Up yours, sux0rs!

Ja, ich meine Euch Turnierspieler! Wisst Ihr, Baneslayer Angel (27,45€ bei Magic Universe – und ausverkauft!; 19,90€ bei Miracle Games – aber keine Angabe über seine Verfügbarkeit!; 29,99$ bei Troll & Toad – und ausverkauft!; 22,62€ Durchschnittspreis bei MKM – ohne Gewähr!) war ja erst der Anfang. Jetzt fangen Wizards langsam an zu zeigen, wozu Mythic Rares WIRKLICH fähig sind:

Dazu.

Und dazu.

Und dann sind da ja noch die Fetchländer. Früher habe ich ja nicht daran geglaubt, aber unterdessen haben sich die Hinweise dermaßen verdichtet, dass ich keinen Zweifel mehr daran habe, dass Zendikar zumindest die Enemy-Varianten davon enthalten wird. Eigentlich gab es keinen guten Grund, diese Dinger zu drucken, außer einen: Die Leute wollten sie! Nun ja, Geld ist ja bekanntlich immer ein Grund. Synergien mit den Mechaniken des Sets besitzen sie zwar zugegebenermaßen, aber das wäre gewiss auch kreativer gegangen.

Wie auch immer, als Casualspieler würde ich eine Vervollständigung dieses Zyklusses absolut begrüßen! Aus ästhetischen Gründen widerstrebt es mir einfach, in meine weiß-schwarzen Decks Polluted Delta zu tun, wenn ich meine Scrubland und Godless Shrine zuverlässig ziehen will, oder in meine grün-blauen Decks Weiß zu splashen, nur um die Flooded Strand und Windswept Heath zu rechtfertigen, die eigentlich lediglich wegen ihrer Synergie mit Tarmogoyf oder Eternal Witness drin sind. Und vielleicht will ich auch einmal ein UR-Deck bauen, welches mit Price of Progress oder Back To Basics arbeiten kann, ohne sich selbst allzu schlimm zu schaden. Ich mag einfach keine unvollständigen Manafixer-Zyklen, und ich habe nie eingesehen, dass ich mit Bloodstained Mire weißes Mana finden kann.

Aber wie schwierig werden diese Dinger zu besorgen sein? Der Erwartungswert ist, dass sie Rare sein werden, und dann werden sie die durchaus bereits beachtlichen Preise der M10-Duals locker schlagen. Nach der Hemmungslosigkeit, mit der Wizards allerdings damit beginnen, den Mythic Rare Status für Tournament Staples zu missbrauchen, KÖNNTE es sogar noch schlimmer kommen…

Nun ja, im Best-Case-Scenario hätten Wizards entschieden, dass Fetchländer für dieses Set essenziell genug sind, dass sie den kompletten Zyklus (also, alle zehn Stück!) im Uncommon-Slot wollen. Das wäre doch was! Selbst wenn sie das Wording leicht variierten, so dass nur noch Basics gesucht werden können, könnte ich damit gut leben (und die Leute, welche die teuren Onslaught-Fetchies besitzen, bräuchten nicht über deren Wertverlust zu jammern). Aber auch das gliche nicht aus, dass ich mir die oben verlinkten Mythic Rares natürlich ebenfalls besorgen will! Nur: Glücklicherweise kann ICH mir damit ja Zeit lassen! Wer ist denn schon so blöd und spielt heute noch Constructed-Turniere…

Explore posts in the same categories: General

Tags: , , , , , , , , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

95 Comments on “Up yours, sux0rs!”

  1. Fef0r Says:

    Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, aber Fetchies im Uncommon-Slot ? Nev00000000r ev00000r !!!!!11!1!!!!einselfenkönig!!1!

    Aber wo haben sich denn bisher die Gerüchte verdichtet, dass du schon davon ausgehst, dass die (Enemy)Fetchländer wirklich kommen?

    Ich glaub nicht, dass WotC dafür MythticRareSlots verschwenden, denn schließlich kann man da noch brokenere Karten reinhauen – die Länder würden, wenn sie kommen, auch als Rare hoch genug steigen. Wer weiß, vielleicht werden sie sogar so designed, dass damit die M10-Duals geholt werden können. Mir fällt jetzt gerade kein Wording ein, dass nicht ZU krass wäre (wie zb “Search your library for a land card that could produce W or B” – ich wage mir gar nicht vorzustellen, wohin der Preis DANN steigen würde…), aber schließlich sind die Jungs ja nicht all zu dumm.

    Die Befürchtung, die ich jedoch hege, ist die Tatsache, dass zwei farbige Decks nun doch nicht im kommen sind, sondern (selbstverständlich abhängig vom Wording der Fetchies) drei und mehr farben wieder einmal locker gespielt werden können. Denn zu den Fetchies wären dann ja auch die Shard-Taplands (Arcane-Sanctum etc) noch mit im Standart…


    • Maro hat angekündigt, dass in Zendikar ein Zyklus gedruckt würde, den die Spieler schon lange gefordert haben, und es gibt einfach keinen anderen Zyklus, den die Spielerschaft gefordert hat (diesen aber massiv und andauernd und immer und immer wieder). Niemand ist in der Lage gewesen, Maros Aussage auf irgendetwas anderes zu beziehen. Dazu kommt dann halt noch das Land-Thema des Sets, vor allem Landfall (und schau Dir insbesondere Lavaball Trap an).

      Metagame: Ein Wording, welches nur Basic Lands sucht, würde sie balanced machen, aber das ist nicht allzu wahrscheinlich. Aber Sorgen um Standard muss man sich nicht machen, denke ich. Einmal scheint Farbtreue wieder stärker belohnt zu werden, und zum anderen kommen wohl endlich brauchbare Nonbasic-Hoser (Goblin Ruinblaster ist jedenfalls ein guter Anfang). Shards-Decks wird man wohl noch spielen können, aber das ist ja in Ordnung, so lange uns 5cc-Monstrositäten erspart bleiben!

  2. nikelrah Says:

    Ich sehe schon das Announcement auf wizards.com. “We didn´t want new players to become disappointed that the rare they just cracked can only search for two kinds of basic land. Also considering that enemy colors should be less common and because the application of these lands is kind of narrow, they make a perfect fit for the mythic slot, hence we decided to move them to the mythic slot.

  3. The atog28 Says:

    Kleinere Setsize und Mythics ist statistisch ähnlich wie grosse Sets und Junkrares.

  4. Arne_F Says:

    Mindbreak Trap ist die erste farbige Karte, deren alternative Kosten “0” nicht an andere Karten oder Länder dieser Farbe gebunden (Force of Will, Snuff Out, Snap) sind. Das gefällt mir gar nicht, das das Mono-G Stompy auf einmal den Ultracounter rauslassen kann, flavortechnisch katastrophal.

    Ich persönlich bin auch gegen eine Vervollständigung des Fetchlandzyklusses, da imo die Vorteile zusammenpassender Farben mehr herausgearbeitet werden sollten, aber das ist eher nebensächlich.

    Der Instigator wird wahrscheinlich Turnierstaple sein, denn mit 16 weiteren Goblins im Set und Chieftain, Lightning Bolt und SGC in M10 drucken sie wahrscheinlich ein fertiges Goblindeck. Die Synergie zwischen Chieftain und Instigator ist ja schon offensichtlich. Als Mystic wird sich der Preis dementsprechend entwickeln, da wird sich zeigen inwiefern sich das auf die Besucherzahlen der T2 Turniere auswirkt.

  5. Merurius Says:

    Die Wizards haben doch echt den Arsch offen, wenn ich das mal so dezent sagen darf. DoubleStrikeLackey? Was soll das? Ist diese Kreatur nicht so schon schlimm genug? Es gab ne Zeit vor Ghoyf, da haben wegen dem alle Decks im Legacy Swords to Plowshares spielen müssen. Unsinnig, und fürchterlich designt. Demnächst kommt Ghoyf, Ultralevel, mit CC 2G und 2 mal X/2 mal X + 1.

    Tja, da haben sie wohl mit ihrer großmäuligen Ankündigung, dass Mythics immer aus Flavourgünden Mythics sind, nun nachweislich Mist erzählt. Und damit hat sich meine Hoffnung verabschiedet, dass sie wieder mehr vernünftige Karten in Uncommon und CommonSlots packen.

  6. Chickenfood Says:

    Wer das versprechen bzgl. der Mythiks wirklich geglaubt hat, dem gehört der der Orden wider den tierischen ernst verliehen.

    einiges vom em was ich bisher gesehen habe, sieht das WIRKLICH aus aus als hätten die nen trojaner bei Doudax geparkt.

  7. GerwaldBrunner Says:

    und es gibt offensichtlich Trap Cards auf deutsch Falle=Trap soit eine Pokemon Gemeinsamkeit mehr….

  8. Fef0r Says:

    Ich glaube ich habe den Trick durchschaut – es gibt Trapcards wie bei Yugioh und Ally-Cards wie bei WoW-TCG. Irgendwann ist MtG einfach so wie alle TCGs zusammen und dann denken sich die Spieler “Warum sollte ich denn WoW/Yugioh/Pokemon/MauMau/SchwarzerPeter spielen, wenn ich bei Magic doch all das zusammen haben kann ?”
    Respekt, darauf muss man erstma kommen…

  9. Duodax Says:

    1. Wizards hat wirklich nen Trojaner auf meinem PC!
    2. Andi auch, er schreibt über Sachen die ich mich nie getraut habe vor der Community auszusprechen weil mich eh niemand beachtet und sich dann jemand randomes den Fame für die Prophezeihung schlemmt.
    3. …habe ich doch gesagt, Leute, guckt doch mal wie es bei YGO läuft… 1 gute die 90 brit. Pfund (bewusst nicht EURO) wert ist und 99% crap oder so ähnlich, anscheinend aber so gut dass MtG sich langsam aber sicher unterordnen muss dem Machtwerk der Japaner.


    • Ich weiß, dass Kommentare von Kommentatoren nicht editierbar sind, und dass man deswegen auch manchmal kurz hintereinander postet, aber wer es übertreibt, indem er in kürzestem Abstand ein halbes Dutzend Posts heraushaut, die inhaltlich (sofern man von Inhalt sprechen kann) problemlos in einem einzigen zusammengefasst hätten werden können, beweist damit nur, dass er vor dem Posten nicht genügend nachdenkt, und stiehlt sich Aufmerksamkeit, die er nicht verdient.

  10. Mathias Says:

    Nur, dass die Traps gar nicht wie bei YuGi funktionieren (glaube ich) und die Allies definitiv nicht so wie bei WoW. Aber egal, zu den Karten: Generell wird der Goblin, selbst wenn er gespielt wird (ein Goblin Chieftain und ein schlechter, weil doppelt so teurer, Lackey machen noch kein gutes Goblindeck), nicht total krass teuer werden, es sei denn das Deck ist so gut, dass jeder es spielen muss. Er hat kaum Casualwert und nur für ein Deck gebraucht werden reicht nicht um wirklich teuer zu sein. Dieser Counter ist eh seltsam, kann mir den höchstens als Sideboardkarte gegen Dragonstorm vorstellen :-P Es ist doch in 99,9% der Fälle einfach ein sehr teurer Counterspell! Trotzdem wäre es mir lieber, wenn sie weiterhin absolut Constructed-unspielbare Karten als Mythics raushauen würden, aber naja, schauen wir mal weiter.
    Wenn die Enemy-Fetchies wirklich kommen (und wenn man dieser Ankündigung glauben darf muss es doch so sein), fände ich das schade, weil ich wirklich gern mal wieder Extended ohne Fetchies gespielt hätte. Mit einem RW und GU und GB-Fetchies ist Nayazoo zwar nicht mehr ganz so toll bestückt wie mit GW und RG-Fetchies, aber wahrscheinlich sieht das Format dann wieder aus wie vorher, nur ohne Storm und ohne Goblins. Ohne mit einem schlechteren Elfendeck, wenn überhaupt. Und Anathemancer noch, nicht zu vergessen.


    • Instigator: Ist natürlich bestenfalls Lackey 5-6, wegen der Manakosten. In Standard jedoch werden Goblins gewiss eine Macht sein (Chieftain, SGC, und dann ist da noch der Landzerstörer). Auch als Casualspieler ist die Karte ein Must-Have – selbst wenn sie keine Goblins ins Spiel brächte, würde ich sie haben wollen; alleine schon für den Doublestrike! Giant Strength, Brute Force, Fists of the Anvil, oder halt einfach Goblin Chieftain und co. …watten Spaß! (Oder, für die Johnny-artigeren Spieler – Cabal Slaver? Boggart Mob?)

      Counter: Schaltet Storm ab, hilft auch mal gegen Dinge wie Elfen-Kombo oder manche Time Sieve Turns und vielleicht auch mal gegen Cascade. In Standard sehe ich ihn aber auch nicht, obwohl er Great Sable Stag loswerden kann.

      • Merurius Says:

        Dann aber lieber den Viashino Slaughtermaster, weil der Uncommon ist und halt nicht pervers viel Geld kostet. Oder beide…
        Mich überkommt gerade das Verlangen, eine Pauper und Peasant-Liga in Berlin zu organisieren, dann muss ich mich nicht mehr mit den Rares und Mythics rumärgern. Wer macht mit?^^


        • Mitspielen? Kann gut sein. Mitorganisieren? Eher nicht.

          Und natürlich will ich den Sluaghtermaster ZUSAMMEN mit dem Instigator in diesem Deck spielen, und Swiftblade und Hearthfire Hobgoblins aunomma. Trumpet Blast for the Win!

      • Merurius Says:

        @AP:
        Ich fürchte, die Jungs wollen (können?) deinen Punkt nicht verstehen.
        Na ja, vielleicht hören sie dir dann zu, wenn nicht nur der Rareanteil ihrer Decks, sondern auch der Mythic Anteil gegen 50% geht, weil Wizards alle relevanten Karten nur noch als Rares oder Mythics druckt und gerade freudig verkündet hat, dass die Mythics ein Riesenerfolg und superspaßig sind und entschieden haben, Epics zu drucken, die es nur einmal im Display gibt, Mythics dafür aber in einem von 5 boostern vorkommen…
        Um mit dem Jammern aufzuhören: Kennst du Leute, die Bock auf so eine Pauper-Liga hätten? Mir schwebt so einmal im Monat ein Turnier vor, mit Preisen je nach Teilnehmerzahl, Startgeld so ein paar Euro (3-5), nix Großartiges. quasi ein Iserlohn für Peasant. Die Idee gefällt mir nämlich gut. Ich weiss zwar nicht, wie das Interesse in der Berliner Community wäre, aber versuchen könnte ich es ja mal. Bei genug Resonanz könnte man ja mal die RL Turnierszene in Berlin ein bisschen beleben… Ich krieg grad Wahnvorstellungen^^


        • Mensch, dann versuch’s doch einfach! Fang’ ganz klein an, mit minimalem Eintritt und kleinen Preisen, um Dich erst einmal zu etablieren. Sanktionieren kannst Du’s eh nicht, also würden 4 Startspieler reichen (und zur Not kannst Du selbst mitzocken), bis das Ganze größer und bekannter wird.

          Aber mach’ um Himmels Willen keine “Liga”, sondern einfach Turniere!

    • Duodax Says:

      die blaue trap funzt sogar besser wie eine trap… der rest funzt 1:1 nur dass man gegner reinlaufen lassen muss und er zudem ned weiß dass du eine hälst; er muss es an den cmc schätzen aber mit der blauen ist das alles wayne…

      • DavidZ Says:

        Oh cool — da könnte ich mir sogar tatsächlich vorstellen mal mit zu machen!
        Und das will was heißen, als 7-Jahre-nicht-mehr-Constructed-Spieler… ;)

  11. Duodax Says:

    schade, andi löscht meine posts bei einem sehr wichigen thema, good bye blog :(

  12. Anonymous Says:

    1…2…3……

    MAGIC IST TOD.

    Richtig so…. ?

    Ne eigenltich ist der vergleich zwischen Warren Investigator und LAckey, ungefähr so wie der von Dissipate und Counterspell. DEr ist gut mehr und weniger nicht. Von einer “must-Have” Karte weit entfernt.

  13. josch Says:

    Naja ich freu mich drauf das Crap Rares bald nicht mehr 50 Cent sondern nur noch 25 kosten.^^

    Ich mein Schaut euch M10 an wie da teilweise die Preise gepurzelt sind. Also Casuel spielen wird tendentiell billiger.
    Ich brauch weder diese Trap, bei der noch nicht klar ist ob die überhaupt für was anders als Legecy SBs benötigt wird.
    Der Goblin wird sicher teuer werden und der ist auch ganz cool für Casual. Aber da ist es so, wer ihn wirklich will besorgt ihn sich alle anderen halt nicht.
    Ein paar solcher Karten kann man sich sicher durch das Geld was anderswo gesaprt wurde leisten.
    Wie gesagt Casuel Karten sind so im Preis gepurzelt in lezter Zeit. Sowas wie ne Verdent Force bekommt man für einsfufzich…..


    • Tja – wieso bin ich nur vom Turnier- zum Casualspieler geworden?

      Man kann seinen Partner noch so lieb gewonnen haben und sich auch mit einigen seiner schwierigeren Charakterzüge arrangiert haben, aber wenn er anfängt, einen zu verprügeln, muss man einen Schlussstrich ziehen. Trotzdem darf man die schönen Zeiten noch vermissen!

      Als Magicspieler sehe ich mich in der Rolle eines Kunden, nicht eines Opfers. Von einem Monopolisten, der lebenswichtige Güter herstellt, muss man sich alles gefallen lassen. Von einem Sammelkartenhersteller nicht.

  14. Kenshin Says:

    Sry Andi, aber lass doch bitte mal die Kirche im Dorf!

    Vielleicht irre ich mich, das Set muss zeigen, was die anderen Goblins können, aber nur wegen eines doppelt so teuren Lackeys mache ich mir nicht in die Hose. Lacke ist deswegen so unfair, weil er nur R kostet. Im späteren Spiel ist der doch fast egal, er ist nur wirklich Hart, wenn man ihn in der ersten Runde legt und man angefangen hat. Für den Instigator wird alles noch schlimmer, weil der Gegner eine riesen Chance auf das Removal oder den Blocker hat. Kleines Zahlenbeispiel: Die Chance im zweiten Zug einen oder zwei Warren Instigator auf der Hand zu haben (drei oder mehr sind eher automulligan) liegt bei 41%. Das ist nicht besonders gut und später als turn 3 ist die Karte vermutlich einfach zu schlecht. Ganz zu schweigen von der Frage ob man auch einen tollen Goblin legen kann. Ohne das weitere Set zu kennen würde ich mir nicht anmaßen das als eine wichtige und unglaublich wertvolle Turnierrare anzupreisen.

    Und mal ernsthaft, der Counter ist doch absolute Scheisse… DREI SPELLS!!! Welches Deck schafft das bitte? Vielleicht ein Combohoser, aber bestimmt kein Tournament Staple. Bitte Andreas bleib mal auf dem Teppich!

    Enemyfetches? Mag sein, würde mir auch nicht so gefallen für Extended, aber mein Highlander würde sich freuen…

    Btw haben Wizards nie behauptet sie würden keine Turnierkarten im Mythicslot drucken, sie haben nur gesagt, dass sie keine Karten die viele Decks brauchen (wie Länder oder Char oder sowas) im Mythic slot drucken würden.


    • Ich habe nie gesagt, dass der Instigator broken ist, aber gewiss ein Must-Have für Standard-Spieler! Sicher, er wird größtenteils wohl nur in Goblin-Decks gespielt werden. So ungefähr wie de Wizened Cenn in Kithkin. Kannst Du Dir den als Mythic Rare vorstellen? Aber holla! (Und der Goblin könnte es auch noch in andere schnelle rote Decks schaffen – was ist so schlecht an 1/1 Double Strike für 2 Mana? Gott, sind die Leute heute verwöhnt – früher wurden IRONCLAW ORCS gespielt!)

      Und Sideboard-Karten SIND Tournament Staples. Ich habe zum Beispiel bislang nicht viele Great Sable Stags in Maindecks gesehen, und diese Inprint reguläre Rare nähert sich auch bereits der Zweistelligkeit. Sobald die Eternal-Community sich auf diese Mythic stürzt, wird ihr Preis in den Himmel schießen, und dann wehe dem Standard-Spieler, der feststellt, dass er sie auch für sein Standard-SB benötigt…

      • Duodax Says:

        gegen cascade oder wie?^^
        und goblin darf halt ned durchkommen sonst megafaust. lucky dass ext alle guten weg sind und in t2 auch^^ wenn zen kommt…

    • Tigris Says:

      Lol also der neue counter im mystic rare slot ist wirklich lächerlich das solltest sogar du sehen.
      In älteren Formaten wo manaartefakte rituale sturm usw so dominierend sind (T1 eventuell t1.5) wird die karte sehr sehr gut sein, vor allem da sie halt jedes deck (sogar monogrün stompy) spielen kann. Ausserdem ist es eine Karte die alleine fast alle kombodecks handlen kann in fast allen formaten (auch in extended spielen die meisten combodecks manarituale zur beschleunigung) und die in jedes Deck passt, wird sicher teuer sein. Und vor allem ist das eine Utility Karte und keine Mystic rare.
      Und der neue Goblin ist sicher gut, mindestens im Standart. Ausserdem sehe ich auch bei dem nicht wieso der mythic rare sein soll.
      Klar ist magic nicht tot aber ich fühle mich immer mehr darin bestätigt darin nur noch limited zu spielen.

  15. Mathias Says:

    Ich frage mich manchmal ja wirklich, wie du dir die Constructedszene zurecht malst. Ich kann einfach nicht verstehen, wie du dieser Karte, die einfach unendlich viel schlechter ist als das, was man im Legacy spielen darf, eine Spielberechtigung im Eternal zuweisen willst. 3 Stormkopien kostenlos countern zu können ist in aller Regel einfach nicht gut genug, dafür helfen Force of Will und Daze doch viel besser, den Gegner überhaupt erst so weit kommen zu lassen! Gegen manche Decks einen Counter für 0 zu haben, wenn der Gegner zufällig 3 Sprüche gemacht hat, ist doch viiiiel zu random! Im Standard kann die Karte Bloodbraid Elf sinnvoll handeln, und auch den Bituminous Blast. Das kann Double Negative aber auch, und selbst wenn man lieber die Falle spielen will, wird sie alleine dadurch, dass man sie nur in sehr wenigen Decks spielen kann, aber in keinem zwingend muss, nicht teuer werden. Zumindest nach momentanem Stand, und es sieht doch eher so aus, dass man mit Zendikar viele Länder spielen kann, aber nicht unbedingt viele Sprüche auf einmal, da bin ich sehr entspannt. Double Negative ist übrigens kein sicherer Sideboardslot im momentanen Standard, nichtmal im Cruel Control. Der Vergleich mit dem Hirsch ist alleine deshalb schon hinfällig, weil man diesen gegen wesentlich mehr Decks gebrauchen kann, und nicht gegen das eine random Combodeck, das vllt im Format ist. Der ist halt gut gegen Cruel Control, Feen, Meervolk, und kann dafür von Cruel Control, Jund Aggro, Elfen-“Kombo” (nach dem Boarden oft accelerated Fatties), BG Elfen, WG Beats, etc gespielt werden.
    Den Goblin als Must-Have für Standard-Spieler zu bezeichnen ist so ziemlich das Lustigste, was ich seit Langem gehört habe. Er kostet RR und ist ohne weiteres erstmal 2/1. Daher ist eine Spielbarkeit ohne weitere gute Goblins extrem unwahrscheinlich, vergleiche den Mann mal mit Stigma Lasher, von dem man schon sehr sehr lange nichts gesehen hat im Constructed. Und wie gesagt, ein Chieftain, ein Commander und dieser Mann geben noch kein Deck. Überlege mal wie viele Karten man für das Kithkindeck brauchte. Da reichen selbst 4 gute Kithkins für 1 und 2 Mana nicht aus, da muss es auch noch Glorious Anthem/Honor of the Pure/Ajani, Spectral Procession und Windbrisk Heights sein, damit das Deck spielbar, aber keinesfalls Format-dominierend wurde.
    Ich sehe ja ein, dass du bedauerst, dass hier Karten Mythic Rares sind, die tatsächlich mal hier und da gespielt werden können, aber die neuen Tarmogoyfs im Mythicslot haben wir hier defintiv nicht vor uns, nichtmal die neuen Elspeths (auf die so gut wie jeder Turnierspieler eh verzichten konnte).

    • josch Says:

      Der Counter erwischt alle Storm Kopien. Das ist für O schon ganz ok. Ich denke schon das der in einigen Boards zu finden sein wird.


    • Ich weiß ja auch nicht, wo Du Deine Einschätzungen hernimmst. Also: Erst einmal countert dieser Spruch ALLE Storm-Kopien gratis. Des Weiteren braucht man dafür kein Blau zu spielen.

      Zum Goblin:
      4 Warren Instigator
      4 Goblin Chieftain
      4 Goblin Ruinblaster
      4 Siege-Gang Commander
      4 Lightning Bolt
      3 Banefire

      Das allein fällt mir aus dem Kopf ein, und 90% von Zendikar sind noch nicht einmal bekannt, von den nachfolgenden Sets ganz zu schweigen! Das würde mich sehr wundern, wenn daraus am Ende kein Deck würde. Auch Raging Goblin ist schon mal gespielt worden, weißt Du. Und Goblin Artillery ebenfalls (und da waren es noch Orks). Übrigens ist Plated Geopede vielleicht kein Goblin, aber ebenfalls sehr gut. Der Power Level ALLER Decks wird jetzt erst einmal sinken, wenn ganze vier Sets für Zendikar herausrotieren. Das Deck wird es gewiss geben.

      Extended Goblins haben dann noch Tattermunge Maniac, Akki Avalanchers, Vexing Shusher und jede Menge Burn. Ach ja, und Goblin King. Und, wenn sie wollen, tolle schwarze Goblins und die Manabasis, sie problemlos zu spielen.

      • Mathias Says:

        Und die Decks wollen 2/1er spielen, die dann noch mehr 2/1er und 2/2er ins Spiel bringen? Warum spielen sie nicht lieber Figure of Destiny und Boggart Ram-Gang, die auf sich allein gestellt deutlich mehr machen? (im Extended)
        Die Ram-Gang ist ja sogar auch ein Goblin, aber die will man irgendwie genausowenig wie den Chieftain mit dem Instigator ins Spiel bringen.
        Goblin Lackey ist gut im Legacy, weil man damit nicht nur den Commander, sondern auch die Matrone und den Ringleader ins Spiel legen kann, und weil man ihn erste Runde spielen kann, und weil man ihn gut mit der Vial ins Spiel bringen kann (besser als den Instigator jedenfalls). Achja, und weil das Meta kreaturenarm ist und die Antworten für einen Lackey sich meist auf Swords to Plowshares und Force of Will beschränken. All das kann der Instigator und dem Standardformat nicht behaupten, und seine Kampfwerte überzeugen einfach nicht, genauso wie seine Manakosten. Im Standard ist der Ruinblaster sicher ne tolle Karte, hat aber irgendwie auch keine Synergie mit dem Instigator…
        Dass Raging Goblin, Goblin Artillery und Ironclaw Orcs mal gespielt wurden ist ja schön und gut, aber das ist glaub ich schon etwas her. Ich finde es ja immernoch beeindruckend, dass selbst der Troll Asket nicht mehr gespielt wurde, als er in X reprinted wurde. Das sagt meiner Meinung nach deutlich mehr aus über das, was Karten heute leisten müssen. (Du darfst jetzt natürlich anfangen über grüne und rote Karten, sowie Midrange- und Slighstrategien zu philosophieren. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass schon sehr extreme Zustände nach der Rotation herrschen müssen, damit Goblin Artillery und Raging Goblin was reißen). Die “tollen schwarzen Goblins” waren übrigens in den letzten 2 Jahren schon nicht gut genug um im Standard mitzuspielen, und selbst in Kombination mit den Onslaughtgoblins waren sie schon lange nicht mehr gut genug um im Extended IRGENDWAS zu können. Wenn man jetzt Chieftain statt Warchief und Instigator statt Piledriver hat beeindruckt mich das irgendwie nicht. Das Extendedformat sieht nämlich nicht so aus, als würde es sich großartig ändern, vor allem, wenn es wirklich weiterhin Fetchländer gibt.

        Dass man die Falle auch in Decks spielen “kann”, die nicht blau sind, ist zwar korrekt, aber willst du mir ernsthaft erzählen, dass im Legacy jetzt die Goblindecks anfangen, diese Karte gegen Storm im Sideboard zu spielen? Also klar, dieser Gedanke ist so bescheuert, dass es einfach irgendjemanden geben MUSS, der das macht, aber nach einer erfolgreichen Strategie sieht das nicht aus. Ich denke wenn ich die Karte im Standard spielen will, dann in solchen Decks, die sie im Notfall auch mal als teures Cancel oder als teures, aber dafür nicht rotes, Double Negative spielen können, was mir doch eher die Hauptanwendung der Karte zu sein scheint.
        Zuletzt: Woher habe ich meine Erfahrungen? Nunja, im Gegensatz zu dir habe ich dieses Jahr tatsächlich auch Standard und Extendedturniere gespielt, und bei einigen sogar ganz gut abgeschnitten. Auch Legacykarten hatte ich zumindest letztes Jahr noch in der Hand, und das Format hat sich seitdem wohl nicht total verändert.
        Dass ich nicht lesen kann ist ja etwas weiter unten erklärt…

      • Standart Says:

        Ich bin ziemlich skeptisch, was Warren Instigator im Standard angeht. Die Karten die du aufgezählt hast, waren halt tatsächlich schon alle guten Goblins im Standard (und nein, Raging Goblin oder die Artillery wird man NICHT spielen – dafür sind Kreaturen mittlerweile einfach zu gut geworden)und bei – laut Orb – 12 verbleibenden Instanzen für “Goblin” im Set (von urspr. 17) ist die Wahrscheinlichkeit gering, das da noch genug zusammenkommen, damit die Fähigkeit des Instigators auch angemessen zur Geltung kommen kann.

        Der Ruinblaster scheint mir allerdings tatsächlich ziemlich stark (auch wenn seine Synergie mit dem Instigator eher bescheiden ist), und ich könnte mir durchaus vorstellen, das es ein gutes rotes Deck im Standard geben wird, allerdings ohne die crappigen Goblins, sondern eher mit diesem sicken 1/1 Landfall Insect und vielleicht nocht Splash für Blightnng oder Bloodbraid Elf.

        Im Extended oder Legacy ist er vielleicht besser (wie krank wäre eigentlich die Aktion anzugreifen, Matron/Ringleader rauszulegen und dann den nachgezogenen Goblin auch noch ins Spiel zu bringen?), aber das wird nicht reichen, um aus ihm eine 30 €-Rare zu machen.

      • Duodax Says:

        power lever wird ned sinken ich knechte euch mit 5cc cascade einfach… diesmal spielt spire aber mit. doj schützt ja was gut ist – eigene lifetotals.

  16. Slang1983 Says:

    Ich fände es weniger dramatisch,da es nun lohnentswerter wird sich mal ein Display zu kaufen.Mit ca. 10+ chase rares,kommt der Displaypreis schnell wieder rein.Das Playset vom neuen Goblin Lackes geht mittlerweile für 75$+ bei Ebay.
    Bis jetzt sind folgende Karten bekannt:

    Day of Judgement ca 10€ eher mehr
    Warren Instigator 12€
    Sorin Markov 7-9€ ( Ebay 45$ fürs Playset)
    Mindbreak Trap 7€
    Die Fetchländer werden wohl auch zwischen 10-12 für die Nicht-Blauen liegen und die Blauen bei 13-15€.

    Und da kommt sicherlich noch etwas mehr.Es ist doch immer gut,wenn die Qualitätsdichte eines Sets hoch ist oder sehe ich das falsch? Natürlich schreien die Turnierspieler wieder,weil dementsprechend viele Exemplare der Tournamentstaples gekauft werden müssen. Der nicht ambitionierte Spieler wird sich jedoch freuen,wenn er seine Turnierkarten gegen seine geliebten Vampire eintauschen kann.Wizards versucht ja in letzter Zeit den Casualspieder besser zu bedienen und das ist auch gut so.Dieser Spielertyp hält das Spiel am Leben durch seine Displaykäufe,im Gegensatz zu dem Pro der seine Karten in der Regel einzeln einkauft.


    • Nur eine weitere Umformulierung von: Die Turnierspieler sind die Dummen. Sehe ich auch so. Deswegen spiele ich ja keine Turniere mehr.

      • Anonymous Says:

        Das kann man einen Unternehmen ja auch nicht vorwerfen,genau die Zielgruppe zu bedienen, die das Geld anschafft.
        Ich spiele auch zur Zeit wenig bis gar nicht.Denke aber das Wizards an sich einen guten Job macht.Den Turnierspielern werden halt die Eier rasiert.Aber ist das nicht überall so,dass die Zielgruppe mit dem geringsten Markanteil härter rangenommen wird?

        • Duodax Says:

          wenn es erstmal keine reallife tunierem mehr gibt dann werden wir sehen wer wem was wie rasiert.

  17. Mathias Says:

    Ich muss mich etwas entschuldigen, ich weiß nicht warum ich heute “Up to three” und “any number of spells” nicht unterscheiden kann. Damit ist er im Eternal natürlich gegen EIN Deck gut, das meistens noch Pact of Negation UND Duress als Backup hat. Na dann wird es sicherlich die Sideboards zum Platzen bekommen.

  18. Mathias Says:

    Und, ohne alles zuspammen zu wollen, mag ich noch erwähnen, dass Stifle wohl die deutlich flexiblere Karte ist, die auch nur U kostet und funktional das gleiche bewirkt.

    • Tigris Says:

      Also u ist schon einmal ein u mehr als der neue counter gegen sturm kostet. Gegen andere kombodecks die nur mana beschleunigen und dann den kombo spielen macht der neue counter auch mehr. Ausserdem kann er auch dinge mit can’t be countered countern. Er kann gegen cascade 2 dinge countern. Also ich finde die neue karte schon sehr flexibel

      • Mathias Says:

        Sie ist halt im Legacy gegen EIN EINZIGES Deck gut, macht da wirklich kaum mehr als Stifle und kann genauso leicht umspielt werden, außer, dass man nicht einfach abgehen kann, wenn der Gegner kein U offen hat (was aber eh nie passiert, außer in Runde 1). Und wie gesagt, in allen anderen Fällen (und das sind viele) ist Stifle einfach flexibler. Gegen Ad Nauseam-Tendrils gewinnt man übrigens, indem man das Ad Nauseam countert, nicht das Tendrils. Das kann die Falle zwar manchmal auch (obwohl das Deck gegen Kontrolle auch wirklich gern einfach mal Top legt, dann jede Runde Land, und dann einfach mal Ad Nauseam ohne Beschleunigung), aber letztlich ist man da mit anderen Countern, die flexibler sind und von denen es genug gibt, besser dran.
        Ich sage nicht, dass die Karten unspielbar sind, aber sie sind weit von Must-Haves entfernt! Ob sie jetzt 1€ oder 3€ kosten macht vllt einen Unterschied, aber es ist noch lange kein Grund den Untergang der Welt zu prophezeihen!


        • Und selbst wenn Du Recht hättest und diese Karten nicht nachgefragt würden, nicht gebraucht würden und nicht teuer würden – was würde das daran ändern, dass Wizards jetzt gezielt Mythic Rares druckt, die in ihrer Funktionsweise nicht Mythic sind? Der einzige Grund, warum sie nicht so teuer werden würden, wie die meisten Leute erwarten, wäre doch, dass ihr Powerlevel noch ein wenig zu niedrig ist, und nicht, dass sie ihrer Funktionsweise nach keine Staples sind. Und das könnte Wizards bequem nachkorrigieren, indem sie den Powerlevel einfach noch ein wenig anheben. Hat beim Engel ja auch geklappt!

  19. Kenshin Says:

    Finde ich ja echt witzig! Ich habe noch NIE Turnierspieler aufschreien höhren, dass eine Karte zu teuer wäre. Die finden sich damit ab, denn das war schon immer so. Die Leute die sich darüber aufregen sind die Casuals die meinen sie müssten das Playset Tarmogoyf in ihrem RG Beatz haben, es sich aber nicht leisten können/wollen, weil sie eben nicht auf Preise aus Turnieren hoffen können. Ich persönlich habe mich noch nie über Kartenpreise aufgeregt… Wenn ich es mir nicht leisten kann spiele ich halt ein anderes Deck oder frage Freunde… Ich brauche die Karte ja nur ein Wochenende und nicht für immer. BTW wie so oft, wenn du dich über Chaserares beschwerst denk mal an Kamigawa mit seinen Tonnen von Crap und überlege, ob dir das lieber ist. Kommt bei mir so rüber, als ob du dir sowas wünschen würdest!

    Vielleicht solltest du mal wieder Turniere spielen, dann würdest du sehen, dass da niemand der einigermaßen ernsthaft dabei ist über Preise heult. Die Dummen sind eben die Casualspieler die nicht networken können aber dennoch den Drang verspüren Chaserares genau JETZT spielen zu müssen. Meine Casualkumpel legen da eine Geduld an den Tag, die viele mal adaptieren sollten. Nach der nächsten Rotation wirds billiger und bis dahin sinds nur 2 Jahre! Wenn ihr die Karte dann immernoch braucht, kauft sie euch dann… Und wenn man was WIRKLICH WILL dann investiert man halt. Trinkt halt am Wochenende in der Disco ein zwei Bier weniger und dann habt ihr das bald raus…

    Das Problem sind die Leute die jede Karte haben wollen und zwar sofort, aber nicht einsehen wollen, dass das nunmal Geld kostet. Wer ein Ticket bei Madonna/Rolling Stones in der ersten Reihe will muss halt zahlen! Wer glaubt er bräuchte es soll ruhig machen. Reg ich mich darüber auf, dass ich mir kein Sushi leisten kann obwohl ich es will? Nein, ich ess halt einen Döner und finde mich damit ab!

    Die Personen die sich hier die ganze Zeit aufregen sind nämlich eben NICHT die Turnierspieler…


    • Wieso auch, es gibt ja schließlich kaum noch Turnierspieler. Klar, die paar, die noch dabei sind, regen sich nicht auf. Deswegen sind sie ja noch dabei. Statistische Belege dazu in meinem nächsten Blogeintrag.

    • Kenshin Says:

      Ach ja nochmal für die Intelligenzbestien: Presalepreise stimmen so gut wie NIE mit den Endpreisen überein. Es gibt immer Blender (Extraction, Thoughtseize usw.) und Sleeper (Goyf, Baneslayer Angel in gewisser weise) und eben einen total krankhaft verknappten Markt. Nochmal von vorne, weil das offenbar immer noch niemand rafft: Die nächsten relevanten Type 2 Turniere sind Anfang nächstes Jahr! Warte doch einfach bis dahin und heule dann, aber ich wette dann gibt es nichts mehr zu flennen. Aber was wäre ein Zeromagic-Blogpost ohne den mahnenden Finger und die Prophezeiungen von apokalyptischen Bedrohungen. Sonst würd ich das ja auch nicht lesen, eh?


      • Oh, natürlich – wenn Standardspieler einfach bis zum nächsten Frühjahr warten, weil Standard erst dann wieder “relevant” wird, dann ist das Problem ja gelöst! Natürlich bedeutet das, dass Standard bald vergleichbare Turnierzahlen aufweisen wird wie Block Constructed und Extended, die man ja auch nur spielt, wenn sie relevant sind. Was bedeutet, dass es praktisch aussterben würde. Was das ist, was ich anmahne. Aber Du hast Recht – was jammere ich deswegen herum? Nur, weil ich dieses Spiel eigentlich MAG? Schön blöd von mir. Die richtig coolen Jungs spielen ja sowieso alle Poker. Denen ist dann auch egal, was Magickarten kosten. Ich hab’s verstanden!

        • Fritz Says:

          Ich spiele auch nur Poker, weil es gerade modern ist, aber ich trage auch Ed Hardy und habe so einen geilen Vokuhila Haarschnitt, ist ja gerade angesagt.

          Aber im Ernst, Kenshin hat schon recht, kaum jemand den ich kenne und der Turniere spielt, regt sich darüber auf, dass einige Karten so teuer sind. Und zwar aus dem Grund, weil die Karten unserer Gruppe sowieso alle vorhanden sind.
          Wenn man bestimmte Karten braucht, kann man sie sich leihen, und am Ende der Saison wieder verkaufen, das lohnt sich dann wenigstens.

        • Mathias Says:

          Das mit “Standard stirbt” ist sowieso eine gar nicht mal so ungewagte These. Es stirbt eigentlich gar nicht, es ist nur anders. Statt jede Woche FNM spielen die Leute halt jetzt einmal alle ein bis zwei Monate den PTQ und den GP. Klar kann man sich dann überlegen, ob sich die Anschaffung überhaupt lohnt, das sehe ich ein. Aber wenn ich mir überlege, dass in Barcelona vor nicht allzu langer Zeit ein Standard-GP mit über 1500 Teilnehmern war und die PTQs diese Saison, die ich gespielt habe, alle sehr gut besucht waren, dann kann mir niemand erzählen, dass sich keiner für Standard interessiert. Das Problem ist: Die Turnierspieler wollen immer gut vorbereitet sein, und das ist der Grund, warum sich niemand für das FNM mit 9 Leuten interessiert. Mir die Arbeit zu machen mir ein Sideboard auszudenken und das Meta einzuschätzen lohnt sich nicht dafür, aber wenn mal ein großes Event ansteht, nimmt man dafür auch mehr Arbeit und Kosten in Kauf. Das ist vermutlich auch einer der Gründe, warum es keine 20 Mann Vintageturniere mehr gibt. Spieler spielen halt lieber wenige große Turniere, statt viele kleine, und für zwischendrin bauen sie sich ein Highlander oder Ähnliches, oder gehen halt draften, weil man da weniger Vorarbeit zu leisten hat.
          Abgesehen davon: In der letzten Standardsaison brauchte man zwar für einige Decks leider extrem teure Karten, insbesondere Reflecting Pools, aber auch Mutavaults und Bitterblossoms. Dann waren noch die Filterländer im Format, sowie Figure of Destiny und einige Planeswalker, von denen man aber immer nur wenige brauchte und die auch recht billig zu bekommen waren. Das war es aber auch! 10 brachte noch den Hirsch, der aber für seine Verhältnisse günstig, weil nicht mythic, war, und den Engel, klar, den man aber auch nur für 2 Decks brauchte (und auch da eher nicht im Playset). Die Länder haben vernünftige Preise, auch wenn sich das nach der Rotation ändern könnte. Das Junddeck, dass ich die längste Zeit pilotiert habe, brauchte 4 Reflecting Pools, 2 Chameleon Kolosse und 8 Filterländer, der Rest der Karten war quasi geschenkt. UCs kosten halt auch mal 1€ das Stück, aber das Deck war sicher nicht wesentlich teurer als frühere Standarddecks! Es war aber auch nicht billiger als ein durchschnittliches heutiges Deck! Es ist leider so, dass bestimmte Karten sehr teuer sind, andere sind dafür aber viel günstiger als früher! Wenn man alles haben will, muss man natürlich ordentlich investieren, aber sich ein oder zwei Decks anzuschaffen ist durchaus erschwinglich, zumal der Wiederverkaufswert auch oft ordentlich ist – die oben angesprochenen Karten werden alle einen Restwert behalten. Da man ja auch nur saisonal Standard spielt kann man das normalerweise gut planen und sich mit Freunden aushelfen, ich seh da gar nicht so sehr das große Problem.

      • Duodax Says:

        Wie ich dich in einem match von ygo mit meinen 1200€ teuren lichtverpflichtetet deck mal rasieren will damit du endlich verstehst was phase ist, mann oo mann…


      • Mir fällt gerade auf, was für einen Blödsinn Kenshin da geschrieben hat: Die Presalepreise sind doch viel relevanter als die “Endpreise”! Sie bestimmen nämlich, wie teuer die Karten sind, wenn man sie zu beginn ihrer Legalwerdung haben will. Klar, wenn man erst einmal eine Zeitlang kein Standard spielt, kann man die Preisentwicklung abwarten – aber geht es in dieser Diskussion hier darum, wie teuer es ist, Standard zu SPIELN, oder es NICHT zu spielen?

        • Mathias Says:

          Das stimmt so ja auch nicht. Wenn das Turnier nicht grade am Releasewochenende ist (und am Releasewochenende sind nunmal die Releases, und sonst normalerweise nichts), dann hat man mindestens eine Woche, in der sich die Preise SEHR schnell relativieren. Nach den Pre(!)releases passen sich die Preise schon alleine deshalb an, weil Spieler schon ihre Karten bei MKM reinsetzen, Angebot und Nachfrage regulieren sich dann wirklich schnell. Kann ich aus Erfahrung sagen.

        • Anonymous Says:

          Ne in dieser Diskussion geht es darum, dass du Recht haben willst. Oder gibt es hier irgendwas zu erreichen?? Standard spielen hat mich immer 0 gekostet. Paar Karten hat man vom guten Draften, die verleiht man evtl und kriegt dafuer selber mal was ausgeliehen. Wenn du in deinem Bekanntenkreis keine 4 Baneslayer Angel finden kannst ist der einfach zu klein. Eventuell solltest du etwas weniger den polemischen Oberlehrer raushaengen lassen.


        • Du benutzt das Wort Polemik, “anonym”, während Du selbst sagst, in einer Diskussion ginge es darum, Recht zu haben?
          Wenn Leute, denen Standard (noch) nicht zu teuer geworden ist, Leuten, denen es zu teuer geworden ist, sagen es sei gar nicht so teuer, dann ist das jedenfalls weiterhin kein aussagekräfiges Argument. Wenn sich der massive Rückgang der Standardturniere umkehren würde – DAS wäre ein Argument.

          BTW, wenn Du Dir ein Deinem Bekanntenkreis 4 Baneslayer Angel für ein Standardturnier ausleihen kannst, dann spielen in Deinem Bekanntenkreis offensichtlich zu wenige Leute Standard!

  20. Kenshin Says:

    Ich spiel mal sicher kein Poker… Und ich kann nicht behaupten, dass bei mir im Zimmer ne Geldpflanze steht… Ich MAG das Spiel auch und eben deshalb bin ich bereit Geld dafür auszugeben. Die Standard FNMs in der Gegend bei mir sind nicht eingegangen, weil es zu wenig Spieler gab, ganz im Gegenteil, sondern aus persönlichen Gründen der Shopowner (und da die Standardspieler halt in dem einen Laden in der einen Stadt gezockt haben und die Limitedspieler halt in der anderen hat der Laden mit der Limitedszene halt die Standardturniere komplett gekicked und auch nicht wiedererweckt als der andere Laden dicht gemacht hat).

  21. Merurius Says:

    Das mit der Liga war auch mehr so als Bezeichnung für ein regelmäßig stattfindendes Event gedacht. Aber das mit den vier Leuten könnte ich mir gut vorstellen. Nimmt man halt 2 Booster für den ersten, einen für den zweiten, oder so. Problem ist, dass ich erstmal diese vier Leute brauche, denn meine Runde rollt nur mit den Augen, wenn ich ihnen von der Idee erzähle^^.
    Aber generell werd ich die Idee mal im Hinterkopf behalten, vielleicht finde ich genug Leute, dass man das über Mundpropaganda laufen lassen kann. ab 7 Leuten bräuchte ich allerdings nen Raum^^

  22. richter Says:

    Leute ihr seid echt dumm, warum werden Limted Turniere in den Läden gezockt?
    Damit der Shop wenigstens ein bischen Geld macht.
    Weil die Leute sich die Karten wirklich alle alle im Internet besorgen.
    Aber diese Lösung gefällt mir nicht.
    Meine Lösung? Einfach die Intenetbuyer rausschmeissen.
    Und nur noch Anfänger beim FNM. Denn Rest brauch keiner mehr, noch nicht mal Wizard.
    Ach ja das Argument das es gute Leute für das Spiel geben muss, ist nur ein relatives


    • Wizards braucht die Internet-Buyer nicht mehr? Von wegen – die machen doch den meisten Umsatz! Jedes Display, das übers Internet verkauft wird, stammt doch von Wizards. Wizards LIEBT die Internetbuyer!

      Wahr ist, dass Internetbuyer nicht helfen, die SZene mit Nachwuchs zu versorgen. Deswegen ja dieses “Grassroots”-Programm. Wahr ist benfalls, dass Wizards den Gedanken aufgegeben haben, dass RL-Constructed-Turniere für ihren Umsatz wichtig sind. Deswegen fördern sie so eine Art Casual in Läden, aber kümmern sich immer weniger um ihre Formate. Das habe ich aber alles schon mindestens zwei Mal irgendwo geschrieben…

      Internetbuyer rausschmeißen geht gar nicht. Das ist teilweise auch die Schuld von Wizards, da sich gerade die Nachwuchsspieler Magic zu Ladenpreisen überhaupt nicht mehr leisten können (und auch zu Internetpreisen wird es immer schwieriger). Es ist nun einmal so, dass die Läden nur noch ein Zusatzangebot an Boostern bieten, über Drafts (mit ziemlich niedriger Gewinnspanne) oder halt Gelegenheitskäufe (so, als wenn man an der Imbissbude eine Cola kauft – man weiß, dass sie teurer ist, aber man ist halt grade da).

  23. Teardrop Says:

    Der neue Counter ist im Legacy auch deshalb gut, weil er einem einen Counterwar gewinnt, demnach ist er in mehr als einem Deck gut und auch gegen mehr als ein Deck.
    Nur 4 wird man davon nicht spielen wollen.

    • Mathias Says:

      Geht mir nicht in den Kopf. 3 Counter wird der Gegner schwerlich spielen, und außerdem gewinnt doch sowieso immer der den Counterwar, der die Counterbalance hat!?

  24. GerwaldBrunner Says:

    wenn du wirklich alle internetbuyer aus dem laden rauswirfst dann sollte dein laden noch irgendetwas anderes gutes im angebot haben weil magicspieler die Nicht im Internet kaufen gibts gar nicht mehr.

    • Duodax Says:

      na klar, mich… llol was kaufen wo ich dann kein t2 spielen kann weils eh zu teuer ist mit 4 baneslayer jetzte; und die preise machen die anschaffung eines teuren decks nicht wett und da das viele denken kommen weniger zum tunier wodurch der to halt weniger preise abdrücken kann… gibts in MtG endlich mal konsolen dinger wo 250 leute um technik zocken? neeein und warum? weils jetzt zu teuer ist um t2 aktuell sofort zu halten…

  25. Eliminator Says:

    Was? Schreib mal verständlich Doudax, du babelst.

    Bezüglich Thema:
    Ich hab seit dem Pre noch nen Foil Baneslayer rumliegen, haha!

    Sinnvoller:
    Atog möge bitte nicht so einen Mist verzapfen.
    Die kleinere Setgröße gleicht die neue Seltenheitsstufe nicht aus, das haben genug Leute bei der ersten Ankündigung von Wizards vorgerechnet.

    Des weiteren:
    Die Ankündigung das es kleinere Sets geben wird wurde damals von Wizards ja ebenfalls als Entschuldigung für die Mythics genutzt.
    Aber: Die Gesammtzahl der neuen Karten pro Jahr ist nicht wirklich geschrumpft.
    Das (jetzt häufiger erscheinende) Grundset enthält NEUE Karten, nicht mehr nur Nachdrucke wie früher, 4 reguläre Sets pro Jahr sind nun Standard (Coldsnap und die UN-Edis konnte man sich ja sparen). Die “1 große, 2 kleine Sets” aufteilung wurde bei Lorwyn schon ausgehebelt, im Zendikar-Block wird sie mit dem dritten Set (welches ein großes sein wird) ebenfalls wieder gebrochen.

    Unterm Strich haben wir also einen größeren Kartenpool und eine zusätzliche Seltenheitsstufe.

    Dass Wizards keine teuren Mythics drucken wird hat (mit Verlaub) nur der dümmste Trottel zu Beginn geglaubt.

    Enemy-Colour Fetchies kann ich mir relativ gut vorstellen, Wizards wären auch recht blöde sich diese Gelegenheit zum Geldmachen entgehen zu lassen.
    Ob sie allerdings schon in Zendikar und nicht erst in einem der zwei Folgeeditionen des Blocks kommen, ist die interessantere Frage.
    Uncommons werden sie nicht werden, die sind nämlich ein wunderbares Zugpferd um Displays zu verkaufen, besonders wenn man sie in eine eher unterdurchschnittliche Edition stopft (war bei Guildpact oder Dissension ja ähnlich).
    Mythic wäre übel.
    Ich hoffe es nicht.
    Ich schliesse es zwar nicht aus, aber der Scheissesturm in den Foren wäre wohl so massiv wenn das passiert, dass ich das für eine sehr schlechte Idee halte.
    Und das wissen Wizards glaube (hoffe) ich auch.

    Ich hoffe einfach dass sich die Anzahl der Mythic-Karten die nen Einfluss auf Legacy haben in grenzen hält.
    Der blaue Counter ist z.B. eher ungefährlich, da könnte wahrlich schlimmeres auf einen zukommen.
    Schön wäre es allerdings wenn man mal nicht permanent Goblins die Utility in den grünen Hintern stopft…
    Gute blaue Kontrollkarten, das wäre mal was. Aber das kann man augenscheinlich seit Jahren echt vergessen (und jetzt kommt mir nicht mit Ponder und Jace).


    • Bitte ermutige den Troll nicht zum Posten.

      Die Ankündigung, welche “Fetchies!” schreit, bezog sich auf Zendikar, nicht auf ein spöteres Set.

      Und ich KÖNNTE mir vorstellen, dass die Fetchländer im kompletten Zyklus als Uncommons kommen, da sie einfach so gut mit dem ganzen Landfall-Thema harmonieren, und vielleicht auch als Ablenkung von den neuen Unmythic Rares. Ich glaub’s aber auch nicht wirklich.

      Was blaue Kontrollkarten angeht, hat Lorwyn doch einiges gebracht (Cryptic Command, Spellstutter Sprite, Mistbind Clique, Vendilion Clique), nur halt nicht für Legacy – aber man muss zugeben, in diesem Format benötigt Blau zur Zeit nicht unbedingt weitere Hilfe. Ärgerlich ist aber, dass in Standard Blau WIEDER EINMAL völlig ausgetrocknet zu werden scheint. Zwar könnten in Zendikar noch Überraschungen kommen, aber nachdem diese Sideboardkarte als Mythic veröffentlicht wurde, und Cancel wohl wiederkommt, habe ich da nicht allzu viel Hoffnung.

      • Duodax Says:

        du glaubst doch nicht immer noch dass du ENDLICH mal einen diskussionspartner gefunden hast der dir ebenbürtig ist obwohl er junger ist?! OMG dann hast du über dich doch eine Lüge erzählt wenn du sagst du diskutierst angeblich gerne auf hohem niveau… oder seh ich das missverstanden?

  26. Eliminator Says:

    Naja, die von dir genannten Karten tauchen im Legacy schon auf, aber so richtige Kontrollkarten der alten Schule sinds halt nicht.
    Grad noch mal gestöbert, ganz so schlimm wie ich dachte ists nicht, aber so n bisschen gute blaue Kontrolle könnte Wizards einem doch mal gönnen :(

    Was ich nicht verstehe ist, warum man Cancel druckt und nicht den guten alten Counterspell.
    Die Kreaturen sind so unglaublich viel besser geworden, da könnte man das doch problemlos machen.

  27. Eliminator Says:

    Ach ja, stimmt, die “Counterspells sind doof” Fraktion der wir diesen lächerlichen Powercreep bei Kreaturen zu verdanken haben und die Fritten die zu blöde für Magic sind und für die man dann Regeln abschafft, damit sie nicht zu WoW oder YGO abwandern :(

    Da hast du leider recht.

    Warum solche Leute nicht Ygo oder Duel Masters spielen (gerade letzteres müsste für die doch perfekt sein, Magic mit Mangafratzen, Stärkewerten im tausender Bereich, keine Länder und dazu noch ohne Counterspells) würde mich mal interessieren.

    Manchmal frage ich mich wie wir es zu IceAge Zeiten geschafft haben Magic zu lernen und zu spielen, so ganz ohne Reminder-Text und Stack, dafür mit Interupts. Glaubt man einigen offiziellen von Wizards, müsste das ja eigenlich vollkommen unmöglich sein…
    Na ich freu mich schon auf die Abschaffung der Länder in 2015, da das Konzept des Ressourcenmanagments neue Spieler überfordert und seine Abschaffung “Design Space” öffnet.

    • Duodax Says:

      2015 gibts das game ned mehr wenn es so weiter macht aber egal?!
      Duel masters wird doch in japan auch gespielt und ist eigentlich vom strategischen tiefe aspekt das balancierteste game von allen tcgs die ich kenne.

      • Eliminator Says:

        Loldu
        Duelmasters und strategische Tiefe, ich lachte hart.


        • Duel Masters ist tatsächlich konzeptuell ziemlich gut, auch wenn die furchtbare Aufmachung des Spiels darüber hinweg täuscht. Als jedoch die Evolutionkarten (oder wie immer die bei DM heißen) dazu kamen, ging die Balance verloren. Es ist aber auf jeden Fall ein weit besseres Spiel als Pokemeon (und überhaupt kein Vergleich zu dem völlig lächerlichen Yu-gi-Oh!)

        • Eliminator Says:

          Mal sehn, ich habe an TCG’s die vollgenden ausprobiert/schon mal gespielt:

          Magic
          L5R
          VS
          Bluemoon (okay kein echte Tcg)
          Ygo
          Pokemon
          Behind
          Myth&Legends
          das neuere HDR-TCG

          Konzeptionell gut war an Duell-Masters nur das, was sie von Magic übernommen hatten (von “geklaut” kann man in diesem Fall ja nicht sprechen.
          Eigentlich hätte das Spiel ein voller Erfolg werden müssen, schliesslich hatte man alles was an Magic kompliziert war (und das Spiel für manche Leute erst so interessant macht) einfach rausgekürzt.
          Inwieweit es bei Ygo durch den verfügbaren Kartenpool nun zu einer Möglichkeit der Existenz von strategischer Tiefe beim Spiel&Deckbau gekommen ist, kann ich nicht beurteilen, meine (veraltete) Erfahrung spricht da aber dagegen.
          Duel-Masters war allerdings ebenfalls nicht wirklich anspruchsvoll.
          Eine der Königsdisziplinen beim Deckbau ist bei Magic halt immer noch die Manabasis.
          Fällt die weg, wärend man gleichzeitig die restlichen Spielmechaniken zum Großteil beibehält, wird das ganze schon sehr sehr platt.
          Der reine Kreaturenkampf bei Magic ist nämlich auch nicht sonderlich überragend was die strategische Tiefe angeht, durch M10 sogar noch weniger.

          Eine echte strategische Tiefe die sich auf alle Spielbelange auswirkt (und die nicht durch irgendwelche behinderten ultraseltenen Karten verfälscht wurde) gab es eigentlich nur bei Magic, L5R und Behind, wobei letzteres zum einen ein Bastard ist, zum anderen natürlich an der frühen Einstellung krankt.
          VS könnte sie auch haben, da hahe ich jedoch nur reingeschnuppert.
          Blue Moon geht vollkommen an jedweder Balance vorbei, beim HDR TCG war die Turnierkonzeption mit den überstarken Nazgul-Avataren (die Angehorigen des Konzerns) total beknackt und von VS habe ich nicht sonderlich viel peil, unter umständen kann man das also in die obige Liste reinhauen.


        • Duel Masters war schon okay – als Magicspieler hatte man halt keinen Grund, damit anzufangen, weil es einem letztlich nichts Neues bot, aber für TCG-Einsteiger war es ein schönes Spiel.

          Ich mache auch mal kurz eine Liste:

          Top-Spiele:
          Magic (DUH!)
          Netrunner (komplex)
          Harry Potter (simpel)

          Gute Spiele:
          Vs
          Call of Cthulhu (NICHT Mythos)
          Anachronism (vielleicht nicht wirklich ein TCG)

          Gute Ansätze:
          Hecatomb
          Warlord
          Duel Masters

          Andere Spiele haben mich nicht überzeugt, oder ich habe sie nie gespielt.

        • Eliminator Says:

          Ha, da sieht mans, Harry Potter (und dieses andere “Zauberlehrling auf Akademie” Tcg) hatte ich z.B. vollkommen vergessen :D

  28. Duodax Says:

    ANDI DU BIST EIN GOTT IN MAGIC! ICH BETE DICH JETZT JEDEN TAG AN DU HAST MIR MEIN STUDIUM FINANZIERT, ICH HABE ALLES VERWETTET UND GEPLUSST! DANKE DANKE!

    DIE ENEMY FETCHIES SIND CONFIRMED!
    MAGIC IST TOT UND VERABSCHIEDET SICH MIT EINEM GROßEN KNALL!
    sorry for caps lock

  29. Meikel Says:

    Iona, Shield of Emeria
    6www
    Legendary Creature – Angel Mythic Rare
    Flying
    As Iona, Shield of Emeria enters the battlefield, choose a color.
    Your opponents can’t play spells of the chosen color.
    7/7
    Irgendwelche Fragen?

  30. Rachsal.Gangeresi Says:

    Ich frage mich nur, wo Iona spielbar ist. Im Reanimator macht sie Runde 1 den Sack zu. Aber sonst?
    Mitm Elfish Piper vllt auch im Standard? Zweifelhaft, aber mal schauen, ich bin gespannt.

    Und das Vampirthema gefällt mir für den Casualbereich sehr gut. Dieser Nighthawk ist echt cool.

  31. Eliminator Says:

    HA!
    Enemy-Fetchies wurden bestätigt.

  32. Blubb Says:

    Online Constructed>> RL_Construced
    Beispiel ist magic-league.

    Wer noch karten für constructed kauft lässt sich ihmo von Wizzard verarschen. Limited ist noch ganz ok. Just for fun kann man auch casual spielen.

  33. Eliminator Says:

    Richtig.
    Ich liebe meine Workstation :>
    Aber so n Display zum verdraften ist schon in Ordnung.
    T2 ist halt ne ziemliche Geldverbrennung.

    Der Prozess gegen die ML ist dann wohl recht unspektakulär verlaufen, oder?

  34. Tilt Says:

    Ich bin mir nicht ganz sicher ob der Eintrag zu diesem Thema hier so spät (also nach 2 neuen Einträgen) noch wahrgenommen wird…

    Das Phänomen, dass die Anzahl der Standard Turniere abnimmt ist ein deutsches (unter Umständen auch europäisches).

    Betrachtet man die Zahlen für die Vereinigten Staaten:
    (immer nur der Zeitraum 1.Jan bis 1.Sep)
    2009: 24394 Events
    2008: 19038 Events
    2007: 17980 Events
    In anderen Worten die Zahl der US Tourniere hat dieses Jahr im Vergleich zum letzten Jahr um 25% zugelegt. Somit gilt “Standard ist tot” international gesehen sicher nicht. Was jetzt interessant wäre, wäre die Frage woran es liegt, dass hier die Zahlen sinken während sie andernorts gewaltig steigen.

    • Kenshin Says:

      Unter Anderem:

      1. Amerikaner fahren auch mal mehr als eine Stunde zu nem großen Turnier.
      2. Amerikaner haben GROßE Turniere. Die ganzen 5ks und 10ks von den verschiedenen Veranstaltern halten eine Szene eben am Leben. Wenn es GP ähnliche Turniere gibt (mit Artists und allem!) dann lockt das Spieler an. Und wenn man das ganze Jahr über sinnvoll mit guten Preisen Type 2 spielen kann, warum sollte man es dann nicht auch so tun, wenn man eh schon Decks hat.

      • endijian Says:

        aber 1Ks und 5ks und Turniere, für die man eine Stunde fährt sorgen nicht für einen Zuwachs von 5000 Standardturnieren.
        I schätze da gibt es gesündere “Grassroots”, also Turniere in lokalen Shops…

      • Eliminator Says:

        Amerikanische Fahrtzeiten kannst du nicht auf Deutschland/Europa übertragen.
        Die fahren auch schon mal für ein Gümmelturnier ne Stunde weil die Entfernungen dort einfach viel größer sind.

        Die Amis können halt auch Geldpreise ausschütten, das geht hierzulande nicht.
        Ist in meinen Augen schon ein ziemlicher Vorteil.

        • endijian Says:

          Ändert nix an dem, was ich gesagt habe.
          Einen Zuwachs von 32 % erreicht man nicht durch Riesen-Events (Na gut, in der Vintageszene vielleicht, wenn dann statt 3 Turnieren 4 stattfinden).

          Für solche Zuwächse braucht man lokale Turniere (wobei ich zugestehe, dass 1 Stunde Fahrzeit in den USA als “lokal” gilt).

  35. Tilt Says:

    Ich verstehe bei der diskusion gerade nicht in wie fern sich Fahrzeiten auf prozentualen Zuwachs auswirken wenn man bedenkt wieviel dichter Deutschland im Schnitt besiedelt ist.

    Das sie dort vermutlich ein gesündere „Grassroots” Programm haben, davon bin ich quasi überzeugt. Es klärt jedoch immernoch nicht was wir in deutschland falsch gemacht haben dass wir (beinahe) die umgekehrte Entwicklung zu verzeichnen haben.

    Ich denke zudem nicht, dass es an den Geldpreisen alleine liegt, sondern wenn es mit den Preisen zusammenhängt, dann liegt es an einer allgemein höheren Preisausschüttung.


  36. Ich hatte früher schon einmal auf Zeromagic Statistiken über den deutschen Turnierrückgang aufgelistet und dabei auch ausdrücklich die Diskrepanz zwischen der Entwicklung in den USA und im deutschsprachigen Raum angesprochen.

    Warum das so ist, da habe ich auch nur Vermutungen:

    1. Magic ist in den USA deutlich billiger als hier, und ich glaube, auch billiger in Relation zum allgemeinen Preisniveau.

    2. In den USA sind lokale Shops deutlich stärker Treffpunkte für die Szene als hier. Stichpunkt: Fahrzeiten! Die entstehen doch, weil die Leute in einem Großteil des Landes weit auseinander wohnen. Da hat ein Shop einen ganz anderen Stellenwert als in unserer verstädterten Gesellschaft.

    3. Möglicherweise bedeutet die stärkere Dezentralisierung auch, dass auf dem Land viel mehr unvollständige Turniere und Casual-Spielrunden einfach als Standard reportet werden – halt so, wie in den Fällen Broege oder Ronge, nur weitaus häufiger und mit erheblich geringerer Gefahr aufzufallen.

    Mehr als diese ungaren Vermutungen habe ich aber auch nicht.

  37. blubb Says:

    Vieleicht ist aber auch die Kultur dort eine ganz andere, Sammelkarten und ähnliches weit weniger freakig als hier?

    Vieleicht hat man dort schon mit 16 einen Führerschein?

    das sind zB Gründe warum die lokalen Shops dort beliebter sind, es mehr neue Spieler gibt.
    Die Fahrzeiten zum nächsten Magicladen sind in einem Großteil der USA identisch zu denen in einem Großteil Deutschlands. Fahrzeiten sind bei größeren Events allerdings länger in den USA, was irgendwie logisch ist.

  38. endijian Says:

    “Vieleicht ist aber auch die Kultur dort eine ganz andere, Sammelkarten und ähnliches weit weniger freakig als hier?”

    Super.
    Sorry, aber Du hast leider offenbar keine Ahnung.
    Sammelkartenspiele und ähnliches (vor allem D&D) werden in den USA in einem Maß ausgegrenzt und als “freakig” angesehen, das ist überhaupt kein Vergleich zu Deutschland.
    Ernsthaft.
    Hierzulande ist Fantasy (wie DSA) fast schon Mainstream – in den USA sind die Fantasyspieler die Ober-Dorks.
    Ernsthaft. Wenn Du glaubst, hier sind die Magicspieler eine Randszene, dann warst Du noch nicht da…

    • endijian Says:

      Es könnte aber sein, dass das ein Grund für die höheren Turnierteilnahmen in den USA sind – während in Deutschland der größere Teil der Magicspieler (auch jüngere) an gesellschaftlich anerkanntem Zeitvertreib teilnimmt (Das ganze Spektrum von “Mit Kumpels treffen” über “Parties” bis “Komasaufen”), und irgendwann ausscheiden wegen Kumpels und Freundin, spielen die Magicspieler in den USA (die wirklich als “Nerds” ausgegrenzt werden) von der Junior High über die Highschool bis ins College…


      • Ja, die Turniere könnten erheblich zur Identitätsstiftung von dorkigen Jugendlichen beitragen. Wir witzeln ja immer so halb darüber, dass Magicspieler kein RL haben – aber was, wenn Jugendliche WIRKLICH kein RL und keine anderen “Freunde” als ihre Magic-Kumpels haben? Dann sitzen sie jeden Tag im Comicshop herum, und dann können sie dort natürlich auch ständig Turniere spielen.


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s