Wochenrückblick 36/2008

Zur letzten Woche.

Montag:

Daily MTG:

Mark Rosewater zieht Bilanz über den Lorwyn-Shadowmoor-Doppelblock. Diese fällt sehr positiv aus, aber eigentlich war es ja auch ein gutes Jahr, insbesondere, wenn man diese Sets nicht nur aus der Perspektive von Hardcore-Turnierspielern sieht.

Dienstag:

PlanetMTG:

Gerald Leitzinger schreibt einen ÖM-Bericht – lesbar, aber nicht heraus ragend. Zwei Dinge fallen auf: Reveillark mit Rune Snag ist 2:4 gegangen, und Phips reagiert aus Gründen, die er uns nicht mitteilt, extrem empfindlich auf Geralds kleine Frotzelei.

Daily MTG:

Kelly Digges schreibt über das Default-Multiplayer-Format, Free-For-All, und spricht dabei einige grundlegende Probleme dieser Spielart an: Königsmacherei (ein Spieler, der selbst nicht gewinnen kann, entscheidet über den Sieger) und Spieler, die früh eliminiert werden können und entweder aus Mitleid verschont werden oder lange unbeschäftigt herum sitzen. Es wäre allerdings ehrlicher gewesen, anstatt nur ganz treuherzig seine Leser zu fragen “Wie geht Ihr damit um?” zu sagen, dass dies einfach Schwächen eines unausgeglichenen Formats sind, das einfach nur aus Bequemlichkeit und Fantasielosigkeit entstanden ist und keine wirklichen Vorzüge besitzt, außer eben nahe liegend und leicht umsetzbar zu sein.

Mittwoch:

Magic Universe:

David Blüher macht mit einem ordentlichen Bericht von seinem guten Abschneiden bei der ÖM ein bisschen das peinliche Auftreten seines Teamkollegen Pogi wett.

PlanetMTG:

Tobi bereitet ein paar eigentlich bereits bekannte Informationen zum neuen Pro-Tour-Konzept journalistisch auf. Außerdem sucht er einen Hamster, der für ein paar Löffel Kichererbsenbrei in eines der leer stehenden Räder beim Planeten klettert.

Daily MTG:

NoeldeCordova vereinigt alles, was an Millar und Bleiweiss schlecht war, in seiner Schreibe. Weiterklicken.

Doug Beyer kopiert MaRos Mailbag-Konzept (überhaupt scheint er Rosewater zu seinem Vorbild erkoren zu haben, was nicht unbedingt ein Fehler ist!), bekommt aber nach meinem Dafürhalten einfach weniger interessante Fragen gestellt. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass Goblins in Magic gerne ein wenig kürzer treten, und dafür Zwerge ein eigenes Profil entwickeln sollten. Für mich sind Zwerge sowieso eher weiß: Ein traditionsbewusstes, vorausschauendes Volk mit einer strikten Gesellschaftsordnung, welches Kriege normalerweise nur führt, um sich zu verteidigen, oder um erlittenes Unrecht zu vergelten – das jedenfalls sind die klassischen Fantasy-Zwerge.

Donnerstag:

Magic Universe:

Florian Reiter verfasst einen sehr schönen Artikel zu seinem Block Constructed Deck. Ich kann nicht beurteilen, ob er da vielleicht doch ein wenig stärker von Feldman abgekupfert hat, als er einräumt, wie in den Kommentaren angesprochen wird, aber sein Text bietet alles Wichtige: Die Entstehungsgeschichte des Decks, Erklärungen zu den Kartenentscheidungen, Notizen zu den wichtigsten Matchups und zwei Praxisberichte von gutem Abschneiden bei relevanten Turnieren mit jeweils kurzem Fazit. Rundum eine saubere Sache, und damit (leider) der beste Strategieartikel auf Magic Universe seit viel zu langer Zeit.

PlanetMTG:

Gerry Stahl berichtet von der DM… ach nein: Vom Highlander Grand Prix, der vor dreieinhalb Monaten stattgefunden hat! Das ist dann doch ziemlich lächerlich (und liegt natürlich nicht am Autor, sondern am Editor). Wenn man wirklich die Aufmerksamkeit auf dieses Highlander-Format lenken will, dann kann man einen solchen Bericht auch mit ein wenig Aufwand zu einem Formatüberblick umarbeiten.

Daily MTG:

Flores bietet uns einen weiteren Überblick über das Block-Constructed-Format, ergänzt um einen Bericht von den israelischen Nationals. Uruguay und Israel sind offensichtlich interessanter für die Amis als Österreich…

Jacob Van Luinen hat Building on a Budget übernommen. Was mir an seinem Ansatz gefällt ist, dass er im Gegensatz zu Bleiweiss keine “originellen” Casual-Decks in den luftleeren Raum stellt, sondern sich bemüht, mit einem eingeschränkten Budget möglichst konkurrenzfähige Turnierdecks zu entwerfen, was er auch mit erheblich mehr Kompetenz angeht, als Bleiweiss je gezeigt hatte. Was mir weniger gefällt ist allerdings die damit einher gehende Botschaft, dass Budget-Decks eine valide Herangehensweise an das Turnierspiel sind (die sich im “Year of Acquisition” natürlich besonders an Anfänger richtet), was auf Dauer einfach Quatsch ist – man fährt keine Radrennen mit Billigrädern. Das Konzept von Magic als “mentalem Sport” leidet unter diesem Ansatz, der letztlich suggeriert, dass die Teilnehmer eines Turniers nicht unter gleichen Bedingungen antreten sollen. Leider ordnet sich auch diese Entwicklung bei dem allgemeinen Trend der Abwertung des Turnierspiels nahtlos ein.

Freitag:

Magic Universe:

Phips stellt wieder einmal seine eigene Toast-Variante vor, diesmal die Block Constructed-Version. Man kann ihm ja glauben, dass er für seine Eigenwilligkeiten gute, aus Spielerfahrung resultierende Gründe besitzt, aber so richtig werden diese nicht klar, auch wenn er in den Kommentaren noch ein wenig nachreicht. Habt Ihr eigentlich schon einmal darüber nachgedacht, dass es weniger für ein Deck spricht, wenn ein guter Spieler damit gute Ergebnisse erzielt, als wenn es ein weniger guter tut?

Daily MTG:

BDM stellt die Hall of Fame Neuzugänge dieses Jahres vor. Ich muss zugeben, die sind ein wenig anders ausgefallen, als ich es erwartet hätte! Zunächst einmal hatte ich offensichtlich Mike Turian übersehen – hoppla! Dann überraschen mich Jelger Wiegersma und Ben Rubin ein bisschen. Wiegersma hatte ich ja aus dem Bauch heraus auch für aussichtsreich gehalten, aber dann dachte ich, dass das wohl eher auf meine Europa-zentrische Perspektive zurück zu führen gewesen war. Offensichtlich aber genießt dieser Niederländer doch weltweites Ansehen. Und Rubin… hmmm… der Name ist mir natürlich bekannt, aber irgendwie kann ich nichts wirklich Spektakuläres damit verbinden. Auch Baberowski als Klassensieger überrascht mich ein wenig, da Dirk für mich immer im Schatten des allmächtigen Kai gestanden hatte. Vielleicht definiere ich aber auch nur “Fame” anders: Shvartsman und Johns sind für mich WIRKLICHE Berühmtheiten – Shvartsman durch seine sensationelle Grand-Prix-Performance und seine Kolumne in den frühen Magic-Jahren, Johns nicht zuletzt auch durch seine Tätigkeit bei Mindripper und später bei magicthegathering.com Justice wiederum war einfach der erste echte Star dieses Spiels, der erste Spieler, den wir als “Pro” wahrnahmen, und das macht ihn zu einer Legende. Wiegersma, Rubin, ja selbst Baberowski sind zwar vermutlich bessere Spieler, aber sie tragen einfach nicht die Namen, die ich mit diesem Spiel besonders verbinde. Übrigens sind es doch wieder 5 Spieler geworden, aber wenn mich nicht alles täuscht, ist damit das realistische Maximum dieses Modus wohl auch ausgereizt – es kann nur weniger werden.

Interessant ist noch diese Ankündigung – erst waren sie weg, jetzt sollen sie wieder kommen, und niemand weiß (bislang) den Unterschied zu vorher – Wankelmütigkeit der Wizards oder doch ein völlig neues Konzept? Wir dürfen gespannt sein! Teardrop scheint ja zu versuchen, auch in Deutschland eine Rückkehr vergleichbarer Turniere herbei zu führen – naja, viel Spaß mit den Hasbro-Konzernjüngern!

Erbarme sich doch endlich einmal jemand meiner MTGO-Karten!

Explore posts in the same categories: Wochenrückblick (This Week)

Tags: , , , , , , , , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

4 Comments on “Wochenrückblick 36/2008”

  1. Standart Says:

    Nanu, gar nichts zu den B/R-Changes?


  2. Stimmt, das hätte ich noch erwähnen wollen – dazu gibt es dann noch einen kurzen eigenen Eintrag.

  3. Teardrop Says:

    Siehste, den B/R-Kram habe ich auch vermisst.

    Ansonsten habe ich mich über die Kommentare unter dem Leitzingerartikel echt amüsiert.

    Schönen Gruß, Teardrop.

  4. King Magic Says:

    Den Wochenrückblick lese ich immer wieder gerne, vor allem weil ich momentan nur noch spärlich ins iinet kann, bis mein dsl anschluss geschaltet ist ;)

    Danke für die Arbeit


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s