Auswertung der Registrierungsumfrage und neue Suchliste

Nachdem ich mir endgültig darüber klar geworden bin, was genau ich eigentlich mit meinen Magickarten anfangen will und dementsprechend meine Sammlung noch einmal komplett neu strukturiert habe, konnte ich nun meine Suchliste endlich auf den aktuellen Stand bringen. (Sie ist erheblich kürzer geworden.) Aktualisierungen meiner Tauschkarten (auch das sind erheblich mehr geworden!) folgen in den nächsten Tagen und Wochen.

Zum eigentlichen Thema: Keine Umfrage ohne Auswertung!

Im Nachhinein ist mir klar geworden, dass ich eine wichtige Antwortmöglichkeit vergessen habe, nämlich “Mir egal, ich kommentiere hier eh nicht, sondern lese nur mit”. Man kann aber vernünftigerweise annehmen, dass diese Stimmen bei “Das ist mir zu blöd, dann lese ich halt nur noch mit” enthalten sind und dort sogar den Hauptanteil stelllen!

Zum aktuellen Zeitpunkt bietet sich folgendes Bild:

Das ist mir zu blöd, dann lese ich halt nur noch mit
57 Stimmen, 53%
Brauche ich nicht, ich habe bereits einen WordPress-Account
15 Stimmen, 14%
Weiß nicht – vielleicht, wenn ich gerade mal in der Stimmung bin

10 Stimmen, 9%
Das ist mir zu blöd, und wenn ich dann nicht mehr kommentieren kann, lese ich hier auch nicht mehr mit
10 Stimmen, 9%
Ungern, aber wenn’s sein muss, dann bringe ich es über mich
9 Stimmen, 8%
Klar doch, kein Ding, ist halt wie ein weiteres Forum
7 Stimmen, 6%

Eine kleine Überraschung war hier für mich, dass immerhin jeder siebte meiner Leser bereits über einen WordPress-Account verfügt! Das sind doch einige mehr, als ich erwartet hätte. Ich kann diese Plattform nur nochmals jedem empfehlen, der komfortabel bloggen möchte und sich nicht selbst sehr gut mit der Materie auskennt (und diesen Leuten wiederum lässt sich vermutlich die Bloggingsoftware von WordPress empfehlen, die zum Beispiel auch EB auf GerMagic für MtgBlogs nutzt)!

Ansonsten liegt der Anteil derjenigen, die damit zufrieden wären, nur noch mitlesen zu können, mit knapp über der Hälfte sogar noch ein gutes Stück niedriger, als ich vermutet hätte. Wenn man einmal die Anzahl der Leute, die bei meinen Umfragen mit abstimmen, mit denen vergleicht, die hier tatsächlich kommentieren, dann wird wohl verständlich, wieso mich 53% Nur-Leser nicht besonders überraschen.

Interessant finde ich ja die 9%, die einerseits nicht dazu bereit wären, sich bei WordPress zu registrieren, aber andererseits bei Verlust ihrer Kommentiermöglichkeiten gleich die Lust am Mitlesen verlören! Mir war schon klar, dass es solche Leute gibt (deswegen ja auch die Antwortmöglichkeit), aber so richtig nachvollziehen kann ich diesen Standpunkt nicht: Wenn einem das Kommentieren so wichtig ist, dass man sein Leseinteresse davon abhängig macht, wieso springt man dann nicht über seinen Schatten und nimmt sich die dreißig Sekunden, um sich zu registrieren? Und wenn man dazu zu faul ist (was ich durchaus nachfühlen kann – ich registriere mich auch nicht überall, sondern nur dort, wo es mir wichtig ist) – wieso geht man dann davon aus, dass man andererseits genügend Engagement aufbringt, um hier zu kommentieren?

Nun, abgesehen von dem einen oder anderen, der vielleicht misstrauisch ist, dass eine Registrierung bei WordPress zum unfreiwilligen Kauf von radioaktiv verseuchten Inseln im Pazifik führen könnte, sowie möglicherweise jemandem, der aus Prinzip alle Plattformen boykottiert, wo anonymes Posten nicht möglich ist (das wäre zwar ziemlich schwachsinnig, aber Menschen tun aus ideologischen Gründen oft noch viel schwachsinnigere Dinge), gehe ich einfach einmal davon aus, dass es sich hier nur um Leute handeln kann, die einfach nichts Substanzielles zu sagen haben! Abgesehen von den kürzesten und überflüssigsten Spamposts dauert das Verfassen eines Kommentars nämlich eigentlich sowieso lange genug, dass eine vorherige Registrierung dazu nicht unverhältnismäßig beiträgt, und wer entweder häufiger kommentiert oder zu einem Thema etwas besonders Wichtiges zu sagen hat (und nur bei solchen kann ich nachvollziehen, dass sie der Verlust der Kommentarrechte wirklich stören würde), für den bedeutet die Registration einen vergleichsweise verschwindenden zeitlichen Mehraufwand.

Wem wirklich am Posten sinnvoller Kommentare gelegen ist, der muss ehrlicherweise eigentlich eine der drei Optionen, die mit “Weiß nicht”, “Ungern” oder “Klar doch” beginnen, angeklickt haben, die zusammen immerhin 23% der Stimmen ausmachen – je nachdem, ob er zwar noch nicht kommentiert hat, aber sich das für die Zukunft vorstellen kann, oder bereits weiß, dass es ihm wichtig sein wird, die Kommentarfunktion zu nutzen. Die übrigen vermissen doch eigentlich nur die Option, im Vorbeigehen kurz ein wenig inhaltslosen Spam abzulassen, und ganz ehrlich, darauf kann ich auch verzichten! Wenn ich mich dagegen entscheide, eine Registrierung für Kommentatoren auf meinen Blogs zu verlangen, dann gewiss nicht aus Angst davor, diese Leser zu verlieren.

Zu der Antwortmöglichkeit “Klar doch” will ich noch etwas anmerken: EIGENTLICH beschreibt sie die Sache doch ziemlich genau! Die Postfrequenz auf Zeromagic ist mit der von kleineren Foren absolut vergleichbar, und bei Foren beschwert sich normalerweise auch niemand, wenn eine Registration verlangt wird. Der Unterschied ist eben der, dass man es bei Blogs gewohnt ist, “wild” kommentieren zu können und deswegen negativ auf diese “Zumutung” reagiert, an die man sich bei Foren längst gewöhnt hat – und vor allem (und das ist das Hauptargument für mich gegen eine Registrierung), dass man auf Blogs häufig als “Laufkundschaft” landet und sich erst langsam festliest und-kommentiert, bis man sich als Stammleser betrachtet, während Foren einen sofort vor die Entscheidung stellen, ob man Mitglied werden möchte oder nicht. (Die hohe Anzahl an Leuten, die sich deswegen zwar in Foren anmelden, aber dann niemals posten, stützt übrigens meine Vermutung, dass eine Registration für Vielleicht-Poster absolut keine Zumutung darstellt!) Diese “Laufkundschaft” möchte ich ungern verlieren, und insbesondere auf meinen anderen Blogs lege ich auch besonderen Wert auf Kommentare von Leuten, die nur zufällig auf einen Post von mir gestoßen sind. Für die erschafft eine Registration eine lästige und schwierig nachvollziehbare Hürde, die wohl kaum jemals genommen würde, und das schmeckt mir nicht.

Ich weiß aber nicht, ob ich auf Dauer bei der lockeren Handhabung bleiben kann. Letztlich BIN ich ja rechtlich dafür verantwortlich, was Leute auf meinen Blogs posten – es ist nur juristisch umstritten, wie sorgfältig und rasch ich dieser Verantwortung nachkommen muss. Und dass es immer mal wieder Leute gibt, die mir gerne an den Karren pissen, ist ja eine Tatsache.

Dazu noch: Unterdessen ist es bei GerMagic auch schon so weit gekommen, dass dort gefälschte Posts unter meinem RL-Namen veröffentlicht werden. EB scheint irgendwie die Sicherheit, dass ich deswegen keinen Terz machen werde, als Ausrede zu sehen, dort nicht einzuschreiten, aber klar ist: Er weiß ganz genau, dass diese Posts nicht von mir sind (und auch von niemand anderem, der meinem Namen trägt), und da ist er selbstverständlich auf seiner eigenen Seite verpflichtet, etwas dagegen zu unternehmen! Tatsächlich wird es ihm aber wohl einfach gefallen, was da abläuft. Vielleicht ist er sogar selbst der Faker, aber selbst wenn nicht – die rechtliche Verantwortung dafür liegt auf jeden Fall bei ihm!

Explore posts in the same categories: Lists

Tags: , , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

14 Comments on “Auswertung der Registrierungsumfrage und neue Suchliste”

  1. SilverBullet Says:

    Mir fehlt einfach der Nutzen so einer Aktion

    Der einzigen Gewinn, den man daraus ziehen kann, sind keine Fakeposts von schon registrierten Leuten. Wenn der Username noch nicht vergeben ist kann ich mich schließlich auch als Horst Sowieso, oder wen auch immer ich nerven will, anmelden und Quatsch posten. Als Mail-Adresse muss dann der Gute Max.Mustermann_rndNr@web.de herhalten.

    Nur wenn der Name schon vergeben ist geht das nicht, wobei sich immer ein paar Zeichen austauschen lassen, dass der unaufmerksame Leser den Unterschied nicht bemerkt.


    • Nein, da ist schon erheblich mehr Nutzen dabei. Schließlich erhält man ja an die angegebene Adresse eine Registrierungsmail, die man bestätigen muss, und WordPress akzeptiert auch nur einen Account pro Adresse. Wenn dieser Account dann Mist baut, dann kann ich ihn problemlos sperren, und es kann niemand mehr mit diesem Nick posten.

      In jedem Fall kann man dann jeden Post zweifelsfrei einem Nick zuordnen und damit auch einer tatsächlich existierenden Email-Adresse.

      Das bedeutet übrigens auch, dass ich rechtlich ein wenig besser abgesichert bin, wenn jemand bei mir etwas Strafbares postet, weil ich dann mehr als nur eine I.P habe, um den Poster zu identifizieren, und weil ich mich dann auch darauf berufen kann, zumutbare und vernünftige Maßnahmen ergriffen zu haben, um solche Vorkommnisse zu verhindern.

  2. Hape Says:

    “Nachdem ich mir endgültig darüber klar geworden bin, was genau ich eigentlich mit meinen Magickarten anfangen will”

    was denn wenn man fragen darf?

  3. Saber-Ants Says:

    ich habe schon 5 konzepte der kartennutzung eingerichtet und wieder verworfen

    im mom bin ich der nur limited spieler ohne sortierten kartenpool – teurer (weil keine verkäufe mehr) aber deutlich stressfreier
    sollte irgendwann wieder eine constructed gruppe bestehen kauf ich halt die nötigen karten nach

  4. Eliminator Says:

    “Wenn dieser Account dann Mist baut, dann kann ich ihn problemlos sperren, und es kann niemand mehr mit diesem Nick posten.

    Und inwiefern wird der geneigte Troll daran gehindert, einfach nen neuen Account mit ner neuen email-Adresse zu machen?

    Bezüglich des Forenvergleichs:
    P&P Rollenspiele müssten dir ja wahrscheinlich was sagen, von DSA dürftest du zumindest gehört haben.
    Das Forum von alveran.org ist recht gut frequentiert, eine registrierung dort ist jedoch OPTIONAL.
    Es funktioniert und ich glaube nicht dass es das hier (und vieleranderenortes) nicht auch täte.
    Auf blöd kannst ja für 1-2 Tage die manuelle Freischaltung von Beiträgen aktivieren, wenns mal allzu wild zugeht.

    “Vielleicht ist er sogar selbst der Faker, aber selbst wenn nicht – die rechtliche Verantwortung dafür liegt auf jeden Fall bei ihm!”

    Wieso stellst du das so eindeutig dar?
    Die angeblich gefälschten Pischner-Beiträge auf germagic könnten ja auch vom echten Pischner mit Hilfe eines Proxies erstellt worden sein, um dem EB eine angebliche Untätigkeit gegenüber Pischner-Fälschern vowerfen zu können :)

    “Rechtliche Verantwortung” ist im Netz so ne Sache ;)


    • Nichts hindert ihn daran, aber das bedeutet für ihn einen gewissen Aufwand, und es ist weiterhin nict möglich, unter einem fremden Namen zu posten.

      Zur rechtlichen Verantwortung: Der Seitenbetreiber IST mitverantwortlich, egal, wer da Blödsinn macht. Wenn Du Dich näher informieren will, google mal “Störerhaftung”.

  5. Eliminator Says:

    Die googelei ist eher für dich interessant, was das Thema angeht, vor allem die JÜNGSTEN Urteile dazu.

    Wenn du auf der sicheren Seite sein willst, schreib dem EB ne Mail in der du darlegst, dass du NIEMALS auf seiner Seite etwas kommentierst, und er darum alle Beiträge die unter deinem Namen verfasst wurden/werden löschen soll.

    Erlaubt WordPress die meisten Sonderzeichen im Benutzernamen?
    Wenn ja ists vergebene Liebesmühe Fälscher rauszuhalten, dann wird halt “Andreas Pischner” registriert und hinters r ein Sonderzeichen eingefügt das man nicht sieht oder man ersetzt das i durch ein nicht-i das aber fast genauso aussieht…


    • Es gibt sehr unterschiedliche Urteile dazu – das ist ja gerade das Problem! Einigkeit besteht aber darüber, dass ein Seitenbetreiber für alles, was auf seiner Seite steht, verantwortlich ist – es geht nur darum, inwieweit diese Verantwortung ihn zu welchen Maßnahmen verpflichtet.

      Mir geht es ja auch nicht darum, dass auf GerMagic MEINETWEGEN irgendetwas ganz Bestimmtes passiert, sondern darum, dass EB ganz aus eigenem Antrieb dafür sorgen müsste, dass solche Fake-Posts bei ihm nicht stehen. Das liegt in seiner Verantwortung.

      • Eliminator Says:

        Nein, muss er nicht.
        Wenn du einen solchen Fake-Post entdeckst und ihn dann darauf aufmerksam machst, DANN muss er ihn entfernen.
        Zur vorsorglichen Überprüfung von Inhalten ist ein Betreiber nicht verpflichtet, das hat auch das OLG Hamburg ziemlich deutlich festgestellt.
        Hier gibts auch nen Fall von nem BL-Forum bei dem das relevant war:

        http://www.bundesligaforen.de/showthread.php?t=7439


        • Das ist ein sehr interessantes Link! Allerdings muss ich Dein Augenmerk auf einige Aspekte lenken, die Du nicht genügend berücksichtigt hast:

          Einmal ist erst in der Berufung festgestellt worden, dass der Betreiber nicht zur vorsorglichen Überprüfung von Inhalten verpflichtet ist, nachdem das Landgericht zuvor noch eben genau so entschieden hatte! Und es ist auch noch gar nicht so lange her, dass auch auf der OLG-Ebene die Pflicht zu einer solchen vorsorglichen Überprüfung bejaht worden war. Sicherlich ist es erfreulich, wenn sich die Rechtssprechung hier endlich ändert, aber Rechtssicherheit sieht doch anders aus, und wer keinen sehr guten Anwalt und viel Geduld hat, möchte sich vielleicht lieber nicht darauf verlassen, dass irgendwann in einer hinreichend hohen Instanz festgestellt wird, dass er seine Pflichten als Seitenbetreiber doch nicht verletzt hat…

          Zum anderen handelt es sich hier um einen Fall, in dem der Betreiber nicht wissen konnte, dass eine Rechtsverletzung vorgelegen hat. Aus der Urteilsbegründung geht klar hervor, dass er erst durch die Information des Klägers von dieser Rechtsverletzung erfahren hat und dann natürlich zum umgehenden Handeln verpflichtet war. Im Urteil wird aber auch angesprochen, dass es Umstände gibt, unter denen ein Seitenbetreiber selbsttätig zur Prüfung der Legalität von auf seinen Seiten veröffentlichten Inhalten verplfichtet sein könnte (z.B. in einem Erotikforum).
          Entscheidend ist also, ob der Betreiber Kenntnis von einer Rechtsverletzung hat, und NICHT, ob sich jemand, dessen Rechte verletzt wurden, bei ihm bereits beschwert hat! Natürlich: Wenn sich niemand beschwert, kommt es auch nie zu einer Klage, klar. Sich aber darauf zu verlassen, während man wissentlich und willentlich eine Rechtsverletzung auf der eigenen Seite toleriert, ist schon ziemlich gewagt!

  6. carlo Says:

    Ich hab den verdacht andi postet selbst auf germagic um aufmerksamkeit auf seinen blog hier zu ziehen. Das wäre ein genialer Promotion-Zug. Niemand würde denken, dass es Andi selbst ist. Außer halt ich der clevere Carlo.

  7. Eliminator Says:

    “Entscheidend ist also, ob der Betreiber Kenntnis von einer Rechtsverletzung hat, und NICHT, ob sich jemand, dessen Rechte verletzt wurden, bei ihm bereits beschwert hat! Natürlich: Wenn sich niemand beschwert, kommt es auch nie zu einer Klage, klar. Sich aber darauf zu verlassen, während man wissentlich und willentlich eine Rechtsverletzung auf der eigenen Seite toleriert, ist schon ziemlich gewagt!”

    Mensch, sei doch nicht so naiv.
    Das ist mir durchaus klar, aber mein Rat war nicht für die Theorie, sondern für die praktische Umsetzung gedacht.
    Recht haben und Recht bekommen sind in Deutschland nunmal leider zwei grundverschiedene Stiefel (aber das weisst du ja).
    Ich habe nicht ohne Grund geschrieben dass du dem EB schreiben sollst, dass die Beiträge nicht von dir stammen, um auf der sicheren Seite zu sein.
    Die Chance dass du (/man) dem EB nachweisen kannst, dass er ohne von dir angeschrieben worden zu sein, Kenntniss davon hatte, dass die Beiträge dort NICHT von dir sind, tendiert in der Praxis gegen Null.
    Unter die Umstände der vorsorglichen Überprüfungspflicht fällt eine Blogsammlung wie Germagic nunmal eher nicht, der Vergleich mit dem Erotikforum ist da recht gut.


    • Nun ja, EB hat unter meinem Blogeintrag kommentiert, in dem ich klipp und klar geschrieben habe, dass die Einträge nicht von mir sind. Ganz abgesehen davon, dass ich es in einem meiner Kommentare geschrieben habe, und auch wenn er da natürlich nicht sicher sein kann, was da von wem ist (obwohl er das eigentlich kann, schließlich sieht er ja die IPs), würde das als Anstoß sicherlich ausreichen: Sobald ein Kommentar unter dem Nick XYZ behauptet, dass ein anderer Kommentar unter diesem Nick nicht authentisch ist, ist doch mindestens einer dieser Kommentare offensichtlich Fake, oder? (Und zum LESEN dieser Kommentare ist er selbstverständlich verpflichtet!)

      So oder so weiß er also selbstverständlich Bescheid!

      Aber wie gesagt, es geht mir eigentlich gar nicht darum, was da steht. Ich wundere mich nur über die Unverfrorenheit von EB, solche Fakes einfach stehen zu lassen, weil sie ihm vermutlich gut in den Kram passen.


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s