Ich kann es ja nicht fassen!

Handsome hat mich immer wieder dazu gedrängt, mich weiter mit Phips letztem (wohl nicht LETZTEM – dieses Missverständnis ist ja zur Zeit schick) Draftwalkthrough auseinander zu setzen. Dafür habe ich mir jetzt auch das Video dazu angetan. Oh mein Gott – hätte ich das bloß gelassen! Dieses Format (das Videoformat, nicht das Draftformat )ist ja ein dermaßener Dreck, so unglaublich scheiße – das hat ja meine Unterwartungen noch einmal weit unterboten!

Selbst in der Vergrößerung sind die Karten kaum zu erkennen, und Phips kommt auch nicht etwa auf die Idee, sie aufzuzählen oder in seiner Zusammenfassung aufzuschreiben! So habe ich mir in mühsamster Kleinarbeit mit einer halben Stunde Hin- und Zurückspielen, sowie ständigem Vergleich mit dem Artwork der Magic Cardsearch die möglichen Picks zusammen suchen müssen, die er uns verheimlicht hat! Ich will nie, nie, NIE wieder so einen dämlichen Videowalkthrough! Schreibt verdammt noch einmal einfach die Karten ordentlich auf und formuliert Eure Gedanken dazu schriftlich aus!

Phips startet nachvollziehbar mit Caldera Hellion und Branching Bolt. Dabei ist der Bolt über Oblivion Ring unter anderen Umständen nicht selbstverständlich – als fpfp zum Beispiel kann man zum farblich weniger festgelegten Ring greifen, auch wenn der Bolt Kartenvorteil verspricht (der Ring ist dafür besser gegen Spoiler). Nun ja, nach dem Hellion ist es aber natürlich der Bolt.

Dann kommt der dritte Pick, wo Phips dieses Mosstodon nimmt, über das ich mich schon gewundert hatte, aber ich nahm halt an, es sei sonst nichts im Booster drin gewesen. Er erwähnt Arcane Sanctum (was nach seinen ersten beiden Picks eigentlich totaler Murks ist) und den Rakeclaw Gargantuan, den ich gewiss über das Mosstodon genommen hätte, auch wenn er in einem etwaigen Jund-Deck außen vor bliebe – der Gargantuan tauscht wenigstens nicht mit irgendwelchen Goblin Deathraiders ab und ist einfach eine doppelt so gute Kreatur (was nur bedeutet, dass er schon mäßig ist mit seiner Toughness von 3 für 5 Mana, das Mosstodon aber einfach enttäuschend).

Dann aber erregt die Karte unten rechts meine Aufmerksamkeit. Ich versuche sie zu erraten. Müsste das nicht eine Rare sein? Sie sieht ein bisschen aus wie… aber nein… das kann doch nicht sein, denn Phips hätte doch gewiss einen Master of Etherium nicht unkommentiert gelassen?

Er hat tatsächlich! Da er bereits nach 2 Picks den totalen Tunnelblick entwickelt hat, ignoriert er ihn einfach komplett! Das ist nun genau das Gegenteil, was ich von einem Walkthrough erwarte, dass äußerst relevante Informationen unter den Tisch fallen – Megaslops an Autor und Videoformat!

Nun ist der Master natürlich kein sicherer Pick – wenn man nicht solide in Esper landet, kann man nichts mit ihm anfangen – aber hey, um diese Option anzutesten, muss Phips nur ein Rakeclaw Gargantuan aufgeben (ER gibt sogar nur ein Mosstodon auf)! Dieses Signal zu ignorieren, das geht gar nicht! Klar will man auch seinen Hellion nicht aufgeben, aber blind daran festhalten, wenn die Chance besteht, dass die Vorderleute einen mit Gewalt in Esper drängen, das ist… äh… kurzsichtig… blindes Festhalten ist kurzsichtig… egal, um schlechte Metaphern geht es hier nicht, nur um schlechtes Draften: Scheiß auf das Mosstodon, her mit dem Master und dann schauen, wie es weiter geht! (Eigentlich bedauerlich, dass der vorige Booster einen Bolt enthielt – hätte man den Ring im Pool, würde ein Umschwenken auf Esper erheblich weniger Bauchweh bereiten!)

Der nächste Booster bestätigt dann die Vermutung: Sanctum Gargoyle, Tidehollow Strix, Esper Charm UND Grixis Battlemage – wie offen muss Esper denn sein, damit ein Österreicher es mitbekommt? (Ja, das war Polemik, bzw. Österreichermik. Ignoriert sie, wenn es Euch nur um die harten Fakten geht.) Natürlich nimmt man hier die Gargoyle, so wie Phips es auch getan hat, aber aus anderen Gründen: Erstens ist sie schlicht die beste Karte für ein Esper-Deck, und zweitens hält sie einem die Option auf Naya mit Hellion und Bolt weiterhin offen, falls man doch noch von Esper abgeschnitten werden sollte (so unwahrscheinlich das nach diesem Booster auch ist).

Dann kommt ein irreführender Booster, denn natürlich ist der Naya Charm im Vakuum die beste Karte und passt zu Phips’ vorformulierten Draftplan. Aber schauen wir uns diesen Booster einmal genau an: Resounding Silence, Metallurgeon, Windwright Mage, Jhessian Lookout – naja, und Hindering Light – alles randvoll mit Esper! Wie kann man das übersehen?

Okay, ich weiß ja, dass ich mit meiner Wertschätzung des Windwright Mage (den ich hier nehmen würde) eher alleine da stehe, aber sowohl Silence als auch Metallurgeon sind ja wohl brauchbare Alternativen, die uns in denjenigen Farben halten, die uns unmissverständlich signalisiert worden sind! Hier fliegt Phips weiter auf Autopilot seinen Draft gegen die Wand.

Der nächste Booster ist dann generell leer. Die stärkste Karte ist wohl der Corpse Connoisseur, aber Resounding Wave passt etwas besser in Esper (wird zum Beispiel auf Sanctum Gargoyle gerne gespielt). Auch Dispeller’s capsule ist ein denkbarer Pick. Ich nehme hier mit Phips – wenn auch wieder aus völlig anderen Gründen – die Wave.

Auch der nächste Booster ist eher eine Enttäuschung. Phips greift sich für sein Naya-Deck den drittklassigen Cavern Thoctar, ich nehme den zweitklassigen Deft Duelist – obwohl eine gute Karte, nicht gerade mein Lieblingskind in Esper, aber ich will in diesen Farben natürlich nicht grundlos gute Karten weiter geben.

Dann ist da der Achte-Pick Bant Charm, über den Phips sich (zu Recht) wundert, und den er reflexartig greift, obwohl er ihn aus Naya hinaus führt – aber Naya ist ja, wie ihm unterdessen auch langsam klar zu werden scheint, nicht für ihn frei! (Außerdem ist da mal wieder ein halber Sarkhan Vol drin, lülülü…) Tja, für den fokussierten Esper-Drafter befinden sich da aber auch noch einige Goodies drin: Ein weiterer Windwright Mage – und ein Cloudheath Drake, den ich mir greife! (Auch der ist als achter Pick schon ein ziemliches Geschenk, und eigentlich noch unverständlicher als der Bant Charm, da er viel einfacher zu erfüllende Farbanforderungen besitzt.)

Ach ja, und danach tabled dann die Resounding Silence. Da greifen wir doch beide gerne zu!

Was kommt dann auf uns zu? Crucible of Fire, Mountain, Sunseed Nurturer, Sighted-Caste Sorcerer (den Phips nimmt)… Glaze Fiend (nettes Geschenk für ein Esper-Deck als 10. Pick, oder?)… und NOCH EIN Cloudheath Drake? Aber Phips wehrt sich ja mit Händen und Füßen dagegen, den Wink mit dem Zaunpfahl zu vertsehen und verschmäht auch diesen.

Dann greift sich Phips einen Waveskimmer Aven – kann man machen, da man als Esper-Drafter keine Bant-Geschenke verteilen will, aber man kann auch den Cancel nehmen, der prinzipiell maindeckfähig ist, in jedem Fall aber nützliches Sideboard darstellt. Natürlich nicht, wenn man Naya oder 5-Color-Naya oder wie immer man das, was Phips am Ende des Drafts in seinen Händen halten wird nennen soll, draftet, aber als Esper-Drafter schon.

Ab diesem Pick übrigens hätten meine unterschiedlichen Entscheidungen den Draftverlauf beeinflusst, so dass man natürlich nicht sagen kann “Mit diesem Deck hätte Phips am Ende dastehen können.” Allerdings kann man wohl davon ausgehen, dass wenn Phips das Esper-Geschenk im ersten Durchgang annimmt, er auch in den beiden Folgeboostern mehr Esper zu sehen bekommt! Ich kann jetzt nur von den Packs ausgehen, wie er sie gesehen hat und schauen, wie weit ich damit komme. Das sieht dann für den Rest des ersten Durchgangs so aus:

Call to Heel, Jhessian Lookout (zwei weitere maindeckbare Karten für Esper!), Soul’s Grace, Forest.

Ich denke, im ersten Durchgang hätte sich nicht viel Bedeutendes getan – insbesondere nicht zu unserem Nachteil – wenn wir auf Esper eingehen, deswegen der Vergleich der bis dahin angesammelten Karten:

Phips:

Caldera Hellion
Branching Bolt
Mosstodon
Sanctum Gargoyle
Naya Charm
Resounding Wave
Cavern Thoctar
Bant Charm
Resounding Silence
Sighted-Caste Sorcerer
Waveskimmer Aven
Call to Heel
Hindering Light
Soul’s Grace
Forest

Andi:

Caldera Hellion
Branching Bolt
Master of Etherium
Sanctum Gargoyle
Windwright Mage
Resounding Wave
Deft Duelist
Cloudheath Drake
Resounding Silence
Cloudheath Drake
Cancel
Call to Heel
Jhessian Lookout
Soul’s Grace
Forest

Phips hat mit dem Hellion den größeren Spoiler und mit dem Bolt und den beiden Charms viel gutes Removal, ist aber bereits in vier Farben (bislang noch ohne jedes Manafixing – dafür wird er später als Ausgleich für seine jetzt bereits vorhandene Qualität hohe Picks opfern müssen, so dass sich das ausgleicht) und wird, wie er selbst auch anmerkt, es schwer haben, noch gute Picks für seine Strategie zu bekommen, da er die Präferenzen seiner Nachbarn ignoriert hat.

Ich hingegen habe den Master, zwei bis drei gute Flieger mehr (ja, ich gehe eigentlich davon aus, dass der Mage bei mir fliegen wird), bin bislang zweienhalbfarbig und habe vor allem das Wichtigste: Die Perspektive, dass es aufwärts geht! Zwar opfere ich meine beiden ersten Picks, aber dafür kriege ich es von meinen Vorderleuten endlos reingebuttert. Um das zu demonstrieren, vergleiche man mal meine Picks zwischen 10 und 13 mit denen von Phips!

Von nun an fängt der Vergleich immer stärker an zu hinken, da die Booster sich natürlich bei unterschiedlichen Draftstrategien stark verändern. Man kann aber getrost davoan ausgehen, dass ich mit Picks aus den Boostern, die Phips vorgelegen haben, erheblich schlechter fahre, als mit den Boostern, die aus dem Umschwenken auf Esper resultiert wären! (Ach ja, und nachdem Phips den Master völlig ignoriert hat, traue ich ihm, ehrlich gesagt, auch zu dass er weitere wichtige Karten gar nicht erst aufgeführt hat!)

Ich picke im zweiten Durchgang:

Tower Gargoyle
Tidehollow Strix
Guardians of Akrasa
Deft Duelist
Executioner’s Capsule
Obelisk of Esper
Dawnray Archer

(Ab jetzt kann ich nur nehmen, was Phips genommen hat, da er Alternativen gar nicht mehr aufführt:)
Metallurgeon
Obelisk of Esper
Sigil Blessing
Mindlock Orb
Resounding Scream
Outrider of Jhess
Soul’s Might
Marble Chalice

Dann der dritte Durchgang (wieder führt Phips viel zu wenige Karten auf):

Puppet Conjurer
Courier’s Capsule
Sighted-Caste Sorcerer
Resounding Silence
Obelisk of Grixis
Obelisk of Jund
Grixis Panorama
Jungle Weaver
Esper Panorama

(ab hier gibt Phips wieder gar keine Alternativen an, so dass ich mit ihm mitpicken muss):
Obelisk of Grixis
Sighted-Caste Sorcerer
Filigree Sages
Undead Leotau
Cathartic Adept
Island

Das ergibt dann folgendes Deck:

6 Plains
6 Island
2 Swamp
Obelisk of Esper
Obelisk of Esper
Esper Panorama
Grixis Panorama
Jhessian Lookout
Deft Duelist
Deft Duelist
Metallurgeon
Tidehollow Strix
Puppet Conjurer
Sighted-Caste Sorcerer
Master of Etherium
Windwright Mage
Guardians of Akrasa
Dawnray Archer
Sanctum Gargoyle
Tower Gargoyle
Outrider of Jhess
Filigree Sages
Cloudheath Drake
Cloudheath Drake
Executioner’s Capsule
Call to Heel
Courier’s Capsule
Resounding Silence
Resounding Silence

relevantes Sideboard:

Cancel
Resounding Wave

Der Fokus des Decks ist ein wenig zwischen dem Artefakt-Thema und dem Exalted-Thema aufgesplittet, und ein paar Karten sind eher Füller, was aller Wahrscheinlichkeit nach nicht der Fall wäre, wenn ich einen echten Draftverlauf zur Verfügung gehabt hätte, anstatt die Reste von Phips Fünffarb-Experiment aufzuklauben, aber mal ganz ehrlich: Bereits dieses Deck gefällt mir eigentlich schon besser als der bunte, unsynergetische Haufen, den Phips zusammen gedraftet hat! Ich habe überhaupt keinen Zweifel daran, dass es ihm möglich gewesen wäre, ein exzellentes Esper-Deck zu draften, wenn er nicht so stur an seinem Firstpick festgehalten hätte.

Der Knackpunkt dieses Drafts war mit Sicherheit der dritte Pick, bei dem Phips mit freundlicher Unterstützung des Videoformats die Existenz des Master of Etherium im Booster einfach unter den Tisch hat fallen lassen. Welchen Wert so ein Walkthrough nun tatsächlich besitzt, wenn die wichtigste Entscheidung des Drafts nicht einmal angesprochen wird, sollte offensichtlich sein!

Explore posts in the same categories: Decklists

Tags: , , , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

31 Comments on “Ich kann es ja nicht fassen!”

  1. Phips Says:

    Ich wollte zwar hier drunter nix posten, ein zwei Dinge kann man aber nicht unkommentiert lassen. ;)
    Ich werde mich aber bewusst kurz halten – weil ich das dumpfe Gefühl habe, dass du ohnehin mehr oder weniger auf deinem Standpunkt beharren wirst.

    a) Mosstodon > Gargantuan im (und das war zu diesem Zeitpunkt geplant) Jund Deck.
    Weil: Man will seinen Fatties öfter Trample (vs. Esper – Puppet Conjurer, Metallurgeon, vs. Bant, im Mirror – Jund Battlemage, usw.) geben als Firststrike (Vs Naya, wo man dank hartem Removal sowieso gewinnt – Bone Splinters, Capsule). Darüberhinaus brauchts kein weiß.

    b) Hast du schon einmal Master of Etherium im Draft gehabt?
    Ich schon mehrere Male.
    Eine typische Win More Karte – wenn ich soviele Artefakte habe, dass er gut ist, gewinne ich in 90% der Fälle sowieso. Wenn er aufs leere Board oder ein unterlegenes Board kommt ist er meistens einfach nur mies. (2/2 für 3 o.ä.)
    Zu den seltenen Fällen, wo er tatsächlich WIRKLICH den Unterschied ausmacht (gestallte Partien), und nicht lediglich den Kill um 1-2 Turns beschleunigt, kommt es bei mir relativ selten, weil ich getreu dem folgenen Grundsatz spiele:
    Liegen auf beiden Seiten mehr als 2-3 Kreaturen, hat irgendeiner der beiden Spieler etwas falsch gemacht.

    Zusammenfassend, Clash of the Titans, Mosstodon vs. Master

    Wer hat den spektakuläreren Effekt? Master
    Wer bringt im Vakuum (aufs leere Board) mehr? Mosstodon
    Wen kann man mit Hellion spielen (einer wirklichen Bombe)? Mosstodon

    Also : Master of Etherium ist mit Sicherheit kein Grund, anzunehmen, dass jetzt noch DICK Esper kommt, weil er einfach nicht so gut ist, wie du ihn hier machst.
    Das darauf folgende Booster ist schon viel mehr als “Esper – Zeichen” zu werten.

    Dort kann man zumindest die Türe einen Spalt aufmachen, indem man den Gargoyle pickt (was ich auch mit der Begründung, mehr weiß zu erwarten) gemacht habe.
    Wirklich schade ists im Draftverlauf des ersten Boosters nur um die beiden 3/3 Drachen, Windwritght Mage ist mMn bestenfalls ein Filler, wenn sonst gar keine Optionen mehr zur Verfügung stehen.

    Naja, ist doch länger geworden. Ich hoffe, dass es zumindest insoweit hilft, als dass nicht jeder, der den Blogeintrag hier liest fälschlicherweise vermutet, das würde alles so auch stimmen…
    @ Videoqualität: Wenn mans schöner macht, wirds wohl datenmäßig zu groß. Sollte ich wieder mal sowas machen (was ich nicht glaube, weils min 5x so lange dauert wie ein normaler Artikel) werd ich mir was überlegen.

    Tja, Danke für die vielen Gedanken, die du dir zu meinen Artikeln regelmäßig machst, schön wenn Diskussionen entstehen, die bringen alle Beteiligten weiter. ;)

    lg Phips

  2. King Magic Says:

    Ich halte den Master auch nicht als DAS Signal. Man hat in diesem Format nicht immer so viele Dinge auf dem Board (außer vll tokens in Jund oder paar exalter in Bant) als dass er jetz immer recht groß wäre.

    Allerdings kann man ihn in einem ansonsten eher schwachen Booster schon mal nehmen, weil wie andi ja anmerkte, ein guter pick geht dabei nicht unbedingt verloren.

    Ich sehe Mosstodon oder Gargantua jetzt auch nicht wirklich schwerwiegend an und hätte so früh im Draft wohl auch den einfarbigen genommen.

  3. King Magic Says:

    Der erste Satz könnte missverständlich sein, ist aber natürlich auf Artefakte bezogen.

  4. Chrasi Says:

    Ich muss Phips zustimmen. Der Master ist KEIN Grund sofort in Esper zu wechseln. Esper ist mMn eh die schwächste Shard und nur gut, wenn man alleine am Tisch alles abbekommt und/oder Spoiler einen dazu zwingen.
    Wie oft habe ich mich schon von einem frühen Tower Gargoyle in Esper drängen lassen um dann festzustellen, dass man mit dem Durchschnitts-Esper Deck gegen die anderen Shards keinen Stich macht.

    Der WindwrightMage ist schlecht, aus demselben Grund, warum das Mostodon dem Gargantuan mindestens ebenbürtig ist: Drei verschiedene Mana in einem Spell sind oft einfach uncastbar.

  5. mitsch Says:

    Esper die schwächste Scherbe? Um es in den Worten von dem weisen Wafo-Tapa auszudrücken: “I prefer drafting Esper, because i like drawing cards.” :D

    Gut, Spaß bei Seite! Esper ist sicherlich nicht die schlechteste Scherbe auf Alara.

    Aber genauso wenig richtig finde ich es wie AP hier den Phips angreift. Ich finde im 3. Booster den Master zu picken, schon wehr gewagt, nach den bisherigen Picks.

    Er ist zwar wie ich finde keine Win More Karte, sondern im Esper Deck einfach echt gut, aber auch ich würde ihn im 3. Booster nicht als hartes SIgnal ansehen, vor allem nach den vorherigen Picks.

    Wobei AP natürlich Recht hat, ist dass man mit dem Pick Master nicht wirklich was kaputt macht, da auch du Phips zugeben musst, dass man wenn man Fatties haben will sie auch noch sehr spät bekommt.

    Was ich damit sagen will, ich kann beide meinungen verstehen und finde beide sind richtig, da wie Charly richtig sagte, es nunmal keine Bauanleitung gibt fürs Draften und man manchmal auch lieber Signale senden will, als Signale selber entgegen zu nehmen.
    Das ist in meinen Augen einfach ein wenig Geschmackssache.

    Mfg mitsch


  6. Der entscheidende Punkt ist: Es war der dritte Pick, und die Alternative war ein Mosstodon (R.G.). Wenn da jetzt auch nur ein Soul’s Fire drin gewesen wäre, oder gar ein Resounding Thunder, dann laässt man den Master auch drin (aber ERWÄHNT ihn bitteschön in einem Walkthroughzunidest!)

    Die nächsten beiden Packs waren dann diejenigen, die klare Signale gaben. Der Maaster war eine Option, die anzutesten einen nichts kostete. Die nächsten beiden Picks brachten die Verpflichtung.

  7. Chris Hennig Says:

    Die erste Aussage ist doch Video geht garnicht.
    Und das Unterschreibe ich sofort.
    Was den Draftverlauf angeht finde ich es auch unschön die letzten pics nicht zu sehen.

  8. Nuuramon Says:

    ich finde das mosstodon auch solider als das dreifach definierte 5/3 monster- klar man will nicht mit nem 3/1 goblin tauschen aber das ist ja nun wirklich worst case . aber jetzt mal wirklich pischi – mach du doch bitte einen draftwalktrough! nicht weil ich finde das man nicht kritisieren sollte, wenn man es nicht besser kann, sondern weil ich mal gerne sehen würde das du ernsthaft den master in betracht ziehst. der ist doch nun wirklich keine karte mit der man in esper einsteigen möchte. der supportet “nur” gut. für mich ganz klar sanctum gargoyle > master .
    also bitte bitte mach du mal einen draftwalktrough!!!
    achso imo überlege ich mir meinen sarkhan vol für deine knights zu geben wieviele hast du nochmal geboten?

  9. klau_s Says:

    “Okay, ich weiß ja, dass ich mit meiner Wertschätzung des Windwright Mage (den ich hier nehmen würde) eher alleine da stehe, aber sowohl Silence als auch Metallurgeon sind ja wohl brauchbare Alternativen”

    also den Metalarbeiter finde ich deutlisch stärker als den Mage zu dem Zeitpunkt.
    Er ist wieder der flexiblere Pick

  10. klau_s Says:

    wobei ich eh wohl die silence gepickt hätte, aber über deren qualität streiten sich die geister

  11. King Magic Says:

    Hätte auch Silence genommen :-)


  12. (Edit: Um Himmels Willen, in welchem Tempo hier Kommentare eintrudeln! Dieser hier bezieht sich auf Nuuramon.)

    MIR wurden zwei gebooten, aber ICH bin auch gerne bereit, Dir drei zu geben!

    Zum Pick: Gargoyle vs. Master stand gar nicht zur Debatte; der Master war Pick 3, die Gargyole Pick 4 (und unumstritten).

    Tatsächlich stimme ich auch zu, dass die Gargoyle in einem genersichen Esper-Deck (und vor allem dann, wenn man sich nicht sicher ist, wie viel Esper e statsächlich wird) einfach besser ist als der Master! nur wnen klar ist,d ass man m8it multiplen Glaze Fiend die Beatdwonschiene fahren will, ist der Master höher zu bewerten, weil die Gargoyle als guter Fliegr + Kartenvorteil + Rekursionsandrohung sonst einfach mehr leistet. Aber wie gesagt, diese beiden Karten standen auch nicht in Konkurrenz zueinander!

    Draftwalkthrough: Tja, gib mir die technischen Möglichkeiten!

    Ach ja, Mosstodon: Ich habe halt shcon sher, sehr oft gegen das und/oder Rakeclaw Gargantuan gespielt – und das Problem war IMMER nur der Gargantuan! Power 3 kriege ich schon irgendwie zusammen (wie gesagt, Detahraiders), aber First Strike bedeutet essenziell, dass ich das Vieh mit Blocken nicht aufhalten kann – mal ganz abgesheen davon, dass da oft auch noch ein 5/5 First STrike Knight of the Skyward Eye nebenher läuft, oder ein Incurable Ogre!

    Das Mosstodon ist eine Karte, die ich wirklich nur als absoluten Füller in meinem Deck haben wollte – oder von mur aus im Sideboard, wenn ich ansonsten gegen Doppel- Puppet Conjurer gar nicht mehr durchzukommen glaube.

  13. Tigris Says:

    Naja das mit dem video dass man da so vieles nicht mitbekommt ist echt schade.
    Aber ich kann Phips (mehr oder weniger) verstehen, wieso er so gedraftet hat, wieso er vieles nicht erwähnt hat war einfach schade.
    Ich halte einfach Oblivion Ring stärker als den branching bolt und ich habe viel bessere erfahrungen mit dem Gargantua als mit dem mosstodon gemacht.
    Und zu Esper, der Master of Etherium ist zwar in nem entsprechendem deck eine richtig starke karte, aber er ist nur in nem sehr fokussiertem Esper deck gut und ich habe einfach so schlechte erfahrungen mit denen gemacht.


  14. Klaus: Ja, ich weiß ja, niemand außer mir mag den Mage – ich kann das nicht verstehen, ich habe eigentlich noch ie erlebt, dass der nicht gut ist! Ich nehme ihn deshal höher als Silence oder Metallboy, weil ich aktive Karten stärker schätze als reaktive.

    Nur, damit keine Missverständnisse aufkommen: Der Windwright Mage befindet sich auch bei mir in der Pickorder weit hinter Sanctum Gargoyle und Tidehollow Strix, und in der Regel auch deutlich hinter Cloudheath Drake (Ausnahmen bei akuter Deck-Verklobung). Ich nehme ihn aber (ausschließlich in Esper) meistens über Lookout, Blister Beetle oder Dregscape Zombie, sowie Deft Duelist (Ausnahme Konzentration auf zwei Farben), und dann über Glaze Fiend, wenn ich nicht serhr faokussiert Esper-Aggro bin, und eben über reaktive Karten wie die Silence oder Metallurgeon (aber selbstverständlich NICHT über schwarze Kapsel, Warp oder Ring!) Ob ich ihn über die blaue Kapsel picke, hängt davon ab, wie viel Evasion ich noch brauche und wie viele Gargoyles ich schon habe.

    Und ja, ich nehme ihn in Esper über Knight-Captain, weil der einfach zu wenig macht.

  15. Teardrop Says:

    Ey, Alder, die Dawnray Archers gehen gar nicht, die sind voll schlecht ;-)

    Windwright Mage hat eben den Nachteil, manchmal einfach nur zu lange am Boden rumzulungern, gut sind die schon.

    Das Mosstodon hat einen riesigen Vorteil, en hier noch keiner angesprochen hat: Nach den beiden ersten Picks kann ich immer noch in einem Naya-Deck landen, das relativ viel Exalted spielt. Und mit exalted finde ICH das Mosstodon besser als den Gargantuan, weil man gegen Token einfach mehr macht. Sobald man mit exalted angreift, hat der Mann hinten die 4, damit ist er schon sehr solide, und er forced halt Schaden durch, was der Gargantuan nicht kann. Sicherlich ist dieser besser, wenn es ein wenig voller auf dem Board wird, aber das Mosstodon ist doch besser, als es hier gemacht wird.

  16. GerwaldBrunner Says:

    Einen Drafter nachträglich zu beurteilen indem man die nachfolgenden Booster die noch kommen schon kennt was der Drafter ja nicht kann sind eben auch nachträgliche Draftbetrachtungen unter diesem licht zu betrachten.
    Und weniger bunte karten sind im zweifel besser als die dreifarbigen sofern es sich nicht grade um die spoiler der farbkombo handelt durchaus vorzuziehen da leichter splashbar .

  17. Chickenfood Says:

    Naja, wennman das Video klein ansah hat man öfter mal was übersehen, aber wenn man den Vollbildmodus findet, dann sieht man eigentlich alles.

    zu windrisk mage: ich glaube, das ist wie beim creeper, turn 3 toll,d anach net mehr. sind halt ordentlich farbanforderungen.

    btw: beim Andi passieren rechtschreibfehler und buchstabendreher die sonst nur mir passieren. lol.

    ansonsten hab ich mir was ähnliches wie GerwaldBrunner gedacht.
    Ich glaube zwar nicht das du so unfair bist und erst mal durchschaust und DANN die bewertung der frühen Picks abgibst, aber du schreibst hinterher und must dich erst beims chreiben “entscheiden” was du “picken” willst, aber trotzdem hattest du schon die eindrücke der nachkommenden booster, was deinen vllt. berechtigten dran nach esper im nachhinein noch verstärkt hat.

    Ach ja und noch was: Es ist imemr leicht zu sagen: du musst surfen und halt die FPicks versauern lassen, aber mach das mal im draft. Net so einfach.


  18. Natürlich habe ich die Picks NICHT nach den späteren Boostern beurteilt – das wäre ja völliger Quatsch! Es war genau so, wie ich es beschrieben habe: Ich überlegt, ob man dieses schoflige mosstodon wirklich nehmen sollte und sah ich nach Alternativen um – und dann entdeckte ich diesen Master und wusste sofort, den muss man antesten, weil man ja nichts dafür aufgibt! Die nächsten beiden Booster sprachen dann eine eindeutige Sprache. (Mit Vorwissen nähme man übrigens schon in Booster 2 den Oblivion Ring.)

    Dass unter Zeitruck in einem Draft auch schon mal Fehler passieren, ist auch klar – aber wenn jemand dann einen Walkthrough verfasst, erwarte ich doch, dass er dann zumindets nachträglich auf die verpassten Möglichkeiten hinweist!

  19. King Magic Says:

    Ja, falls jemand ein Programm entwickelt welches “SHC” in “SCH” umwandelt, wäre auch mir sehr geholfen :P
    Mein Buchstabendreher schlechthin.

    Ich freue mich über die ganzen Diskussionen hier im Netz, scheint endlich mal wieder ein richtigdDiskussionswürdiges Format zu sein!

  20. Boneshredder Says:

    Ich find’s ja lustig, wie hier ausgiebig über zwei Karten diskutiert wird, die die dritte Farbe verlangen (und von denen eine ans andere Ende des Farbspektrums führt, nachdem man bereits zwei supersolide Karten eingesammelt hat), während man die realistischere Alternative mit gar keinem Wort erwähnt. Der Master ist hier ganz einfach niemals der Pick, es sei denn man ist der Shredder und pickt Rares.

  21. TobiH Says:

    1) 16 Länder und zwei Obelisken – das ist falsch, falsch, falsch!

    2) Selbst die Magic-Übersetzer sind mittlerweile (wieder, in Trugbilder gab’s das schon mal) dazu übergegangen, das Wort “Gargoyle” als maskulin anzunehmen, so wie es 90% aller Menschen, die ich kenne auch nutzen! Wenn jetzt noch dieser unsinnige en-Plural abgeschafft wird, bin ich happy.

  22. TobiH Says:

    Ich hab’s jetzt noch einmal überprüft: Phips, Trash, Charly und ich sind alle der Meinung, dass es maskulin ist, vier der fünf Output-stärksten Autoren – “die Gargoyle” hat ausgedient! (Zumindest wenn’s nach mir geht.)

  23. dicker_koenig Says:

    “zu windrisk mage: ich glaube, das ist wie beim creeper, turn 3 toll,d anach net mehr. sind halt ordentlich farbanforderungen.”

    Also mMn hängt seine Qualität eher davon ab, ob man ein Artefakt im Friedhof hat oder nicht und nicht ob man ihn jetzt Turn 3 spielen kann. Ganz im Gegenteil, solange er fliegt ist er oft in späteren Zügen immer noch stark, aber wenn er in Turn 3/4 nicht fliegt, macht er erstmal oft recht wenig.

    Ich fand die Bilder gar nicht so schwer zu erkennen, aber wirklich doll war’s nicht. Hatte nicht Trash mal sowas ähnliches gemacht? Ich meine da konnte man die Karten besser erkennen. Vllt. sollte Phips mal diese Software verwenden, denn generell find ich ‘ne Videocoverage ganz in Ordnung.

    Und als dritten Pick den Master zu nehmen sehe ich auch als absolut richtig an. V.a. wenn man anstelle dessen sonst das Mosstodon nimmt :D. Im schlimmsten Fall hat man dann ne Rare die man immerhin noch verscherbeln kann.

  24. dicker_koenig Says:

    @”Gargoyle”: Wusstet ihr, dass man weniger ansehnliche Menschen auch als gargoyle-faced bezeichnen kann? :)

  25. SDF Says:

    16 länder, zwei obelisken: falsch? TH, kannste des ma erläutern. Oder verpeil ich da ironie? also ich würds fürn fattieplan verstehen..

    ist einem mal in den Sinn gekommen, dass es weibliche und männliche gargoylen gibt, sonst wären sie ja ausgestorben….

  26. TobiH Says:

    1) Obelisken funktionieren nur, wenn man mind. schon drei Länder gezogen hat.

    2) Außerdem beschleunigt ein Obelisk nur in den seltensten Fällen, nämlich ausschließlich dann, wenn man bis Turn 4 vier Länder und Obelisk gezogen hat. Ansonsten fixt er nur, wofür drei Mana einfach zu hohe Ausgaben sind.

    Beides sorgt dafür, dass die Kombination >>wenig Länder, viel Obelisken<< einfach nicht gut sein kann.

    Speziell in diesem Deck (das steht aber durchaus beispielhaft für sehr viele 16+2-Manabasen, die ich schon gesehen habe): Zehn blaue Manaquellen, acht weiße und sechs schwarze… Braucht man die überhaupt? Bzw. korrekt muss die Frage natürlich lauten (Magic ist ja ein komparatives Spiel): Ist diese extreme Farbsicherheit wertvoller als die Screws (und Mulligans!), die man mit einem 17. Land vermiede?

  27. CNN Says:

    Mensch, kennt ihr nicht die Zeichentricksendung “Die Gargoyles” ? Somit hätten wir schonmal die Mehrzahl, was sich auch besser anhört wie “Gargoylen”

    Und ja bei mir sind die im Singular auch männlich :D

  28. SDF Says:

    @tobih: thx
    @cnn: Zitat Martin Schmidt: hört auf ihr TrottelS…,

  29. Dozer Says:

    Was die Manabasis angeht: Ich bin bei weitem nicht so kompetent im Draft wie alle diejenigen, die im Netz ständig drüber schreiben. Aber in meinen wenigen SoA-Drafts hat bisher noch kein Obelisk irgendwas gerissen. Steward of Valerion, Druid of the Anima, Panoramen, Trio-Länder, ja gerne. Aber bisher hat jeder Gegner nur gestöhnt, wenn er den Turn-3-Obelisk legen musste, weil er keinen anderen 3-Drop hatte, und mir ging es nicht anders.

    Daher kann ich anekdotisch unterfüttert Tobis Kritik an einer 16+2-Manabasis völlig nachvollziehen. Lieber 17 straight.


  30. Ich bin ja auch nicht gerade ein Fan der Obelisken, aber in einem Esper-Deck haben sie schon noch einen zusätzlichen Nutzen, und allgemein bin icht mit meinem Mana gerne auf der sicheren Seite.

    Ob 16 Länder reichen… Wieder einmal eine Frage der Konfidenzniveaus, die man anstrebt! Eigentlich sollte man damit in Runde 3 drei Mana haben. Aber über enen Obelisken weniger und einen Swamp mehr kann man natürlich nachdenken.

  31. Apfel Says:

    Wann kannst du es endlich wieder fassen? Mein Tag ist so langweilig ohne neuen content zum kommentieren und diskutieren.
    Ich will limited Diskussionen wo es nur geht :P


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s