmacht. aber ich denke das war ihm bewusst. er wird nur auf ewig nun einen sehr fragwürdigen ruf unter (deutschen) magic spielern haben. er wird sich erstmal auf jedem turnier, auf das er geht blöde kommentare gefallen lassen müssen und wird auf ewig “der freak” sein. das finde ich die ganze tragödie an der sache.
    die sendung selbst habe ich nicht gesehen und will sie auch nicht sehen, denn ausser der tatsache das eckhard nunmal in seiner freizeit karten dreht, bzw anderen fragen darüber beantwortet wie sie diese denn zu drehen haben, scheint mir gab es nichts interessantes in der sendung zu sehen. dem eckhard kann man nur wünschen, dass wir alle ganz schnell vergessen.

  44. joem Says:

    upload ma einer das video nach youtube bidde

  45. Peacemaker Says:

    Wer sich über diesen Blog aufregt hat meiner Meinung nach das Konzept dieser Sendung nicht verstanden die nur dazu da sind Leute die dort zu sehen sind (außer Schauspieler und Models) schlecht zu machen. Dagegen war AP noch sehr harmlos. Außerdem steht es jedem frei das hier zu lesen wer APs Schreibweise nicht mag brauch es nicht lesen. Außerdem ist der Diss gegen APs Aussehen ziemlich Dumm Ich persönlich kenne keinen Magic Spieler der sich übers Aussehen anderer lustig machen sollte denn wie Models sieht kaeiner von uns aus

  46. Jaya Ballard Says:

    Ich kenne die person zwar nicht, da magic-deutschland groß ist, meine skills dagegen eher klein aber: jeder (JEDER!!!) der krank genug ist, sich für sowas zu melden, einer sendung die den sozialen selbstmord darstellt, MUSS damit rechnen, dass man sich in seinem weiteren bekanntenkreis darüber unterhält und im normalfall muß das urteil vernichtend ausfallen…
    der junge studiert mathe, sollte also wortwörtlich 1 und 1 zusammenzählen können.
    Arbeits- und zahnlose, die eh zeit haben und gerne wüssten, welcher der bärtigen säufer der vater ihres kindes is sollen sich meinetwegen auf britts altar des ekelvoyeurismus abschlachten lassen für 300 öcken mit denen sich dann wenigstens mehr dosenbier kaufen lässt.
    aber nur weil ich nicht den optischen gesellschaftsnormen entspreche aber was im kopf habe (was er als magicjudge ja haben sollte) muß ich doch nicht den vollhorst im fegefeuer der peinlichkeiten auf pro7 geben.
    Als Judge auf der deutschen etc. sollte er wissen, dass sein leben jetzt sicher erst mal zum spießrutenlaufen mutiert und das blog hier ist sicher nur der anfang.
    will sagen, ich denke AP hat zwar nicht ganz freundlich, aber immerhin ehrlich kommentiert…

  47. Handsome Says:

    Als der mit seiner Deckbox unterm Arm zu den Models gegangen ist, hab ich ausgeschaltet. Das war ja nur noch peinlich. (Sicher auch großartig für die Aussendarstellung der MtG-Community…)

  48. Jaya Ballard Says:

    und ich befürchte das war gestellt…

    aber komischerweise regt sich der großteil darüber auf was AP schreibt anstatt den einwurf von Handsome mal für sich zu entdecken…

  49. atog28 Says:

    Wo bitte gabs ausser in der Szene mit der Deckbox eine Magic Referenz? Simon, hast du es überhaupt gesehen oder laberst du nur nach? Reine Neugier…

  50. Dirk Says:

    Kann mir bitte jemand logisch erklären, warum man UMBEDINGT darüber berichten muss, wenn sich jemand, möglicherweise lächerlich macht? siehe AP Punkt 5.

    Ansonsten ist es OFFENSICHTLICH deine Schuld, wenn du darüber berichtest, oder hing deine Leben davon ab?

    Peacemaker: Hat AP nicht angefangen, sich über die Leute bei DMUDF lustig zu machen, bzw zu dissen? Darüber sagst du natürlich nichts.

    In Wahrheit macht sich doch jeder über andere Leute lustig, bei Magic Spielern ist das ganze offensichtlicher, weil einige halt eine Angriffsfläche bieten, und vorallem, man sollte nicht von sich auf andere schließen…

  51. bobonator Says:

    Ich hab mir auch nicht alles angetan, lief aber zum Großteil nebenbei während ich am PC gesessen bin. Habs mir ebenfalls nur angeschaut, weil ich wissen wollte was über MTG gesagt wird, aber da war ja jetzt nicht sonderlich viel drinnen. Über ‘Lugioh’ kann man wie ich finde hinwegsehen, ist immerhin doch noch das für die sich-nicht-für-solche-Spiele-interessiete Allgemeinheit bekanntere Spiel.

    Wie man sich über manche Blogs von AP aufregen kann, versteh ich ja noch hin und wieder (;)), aber gerade hier kritisiert er doch die Sendung und keineswegs ‘die Freaks’. Seine Satyre (oder Glosse wie auch immer ) passt recht gut dazu und trifft es auf den Punkt. Und warum sollte er nicht über dieses Thema schreiben? Nur weil einige Leute seinen Text nicht verstehen?

    Mir hats gefallen. Gerne wieder sowas.

  52. VincentVega Says:

    Ich bitte euch, wer von den Leuten die die Sendung gesehen haben (und kein Magic spielen), errinnert sich daran, dass Ecki Magicspieler ist? 1%? Und als ob Ecki die MtG Community in einem schlechten Licht darstellen würde, da kenn ich genug Leute die wesentlich schlimmere Freaks sind. Da ist Ecki ja noch eine normale Erscheinung.

    Lasst AP doch seine Meinung, Leute die im Fernsehen auftreten mussen damit leben, dass sie von anderen Leuten Kritik dafür ernten.

  53. Nestor Rodriguez Says:

    Falls jemand Interesse an einen Video hat, unter den folgenden Link gibt es eine Zusammenfassung:

    http://www.prosieben.de/lifestyle_magazine/das_model_und_der_freak/videoplayer/42263

    bei Stefan Raab gabs auch was: http://www.youtube.com/watch?v=swdXclAAdBA

  54. SimonG Says:

    Atog, ich verstehe dich nicht. Dass ich die Sendung gesehen habe steht in meinem kommentar, und ich verstehe auch nicht was du mit nachlabern meinst… magic-referenzen findest du sowohl in der pro7-ankündigung (oben zitiert) sowie im bereits besprochenen deckbox-teil – natürlich wird er nicht eine halbe stunde lang mit magickarten gezeigt, aber das habe ich ja auch gar nicht behauptet und ist auch gar nicht entscheidend für das was ich sagen wollte.

  55. Silver Seraph Says:

    “Haha, wie geil ist dass den? Ein Diss ist ein Kompliment, was für ein quatsch.

    Aber ich kann mir dass so richtig geil vorstellen:

    Person 1: Ey, du bist voll dumm und voll der assi…
    Person 2: Danke für das Kompliment, ich freue mich richtig darüber.”

    Wenn jemand so mit mir redet, SEHE ich das als Kompliment an. Wenn einer auf solch eine Art und Weise mit mir redet, ist das praktisch der Beweise für meine Überlegenheit…(Klar ist meine Antwort darauf nicht “hey danke” sondern vermutlich eher ein Schmunzeln und ein Kopfschütteln…)


  56. Was ist den hier gebacken????

    Hier nun ein paar geile Infos (teilweise sehr Spekulativ) zu dem Thema:

    Mich würden die Beweggründe mal interessieren. Die könne ja ganz aufrichtiger Natur sein bis hin zu niederen Beweggründen.

    Aufrichtiger Natur z.B. wenn der Ecki sich gedacht hat das Ihm dort “geholfen” wird. Bei mangeldem SQ wird dem Ecki beim Casting Honig um den Bart geschmiert, und vor der ersten Show ein Knebelvertrag gemacht aus dem er so einfach nicht mehr heraus kommt. So läuft es im TV, ich weis es ja genau. Da bist du im Lock und wirst wie die Sau durchs Dorf getrieben.

    Niedere Beweggründe sind, er wollte sich das Geld einheimsen (meines Wissens gab es zumindest einen vierstelligen Betrag (da müssen viele hier verdammt lange Karten für drehen)) oder er wollte mal cool sein.

    Da ich aber nicht herausfinden kann welcher der Beweggründe ausschlaggebend sind halte ich mein Maul dies zu kommentieren.

    Aber Ecki, du hast DIR einen Bärendienst erwiesen und musst damit leben das dies recht kritisch kommentiert wird.

    Wenn man sich dann noch vorstellt das TrashT es zumindest zum zwischencasting geschaft hat (immerhin war das Kamerateam auch im Auenland und hat gefilmt wie der Trash draftet (und ich lieber nach Hause gehe!)) wäre ich mal gespannt gewesen wie da so die Resonanz gewesen wäre.

    Aber Trash war nicht “freaky” genug…..

    Es ist erschreckend wie Menschen zu dumm sind, APs postings zu interpretieren…

  57. Urs Traenkner Says:

    Da ich den Ecki persoenlich kenne und mich mit ihm ueber die ganze Geschichte unterhalten habe, kann ich die Vermutungen, dass finanzielle Hintergruende ein Beweggrund gewesen sind, definitiv ausschliessen. Ich hab’ die Zahl nicht mehr im Kopf, aber es bewegte sich irgendwo zwischen “die Dreharbeiten waren praktisch ein bezahlter Urlaub, mehr nicht” und “ah ja, doch nur sowenig”.

    Sprich: koennt ihr vergessen, dass man fuer die Teilnahme an so einer Show nennenswerte monetaere Verguenstigungen kriegt.

    Ueber die Beweggruende moechte ich nicht wirklich etwas sagen an dieser Stelle, das ist Eckis Privatsache. Ich persoenlich wuerde sie jedenfalls nicht als “nieder” bezeichnen.

    Man koennte Ecki ja auch einfach auf der DM fragen, so ist es ja nicht :]

    Nebenbei: wenn ich die Formulierung “7. […] Ich hingegen vermute, dass viele Kritiker einfach nur versuchen, die Welt ein bisschen zu verbessern.” mit Saetzen wie “In diesem Umfeld also durfte sich Ecki als “Freak” prostituieren.” oder “noch ein Tipp: Wenn Du die Frauen das nächste Mal selbst bezahlen musst, Ecki, dann nicht nur dafür, dass Du sie massierst!” und aehnlichen Verbalentgleisungen unterhalb der Guertellinie in Verbindung setze, da bleiben mir doch glatt die Fruehstuecksaustern im Hals stecken. Andreas, tu doch nicht so, als ob der Artikel was anderes gewesen waere als das, was er ist: eine “Satire” jenseits des guten Geschmacks, auf Privatsenderniveau, auf Kosten nicht zuletzt des Protagonisten. Alle gegenlaeufigen Behauptungen sind schlicht eins: unehrlich.

    War doch ein wohlfeil formulierter Diss in Deiner typischen Art, fuer die die Leute sich auch in Deinem Block rumdruecken, alles in allem? Nur halt auch nicht mehr.

    Gruss Urs…

  58. TümR Says:

    Wie gesagt, mir war es ehrlich total wurst, wer da so im TV rumgeturnt ist. Solche Sendungen sind halt einfach zum Kotzen und es ist traurig, was da so alles passiert.

    Was mich hier gestört hat, sind zwei Dinge:

    1. Der Aufhänger dieses Artikels ist: SEcki macht sich freiwillig zum Horst in einer TV-Freakshow. Abends im Fernsehen und morgens wird das nochmal schön genüsslich breitgetreten. Die Springerpresse arbeitet übrigens genauso. Paparazzis auch. Oder Autofahrer, die an einem Unfall extra langsam vorbeifahren und sogar in der Gegenrichtung Staus verursachen. Der Ecki wird nicht nur im Fernsehen durch die Manege getrieben, sondern hier gleich mit.
    Mag sein, daß er sich das selber zuzuschreiben hat. Ist aber lediglich ein Argument für diejenigen, die eins brauchen, damit sie sich das Maul zerreissen können. Die Sache ist die: Der Artikel bedient sich derselben Mechanismen wie besagte Fernsehsendung. Sensationsgeilheit, Sozialvoyeurismus, die Lust am Fremdschämen. Das halte ich für ganz schön bigott.

    2. Wer solche Artikel schreibt und sich dabei über körperliche oder soziale Unzulänglichkeiten lustig macht (Und das tut Andreas!) , muss schon sehr unangreifbar sein. Das ist der Autor eben nicht. Nils Ruf dürfte das zB, Andreas leider nicht. Wenn Paris Hilton über Lindsay Lohan sagt, was für ein bescheuertes Miststück diese sein, kann ich das auch nicht unbedingt ernstnehmen.

  59. Stille Says:

    Ohne jetzt alle Kommentare gelesen zu haben, muss ich mal fix was loswerden – das Model und der Freak ist eine Sendung ohne Niveau, die nur dazu dient, Leute zur Schau zu stellen – seien wirganz ehrlich, das ist es, wonach das dem Menschen dürstet. Er will Unterhaltung, die ihn gleichzeitig in ein besseres Licht rücken lässt, und es bietet Gesprächsstoff ( ich bin Schüler, jaja, sowas wird in Klassenzimmern diskutiert…). Wirklich bemitleidesnwert sind nur die “Freaks” die sich freiwillig zur Schau stellen. Wäre ich Fernsehproduzent, würde ich sowas genießen und mir dabei noch nen Ast ablachen. Wär ich der Freak, würde ich darüber weinen, wie tief ich gesunken bin…

  60. Dirk Says:

    Wow, dein Kommentar rückt die Show natürlich in ein komplett anderes Licht…

  61. pfirpfel Says:

    Hier die komplette Sendung:
    (750mb)

    Admin-Edit: Sorry, aber das Link hab ich sicherheitshalber lieber entfernt! Du verweist hier auf eine Seite, die sich als “Thepiratebay” bezeichnet und stellst die komplette Sendung dort ein – ich muss leider befürchten, dass Du damit gegen das Urheberrecht verstoßen hast.

  62. Meikel Says:

    @TimR machst du es denn besser als der Andreas? Auch du bist die ganze Zeit nur am “rumdissen” – sowas nervt auch nicht wenig…

  63. TümR Says:

    Wenn ich nen Punkt hab, an dem ich was rumkritteln will und der Autor ausdrücklich nach Kommentaren verlangt, was genau ist daran falsch?
    Ich habe ein paar imho valide Kritikpunkte am Artikel, das ist alles.

    Ausserdem besteht das ganze Internet nur aus “rumdissen”!

    Früher war es halt Magic-Volkssport, den Pischner runterzumachen und ich kann so schlecht mit alten Gewohnheiten brechen :>.

    Es gilt aber auch: Fanboizm Ho! Ye salty dog!

  64. realalien Says:

    Meikel: Wenn Du den Unterschied zwischen der Kritik an jemandem, der andere Leute in den Dreck zieht und demjenigen, der das anprangert nicht raffst, dann darfst Du Dich gerne genervt fühlen! Man kann ja für und wieder AP reden, aber das hier schießt eindeutig über das Ziel hinaus und hat – wie TümR korrekt feststellt – nicht mehr Niveau als die Pro7 Sendung selbst (das wäre anders gewesen, wenn der AP die Sendung als solche kritisiert hätte und sich nicht über die Physiognomie von anderen lustig gemacht hätte). Und wenn Du meinst, dass das nicht stimmt, dann darfst Du gerne Argumente bringen, anstatt Dich ‘einfach’ genervt zu fühlen… Meinetegen ist der Ecki ein armer Wicht (keine Ahnung, kenne ich nicht und ich schau’ mir solche Dreckssendungen auch nicht an), aber was ist denn derjenige, der darüber ablästert?!?


  65. “(das wäre anders gewesen, wenn der AP die Sendung als solche kritisiert hätte und sich nicht über die Physiognomie von anderen lustig gemacht hätte)”

    Also sprach Realalien.

    Und nun lese man meinen Artikel noch einmal und stelle fest: Ich HABE die Sendung als solche kritisiert und mich nicht über die Physiognomie von anderen lustig gemacht!

    Eckis ktitisiere ich dafür, dass er an diesem Mist teilgenommen und sich somit prostituiert hat, aber ganz bestimmt nicht für sein Aussehen!

  66. TümR Says:

    “Trotzdem fällt kein Wort über Florians panzerglasdicke Brille oder Eckis vermutlich Hüftschaden-bedingten Watschelgang”


  67. Das ist kein lustig machen, das ist eine Feststellung von Tatsachen, Tim!

  68. TümR Says:

    Dann habe ich diesen investigativen Part Deines Artikels wohl “falsch ..äh..gesehen” (Zitat Wulf Assols, wo wir schon beim Thema Fremdschämen sind). Immerhin ist es dem Produktionsteam ja nicht aufgefallen!

    Ich habe gerade sehr gelacht btw. Wusste nicht, daß Du diese Art von Humor hast :).

    Admin-Edit: Nicht funktionierendes Link entfernt.

  69. realalien Says:

    alles klar :-) …

  70. Sebastian Says:

    super satire :) hat spaß gemacht das zu lesen.

  71. Sebastian Says:

    Tatsachen, dass ich nicht lache. Wenn es eine Tatsache wäre, wären Eckis Brillengläser TATSÄCHLICH panzerglasdick – dass sie das nicht sind, erkennt meine taubstummblinde Oma. Auch interessant, dass du eine Tatsache mit “vermutlich” einleitest. Das sind keine Tatsachen, Andreas, das sind überzeichnete und überzogene Interpretationen deines Geistes. Da gibt’s einen kleinen Unterschied.

  72. Sebastian Says:

    Edit: Natürlich Florians Brille, nicht Eckis.


  73. Eine Tatsache ist es, dass die am stärksten ins Auge fallenden äußerlichen Merkmale der beiden Florians Brille und Eckis Gang sind. Wenn dann in der Sendung ein großes Aufheben um ihr Äußeres gemacht wird, diese beiden Hauptmerkmale aber nicht erwähnt werden, ist das verlogen. Darauf hinzuweisen, hat nichts mit sich über das Äüßere der beiden lustig machen zu tun.

  74. k A Says:

    Was ist das denn ? Ist dem Pischner sein Blog nur da, um ihn zu dissen, weil er das so geil findet ? Hä ?!
    Und ist doch eigentlich nicht sich lächerlich machen, was da dieser Secki ( keine Ahnung, ich kenn den nicht ) macht, sondern verdammt gewieft ( “verdammt schlau” mein ich ) sich dafür bezahlen zu lassen, ne Woche mit netten, wenn auch anscheinend oder auch super geschauspielerten nicht ganz so hellen Ladys zu verbringen.

  75. Christoph Says:

    @kA
    Manche Menschen legen Wert auf Stolz und Würde. Muss man aber nicht.

  76. petrlustig Says:

    AP du hast ja mal ga kein style, an deiner stelle würd ich auch mal überlegen zu der sendung zu gehn -.-


  77. “Style”, mein lustiger petr, ist hier nur eine Krücke für Menschen, denen es an persönlicher Ausstrahlung und Selbstbewusstsein mangelt.

    Wer diese Probleme nicht hat, der benötigt auch keinen “Style”.

    Die gesamte Modeindustrie profitiert letztendlich nur von dem Bedürfnis der Menschen, etwas in der Gesellschaft darzustellen. Das geht aber durchaus auch ohne “stylische” Kleidung.


  78. “Only the great masters of style ever succeed in being obscure” (Yay for style)

    Das fand ich doch mal schön (ausnahmsweise), hätte auch sehr gut in den anderen Blog gepasst, eben weil es ja eigentlich eher um die Sendung an sich als um den Ecki geht. Hat der eigentlich auch irgendwo was dazu geschrieben?
    Da er ja “nicht ganz auf’s Köpfchen gefallen” ist, wird er schon gewusst haben, dass er sich mit diesem Auftritt zur Witzfigur macht, und wenn man das bedenkt, ist es so richtig fies hier ja auch nicht geworden.

    Also ich bin ja hellauf begeistert von jeder Art von Unterschichtenfernsehen, einfach toll sowas, obwohl ich auch meine, dass man die Freaks dafür besser bezahlen sollte, aber solange sich noch welche finden, die das zum Schleuderpreis machen, ist’s ja gut.
    (Hui, kontrovers kontrovers!)

    Und herzlichen Glückwunsch zu 77 (bisher) Kommentaren, offensichtlich der bedeutendste Eintrag hier. ^.^

  79. Dirk Says:

    Das ist deine Meinung Andreas, ich persönlich teile diese jedoch nicht.

    Für mich ist Style eine Möglichkeit, sich selbst auszudrücken.
    Deine guten Freunde des HipHops tragen Baggy Hosen und Caps, Metall Freaks laufen mit Bandshirts und schwarzen Klamotten rum, und manche Magicspieler tragen gerne passende Shirts und laufen ungepflegt zum Turnier…

    Allerdings, wenn man keinen großen Wert auf sein Äußeres legt, so wie ich dich einschätze, ist das natürlich alles egal, und man sucht einen Grund, warum Style schlecht ist.

    So wie ich mich einschätzen kann, habe ich genug Ausstrahlung und Selbstbewusstsein um auch ohne schicke Kleidung mich darzustellen, allerdings trage ich dann doch lieber ein Lacoste Shirt, als ein altes Magic Shirt.

  80. Sebastian Says:

    “Eine Tatsache ist es, dass die am stärksten ins Auge fallenden äußerlichen Merkmale der beiden Florians Brille und Eckis Gang sind.”

    Auch das ist einfach eine Unwahrheit, die du hier als gesetzt in den Raum stellst. Mag ja sein, dass DIR diese beiden Merkmale am stärksten aufgefallen sind – MIR ist zum Beispiel Florians riesige Nase ständig ins Gesicht gesprungen.

    Du begehst den Fehler, deine subjektive Wahrnehmung als objektive Wahrheit darzustellen.

  81. Zilla Says:

    Oh nein.

    Privatsender erbrechen Sendekonzepte auf das gemeine Volk mit dem Nährgehalt von abgestandenem Wurstwasser. Gab es noch nie in solch gezeigter Grausamkeit.
    Das Ganze wird natürlich jetzt gerade als Urknall wahrgenommen, weil einer der Darsteller/Teilnehmer vom selben Schlag, sprich derselben Subkultur ist.

    Ich weiß nicht, was erbärmlicher ist: Die Sendung an sich oder die Tatsache, dass Einschaltquoten und Aufmerksamkeit in extatische Höhen gehieft werden durch den Aufruhr im Vorfeld und dem Megabash im Nachfeld oder der Medienmoloch, der mehr guten Verschleiß von gutem Geschmack aufweist als Zweitklässler in Sierra Leone.

  82. Meikel Says:

    @realalien: Ich kann sehr wohl kritisieren, dass es nichts bringt, jetzt auch Andreas “in den Dreck” zu ziehen (wie du es selber genannt hast). Wenn man Kritik an einer “Niveaulosigkeit” hat, sollte man selber das schon mit Niveau tun, oder?

  83. realalien Says:

    Ja stimmt und so ist das aus meiner Sicht auch weitgehend geschehen (die einzige Ausnahme sehe ich in den Verweisen auf APs Aussehen – die finde ich auch unangebracht, aber sonst hält sich das für den Blog aus meiner Sicht in Grenzen)… Jedenfalls sehe ich nicht, weshalb die berechtigten Einwände von Tim nerven sollten!

  84. joem Says:

    thx pfirpfel!

  85. TümR Says:

    @enemy unknown: Das ist viel besser geworden! Vor 10 Jahren hat es auf Turnieren gestunken wie die Sau und der ganze Saal war voller ungewaschener Fantasyfreaks in verlausten Blind Guardian-Longsleeves. Ich muss auch ehrlich gestehen, daß ich den Kontakt zwischen meinen richtigen Freunden und den Magic-Jungs peinlichst genau vermieden habe.
    Das war, als ich noch jung, hübsch und oberflächlich war – also vorm Krieg :).
    Mittlerweile geht das alles und das gängige Magicspieler-Klischee ist nur mehr ein Klischee. Die meisten (kompetetiven) Spieler, die ich so kenne, sind auf jeden Fall vorzeigbar und gehen sogar abends weg!1!. Oder sie prahlen 18jährig von ihren Fickgeschichten (und haben mich sogar schon um meinen väterlichen Rat gefragt, wtf).
    Die spielen mtg, weil es ein sehr cooles Spiel ist, und nicht, um Terry Pratchet-Romane nachzuspielen. Natürlich können auch Terry Pratchet-Leser total coole Jungs sein! Aber: Auch wenn es hart klingt, immer weniger Spieler scheinen aufgrund des Fantasy-backgrounds Magic zu spielen, was für die Sozialstruktur der mtg-Subszene durchaus positiv ist!

  86. Mathias Says:

    ja, das ist auch gut so.
    Aber Pratchet ist trotzdem super!


  87. Ey Tim, so geht es aber auch nicht. Alles was du AP vorwirfst machst DU nun. Denk mal drüber nach…. Auch wenn ihr beide ein wenig recht habt….


  88. Ich habe hier zwei Beiträge von enemy unknown entfernt (einer war hier zu lesen, einer befand sich wegen einer Verlinkung in der Warteschleife), weil sie einfach nur beleidigend waren.

    Tim: Diejenigen Magic-Spieler, die über einen Fantasy-Hintergrund kamen, waren immer schon tendenziell die sozial weniger herausgeforderten als diejenigen die vom Computerspiel-Hintergrund kamen! Das zeigte sich unter anderen auch daran, dass Frauen zu Magic und Rollenspielen jahrelang über die Fantasy-Verbindung kamen, aber praktisch überhaupt nicht aus der Computerspielszene. Das hat sich in letzter Zeit allerdings mit dem Aufkommen der ganzen MUDs auch geändert.

    Heute ist die Fantasy-Szene allgemein näher am Mainstream dran als früher, aber damals führten hauptsächlich zwei Wege zu Magic: Von Fantasy-Leser und vom Computer-Spieler. Erstere waren vielleicht im Schnitt introvertierter als der gesellschaftliche Durchschnitt, aber zumeist durchaus noch in der Lage mit ihren Mitmenschen zu kommunizieren, während letztere viel häufiger dem Klischee der Couch Potatoe entsprachen.

  89. TümR Says:

    Der erste Magic-Spieler, den ich je gesehen habe, lief in der 13ten Klasse bevorzugt im Umhang und mit gegürtetem Holzschwert herum. Die anderen Magicspieler rekrutierten sich aus seinem DSA-Spielerkreis. Der Typ wurde sogar von 7t-Klässlern verarscht. Sicherlich(!) ist das ein Extrembeispiel, zeigt aber, daß 1996 zunächst eine ganz bestimmte Klientel auf mtg aufmerksam wurde.
    Ich habe das Spiel dann auch entsprechend behandelt und erst 1997 bei der Bundeswehr aus purer Langweile erlernt; einfach weil in meinem damals noch jungen Hirn die Assoziation “Magic = Spiel für Spastis” eingeprägt war.
    Das muss man eben auch so sagen, wie es war: Leute aus dem Rollenspielumfeld, womöglich mit LARP-Hintergrund, waren gesellschaftlich einfach das Hinterletzte! Das habe ich ja nicht erfunden, das war einfach Fakt, immer vorausgesetzt, daß man sich für gesellschaftliche Konventionen überhaupt interessiert hat. (Das ist auch ein sehr interessantes Wechselspiel: Nicht zu selten geben Leute ausserhalb der sozial akzeptierten Normen an, auf diese ganz hart zu scheissen; da lohnt es sich sehr oft Ursache und Wirkung zu untersuchen!).
    Einigen meiner “Popper”-Kollegen (so hiess das damals) habe ich das Spiel damals erklärt und es stiess auf Anklang – weil es ein sehr cooles Spiel ist. Trotzdem hielten diese Leute Magic für den gesellschaftlichen Tod! Die waren aber nicht per se doof, sondern einfach so konditioniert.
    Ich habe diesen Leuten auch immer gesagt: “Vergesst diesen ganzen Elfenscheiss auf den Karten, das Spiel würde auch funktionieren, wenn die Karte “Max Meyer” heissen würde.”
    Übrigens meine ich das alles wirklich nicht beleidigend: Ich war 10 Jahre meines Lebens ein vielbeschäftigter Mann in der MtG-Szene und das wäre ich nicht gewesen, würde ich Euch alle für unterbelichtete Spacken halten! Nur muss man eben auch die Realitäten benennen können: In der Szene hielten und halten sich Menschen auf, mit denen der Mainstream wenig anfangen kann. Ganz wertfrei gesagt.

    Heute ist das ganz anders: Wenn ich mal die Regionals in Bremen dieses Jahr nehme, die Leute entsprachen einem ganz normalen Schnitt durch die Gesellschaft und das ist ein Riesenfortschritt. Das fällt sogar Leuten auf, die mir auf meinen Turnieren helfen, auch wenn sie nichts mit MtG zu tun haben.
    Vielleicht liegt es natürlich auch daran, daß 2007 die Anzahl an gesellschaftlich gebilligten Konventionen gegenüber 1995 nochmals gestiegen ist (Wie AP sagt: Fantasy mehr am Mainstream), aber ich sehe rein subjektiv deutlich mehr Menschen, die rein gar nichts mit dem Klischee des versifften Magicspielers zu tun haben.
    In Bremen ist es zB ein Riesenproblem, daß ein paar der 18jährigen Spieler ihre Kohlen lieber fürs Saufen sparen, anstatt im Daddelladen für nen Draft zu lassen.
    Das ist wirklich so!

    Insofern war die Sendung ein ziemlicher Rückfall, da wurde jemand einfach nur instrumentalisiert.
    Natürlich würde Secki NIEMALS mit einer Deckbox unterm Arm irgendwelche Weiber besuchen. So funktioniert eben modernes Fernsehen (siehe die eine MTV-Next-Folge mit MTG-Bezug).
    Was mich an dieser Stelle eben genervt hat, daß der Artikel sich der gleichen Mechanismen bedient und die medial auszuschlachtende Sau quasi direkt vom TV durch den Pischner`schen Dorfplatz getrieben wurde. Und zwar aus eigenem Antrieb, um unserer Sensationsgeilheit willen, auch wenn Andreas sagt, er habe “keine Schuld daran, wenn er über [den Secki-Fall] berichten müsse”. Das ist eben natürlich nicht so!
    Andreas hat nicht den (sub)gesellschaftlichen Auftrag erhalten, solche Vorgänge zu kommentieren, auch wenn er sich diesen vllt. gerne selbst ausstellen würde. Das ist aus eigenem Antrieb geschehen, nicht weil die Umstände ihn dazu “gezwungen” hätten.

  90. Tigris Says:

    Sorry TümR das was du schreibst mag zwar an und für sich gut geschrieben sein wohl auch gut überlegt, aber ich finde es schon auch fragwürdig, wenn man einfach das normale als gut darstellt.

    Ok es ist “normal” auszugehen, allerdings nur weil das die Mehrheit macht ist noch lange kein Grund dass dies auch wirklich gut ist.

    Meistens heisst ausgehen, in einen Club gehen mit viel zu lauter Musik (super fürs Trommelfell wirklich), sowie (meistens relativ viel) Alkohol zu konsumieren, was auch weder gesund noch an unf für sich ratsam ist.
    Desweiteren kann man sich dort meist auch kaum unterhalten (wegen der Trommelfellschädigung) und wenn ja doch sowieso nur oberflächlich weil man wahrscheinlich mit der andern Person kaum was gemeinsam hat, bzw das sowieso selbst wenn nicht wüsste.
    Und dass oberflächliche Gespräche das non plus ultra seien wäre mir auch etwas neues.

    Der einzige Grund wieso man dies als gut nimmt, ist doch die Tatsache, dass dort Frauen und Mäner (in halbwegs vernünftigen Verhältnis) aufeinander treffen.

    Und ok man tanzt vielleicht (etwas sportliche betätigung) dass bedeutet aber auch, dass dort sehr viele Leute schwitzen vor allem da es oft vor allem wenn viele Leute sind auch dementsprechend warm ist, weiter wird sehr viel Alkohol konsumiert, welchen man ebenfalls riecht oder vielleicht wird noch geraucht gekifft (oder teilweise noch gekotzt) was insgesamt eine ganz “interessante” Geruchsmischung ergibt.

    Klar fällt einem der Schweiz gestank meist nicht auf (weil die Hormone meistens relativ weit oben sind, weil man auch aus bestimmten absichten an einen solchen Ort geht) der alkohol geruch fällt nicht auf da er von der eigenen Fahne überdeckt wird und das andere wird ignoriert.

    Dann zu den Menschen da ok die sind aufgestilet, das heisst sie sehen so aus wie sie im normalfall nicht aussehen, hm ok das heisst sie müssen sich extra schick machen, weil ihr normaler anblick zu schlimm wäre (muss ja auch ein enormes selbstbewusstsein wiederspiegeln) Und probieren in dieser Umgebung, in der sie sicher sein können, dass ausser dem aussehen kaum was auffällt, das heisst sie können volkommene vollidioten sein, aber dank den umgebungsgeräuschen fällt das nicht auf. Weiter kann man dort halbwegs hübsche Frauen gut anstarren ohne dass es besonders auffällt (scheiss beleuchtung) was man sonst vielleicht auch nur vor dem PC macht, weil man sich nicht getraut.
    Und man kann dort seine komplett notgeile Seite ohne jegliche selbstdisziplin oder Kontrolle herauslassen, genau das tun was die Gruppe macht (juhu kein nachdenken, keine Angst zu haben man könnte auffallen weil man nicht gleich wie die andern ist, also man kann sein eigenes selbst schön unterdrücken ausschliessen, und mit den andern Lämmern ähh menschen natürlich zusammen eine Herde bilden)

    Ausserdem ist es dort auch wesentlich leichter (genügend menschenkenntnis (bei welcher klappts), erfahrung (durch vielleicht unerfolgreiche versuche entstanden) und natürlich genügend hohem selbstbewusstsein (und genügend tiefem stolz) vorrausgesetzt) eine Frau abzuschleppen, vor allem da die meist eh angetrunken sind oder hormonellen monatshochstand haben (eisprung). Und am nächsten Morgen kann man bevor die vielleicht herrausfindet was für ein Idiot oder Versager man ist (oder wie scheisse man eigentlich aussieht) schnell wieder abziehen. Das könnte man natürlich sonst nicht.

    Natürlich ist es heute normald as zu machen und beinahe alle machen dies und es kann zum teil auch schwer sein sonst überhaupt Frauen kennen zu lernen, da diese ja auch Hauptsächlcih den Ausgang zum kennen lernen benutzen, aber ob das wirklich das wahre und beste ist, sei mal dahingestellt.

  91. realalien Says:

    das hat jetzt langsam wieder nicht nur epische Länge, sondern auch Größe, was hier abgeht. Ich lach’ mir echt einen Ast ab: “Klar fällt einem der Schweiz gestank meist nicht auf ” … und sowieso Frauen die auf Männer in einem ‘halbwegs vernünftigen Verhältnis aufeinander treffen … und dann wird doch gekotzt imd gekifft und – Hello, please stay at home, since you might be in great danger once you are outside your Sauerstoffzelt – wie einst Jacko sagte :-). Also, ich muss schon sagen, selbst wenn ich ja gegen diesen Blogeintrag bin, die Nebenprodukte rocken schon ziemlich!

  92. realalien Says:

    ach ich vergaß den ‘hormonellen Monatshochstand, der verhindert, dass die Frauen erkennen wie scheiße man aussieht … zu köstlich, ich kann echt nicht mehr …

  93. egal Says:

    so lange kommentare ließt kein schwanz! mach das mal kürzer.
    wer so viel platz braucht um was zu sagen, füllt mindestens die hälfte mit gülle

  94. enemy unkown Says:

    WOT THO FOCK !!!
    ISCH WERDE ZENSIERT, ALTER GEHT JA MAL GAR NICHT.
    Das finde ich nicht nett Andre, Du böser böser Junge.


  95. Wirst Du. Also benimm Dich bitte!

  96. Meikel Says:

    @TimR: “Leute aus dem Rollenspielumfeld, womöglich mit LARP-Hintergrund, waren gesellschaftlich einfach das Hinterletzte!” – aha – so ist das also – wie gut, dass hier nicht
    verallgemeinert wird – aber andererseits scheinen “alle Bremer auf den Kopf gefallen zu sein, weil sie sowas sagen”, stimmts?

  97. deine mutter Says:

    eucken wann gehsten du mal dahin :D

  98. TümR Says:

    @Meikel:

    Es geht nicht um MEINE Einstellung dazu, sondern um die allgemeine Wetterlage. Da muss man ja echt betriebsblind sein, um eine breite Akzeptanz für LARP zu postulieren.

  99. Banshee Says:

    Ich stimme TümR voll kommen zu. Rollenspieler, MTG-Anhänger und LARPer sind sozial gesehen der absolute Overkill. Man wird geduldet ja, aber akzeptiert wohl eher nicht.


  100. Wenn ich das hier so lese, muss ich an ein Zitat aus dem Bewegten Mann denken:

    “Ich hab mich in den letzten Jahren dermaßen emanzipiert – ich kannte gar keine Heteros mehr!”

    Mir geht das ziemlich am Arsch vorbei, ob die Yuppie/Popper/Hipphoppler- oder wasauchimmer-Gesellschaft mich wegen meiner Hobbies ausgrenzt. Ich kenne genug nette Leute.

    Sorry, das musste natürlich heißen: Ich kenne genug NETTE Leute!

  101. BjörnL Says:

    Großartiger Bericht, danke. Humor existiert also doch irgendwo in der Magic-Gemeinde.
    Wer schreibt denen eigentlich die Texte?

    Positive Eigenschaften: Groß. Hat mich fast vom Stuhl gehauen vor lachen. Soll das eine Anspielung auf ein verborgenes Qualitätsmerkmal sein oder ein Hinweis: Hey, wenn du diesen Kerl kriegst, brauchst du nie wieder eine Trittleiter?


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s