Arbeitsnachweis, Spam und Umdenken

Wieder einmal habe ich meine Blogs sträflich vernachlässigt. Beinahe zwei Wochen ist der letzte Eintrag schon wieder her!

Noch länger, seit ich zuletzt einen Arbeitsnachweis hier gepostet habe. Das hole ich dann mal nach!

Auf PlanetMTG habe ich die “Geschichten aus der Gruft” zunächst mit zwei Sonderausgaben zur Schließung von Serious Games fortgeführt:

Teil 1

Teil 2

Ein paar Wochen später habe ich als eine Art Gastbeitrag eine Email von Frank Schacherer, der meine bisherigen Erinnerungen kommentierte, in Artikelform veröffentlicht:

Erinnerungen von Frank Schacherer

Zwischendurch begann ich eine neue Kolumne auf dem Planeten, “Das Wort zum Montag”, die ich dazu benutze, um zu mehr oder weniger Magic-bezogenen Themen, insbesondere sogenannten “Community Issues”, meine Meinung zu äußern. Davon sind unterdessen auch bereits drei Teile erschienen:

Reizwörter

Reizwörter, Teil 2

Pischner ist anderer Meinung

Immer am Monatsende veröffentlicht Tobi einen sogenannten “Pischner Classics” Artikel auf PlanetMTG. Im April hat er sich für

Gute Karten, schlechte Karten

entschieden.

Schließlich habe ich die “Geschichten aus der Gruft” wieder aufgenommen, nach Tobis Zählung mit Teil 14:

Von New York nach Mössingen

Auf Magic Universe wiederum habe ich fleißig das “Magic-Antiquariat” fortgeführt:

Ice Age

Homelands & Alliances

Mirage

Visions & Weatherlight

Fifth Edition

Portal

Tempest

Stronghold & Exodus

Dann war da noch jener Aprilscherz-Artikel, den viel zu Viele viel zu ernst genommen haben:

Eine neue Ära

Schließlich habe ich auch auf Magic Universe eine zweite, wenn auch zeitlich äußerst lose zusammen hängende Reihe begonnen, “Pischner goes Casual”:

Wenn Drachen sich paaren

Blitzkrieg

Das sind doch ganz schön viele Buchstaben, nicht wahr? Teilweise erklärt sich natürlich auch daraus, dass ich mich zuletzt so wenig um meine Blogs gekümmert habe. Meistens sah es so aus, dass ich kurz darauf gesehen habe, die Kommentare kontrollierte (ob da nicht irgendwelche Dinge stehen, die da nicht stehen dürfen, oder ob gar auf zweifelhafte Seiten verlinkt wird) und die Spam-Mails durchforstete, zwischen denen sich immer mal wieder (aber wirklich äußerst selten, Akismet arbeitet insgesamt sehr gut!) legitime Kommentare versteckten. Letzteres artete zwischenzeitlich richtiggehend in Arbeit aus, da die Anzahl der Spam-Kommentare täglich eine DREISTELLIGE Größenordnung erreichte! Nun, wenn Spam ein Maßstab dafür sein sollte, wie erfolgreich ein Blog ist, dann kann ich mich zumindest nicht beklagen.

Das ist aber nicht der einzige Grund. Abgesehen von RL-Dingen ist es wieder einmal an der Zeit, mein Surfverhalten zu überdenken. Mir fehlt einfach die Disziplin, Magic-Artikel, die mich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht interessieren werden, dann auch einfach nicht anzuklicken. Zwar bin ich immerhin schon so weit, dass ich diese in solchen Fällen nur überfliege, und dass ich mir in der Regel Kommentare dazu verkneife, aber auch so verliere ich einfach Zeit im Internet. Nun war zuletzt das Angebot auf Magic Universe und ganz besonders bei PlanetMTG insgesamt besonders reichlich gewesen, und auch bei dem einen oder anderen Blogeintrag auf Germagic habe ich hinein geschnuppert (wenn auch äußerst selten zu meiner Zufriedenheit). Dann sind da noch die täglichen Artikel auf magicthegathering.com und auch bei MTGSalvation sehe ich immer mal wieder nach.

Und Letzteres ist eine besonders böse Falle, denn da klicke ich beinahe jeses Mal die “Rumor Mill” an und lese mich darin fest. Wenigstens habe ich das Jucken in meinen Fingern unter Kontrolle, das mich dazu bringen will, zu dem unglaublichen Stuss, der da zu 95% verfasst wird, Stellung zu beziehen, aber auch Lesen kostet Zeit. Da sollte ich ansetzen: Auch im Forum von PlanetMTG schaue ich in die meisten Threads hinein (selbst wenn sie sich mit so irrelevanten Dingen wie dem Motiv des DM-T-Shirts befassen). Insbesondere lese ich die Kommentare zu den veröffentlichten Artikeln (und das wiederum führt oft dazu, dass ich mir die Artikel selbst noch einmal vornehme). Auch bei Magic Universe lese ich jeden einzigen Kommentar.

Alles in allem lasse ich mich wieder von dem großen, schwarzen, Zeit verschlingenden Loch, welches die deutsche Magic-Community darstellt, in den Bann ziehen. Zuletzt habe ich mich sogar wieder dazu hinreißen lassen, mit dem aufgeblasensten Hohlkopf dieser Community zu diskutieren. Immer wieder vergesse ich jene brilliante (und herrlich politisch nicht korrekt formulierte) Weisheit: “Arguing on the internet is like running in the paralympics – even if you win, you’re still retarded”.

Ich will also darauf achten, mich an anderer Stelle in Zukunft wieder mehr zurück zu nehmen, um Ressourcen für meine Blogs frei zu machen. Insbesondere kann ich längere Forenbeiträge oder Kommentare, wenn ich sie für wichtig genügend erachte, dass ich sie posten will, einfach hierhin verfrachten! So erhält zumindest Zeromagic für meine investierte Zeit Content. Die Chancen stehen schließlich gut, dass jemand, der sich dafür interessiert, was ich zu sagen habe, auch bei mir herein schaut.

Deswegen will ich diesen Eintrag hier wieder einmal mit dem guten Vorsatz beschließen, Zeromagic in Zukunft wieder häufiger upzudaten!

Explore posts in the same categories: General

Tags: , , , , , , , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

6 Comments on “Arbeitsnachweis, Spam und Umdenken”

  1. Boneshredder Says:

    Ist Dir schonmal der Gedanke gekommen, daß Du Dein Magic-Blog nach Deiner “Andersdenker”-Kolumne auf PMtG eigentlich gar nicht mehr brauchst? :>


  2. Nein. Tatsächlich ist mein Blog der ideale Ort, um Gedanken zu veröffentlichen, die meinen Ansprüchen an Artikelqualität nicht genügen, oder einfach zu persönlich oder inhaltlich zu speziell (oder zu dünn) für eine Artikelveröffentlichung sind, trotzdem aber noch für einige potenzielle Leser interessant sein können. Ein Blog ist eben eine virtuelle Kladde, in der man allerlei Zeugs reinschreiben und mit anderen teilen kann.

    Ich müsste nur wieder mehr Gebrauch davon machen…

  3. bishop Says:

    ich verstehe nicht ganz wozu die Aufzählung da sein soll.
    Ein Satz wie “Meine Blogs haben in in letzter Zeit wenig Content bekommen, weil ich anderweitig viel geschrieben habe” umreisst die Thematik doch völlig, oder?

    wem genau willst du einen Arbeitsnachweis liefern? Ich glaube kaum, dass es Menschen gibt, die zwar auf MU gehen aber nicht auf PMTG. Ob sie die Artikel der jeweils anderen Seite lesen ist eine andere Sache, aber dein Name taucht auf beiden häufig genug auf, dass man nicht zu fürchten braucht du würdest nicht mehr schreiben

  4. Antarion Says:

    Na ja ich bin selten genug auf MU und bin froh hier die übersicht über die Sets zu sehen. Hät ich doch fast verpasst in Nostalgie zu schwelgen. Ice Age, 4th, 5th, Mirage und Tempest Artikel waren wirklich nice zu lesen…Das waren noch Zeiten.

    Zu Tempest würd ich auch gerne noch sagen, dass mir das Set ewig wegen der guten Storyline in Erinnerung bleiben wird. Selten hab ich früher Karten gekauft und hab durch Bild und Flavor Text mich so in ein Set reindenken können. Dazu noch die kleinen Heftchen in den Tournament Packs mit Hintergrundstory und Art. Die waren Klasse!

    Wenn ich dagegen an die neueren Storylines denke: Ich weiß leider kaum noch was los ist (auch wenn ich viel in den Storyboards abhänge) und dann kommt auch schon wieder die nächste neue Welt mit neuen Helden und ähnlicher Story.
    Weatherlight Saga = Magic. Man sieht es schon daran, wie viele Spieler selbst noch nach all den Jahren mit Volrath, Gerrard und Co etwas verbinden können. Im Gegensatz zu Glissa, Agus Kros (oder wie immer mna den schreibt) und anderen Konsorten.

    Bei Ice Age hat mich ebenfalls der FLair begeistert. Ein dunkler Necromancer (Lim-Dul) dazu das düstere Umfeld. Anekdotentexte + card layout haben hier ihr übriges getan. Selbst die schlichte Tournament Pack Verpackung hat mich fasziniert. Da muss gar kein Bild drauf sein, die eisigen Manasysmoble + das BLaue Pack…
    Das, plus neuen Karten-Layouts und weniger storybezogenen Anekdotentexten sind leider verloren gegangen (auch wenn ich das neue Layout durchaus auch mag).

  5. Chickenfood Says:

    Aha. toll gemacht.

    sogar einen fehler hab ihc gefunden:

    du schaust warschienlich jeden einzelnen, nicht jeden einzigen kommentar an, oder?


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s