Mir wird es endgültig zu bunt!

Dies hier hat die New York State Championships gewonnen:

1 Adarkar Wastes
1 Cascade Bluffs
1 Fire-Lit Thicket
2 Flooded Grove
3 Mystic Gate
4 Reflecting Pool
2 Sunken Ruins
4 Vivid Creek
3 Vivid Grove
3 Vivid Meadow
1 Yavimaya Coast
2 Cloudthresher
4 Kitchen Finks
4 Mulldrifter
1 Oona, Queen of the Fae
2 Bant Charm
2 Condemn
1 Cruel Ultimatum
4 Cryptic Command
4 Esper Charm
1 Makeshift Mannequin
2 Negate
2 Pyroclasm
2 Remove Soul
4 Wrath of God

Sideboard:
1 Cloudthresher
2 Condemn
2 Glen Elendra Archmage
3 Jund Charm
1 Negate
1 Remove Soul
2 Resounding Thunder
3 Runed Halo

Cruel Ultimatum, Wrath of God, Cloudthresher – ach ja, und natürlich Cryptic Command! – im selben Deck? WWBBBGGGGUUURR?

Ich will Blood Moon UND Price of Progress UND Wasteland zurück… welchen Sinn hat der Color Pie noch, wenn man Sprüche aus allen Farben im selben Deck spielen kann?

Explore posts in the same categories: Decklists

Tags: , , , , , , , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

30 Comments on “Mir wird es endgültig zu bunt!”

  1. Bastian S. Says:

    Hehe,

    beim spielen des neuen Standard-Formats habe ich ebenfalls festgestellt, dass reine Aggrodecks wie MonoR, MonoW spielend geschlagen werden von den mächtigen Spells für 3-4 Mana wie Firespout, CCommand und den guten Finks sowie Mulldrifter.

    Gespielt habe ich aber auch mal folgende Liste:

    4 Wild Nacatl
    4 Nettle Sentinel
    4 Bramblewood Paragon
    4 Wrens Run Vanquisher
    4 Imperios Perfect
    3 Llanowar Elves

    4 Sarkhan Vol
    4 Magma Spray
    4 Incinerate
    3 Shard Volley

    9 Forest
    9 Mountain
    4 Karpulsan Forest

    Sideboard:

    4 Fulminator Mage
    4 Puncture Blast
    4 Viridian Shaman
    3 Vexing Susher

    Ich glaube aber, dass die Fulminator Mages eigentlich ins Maindeck gehören.

    Sobald mein Gegner 4-5 Mana bekommt, kann ich nur hoffen, dass ich noch ein bis zwei Burnspells durchbekomme.

    Naja, nur ein paar Gedanken, kann mit Sicherheit alles noch geschliffen werden.

  2. Handsome Says:

    Das Deck kann man noch viel bunter spielen. Ich teste gerade eine Liste mit sieben Charms, zwei Ultimaten und Rhox War Monk anstelle der Finks…

    Es müsste halt nur jemand eine gute Liste mit Fulminator Mage und Mannequin finden!

  3. René Appel Says:

    ja die gleiche albernheitsdiskussion hatten wir gestern beim Draft auch, es kann halt echt nicht sein, dass sogar im block constructed 5 color ohne probs möglich ist! es würde dem format echt gut tun einfach mal ruination price of progresss UND Wasteland zu reprinten, das wäre immer noch nicht broken aber würde helfen mal diesen schwachsinn mit einfach jeder farbe und jeder karte die man will zu zocken!

  4. Sebastian Says:

    Keine Ahnung was ihr habt. Es gibt Fulminator Mage, Makeshift Mannequin und Reveillark. Damit zerlegt man alles, was mehr als zwei Farben zockt.

  5. Sebastian Says:

    Ach ja, Rain of Tears aunomma. Bisher hat nur niemand ein gutes LD-Deck gebaut… X_x

  6. René Appel Says:

    das prob ist halt dass es genau 1! sinnige karte gibt die die bunte manabasis bestraft und diese auch nur sehr marginal… einmal ein land kaputt ist halt nicht so besonders spektakulär… vor allem wenns gecountert werden kann, man braucht halt schon was härteres, wie den moon oder price, die gewinnen halt die games und bremsen nicht nur bissl aus

  7. Chickenfood Says:

    jede wette: das ist der punkt an dem andi stonerain UND elfen UND birds UNd mehr elfen UND mehr LD für 3 haben will.


  8. Mehr LD für 3 Mana gibt es übrigens genau deswegen nicht, weil es Elfen und Birds gibt… Das ist der Grund, warum Rain of Tears im Grudnset ist, aber Stone Rain nicht mehr, und warim Wreak Havoc damals 4 Mana gekostet hat.

    Ich will keine LD ab Runde 2. LD ab Runde 3 hingegen ist ein nützliches Sicherheitsventil in Mgiac, scheitert aber daran, dass sie dank Elfen und Birds schon in RUnde 2 gespielt werden kann.

    In jedem Fall aber ist LD nicht der nötige Ausgleich hier. 5-Color ist eine Strategie, die auf Grund ihres Overcommittment gehosed werden können müsste, ebenso wie andere Strategien mit Wrath of God oder Shatterstorm gehosed werden. Wastleand, Blood Moon, Price od Progress, Primal Order, Back to Basics, Ruination: Diese Karten haben in früheren Zeiten dafür gesorgt, dass es ein Gegengewicht zur Fünffarbstrategie gab. Heute besteht dieses Gegengewicht in der Hauptsache darin, dass man auf Mutavult verzichtet.

    Sicher spielt auch eine Rolle, dass das rote Deck des Formats nicht etwa ein Manakurven-Sligh ist, sondern ein RDW, welches ersrt ab Runde 3 richtig Druck macht, und daher Fulminator Mage nicht sionnvoll nutzen kann. Kithcen Finks und Firespout sind aber leider zu stark gegen Sligh-Strategien. Ebenfalls spielt eine Rolle, dass die Kreaturen für 3 Mana + so stark geworden sind, dass sie die Weenies schneller und gründlicher als früher gegen eine Wand rennen lassen.

    Weenies früherer Zeiten profitierten nicht zuletzt auch davon, dass Midrange-Kreaturen einfach zu schwach für ihre Kosten waren. DIESES Ungleichgewicht ist nun behoben. Jetzt allerdings fehlt das ausgleichende Element, welches dafür sorgt, dass Weenies ihren Tempovorteil gegenüber midrange ausspielen können, nämlich Aggrokontrolle. Thoughtseize alleine genügt nicht; gerade heute wäre Disruption vom Kaliber von Armageddon oder Wasteland nötig, oder eben gute Softcounter wie Mana Leak (denn Remove Soul oder Negate sind für Aggrokontrolle zu unzuverlässig und helfen deswegen Kontrollaggro stärker).

    In diesem Format Armageddon, ja, das würde die Probleme wohl lösen! Dann könnten die bunten Decks sich für ihre Kitchen Finks / Firespout / Wrath of God nicht mehr gefahrlos austappen, und die formatdefinierende Karte wäre keine Sieben-Mana-Sorcery für AABBBCC mehr.

  9. TimR Says:

    Ich kann mich an kein Format erinnern, in denen erfolgreiche LD-Decks NICHT schon mindestens Turn 2 angefangen haben, Land zu zerstören. Oder anders: Reine LD war immer nur dann konkurrenzfähig (und ist ja eh schon seit Jahren nicht mehr), wenn es Bird, Stone Rain (oder eben Sinkhole T2) konnte. LD ab Runde drei ist halt kein “nützliches Sicherheitsventil”, sondern einfach zu schlecht. Es sei denn, man macht es wie Ponza und macht Critter, Critter, Pillage. Da ist LD dann aber nur Support.

    Bird/Stone Rain war imho noch nie zu gefährlich. Ich glaube ja, daß wotc generell keinen Bock mehr hat auf zu krasse “Mana Denial” Strategien. Prison/Lock-Archetypen sind ja längst Schnee von gestern. Ähnliches gilt für zu guten Discard.

  10. Handsome Says:

    Die formatdefinierende Karte heißt wohl eher Cryptic Command ;)


  11. Genau dieses “man macht es wie Ponza” ist das Sicherheitsventil – allerdings hat gerade Ponza es doch NICHT so gemacht, sondern erst Länder gespielt und dann dickes Zeug gelegt!

    Ein Sligh, welches einen guten Start mit ein paar LD-Sprüchen ins ziel rettet, oder ein Sucide Black, welches genau so vorgeht, oder auch ein Stompy (das früher dafür Winter Orb gehabt hätte), oder eben WW mit Armageddon – so etwas eben. Richtig, LD soll nur Support sen – ausgewachsene LD soll natürlich nicht spielbar werden!

    Diese Supportrolle fehlt allerdings heute. Niemand bestraft 5-Color-Control mehr für dessen absurde Manabasis.

  12. Fritz Says:

    Vielleicht solltest du endlich mal einsehen, dass sich Magic gewandelt hat und nunmal nicht mehr das ist, was es vor ein paar Jahren war, aber ich glaube, wenn es so wäre, würdest du meckern, dass es sich nicht geändert hat!

  13. Fritz Says:

    Ach ja, wenns dir nicht mehr gefällt, hör doch einfach auf, wobei ich es schade finden würde, dann gibts keine blogeinträge/artikel mehr, über die ich mich immer amüsiere

  14. Anonymous Says:

    Kann sein, dass ich da Decktypen durcheinander bringe…Ponza war doch prinzipiell Sligh mit bissel LD/Tangle Wire und mehr Midrange-Männern, richtig?

    LD im “echten” Sligh gabs ja eigentlich nie. Im Suicide Black auch nicht, zumindestens nicht zu Hochzeiten des Decks (also T2 Tempest/Saga, aber sicherlich hätte man Sinkholes gezockt, wären die legal gewesen).

    Ich hab das Konzept auch nie wirklich gut gefunden…Aggrocontrol funktioniert viel besser mit Gegenzaubern als mit LD.
    Was aber richtig ist: Der “Seal the Deal”-Button fehlt Aggro komplett. Kein Cataclysm, Geddon, Orb. Das ist aber schon ganz lange genau so.

  15. Teardrop Says:

    Es geht ja auch gar nicht um reinen LD, oder? Es darf ja gerne ein Choke für nonbasics sein, oder eben Wasteland. Man will ja eigentlich nur NSLs kaputtmachen, und solch ein Metadeck darf dann auch gegen Wheenie mit Basiclands und Mutavaults ein Problem kriegen imho.
    Übrigens würden durch einen Kartencycle, der NSLs gezielt hosed, auch die Panoramen und Terramorphic Expanse aufgewertet!

  16. Silent Bob Says:

    Quote: “In diesem Format Armageddon, ja, das würde die Probleme wohl lösen!”
    Realm Razer hätte ich im Angebot, eventuell Ajani Vengeant…

  17. René Appel Says:

    sowohl razer als auch Ajani sind einfach viel zu lahm und zu einfach zu countern! es muss schon maximal im 4 slot liegen…

  18. Boneshredder Says:

    Urza, laß Hirn regnen, sie schreien schon wieder nach dem Geddon. :/

    Ich wette ja, daß sich die Vielfarbmiesere durch weitaus subtilere Methoden als den Ultra-Dampfhammer von anno dunnemal lösen läßt. Allein schon eine Winter-Orb-Variante für satte drei Mana, die allein auf Nichtstandardländer beschränkt ist, könnte einen vollkommen ausreichenden Beitrag leisten. Und schon das wäre in keinster Weise subtil.


  19. Wozu Subtilität?

    Ich vermisse Armageddon, seit es herausrotiert wurde. Die Begründung dafür war übrigens damals, dass nichtblaue Kontrolldecks gestärkt werden sollen (dnen blaue Kontrolldecks konnten Geddon countern und nichtblaue nicht, was ihnen einen erheblichen Nachteil bescherte). Leider fand man heraus, dass Blau durch den Wegfall des Geddons GESTÄRKT wurde…

    Ich weiß wirklich nicht, inwiefern ein symmetrischer Resetbutton für Länder auf 4 Mana heutzutage irgendeinen anderen als positiven Effekt auf das Metagame haben könnte! Mana Denial ist ein wesentliches Element von Magic, welches dazu beiträgt, die Balance zwischen billigen und teuren Sprüchen zu wahren.

    Vermutlich wäre Runination allerdings sogar die angemessenere Staple-Karte, denn so lange Kontrolldecks sich nicht problemlos munter aus allen Farben bedienen können, sorgt ihre farbbedingte Limitation für die nötige Balance.

    Ruination, und ein weißes Back to Basics – das wären zwei Karten, die dem Grundset als Sicherheitsventil für Standard gut tun würden!

  20. Boneshredder Says:

    Du schießt (wie Du es bisweilen gern einmal tust) mit der Forderung nach dem Geddon schlichtweg weit über das Ziel hinaus. Das Argument, daß in einem Geddon-Meta nonpermission-Kontrolldecks niemals konkurrenzfähig sein können, ist völlig richtig. (Such mir doch einfach mal ein paar Gegenbeispiele aus der fraglichen Zeit zusammen, falls Du ernsthaft daran zweifelst.) All diese würde es mit Leichtigkeit aus dem Meta jagen, während die Preise für die blauen Filterländer eben ein wenig ansteigen würden und _das_ Kontroll-Deck statt bunt und random wieder schön blau und streamlined wäre, weil es klar stärker auf spontane Kontrolleffekte setzen müßte, um nicht dem Sudden Death zu erliegen. Nicht aber auf weniger bunte.

    Ruination und BtB wären wohl noch vertretbar, aber auch diese Härte braucht es mE nicht.


  21. Es ist eine simple Tatsache: Nichtblaue Kontrolldecks hat es in der gesamten geschichte von Magic nur äußerst selten oberhalb von Block Constructed gegegeben – nämlich in extrem speziellen Metagems, zum Beispiel, wenn Slide ein Kreaturenmeta gerockt hat – AUSSER es handelte sich um Mana Denial Decks!

    Es ist ganz simpel: Wenn beide Decks ins Lategame kommen und beide Mana haben, dann gewinnt das blaue Deck. Blau hat nun einmal die besten Kartenzieher und – genügend zur Verfügung stehendes Mana voraus gesetzt – mit seinen Counterspells die flexibelsten Antworten. Wenn man nicht gerade sehr spezifische Karten benutzt (Boseju, Obliterate, Urza’s Rage) – und selbst dann oft – gehört das Lategame Blau.

    Das ist auch völlig in Ordnung so, denn Blau ist nun einmal die Farbe, die langfristig plant! Ausgeglichen wird dieser Vorteil dadurch, dass Blau im Early Game hinterher hinkt (wenn nicht gerade Mana Drain legal ist oder so). So wiet ist alles in Ordnung. Der Color Pie funktioniert.

    Jetzt aber haben wir diese Decks, die mit ihren nichtblauen Karten (Kitchen Finks, Firespout) das Early Game überbrücken, um dann mit ihren blauen Karten (Cryptic Command, Mulldrifter) das Lategame zu dominieren. Nur noch Vorteile, keine Nachteile: Der Color Pie funktioniert nicht mehr!

    Effizientes Mana Denial (Armageddon, Winter Orb) hat früher einmal Permission-Strategien im Zaum gehalten. Mana Denial (sowie in geringerem Maße auch Discard) wurde als “No Fun” gebrandmarkt und immer stärker zurück gefahren – und HIER wurde über das Ziel hinaus geschossen! Ohne effiziente Disruption wurde Permission immer stärker. Diesem Phänomen sind Wizards eine Zeitlang mit der Brechstange begegnet (Defense Grid, Boil, Choke, Gaea’s Herald UND Oblioterate alle im selben Grundset – erinnert Ihr Euch noch?), dann jedoch mit der sinnvolleren Maßnahme, den Power Level von kreaturen zu erhöhen. So nebenbei haben sie aus Counterspell Cancel gemacht.

    Dabei haben sie die eigentliche Ursache des Problems nicht erkannt: Um Permission im Zaum zu halten, braucht man Mana Denial! Da aber Mana Denial und Counterspells bei der Masse der Spieler nicht beliebt sind, wurden beide immer mehr zurück gefahren.

    Das Problem ist aber, dass man die Farbe Blau schon ganz abschaffen müsste, damit sie das Lategame nicht mehr dominiert, und so weit sind sie nicht gegangen. Tatsächlich ist das Problem, dass es eben keine Strategien mehr gibt, welche das Lategame verhindern (bzw. dessen wichtigsten Aspekt, das großzügig zur Verfügung stehende Mana). Hier sieht man am Beispiel von Magic sehr (un)schön das Ergebnis populistischer Politik: Mana Denial wurde abgeschafft, weil die SPieler es nicht mochten – aber das Spiel BRAUCHT es.

    Magic ist als vielfältiges Spiel konzipiert, in dem billige Sprüche ebenso eine Daseinsberechtigung haben wie teure, und einfarbige Decks ebenso wie bunte. Diese Vielfalt geht verloren, wenn bunte Decks mit teuren Sprüchen keine Nachteile mehr besitzen!

  22. Boneshredder Says:

    Das meiste stimmt ja, was Du schreibst, aber das Problem, daß ein Deck derzeit einfach alle guten Karten spielen kann, die es findet, läßt sich auch dadurch lösen, daß man künftig nicht mehr ganz so viele gute Fixer au so kleinem Raum bringt wie sie derzeit zu finden sind. Obendrein sehe ich dieses Problem als deutlich geringer an als wenn wie in früheren Zeiten 95% der formatlegalen Karten durch die Gesamtheit überstarker Einzelkarten wie Geddon zur Unspielbarkeit deklassiert werden. Allfarbigkeit ist “nur” ein ästhetischer Makel. Das kann man aussitzen oder einfach Mittelklasse-nonbasic-Hoser zurückbringen. Macht man hingegen den Fehler erneut, zuzulassen, daß das Spiel zuverlässig vierte Runde besiegelt werden kann, dann haben wir eine ähnliche Krise wie zu Affinity-Zeiten. Ich spiele unter derartig vorsintflutlichen Umständen garantiert nicht mehr Standard.


  23. Dieses zuverlässige Besiegeln mit Armageddon ist wirklich ein Mythos! Du musst eben im Vorteil sein, um damit ein Spiel dicht zu machen – und um in diesem Vorteil zu gelangen, hast Du eine Handkarte weniger als der Gegner (nämlich das Armageddon). Wenn zwei aggressive Kreaturendecks gegeneinander spielen, ist ein Geddon in der Hand nur ein Handicap.

    Langsame Decks sind aber auch nicht wehrlos dagegen! Negate gibt es ja und Thoughtseize, und Manaartefakte und -kreaturen auch.

    Ich gebe aber zu, dass Armageddon eine formatdefinierende Karte sein kann, die nicht unbedingt nötig ist. Ich denke zwar, dass es einem Metagame nur gut tut, wenn Decks in der Lage sein müssen, auch mit wenig Mana noch mitzuspielen, aber vielleicht ist meine Erinnerung auch ein wenig durch die Existenz von Swords to Plowshares, Contagion und Pyrokinesis damals verzerrt. Außerdem konnte man damals nach einem Geddon zu seinem einen Manaartefakt ein Land legen und mit Pyroclasm den Tisch lerr räumen, so dass ein Aggrodeck, welches überhastet ge-geddoned hatte, plötzlich mit gar nichts mehr da stand. Heute reicht Pyroclasm einfach nicht mehr aus.

    Okay, vielleicht nicht Armageddon, aber BITTE Ruination! Die manafixenden Länder zur Zeit sind nämlich keineswegs besonders stark – es fehlt lediglich ein Gegengewicht!

  24. Boneshredder Says:

    Dem stimme ich annähernd zu. Ich muß gestehen, daß ich mittlerweile die Latest-Developments-Kolumne gar nicht mehr lese. Wurde denn dort das alles-gar-zu-bunt-Thema schon mal aufgeworfen?

  25. japro Says:

    Das Problem ist ja kurzgesagt: Controlldecks haben Zugriff auf alle Farben und Aggro Decks eben nicht. Vivids sind für Aggro zu langsam und Filterländer und Pool führen auch häufig dazu dass man Zug 1 nix tun kann. Allerdings kann man es sich eben gegen 5C Control nicht leisten langsam zu starten (gegen Faeries imho auch nicht). Ergo üben die Controlldecks einen derartigen Druck auf das Metagame aus, dass nur 5C (ev. Faeries) und sehr schnelle/konsistente Aggro Decks (im Moment WW und RDW) darin bestand haben können. Midrange Decks und Kombo werden nahezu unspielbar.

    Ich finde, man könnte Magus of the Moon ins Core Set nehmen sobald sich die Nächste gelegenheit bietet. Das ist eine Karte die in Allen Formaten ein Zuhause hat (bis hin zu Vintage…) ohne irgendwo zu stark zu sein.


  26. Magus of the Moon dürfte nicht genügen, da die fünffarbigen Decks eh rotes Creature Removal spielen (Redcap, Firespout). Eigentlich ist Ruination wirklich fair – hey, als die Karte damals legal war, ist sie kaum gespielt worden!

    Magic braucht mehr Gründe, Basic Lands zu spielen. Als Invasion noch designt wurde, waren sich R&D unsicher, ob Coastal Tower etc… nicht vielleicht zu stark wären… Diese Denkweise ist offensichtlich nicht mehr aktuell: Nonbasics sind wieder richtig gut geworden! Nun brauchen wir aber ein Gegengewicht dazu.

  27. Kenshin Says:

    Ich muss AP hier zustimmen, ich denke so ähnlich. Natürlich ist Multicolor sehr spaßig, aber auf Dauer einfach ungesund für dieses Spiel. Die Grenzen der Farben und der Flavor werden stark verwischt, die Grundlage, die das Spiel eigentlich ausmacht – die fünf Farben – verschwindet.

    All diese populistischen Entscheidungen, wie das Wegnehmen guter Counter und brauchbarem Instant Carddraw finde ich nicht korrekt. Das Spiel braucht diese Elemente, um gegen “Big Mana” Decks vorgehen zu können und eine Farbe zu unterstützen, die das Lategame beherrschen kann, so wie es LD braucht um allzu gierigt Manabasen im Zaum zu halten. Ich will nicht in einem Jahr Magic untergehen sehen, weil die Spielerschaft dem Zauberlehrling gleich in ihren eigenen unreflektierten Wünschen untergeht!

    Sogar eine Karte wie Wasteland wäre doch aktuell nicht zu stark! Sie trifft nur die Multicolordecks und kostet einen Landdrop und ein farbiges Mana. Ich würde mich nicht über mehr spielbaren LD bschweren, solange es im Rahmen bleibt.

  28. CNN Says:

    Ich verstehe auch nicht warum man dem casual mob mit ihrem Geweine (no counter, no LD, no discard) auch noch ihren Wünschen nachkommt – gerade diese Spieler machen sich doch eh ihre eigenne Regeln und Bannliste.
    Und auf Turnieren müssen sie halt lernen was es heißt gegen ein Controldeck mit einer hand aus 5+ Mana spells rumzusitzen…

    Klar Stasis Decks müssen ja nicht sein, aber einfach ein mittelding zwischen ganz früher und heute…

  29. japro Says:

    Naja, also einfach zu behaupten die Decks spielen eh Rotes Removal und der Magus würde es daher nicht bringen ist schon etwas sehr einfach. Genau so könnte ich ja behaupten die Decks haben für eine 4cc kostende Ruination eh den Counter (und die Decks haben mehr Counter als Rotes Removal…).
    Tatsache ist, dass man ziemlich viel Rotes Removal spielen muss um für jeden Magus immer eines zu haben denn solange der Liegt ist das Deck schlicht handlungsunfähig. Wenn dann die Decks anfangen deshalb massivst Redcaps und Firespouts zu spielen, wird ihnen alleine schon durch den Magus eine gewisse Deckstruktur aufgezwungen was die absurde Flexibilität eines 5C Decks in einem “Umfeld ohne natürlichen Feind” einschränkt. Dazu kommt, dass die Decks die potentiell einen Magus spielen (RDW…) selbst in einem Kurzen Fenster von 1-2 Zügen genug Druck anbringen können um den 5C spieler in eine sehr wacklige position zu bringen.
    So gesehen wäre der Magus keine Univerallösung der in allen Decks gespielt werden könnte, aber er würde das ohnehin schon fast gefährlichste Deck für 5C weiter Stärken. Das schicksal der Reveillark Decks beim aufkommen von Faeries hat ja gezeigt, dass ein Deck durch ein einziges sehr schlechtes Matchup fast vollkommen aus dem Meta verdrängt werden kann. Daher denke ich dass eben 5C Control alleine schon durch die Anwesenheit eines RDW mit Magus eine erheblich schlechtere Position hätte. Das würde dann ev. RDW zum Dominanten Deck machen, aber das ist erheblich einfacher durch Sideboarding zu haten als 5C-Wundertüten die einfach Antworten auf alles spielen können…


  30. Du bringst da etwas durcheinander. Ruination müssen die Decks COUNTERN, also Mana dafür frei halten, und das können sie nicht, wenn ise sich für ihre Wraths und Firespouts austappen müssen! Den Magus können sie hingegen in aller Runde weg machen, nachdem er gelegt wurde.

    Die Deckstruktur von 5-C-Control würde sich nicht besonders ändern. Firespout wird jetzt bereits vier Mal im Hauptdeck gespielt. Sie müssten lediglich ein paar Sideboardslots mehr belegen. Der Magus würde natürlich ein weng helfen, aber er würde ienfach nicht ausreichen. (Und das Schicksal der Reveillark-Decks letzte Saison war es gewesen, zum dominanten Deck zu werden, eben weil Faeries als einziges schlechtes Matchup – das wiederum selbst massiv gehated wurde – nicht ausreichte!)


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s