Land, Artefakt, Weiß, Schwarz, Grün, Blau, Rot, Multi.

Möglicherweise ist Euch ja aufgefallen, dass wann immer ich Kartenlisten erstelle – ob in meinen Suchlisten, in Blogeinträgen oder in einem Artikel – ich die Karten in jener Reihenfolge anordne, wie sie die Überschrift zeigt. (Decklisten sind ausgenommen, da halte ich mich tendenziell eher an Länder-Kreaturen-Nichtkreaturensprüche, nach Manakosten sortiert.)

Wer bei Serious Games nach Einzelkarten gesucht hat, wird festgestellt haben, dass auch diese nach jenem Schema geordnet waren, weil ich die Sammlung verwaltete. Meine private Sammlung und meine Tauschkarten folgen diesem System auch. Wenn ich Karten nach Farben sortiere, lege ich die Stapel entsprechend aus (in zwei Reihen, mit Grün unter den Ländern und den bunten Karten unter den schwarzen).

Wieso mache ich das eigentlich? Wieso halte ich mich nicht an die allgemein verbindliche Reihenfolge Weiß-Blau-Schwarz-Rot-Grün-Multi-Artefakte-Länder, in der die Karten auch mit ihren Collector Numbers in Sets durchnummeriert sind?

Gewohnheit.

Wisst Ihr, es gab einmal eine Zeit, da gab es noch KEINE verbindliche Reihenfolge. Damals, als der Duelist (das offizielle Magic-Magazin von Wizards of the Coast) noch eine Alliances-Kartenliste veröffentlichte, auf der Blau mit “B” und Schwarz (black) mit “K” gekennzeichnet war. Genau genommen sogar noch früher, nämlich im Frühjahr 1996, als ich begonnen hatte, Karten displayweise zu kaufen und mir ein ordnendes System dafür ausdenken musste. Lange, bevor ich im Internet auf die ersten Magic-Seiten (eigentlich waren es damals noch Newsgroups) stieß.

Warum ich mit Weiß anfing, weiß ich nicht – Schwarz wäre eine nicht weniger logische Alternative gewesen. Es waren wohl die Assoziationen: Das weiße, unbeschriebene Blatt etc… Dann allerdings war klar, dass Schwarz folgen musste. Den Farbkreis, obwohl er sich doch auf der Rückseite jeder Magic-Karte befand, hatte ich noch nicht wirklich verinnerlicht. Weiß und Schwarz aber gehören einfach zusammen! Darüber dachte ich gar nicht nach. Dann musste ich jedoch eine logische Fortsetzung finden, und da ich bereits mit zwei verfeindeten Farben begonnen hatte, entschied ich mich, entsprechend voran zu schreiten.

Die restlichen Kategorien gehörten dann davor oder dahinter. Wenn ich meine Farbreihenfolge mit Weiß begann, weil es “am wenigsten farbig” erschien, war klar, dass Länder und Artefakte davor stehen mussten und Gold-Karten dahinter. So ordne ich also seit 1996 meine Magic-Karten. Ich hielt nicht wirklich bewusst verkrampft daran fest, aber es ergab sich einfach: Wann immer ich Karten sortierte, legte ich sie automatisch entsprechend aus. Wenn ich dann noch eine sehr große private, sowie eine riesige Laden-Sammlung, die nach diesem Prinzip geordnet waren, verwalten musste (Serious Games eröffnete im Frühjahr 1997, und zu diesem Zeitpunkt war ich immer noch nicht mit einer anderen Sortierung in Berührung gekommen), dann war eine Umstellung den Aufwand einfach nicht wert. Heute wäre dieser Aufwand erheblich geringer, da ich nicht mehr bei Serious Games arbeite, aber die Gewöhnung hat sich um so stärker eingebrannt, und einen wirklichen Grund gibt es auch nicht mehr, denn wie meine private Sammlung geordnet ist, braucht ja niemanden zu jucken, und wenn es die Redaktionen meiner Artikel stören sollte, könnten sie es ja umeditieren. Beschwert hat sich jedenfalls noch niemand.

Eine andere kleine Idiosynkrasie hingegen habe ich bereits bewusst versucht mir abzugewöhnen, bin aber daran gescheitert: Ich habe Magic so beigebracht bekommen, dass die Länder vor den anderen Permanents liegen, und ich kann mich einfach nicht mehr umgewöhnen – ich spiele seit nunmehr dreizehneinhalb Jahren so, und es GEHT einfach nicht anders. Natürlich ist es übersichtlicher für den Gegner (und so unhöflich bin ich nicht, dass ich mein Board absichtlich unübersichtlich für ihn gestalte), und natürlich ist es praktischer in der Combat Phase. Manchmal schiebe ich meine Kreaturen deswegen im Kampf extra nach vorne und ziehe sie dann wieder zurück. Manchmal gruppiere ich meine Karten bewusst um, nur um bereits bei der nächsten Partie wieder in den alten Automatismus zu verfallen.

Der Magic-Spieler, wie alle Menschen, ist nun einmal ein Gewohnheitstier.

Explore posts in the same categories: General

Tags: , , , , , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

3 Comments on “Land, Artefakt, Weiß, Schwarz, Grün, Blau, Rot, Multi.”

  1. atog28 Says:

    Puh, diese Sortierung ist aber in den Artikeln störend.


  2. Feel free to re-order!

  3. atog28 Says:

    Danke. Doch ich hab’s letztlich so übernommen. Mal gucken, ob es jemandem überhaupt auffällt…


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s