Eine aussagekräftige Umfrage

Folgende Frage wurde den Top 8 Spielern der DM gestellt:

Which do you like more: Standard or Limited?

Und das waren die Antworten:

Limited
Limited
Limited
2HG Limited
I like draft the most, even without preparation.
Limited
Limited, of course!
Limited

Lässt an Eindeutigkeit nichts zu wünschen übrig, oder?

Erwähnen will ich allerdings, dass dies natürlich keine repräsentative Umfrage unter Magicspielern allgemein, oder auch nur generell unter Turnierspielern war. Was allerdings ERFOLGREICHE Turnierspieler angeht, so kann man trotz des geringen Umfangs dieser Stichprobe wohl die Tendenz nicht leugnen!

Explore posts in the same categories: General

Tags: , , , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

17 Comments on “Eine aussagekräftige Umfrage”

  1. Saber-Ants Says:

    und wollen wir ehrlich sein mit ewig trainierten decks kann doch echt jeder affe spielen – trifft besonnders die netdeckfraktion

  2. Duodax Says:

    Dem JETZIGEN Standard kann man wirklich nur Draft vorziehen. Sonst ist es anders, weil im Limited immer jemand dich mit Spoiler knechtet oder du screwst/floodest, was im Constructed eingedämmt ist.

  3. Chickenfood Says:

    “Lässt an Eindeutigkeit nichts zu wünschen übrig, oder?”

    genau DAS hab ich mich auch gefragt als ich die umfrage gelesen habe.

  4. Handsome Says:

    Ich finde Standard sonst wesentlich interessanter, aber Shards war nun einmal das interessanteste Draft-Format seit Jahren, während uns Lorwyn das dümmste Standard-Format seit Jahren beschert hat. Wird in beiderlei Hinsicht interessant sein, was uns Zendikar bringt.


    • Nun ja, wenn man die unerträgliche Rarelastigkeit des heutigen Standard – die außer mir ja kaum jemand zu stören scheint – einmal außer Acht lässt, dann ist am heutigen Standard im Vergleich zu früher doch eigentlich nicht so viel auszusetzen, oder? Es gibt eine Vielzahl spielbarer Decks und keine Metagame-warpenden Kombodecks. Einige der aktuellen Decks finde ich zwar konzeptuell sehr unschön (5CC, Elf-Kombo, Time Sieve), aber so etwas gab es doch immer… Zu welchem Zeitpunkt war Deiner Meinung nach Standard jemals in einem besseren Zustand, und warum?

      • Sera Says:

        Ich teile Handsome´s Meinung über das aktuelle Standard und Limited.

        Ich würde nicht darauf schwören dass Standard zu Invasion/Odysee/Onslaught/…etc Zeiten in einem “besseren” Zustand war, mir persönlich hat das Constructed denoch wesentlich mehr Spass gemacht.

        Obwohl es fast immer ein besonders dominierendes Deck gab (Psychatog etc.) fand ich diese Formate sehr viel ansprechender. Ein Grund dafür ist mit Sicherheit die extreme Kreaturendominanz in Lorwynn. Obwohl Onslaught ebenfalls ein (oder besser DAS) Tribalset war sah nicht jeder Tribe gleich aus. In Lorwyn hingegen “fühlte” sich jeder Tribe irgendwie gleich an. Alle haben ein wenig Removal, effizente Kreaturen und irgendwas um Tokens zu machen.

        Kreature-arme Decks wie Slide, Mirari´s Wake und auch Psychatog werden zwar grade von Casuals als “doof” entfunden – mir persönlich fehlt es aber, einfach mal ein Magicspiel zu haben wo nicht der Combat dominiert oder alternativ nur auf Combo gespielt wird.

        Hinzu kommt die extreme Bombenlastigkeit des Formats. Cryptic Command bspw. Ich mag die Karte, aber muss es sein dass sie Autoinclude ist sobald man selbst blau spielt (oder bitterblossom bei schwarz). Auch früher tauchten gewisse Karten in jedem Deck auf (Wild Mongrel) aber a) waren diese meistens nicht Rare und b) nicht völlig Spiel dominierend.

        Wichtigster Punkt für mich: es fehlen gescheite Counter. Das Format braucht einen zuverlässigen 2-Mana Counter um so seltsame Klobo, Mid-Range Decks etwas zu zügeln. Kann doch nicht sein dass Counterspell für X das höchste der Gefühle ist ;-).


        • Naja, was Counter angeht, bin ich ja völlig Deiner Meinung. Wenn Dir allerdings das Metagame zu Onslaught/Odyssey besser gefiel, dann muss ich Dich hier eines erinnerungsverzerrenden nostalgischen Anfalls bezichtigen…

  5. Piledriver Says:

    Mir gefällt Limited auch viel besser als Standart oder Legacy, Extended.

    Das liegt auch daran das es bei uns in der Pfalz überhaupt kein Standart gibt. Wenn mal ein PTQ oder Nationals ist, muss man nur dafür ein Standart Deck bauen/ Karten organiseren.

    Super!

  6. Kofi Says:

    Constructed

  7. Kofi Says:

    Und an Piledriver: StandarD. Man nennt es “Auslautverhärtung”

    • Sera Says:

      @Andreas

      Dass kann ich nicht wiederlegen, und wahrscheinlich ist meine Meinung von meinem Goblin Deck gefärbt. Vor erscheinen von Scourge wurde der Tribe nicht wirklich gespielt und ich hatte im lokalen FNM einige Erfolge mit einem ziemlichen Rogue Goblin Deck. Im Nachhinein ist alles besser ;-).

      Dennoch: Die Decks sahen wirklich noch ANDERS aus, heute finde ich die selben 5 Karten doch in jedem Decktyp.

  8. Tigris Says:

    Mir gefällt Limited sowieso immer besser als Constructed, einfach weil man da nicht 100 mal mit dem selben deck spielen muss 100 mal gegen das selbe deck spielen muss und man sich sehr sehr teure decks besorgen muss.

    Und ja mag sein, dass das metagame bei Mirrodin zeiten nicht so toll war, konnte man sich damals dennoch relativ einfach gute decks zusammentauschen (weil die eben nicht so viele rares gebraucht haben, vor allem nicht so viele teure rares)

    Es lohnt sich einfach nicht, für die wenigen standard turniere, welche es (vor allem bei uns in der schweiz) gibt ein langweiliges deck zusammen zu stellen, das man sowieso nicht behalten wird.

    Das schwan seismic assault dredge land deck (ohne cascade) habe ich zum beispiel noch, das Tooth and Nail auch das Proteus Stab deck auch, das waren decks die weil sie was spezielles sind auch mal gerne behält, ich wüste nicht welches momentane T2 deck ich in irgend einer Form behalten möchte, die würde ich halt nie im casual spielen wollen


    • Wir haben da offensichtlich einen völlig anderen Geschmack, was Casual betrifft! Weder Dredge, noch Schwäne, noch Tooth and Nail, noch Proteus into Progenitus (oder was auch immer) würde ich einem Casual-Gegner jemals antun wollen… Tribal hingegen finde ich prinzipiell absolut okay!

      • Tigris Says:

        bei tribal spielst du aber nie die decks so wie sie jetzt gespielt werden, also da spielste im normalfall keine t2 decks sondern hast halt noch karten von aufmarsch usw drin.
        Und es komt halt auf die Casual gegner an. Ich spiele halt meist gegen gokusierte highlander decks oder T2 Decks/ehemalige T2 decks und behalte halt lieber spezielle decks, als irgend nen lahmes tribal. Und ja mir gefallen auch kombodecks wesentlich besser als dir^^


        • Alle diese Decks, die Du aufführst, machen in einem Zug eine ganz bestimmte, vorhersagbare Aktion und gewinnen damit das Spiel. Wenn das Deinen Gegnern Spaß macht – schön für Euch beide!

  9. Handsome Says:

    “Zu welchem Zeitpunkt war Deiner Meinung nach Standard jemals in einem besseren Zustand, und warum?”

    Naja, das ist natürlich immer subjektiv. Aber drei Argumente vermiesen mir den Spaß am Format ganz deutlich:

    1) Vividländer/Reflecting Pool machen aus der Hälfte des Metagames einen fünffarbigen Mischmasch und lassen genau ein Control-Deck zu

    2) Cascade ist zu gut

    3) Das Format ist mir zu kreaturenlastig, wodurch dann schreckliche Decks wie TurboFog plötzlich spielbar werden

    Standard zu Ravnica/Time Spiral-Zeiten fand ich beispielsweise wesentlich interessanter. Klar, dass Standard zu Mirrodin-Zeiten noch viel dämlicher war, darüber müssen wir nicht diskutieren ;)


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s