Is doch nur Schpass!

Was lese ich da Interessantes in der Coverage vom GP Barcelona?

“Speaking of luck, cascade deserves more than a cursory mention in the list of big effects in the format. Pat Chapin describes the mechanic as bonkers – the most powerful keyword since dredge. Much like dredge, it is a lot of fun, and he boldly predicts that it will be even more fun in block.”
(Hervorhebung von mir)

Öhmmm… ja.  Klar. AIDS ist ja auch ungefähr genau so spaßig wie Krebs.

Storm hat er übrigens noch vergessen zu erwähnen. Das wäre dann wohl die Lepra des Magic, denke ich.

Erinnert Ihr Euch übrigens noch an die Schwarze Pest… äh, ich meine, das Memory Jar / Megrim Deck? DAS war doch noch spaßig damals…

Spaß hat man eben immer dann am meisten, wenn der Gegner nicht mitspielt.

Schon klar!

Advertisements
Explore posts in the same categories: General

Tags: , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

18 Comments on “Is doch nur Schpass!”

  1. kranger Says:

    100% agree. Dredge und Storm sind definitiv die größten Fehler der letzten Jahre.

  2. Seranas Says:

    Inzwischen denke ich, dass Wotc die Cascade vollkommen misslungen ist.
    Sämtliche Karten bis auf den Elfen sind vom eigenen Effekt viel zu unbedeutend um einen Einschlag im Constructed zu machen (solange nicht doch noch ein “tolles” Kombo Deck damit auftaucht…).

    Seit ich einige Runden gegen das R/G eines Bekannten gespielt habe, verabscheue ich den Bloodbraid Elf auch aus tiefstem Herzen. Einfach lächerlich die Karte, ich weiß nicht wieviele Spiele wir hatten wo der einfach mal 6 Power-Haste auf den Tisch rotzt.
    (War es nötig dass der selber noch Haste UND 3 Power hat? Im selben Mana Slot hat die andere Farbkombi “Gain 4 Life” ?!)
    Sogar wenn man weiß, dass er kommt ist es fast unmöglich dagegen etwas zu tun, nur beten dass ein 1-Mana Drop aufgedeckt wird hilft – tolle Karte, ganz großes Kino.

    Auch im Limited ist es einfach “a lot of fun”. Die eigene Kreatur wird vom 5 Mana-Klobo-Removal entfernt und der Gegner deckt ganz skillvoll den eigenen 4 Power-Beater auf. So muss Magic laufen, kein Skill, nicht denken – Mana tappen und mit etwas Glück ist dass Spiel gekippt.

    Wahrscheinlich spricht der Frust aus mir, aber das Zitat hat wirklich wenig mit der Wirklichkeit zu tun.

    Die Mechanic ist einfach random und entweder unspielbar oder einfach nur kaputt – dass ist kein gutes Design. So eine Scheiß Mechanic ;-).

  3. Tigris Says:

    Naja ich finde dredge und storm eigentlich auch cool. Es muss auch mal gute spassige combo decks geben. Aber ich denke, dass Cascade nicht ganz so stark ist wie die Beiden, und im gegensatz zu den beiden anderen ist es im Limited stärker als im constructed (ausser im extended combodeck, aber das kann auch frühstens am ende des ersten zug des gegners, wenn der angefangen hat, gewinnen) Aber ja es ischt schon so, dass im Limited der ausgang eines cascades über sieg oder niederlage entscheien kann. Aber ja man kann sich immerhin darauf vorbereiten, und mit dinger, welche karten auf die bibliothek legen ziehmlich interessante dinge machen. Und ja der Broodbraid elf ist halt uncommon es gibt absichtlich keine permanents (richtige permanents nicht das sacc enchantement) im common slot, um im limited nicht zu viel kartenvorteil zu machen.

  4. Teardrop Says:

    Americans love taking chances!

    Die Amis haben viel mehr Spaß an riskanten Sachen, an Dingen, deren Ausgang ungewiss ist. (stark veralgemeinert, ich weiß). Deshalb mögen sie tendenziell diese Mechaniken mehr.

    Ich finde alle drei zum Kotzen.

    Aber ich bin ja nur ich und werde nicht gefragt.

  5. Nuegun Says:

    “Die Magic-Gemeinde sollte für jede neue Idee von Wizards dankbar sein.”

    Reread, Rethink, maybe? Das ist einer du stupidesten Sätze, den ich je von dir gehört habe.

    [Edit: Nuegun bezieht sich auf einen unterdessen gelöschte Kommentar.]

  6. Arne_F Says:

    Kaum Rares (schon gar keine Mythic Rares) im Deck, Combo benötigt immer Skill und den Midrange-Decks werden ihre Grenzen gezeigt.

    Sollte dir doch eigentlich gefallen.


    • Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben?

      Fehlende Interaktion hat mir noch nie gefallen. (Außerdem benötigt Kombo keineswegs immer Skill, das hängt stark vom Deck ab. Gerade die Schwäne wirken auf mich nicht allzu skillintensiv.)

      Oh – und 53,3% Rares (die LSV-Liste) nennst Du “kaum Rares”? Und dabei sind da schon 13 Vivids drin! (Die Vivid Crag sind offensichtlich doppelt aufgeführt; das Deck wird wohl 60 Karten haben.)

      Übrigens hat es auch keinen Sinn, Midrange “Grenzen aufzuzeigen”, wenn es kein klares Kontrolldeck gibt, das hier übernehmen kann. Faeries und Cruel Control sind halt keine klassische Kontrolle, und daher auch nicht verwundbar gegen echte Aggro, um das Metagame zu vervolllständigen.

  7. Chickenfood Says:

    Dredge an sich war doch net schlimm, eigentlich war die mechanik cool, etwa bis bridge from below und nacromöbe auf den markt kamen.

    Storm war wirklich ein fehler, wenn mans objektiv betrachtet, aber Combo ist irgendwie in einem schere stein papier system von nöten, denn es übernimmt die rolle von midrange, denn immer wenn es combo gibt gibts kein midrange(ausnahmen bestätigen die regel). storm bedeutete halt das combo jetzt nicht mehr primär aggro sonder kontrolle schlagen sollte, gegenüber aggro kommt es halt darauf an in welchem geschwndgikeitsbereich sich das format als gesamtheit befindet.

    und im limited is doch cascade eh nur ne weitere (eingeschränkte) möglichkeit auf einen topdeck.
    hey guys, it’s magic, broken thinks happen.
    wenn hingegen ihr selbst mit lucky cascade einen gegner raushaut, dann war das natürlich purer skill.

    wenn du gewinnst wars skill, wenn du verlierst wars pech….

    Ich spiele übrigens nach wie vor lieber echtes TPS als Boat Brew,is halt auch wirklich skillintensiv.

  8. Teardrop Says:

    “wenn hingegen ihr selbst mit lucky cascade einen gegner raushaut, dann war das natürlich purer skill.”

    Das gilt zumindest nicht für mich. Topdecks sind nett, und ich freue mich auch über gewonnene Spiele, aber wenn es zu blöd ist, macht es eben auch keinen Spaß. Andreas hat das Srtichwort genannt: Interaktion!

  9. Kenshin Says:

    Das Schwänedeck ist schon bescheuert, aber es lässt sich augenscheinlich sehr leicht haten. Es kann unter keinen Umständen vor Turn 4 gewinnen, macht vorher so gut wie garnichts und geht gegen einige wenige Karten ein (Needle, Enchantmentremoval (wenn die Combo noch nicht komplett liegt), Counter auf Assault usw.)

    Es ist nicht das neue Storm, das so resistent war, dass man extreme Lösungen brauchte und es ist auch nicht Dredge, das fast ohne das Sprechen von Sprüchen auskommt. Ich denke man sollte die Kirche im Dorf lassen. So übertrieben ist Cascade nun auch wieder nicht. Es ist nur in Decks, die nicht nur genau eine Karte finden können sehr zufällig und deshalb etwas nervig.

    • Nuegun Says:

      Da gebe ich dir Recht. Das Deck hatte seine Breakoutperformance, weil es keiner kannte und/oder sich schlecht vorbereitet hat (siehe Elfen), danach handelt das Metagame das Deck (hier ist es sogar noch einfacher handelbar als Elfen) und es macht immer ein paar PTQ-Top8, wenn das Feld denkt, das Deck sei tot. Das ist okay und eine schöne Belohnung für Menschen die ein gutes Gepür fürs Metagame haben.

  10. Eliminator Says:

    Was ist denn so schlimm an Storm?
    Abgesehen von Minds Desire waren das doch im großen und ganzen alles keine Karten, auf denen “ich gewinne ohne einen Finger rühren zu müssen und der Gegner hat keine Chance” stand.


    • War das jetzt ein verspäteter Aprilscherz oder lebst Du unter einem Stein? Man muss doch wohl eher Storm-Karten suchen, die NICHT im Alleingang das Spiel gewinnen! Mind’s Desire ist lediglich die schlimmste davon.

      • Eliminator Says:

        Schmeiss nicht mit deinem Hut rum, das tut deinen Wänden nicht gut.
        “Im alleingang” bedeutet wohl nicht “nach 10 gespielten Sprüchen auf beiden Seiten”.

        Welche Stormkarten kann man denn als Spielgewinner nutzen und welche sind auch noch bei nem 4-5er Spellcount sinnvoll einsetzbar?

        Minds Desire
        Brainfreeze
        Tendrils
        Dragonstorm
        Empty the Warrens
        Ignite Memories
        Grapeshot
        Hunting Pack

        Grapeshot braucht zu viele Sprüche um nen Gegner wirklich effektiv umbringen zu können.
        Ignite Memories kann mit nem 5er Count nen Gegner vernünftig umbringen, ist aber einfach ein dummes Glücksspiel, da kann man gleich Dracoexplosion zocken oder den Kopf gegen die Wand knallen.
        Brain Freeze und Tendrils benötigen jeweils nen ganzen batzen gespielte Sprüche um gefährlich zu werden.
        Die einzigen Sprüche die auch mit niedrigem spellcount bedrohlich sind (wo man also von einem “gewinnt im alleingang” reden KÖNNTE) sind Desire, frühes EtW, DS und uU Hunting Pack.
        Desire ist bei niedrigem Count immernoch ein gewisses Glücksspiel, EtW ist auf niedrigen Stufen mit Blockern, auf höheren mit echoing truth oder massdamage halbwegs vernünftig handlebar.
        Dragonstorm ist der letzte Mist und derbst teuer. Das namensgleiche Deck war vielleicht nicht die Interaktionsgranate schlechthin, aber allemal besser als T&N damals und wurde aus gutem Grund nur in T2 gezockt…
        Hunting Pack ist meh.
        Bleibt also nur dss Desire als Karte übrig, die WIRKLICH problematisch ist.
        Soli ist kein Tier 1 mehr und TES kompliziert genug dass es für Spielspaß sorgt.
        In T1 mögen die Karten vielleicht noch mal ne Spur kränker sein, aber das Format ist einfach kein Maßstab dafür, ob eine Mechanik für normales Spiel brauchbar ist.

        Es gab in der jüngeren Magic-Historie doch nun wahrlich nicht besonders viele übermässige extreme Spaßkiller.
        Megrim-Jar, Clamp-Raffinity, Hulk-Flash uU noch die Zeiten als Kamigawa turnierlegal war und das wars doch im großen und ganzen.
        Gut, wenn man natürlich bei jedweder Sorte kombodeck sofort in den *mimimimimi is nicht interaktiv rabääää*-Modus schaltet, sieht man das vielleicht anders.
        Freu dich doch einfach, interaktiver als gegen Turbostasis, Counterpost oder das behinderte Pros-Bloom sind die Spiele doch allemal.


        • Wenn Du Tendrils, Freeze & Grapeshot als unproblematisch ansiehst, dann leben wir wirklich in verschiedenen Welten. Die ganze Mechanik ist eben broken.

          ProsBloom habe ich gewiss auch nicht gemocht – aber mein Gott, war das ein vergleichsweise harmloses Deck damals! Von Discard zerpflückt, mit Countern auseinander genommen und sogar mit Disenchants besiegbar… Trotzdem markierte es die Geburtsstunde der unspaßigen Kombodecks ohne Interaktion. Und ja, Turbostasis war auch unspaßig gewesen (ich plädiere ja auch nicht für eine Rückkehr von Stasis oder allgemein dafür, die Fehler von heute durch die Fehler von damals zu ersetzen), aber basierte immerhin noch auf Permanents. Letztlich war das Deck damals hauptsächlich so stark, weil es gegen das ebenfalls brokene Necro-Deck fast ein Freilos hatte, welches so ziemlich das einzige Deck war, welches Stasis und Howling Mine fast gar nicht handeln konnte.

          Counterpost aber gehört so etwas von überhaupt nicht in Deine Aufzählung – was ist denn daran nicht interaktiv? Threats vs. Removal, Counter ziehen oder bluffen, Racen oder Overextension vermeiden… Der Tanz von Kontrolle gegen Aggro ist geradezu die Essenz von Magic!

          Noch einmal: Kombos sind okay, wenn sie eine Gewinnoption darstellen, NACHDEM die Interaktion stattgefunden hat. Ob ein siegreiches Kontrolldeck mit Kjeldoran Outpost, Serra Angel, Simic Sky Swallower oder Vesuvan Shapeshifter + Brine Elemental gewinnt, macht keinen wirklichen Unterschied. Wenn Kombodecks aber Aggro racen, dann läuft etwas falsch!

          Gerade erst hat es Tobi so schlau formuliert: “Die Spielregeln machen Interaktion erforderlich, die Spieler hingegen versuchen, Interaktion zu vermeiden” – und wenn Kombo Aggro überholt und somit die Interaktion auf ein Minimum beschränkt, dann haben die Macher des Spiels ihren Job nicht gut gemacht. Das gilt auch für überbrokene Decks oder zu deutliche Matchups: Klar ist es gut, wenn vorbereitete Spieler in einem Turnier einen Vorteil haben, aber wnen Partien entschieden werden, bevor sich die Spieler auch nur an den Tisch setzen, dann haben die Macher von Magic versagt.

        • Tigris Says:

          Naja wenn die heutigen “aggrodecks” controlle besiegen, controlle dafür die kombo besiegt und die kombo aggro besiegt ist das auch ok.

          Aggro versucht ja genau gleich einfach drauf zu hauen, und wenn das seine einzige interaktion ist (keine counter kein discard) dann ist es selber schuld. Schnelle aggro versucht ja auch kreaturen zu spielen bevor der gegner blocker hat, und dann die letzten schaden mit direktshcaden zu machen. Es vermeided wie tobih gesagt hat die interaktion auch so weit als möglich. Und es ist nunmal so dass die meisten kombodecks von discard und von countern (kontrollelementen) sehr leicht auseinander genommen werden, also müssen sie, damit sie überhaupt spielbar sind wenigstens stumpfes aggro schlagen. Ich sehe da echt kein problem darin. Das problem ist nur da wenn ein Deck enorm stark ist, viel stärker als alle anderen, aber solange das nicht der fall ist, ist kombo ok, auch wenn es aggro raced.

  11. Avatar-des-Leids Says:

    Das schlimme an Megrim-Jar war einfach, dass es turn 1 gewinnen konnte (war da nicht im urzablock die berüchtigte Zeit in der eine Karte gebannt wurde bevor sie constructedlegal wurde?).

    Storm ist sehr dominant, vor allem im Vintage, aber in den anderen Formaten Extended und co war das definitiv kein Selbstläufer, sondern höchstskillintensiv und keinesfalls overpowered (ich weiß das, da ich selber an zig PTQs TEPS gespielt habe und immer so um die 5-2 gespielt habe).

    Dredge ist eine spaßige Fähigkeit, die vor allem durch Bridge und Narco broken wurde. Hat echt extrem lange gedauert bis Dredgekarten wahrgenommen wurden!

    Cascade ist definitiv spaßig und ich freu mich, dass es mit den Swans wieder ein kompetitives Kombodeck im t2 gibt (das fogdec würd ich nach dem GP nicht zu den Tier1 decks zählen)…

  12. Anonymous Says:

    Ufff…ist es nicht auch so erfolgreich, da immer weniger faes und 5cc gespielt wird??


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s