Der Aufstand der Dummen, Faulen und Feigen

Magic Universe hat die Bewertungsfunktion abgeschafft, und die sich daraus entspinnende Diskussion sollte man sich wirklich antun. Dort lässt sich übrigens auch wieder einmal die starke Korrelation zwischen Form und Inhalt des Geschriebenen feststellen. Merke: Gebildete Menschen können sich mühelos dumm stellen, aber umgekehrt ist’s weit schwieriger! Ansonsten werden Intelligenz, Engagement und Aufrichtigkeit wieder einmal als Feindbilder ausgemacht. Warum wohl?

Explore posts in the same categories: General

Tags: , , , , , , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

8 Comments on “Der Aufstand der Dummen, Faulen und Feigen”

  1. Seanchui Says:

    “dumm, faul und feige” finde ich ein wenig übertrieben… aber prinzipiell qft.

  2. Teardrop Says:

    Ich habe genau gar keine Ahnung, warum.

  3. Lord Magico Says:

    Gebildet ist nicht das Gegenteil von dumm.
    Man kann auch dumm und gebildet sein.
    Das trifft zum Beispiel für viele Gymnasiasten und Studenten zu.
    Es gibt auch eher ungebildete aber ziemlich schlaue bzw. intelligente Leute.
    Und dann gibts natürlich die Pischners.
    Pseudogebildet, pseudointelligent und hart selbstverliebt… Minderwertigkeitskomplexe? Wahrscheinlich.

  4. SDF Says:

    Zeug zum Klassiker, danke!

    Favorites:
    “Ich habe Marcus nicht angegriffen.
    Und EB erst nachdem er mir mangelnde Freundlichkeit unterstellt hat.”

    “Zum Rest Deines unglaublich frechen und absolut unsachlichen Posts werde ich keine Stellung beziehen, denn Du scheinst mich offensichtlich nicht zu kennen, und unterstellst Dinge, die in keinem Zusammenhang mit mir stehen. Nur dazu etwas:”

  5. Charly Says:

    Find es nur Schade, dass sich bei so IMHO belanglosen Themen immer die längsten Diskussionen entspinnen und nicht bei interessanten Artikeln. Was sagt uns das? (Vielleicht sind aber auch die Artikel nicht interessant genug..)

    • Charly Says:

      kleiner Nachtrag. Wenn ich nur kurz zurückdenke (ne Woche oder so :-)), dann erkenne ich das die Kommentare mit der Belanglosigkeit zunehmen. Erklärungen?


      • Möglicherweise besteht eine negative Korrelation zwischen der Bedeutsamkeit eines Themas und dem Maß, in dem subjektive Ansichten dazu relevant sind oder erscheinen: Bei manchen Themen ist es eben tatsächlich offensichtlich, dass man etwas davon verstehen muss, um mitzudiskutieren. Bei anderen wiederum glaubt jeder, dass alleine der Umstand, dass er eine Meinung besitzt, ihn dazu befähige, an der Diskussion teilzunehmen.

        Möglicherweise ist es bei näherem Hinsehen gar nicht die Bedeutung des Themas an sich, die über das Diskussionsvolumen entscheidet, sondern die sachliche Tiefe, mit der es behandelt wird. Hier ist es durchaus denkbar, dass sich Diskussionen abhängig von einzelnen Weichenstellungen zu ihrem Beginn in verschiedene Richtungen entwickeln können. Dann wäre es prinzipiell nicht gut möglich, bereits zu Beginn einer Diskussion hervorzusagen, wie viel Interesse sie hervorrufen wird, wohl aber spezielle Indikatoren in ihrem Verlauf zu identifizieren, die mit gesteigerten oder nachlassendem Interesse einhergehen.

        Hmmm… Ich rieche ein Dissertationsthema für Kommunikationswissenschaftler!

        • SDF Says:

          how pathetic. Diskussionen entwickeln sich…

          ich kann subjektive Ansichten nicht riechen, als gäbe es objektive… gefährliches Halbwissen…

          die hälfte der leute führt solche diskussionen, weil sie sehen will wie sich die andere hälfte entblödet (ohne wertung), und die heißt nunmal regelmäßig teardrop :P


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s