Es kann nur eines geben

Viele von Euch werden es nicht gelesen haben, viele von Euch wird es nicht interessieren:

Dreamblade wird eingestellt.

Das Interessante daran aus meiner Sicht ist die Ankündigung, dass die sanktionierte Turnierszene noch einige Zeit lang weitergeführt wird. Nein, eigentlich ist das Interessante daran, dass es diese sanktionierte Turnierszene übrhaupt in dieser Form GIBT!

Wie oft habe ich das schon erlebt? Ein neues sammelbares Spiel kommt heraus, und natürlich wird dafür auch gleich ein Turnierzirkus aus dem Boden gestampft. Manchmal halten sich solche Spiele immerhin ein paar Jahre, so wie Versus. Andere sind von Anfang an klar erkennbare Rohrkrepierer, so wie The Spoils. Allen ist gemeinsam, dass es ihnen nicht gelingt, sich auf Dauer zu etablieren.

Das ist etwas, was auch ich lernen musste: Vor einigen Jahren tat ich mein bestes, das wirklich gute Harry Potter Trading Card Game zu promoten, welches höchst simple und elegante Regeln besaß, die es ermöglichten, dieses Spiel auch völlig szenefremden Personen beizubringen, aber gleichzeitig über hinreichende taktische und strategische Tiefe verfügte, um auch erfahrene Magic-Spieler herauszufordern. (Übrigens, wer noch Karten davon besitzt und loswerden möchte, bitte bei mir melden!) Seit damals hat sich mein Enthusiasmus gelegt.

Es gibt kein anderes turnierfähiges sammelbares Spiel neben Magic, und es wird nie eines geben! Die Bedingungen, welche zu seinem Erfolg geführt haben, sind untrennabr damit verbunden, das erste und für eine gewisse Zeit einzige seiner Art gewesen zu sein. Nur so konnte sein Wachstum explosiv genug sein, um die Schwelle zu einem Massenphänomen zu überschreiten.

Die einzige andere Art, dauerhaft mit einem sammelbaren Spiel erfolgreich zu sein, ist der Angriff auf den Kiddie-Markt, wie ihn Pokemon und Yu-gi-Oh! geführt haben. Diese Spiele verkaufen sich im Wesentlichen über massive Werbung im Kinderfernsehen (Gehrinwäsche wäre hier wohl der passendere Begriff!) und benötigen keine wirklich ausgebaute Turnierszene. Diese Turnierszene, die hauptsächlich für die Altersgruppe von ca. 14 – 40 interessant ist, ist nur bei Spielen wichtig, die ein entsprechend älteres Zielpublikum besitzen, und hier ist es einfach nicht möglich, aus dem Nichts heraus die kritische Masse zu erreichen: Legends of the Five Rings, Dragondice, Lord of the Rings, das Star Wars Miniature Game, Versus, Dreamblade, World of Warcraft… sie mögen teilweise wirklich gute Spiele (gewesen) sein, vielleicht sogar bessere als Magic (obwohl ich dieser Behauptung, die unweigerlich hauptsächlich von Spielern aufgestellt wird, die zu blöd waren, bei Magic erfolgreich zu sein, recht skeptisch gegenüberstehe), aber sie hatten nie wirklich eine Chance, denjenigen Popularitätslevel zu erreichen, der nötig ist, um sich selbst weiter zu tragen, und den Magic nur durch seinen Anfangsvorsprung erreicht hat.

Und trotzdem fallen die Leute immer wieder darauf herein, trotzdem ist da immer wieder “the next big thing”, welches mit einem gewaltigen Splash in die Szene eintaucht, eine Zeit lang schwimmt und dann unauffällig untergeht! Trotzdem wird man immer wieder auf den Judge-Listen von Magic dadurch genervt, dass plötzlich Fragen zu Hecatomb (übrigens ein lustiges Spielchen) oder zu Dreamblade auftauchen, und die Official Floor Rules sind lästigerweise nicht speziell auf Magic zugeschnitten, sondern allgemein formuliert, um auch für die achsowichtigen anderen Spiele, die zur Zeit noch nicht von WotC wieder eingestellt sind, Gültigkeit zu besitzen.

Es nervt! Wenn ein neues, gutes Spiel herauskommt, okay, wer das Geld hat, der soll es eine Weile spielen und sich daran freuen. Wer aber der Meinung ist, von Magic auf jenes neue “bessere” Spiel umsteigen zu müssen, der sei gewarnt: Das wird nichts! Wartet ein bis fünf Jahre ab, dann ist das neue “bessere” Spiel tot, die Turnierszene dafür geht ein und Eure Investitionen sind wertlos, und Ihr findet Euch kleinlaut beim nächsten Magic Prerelease ein und beginnt damit, Eure Kartensammlung wiederherzustellen.

Lasst Euch nicht verarschen! Magic ist ein Phänomen, das in dieser Form in diesem Marktsegment nicht wiederholbar ist. Seid froh, dass es sich so stabil verkauft und deswegen nie in ernsthafte Gefahr gerät zu sterben. Wenn Ihr es liebt, für ein samelbares Spiel eine kompetetive Turnierszene vorzufinden, dann bleibt bei Magic. Es gibt keine Alternative!

Explore posts in the same categories: General

Tags: , , , , , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

19 Comments on “Es kann nur eines geben”

  1. atog28 Says:

    Wahre Worte. Bei der Aufzählung der guten Spiele fehlen noch Jyhad (Vampire: the Eternal Struggle) und Netrunner. WotC hat 1994/1995 schon gemerkt, was für ein Zugpferd Magic ist und letztlich sehe ich alle Produkte ähnlichen Massstabs nur als Magic Zubringer.

    Ich kenne auch Leute die sich anderen Spielen ausser Magic zuwenden wollten, eventuell aus einer flasch verstandenen Aversion gegen das, was alle spielen (in der Pubertät ist diese Verhaltensweise häufig in Verbindung mit dem Wort “Kommerz” zu beobachten).

    Letztlich leben die Spiele aber davon, dass “alle” sie spielen. Und DAS bietet bisher nur Magic. Warum YGO und WOW erfolgreich sein können ist, dass es hierfür – warum auch immer – eine Community gibt, die das Spiel spielt.

    Klingt banal, aber es ist so: Spiele, die keiner spielt, sind nicht erfolgreich.


  2. Es gibt noch mehr gute Spiele, die ich nicht erwähnt habe (meine Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit): Das Call of Cthulhu CCG, Anachronism…

    Bei konventionellen Spielen ist “gut” gut genug: Roborally ist Klasse, also habe ich es mir gekauft. Jetzt habe ich es und kann es immer mal wieder spielen.

    Bei sammelbaren Spielen ist gut nicht gut genug – sie müssen auch noch erfolgreich sein, und zwar dauerhaft auf hohem Niveau (und in einer Zielgruppe, mit der man sich sozialisieren will). Bei einem so teuren und speziellen Hobby ist das nun einmal fast unmöglich!

  3. CS Says:

    bei Dreamblade gab es noch ein paar Gründe die ihm den Todesstoß gegeben haben, kurze Zusammenfassung eines recht guten Artikels darüber:

    http://www.starcitygames.com/php/news/article/14644.html

    -zu teuer im Einstieg, bei MtG brauch man zwei sarter und einen Mitspieler, bei Dreamblade gab es keine Starter oder Themendecks, also brauchte man eine Menge Booster und musste dann selbst etwas bauen nur um Überhaupt spielen zu können

    -sehr hohe Boosterdraft/Sealed Kosten

    -kein support des casual oder anfänger Spielens, und man sollte meinen das Wizard wissen sollte wie wichtig diese sind

    Als sehr aktiver WoW-Tcg Turnierspieler bin ich noch ganz zufrieden mit der Szene dort, eine Deutsche Meisterschaft mit 142 (glaube ich) Teilnehmern und 30-40 bei den größeren Constructed turnieren hier in NRW sidn schon in ordnung, leider sieht es fast überall sonst sehr deprimierend aus, da der VS Procircuit ja bald eingestellt wird gibt es Gerüchte das er eventuell auf WoW umgestellt wird da die Verkaufszahlen besonders in den USA blendend sind.


  4. CS, Deinen Kommentar musste ich – warum auch immer – aus dem Spamfilter retten.

    Versus hat sich ja durchaus einige Zeit gehalten, so wie zum Beispiel auch LOTR, und auch WOW steht sicherlich nicht kurz davor eingestellt zu werden, aber langfristig wird es sich nicht durchsetzen- Es ist gut gestartet, aber nicht so gut, wie man es sich hätte vorstellen können, wenn man blauäugig annahm, dass die Klientel der Computerspieler in nennenswertem Maße dafür hätte gewonnen werden können, und auch nicht besser als einige andere Spiele in früheren Jahren, die sich eine Zeit lang hielten und dann eingingen.

    Mein Tipp: Genieße es, so lange es existiert, aber sieh es als zusätzliches Hobby, nicht als Ersatz für Magic, denn sonst ärgerst Du Dich irgendwann furchtbar!

  5. CS Says:

    die PC-Spieler spielen das Kartenspiel nicht (leider), aber wenigstens kaufen sie Trotzdem Karten wegen der Beutekarten die online optische Verbesserungen bringen auch Karten oder diese bei Ebay.

  6. Christoph Says:

    Sach man, Andi:
    Du bist nicht zufaellig bereit, diesen Blog aufzugeben, und dafuer bei mtgblogs.de weiter zu machen, oder?
    Diese Einrichtung ist nun wirklich mindestens einen Eintrag deinerseits wert. Mir ist klar, dass du nicht gerade EBs dickster Kumpel bist, aber EINE Plattform, fuer alle MTG bezogenen Blogs? Das waere “just perfect”; oder siehst du das anders?
    Naja, lies das: http://www.mtgblogs.de/kratistos?p=52


  7. Äh – ja, ich sehe das anders. Mal gucken, ob ich in den nächsten Tagen etwas dazu blogge.

  8. auenland Says:

    Klar kann es sein, dass das WoW TCG in zwei oder drei Jahren nicht mehr existiert. Aber es ist auch möglich, dass die Spielerzahlen stattdessen weiterwachsen; viele Onlinespieler haben das TCG von vornherein absichtlich nicht beachtet, weil sie es als Abzocke empfanden. Nun sehen sie schon seit einem Jahr, wie gut das Spiel funktioniert und lesen immer öfter, wie sehr es Spaß macht und vor allem auch, wie geil die Community ist! Das bringt immer mehr Onlinespieler zum Umdenken und immer öfter kommt es vor, dass sich Onlinespieler doch mal eine Demo des Spiels gönnen; danach sind sie meist hellauf begeistert! Und das birgt durchaus noch das Potenzial, dass sich die Spielerzahlen langfristig noch nach oben entwickeln.

    Dass die Initialzündung bei Erscheinen nicht so hoch war, wie teilweise erwartet wurde, halte ich gar nicht für so wichtig. Wichtig ist die weitere Entwicklung der aktiven Spieler, und die ist meines Erachtens nicht vorhersehbar. Es kann sein, du behältst Recht und das Spiel verschwindet in ein paar Jahren vom Markt. Es kann aber auch anders kommen, das ist nicht auszuschließen. Und das liegt u. a. auch daran, dass das WoW TCG tatsächlich eines der qualitativ besten TCGs aller Zeiten ist. (Ich maße mir mal an, aufgrund meiner Erfahrung in dieser Branche eine solche Beurteilung vornehmen zu können.)

    Ach ja, ich halte WoW übrigens nicht deshalb für besser als Magic, weil ich für Magic zu blöd war. Ich bin bei WoW auch nicht besser. ;-)

  9. TobiH Says:

    Es KANN nur eines geben — sehe ich ganz genauso.

  10. TümR Says:

    Ich kenne keinen einzigen WoW-Spieler, die das CCG spielen. WoW ist auch nicht so konzipiert, daß es Zeit für andere Spieler zulässt. So ist in der aktiven WoW-Community das Spiel quasi kein Thema.
    Ich kenne aber durchaus Leute, die lediglich Booster kaufen, um die denkbar guten Ingame-Loots abzustauben.

  11. TümR Says:

    alles voller Typos :/ richtiger heisst es “der das … spielt.” und “Spiele”.

  12. auenland Says:

    Damit bestätigst du ja nur, dass es noch ein hohes bisher ungenutztes Spielerpotenzial gibt … ;-)

  13. Michael Lauter Says:

    Also ich spiele beides ;)
    Allerdings beim Kartenspiel nur Prereleases und hin und wieder mal nen Draft und Online auch nicht so intensiv (letzter Stand nach unendlich langen Anläufen bei den Bossen davor versuchen wir jetzt den Kurator zu legen ;))

  14. atog28 Says:

    Pfff… und wir sind neulich beim Theaterevent gescheitert. Aber wir üben noch. :)

    @topic: WOW online und offline auch hier, TümR

  15. TümR Says:

    Illidan p3 :>

    Wie gesagt, ich kenne wirklich niemanden aus meinem WoW-Umfeld, der das Spiel spielt oder dazu Ambitionen entwickelt.
    In Bremen gab es wiederum eine zwar relativ kleine, aber aktive TCG-Comm, die wiederum das Onlinespiel unter keinen Umständen spielen wollte :>.
    Seitdem es hier keinen TCG-Fachgeschäft mehr gibt, wird aber auch hier Potential verschenkt. Ich habe mal ein paar Runden mitgespielt, fands sogar ganz interessant, im Grunde ist es aber Magic ohne Manascrew :>
    Also, Auenland: In Bremen fehlt es an offiziellen Spielmöglichkeiten, da musst Du was machen :/
    Ich würde das Potential an Spielern in der Online-Comm aber auch nicht zu hoch einschätzen. Das Online-Spiel ist bis auf wenige Ausnahmen eher leicht zu meistern und spricht nicht unbedingt den Intellekt an.

  16. auenland Says:

    Kein TCG-Fachgeschäft mehr in Bremen? Was ist denn aus Game World geworden?

  17. TümR Says:

    Die haben klar Schiff gemacht, und den gesamten Spielraum in eine Postfiliale umgewandelt :>

  18. Christoph Says:

    @Andreas:
    was sind das fuer Schlampereien mit dem MU Team???

  19. Christoph Says:

    Ich wuerde mich freuen, wenn du auf mtgblogs.de Stellung beziehen wuerdest.


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s