Von Bomben und Stinkbomben

Da habe ich mich doch tatsächlich in einen Artikel verirrt, in dem ein Level-6-Pro uns davon erzählt, wie skillintensiv doch M10-Sealed ist:

Preparing for GP Prague

Darin sagt er zum Beispiel:

I know many people hate it, because they think that everything comes down to who has the bombs and who doesn’t. Well, that is not exactly true, and to be honest, I’ve heard this excuse every time a new set has been released.

sowie:

Having a good understanding of the format is way more important than relying on the randomness of rare or mythic cards. Those might make you win some games, but only the commons and the uncommons in your deck can make you win enough rounds to advance to day 2.

Ich weiß nicht, was Euch durch den Kopf geht, wenn Ihr so etwas lest. Mein erster Gedanke war, doch einmal in der GP Prag Coverage nachzusehen, wie jener Level-6-Pro, der M10 Sealed doch so liebt, weil er im Gegensatz zum Rest der Welt erkannt hat, dass es mehr Können als Glück verlangt, darin abgeschnitten hat.

Nun stellt Euch meine Überraschung vor (…not!), als ich feststelle, dass dieser Pro im Anschluss an seine drei wohl verdienten Byes ein Ergebnis von 1-3 in Matches (2-6 in Spielen) mit anschließendem Drop abgeliefert hat! Woran kann das nur gelegen haben? Doch nicht etwa daran, dass er das Format nicht verstanden hat?

Nun ja, Scherz beiseite: Prinzipiell gibt der Autor ja einige gute und richtige Tipps, insbesondere was die von vielen unterschätzten Sideboard-Optionen angeht, aber das ändert nichts daran, dass in diesem furchtbaren Format der Skillunterschied zwischen zwei Spielern schon enorm sein muss, um den Zufallsfaktor einigermaßen zuverlässig auszugleichen! Ja, es geht nicht NUR um die Bomben; es geht darum, Bomben zu haben, die man in ein vernünftiges Deck integrieren kann. Aber ob man nun gar keine Bomben hat, oder korrekterweise feststellt, dass man seine Bomben nicht sinnvoll spielen kann, weil sie sich in den falschen Farben befinden, macht letztendlich keinen Unterschied: Man kriegt mit einem gut gebauten Deck ohne Bomben gegen ein einigermaßen ordentlich gebautes Deck mit Bomben in der Regel immer noch auf die Fresse! Wenn Bomben sich zuverlässig ignorieren oder neutralisieren ließen, wären es keine Bomben.

Und klar – ab und zu hat ein erfolgreiches Deck nicht ganz so viele starke Rares, sondern eine hohe Konzentration von starken Uncommons oder sogar herausragenden Commons in zwei Farben. Die muss man aber auch erst einmal haben, und im direkten Vergleich mit einem ähnlich strukturierten Deck PLUS starke Rares sieht man immer noch alt aus.

(An dieser Stelle ist auch Tobi in seiner kurzen Analyse der ungeschlagenen Decks einem Trugschluss aufgesessen: Wenn alle diese Decks zweifarbig sind, dann bedeutet das nicht zwingend, dass es bei jedem Pool die richtige Entscheidung ist, zweifarbig zu sein, sondern möglicherweise stattdessen, dass sich stärkere Pools korrekterweise zu zweifarbigen Decks formen lassen, welche stärker sind als aus schwächeren Pools korrekterweise dreifarbig konstruierte Decks.)

Es ist einfach so: Magic hat immer einen Zufallsfaktor und immer einen Skillfaktor, und deren Größe ist je nach Format unterschiedlich. In manchen Formaten ist der Zufall gegenüber dem Skill besonders entscheidend, und M10 Sealed ist solch ein Format. Tipps zu geben, wie man hier den Skillfaktor besser nutzen kann, ist immer sinnvoll, aber die Dominanz des Zufallsfaktors zu leugnen, ist es nicht.

Oh, und Runeclaw Bear ist in einem Deck, in dem Overrun stark ist, eine gute Karte. Und Lava Axe ist keine schlechte Karte, und dagegen zu verlieren, absolut nichts Ungewöhnliches. Und natürlich ist eine Bombe den einen oder anderen Füller im Deck wert, nur eben nicht zu viele. Und überhaupt werden aus guten Spielern nicht notwendigerweise gute Trainer, und gute Trainer waren nicht alle früher gute Spieler, auch wenn man zumindest eine gewisse Korrelation erwarten kann – aber Pro Tour Punkte schreiben nicht automatisch gute Artikel, und Pros geben nicht immer gute Tipps.

Ich habe noch eine Frage an Euch: Ich habe einen Troll, und der geht nicht wieder weg. Obwohl ich aufgehört habe, mit ihm zu reden, hat er sich hier eingenistet und gibt immer wieder Trollscheiße von sich. Was soll ich machen? Ihn geduldig weiter ignorieren (so lange er nicht völlig über die Stränge schlägt, natürlich), oder ihn einfach rausschmeißen?

Explore posts in the same categories: General

Tags: , , , , , , , , , , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

39 Comments on “Von Bomben und Stinkbomben”

  1. Kenshin Says:

    Schwer zu sagen, was man mit ihm machen sollte. Einerseits fütterst du ihn mit diesem Eintrag ja geradezu mit Leckerlis, andererseits ist er zwar nervig, aber auch unglaublich witzig :-P

    Als ich das mit “jünger aber auf Augenhöhe” gelesen habe musste ich laut auflachen. Jemand der nicht mal der deutschen Sprache mächtig ist (ja, das ist normalerweise ein dummes Argument, aber jemand der sich nichtmal halbwegs verständlich machen kann schreibt entweder im Suff oder hat irgendwas in der Bildung vernachlässigt) kann doch nicht erwarten Ernst genommen zu werden. Er spammed halt einfach was rein, ohne Begründung, ohne Sinn aber denkt offensichtlich er wäre das Gelbe vom Ei.

    Wir waren doch alle mal jung und dachten wir wären die Klügsten, oder? Ich würde einfach abwarten. Aber im Endeffekt ist es dein Blog und deine Regeln.

  2. Mathias Says:

    Kanne, wie kann man denn um die Uhrzeit Magicblogeinträge kommentieren? Get a life!
    Ansonsten: Lieber Andreas, diesmal stimme ich dir wieder zu!

  3. Burton911 Says:

    Ich versprech euch jetzt einfach mal so einen Pischner Blog für heute, nein besser ich garantier euch einen Pischner Block für heute.

    PS: Stichwort: Sie haben es getan

    • Arne_F Says:

      Artikel:

      Bei den Feature Matches z.B. wurden 8 Spiele durch Bomben entschieden, 3 durch Mana Screw/ Mehrfach-Mulligan und gerade mal 2 durch Nichtspoiler. 1x davon Doppel Serra Engel (könnte man auch als Spoiler zählen, aber ich nehme mal nur Fireball, Overrun, Mind Control und Rares) und 1x Looming Shade+Tendrils.

      Troll: Also, im Pmtg-Forum übertreibt er derzeit gewaltig und das nervt sehr. Rauswerfen würde mich gar nicht stören, weder hier noch da.

    • Kenshin Says:

      Damn you Wizards! Wie konnten sie etwas tun, was der Andreas vorrausgesagt hat und was ich nicht wollte :-(

      Verdammte Enemyfetches! Aber immerhin sind sie Rares, was ihren Preis einigermaßen angenehm lassen sollte!

      • Burton911 Says:

        “Verdammte Enemyfetches! Aber immerhin sind sie Rares, was ihren Preis einigermaßen angenehm lassen sollte!”

        Noch vor 2 Jahren hätte man dich wegen dem Satz sowas von geflamed :/

        • Kenshin Says:

          Hmmm…. jetzt wo du es sagst wird mir die relative Komik des Ausspruches auch bewusst! Durch die etwas kleineren Sets sind ja reguläre Rares etwas häufiger.

          Man hat sich einfach schnell an Mythics gewöhnt ^^

          Einziges Problem: Jedes verdammte Format will die Dinger! Wobei die Formate die sie dringend brauchen (Type 2, Extended) große Stückzahlen erst in einem viertel Jahr verlangen werden. Mal sehen, ob Legacy sie WIRKLICH braucht. Würde mich wundern, denn da stellen sie nur eine minimale Optimierung da.

  4. Duodax Says:

    Och, jetzt geht das scheindemokratische Rauswählen los? Wow, was für ein Niveau. Ich hätte es wirklich nicht von Andreas erwartet, obwohl ich ihn nicht mal kenne, habe ich mir mal die Zeit genommen und alle seine Blogeinträge gelesen und mit meinen Erfahrungen abgeglichen. Vieles stimmte überein, und ich dachte du bist halbwegs kompetent in Magic. Bist du ja auch, keine Frage. Aber einen

  5. Duodax Says:

    oppps verklickt …Diskussionspartner zu kicken obwohl er seine Identität schon bestätigt hat finde ich persönlich sehr arm. Und ja heute, Nacht war ich betrunken. Kombiniert man dies mit den Schweinerien in ZEN ist es nur verständlcih so zu posten…

  6. Rachsal.Gangeresi Says:

    Also da kann ich deiner Analyse nur zustimmen, Sealed ist nunmal überwiegend vom Pool und damit Luck abhängig. Sofern die Diskrepanz zwischen den Skillleveln nicht zu groß ist.

    btw: Du hattest recht Andreas, Zendikar hat die neuen Fetchies. Habs vorhin auf Svenskamagic gesehen.

    @Trolltopic: hm, dein Blog, deine Regeln. Wenns dir zu viel wird, kickst ihn halt. Es hat ja niemand ein Recht darauf, deine Ergüsse zu lesen. Du lässt uns ja nur an deinen (Binsen ;))Weisheiten teilhaben.

  7. GerwaldBrunner Says:

    Leute kicken die einem nicht passen…klar kannste machen hast ja zumindest hier das Hausrecht.

    Enemy Fetchland land in zendikar…Jetzt fehlt ja nur noch das Gegenstück zu den 5 uncommon Tappländern aus Invasion

    • Sera Says:

      Warum sollten die geprinted werden wo es die besseren Shard Länder gibt? Zudem lässt sich mit Ihnen nichts verdienen wo absolut jeder die neuen Fetchländer kaufen muss. Mal abwarten ob sie die Kuh nicht doch noch zu Tode melken.


  8. Als Rares werden sie den Verkauf des Sets natürlich enorm ankurbeln (und nur deswegen sind sie ja gekommen, denn eigentlich passen sie ja nicht wirklich in Wizards’ Philosophie – naja, abgesehen halt von der Philosophie des Geldverdienens). Das wird zumindest den Nebeneffekt haben, dass die Mythic Rares etwas billiger werden, denn die Nachfrage nach den Fetchländern ist vermutlich mehr als doppelt so groß wie die Nachfrage nach den (bislang bekannten) Mythic Rares, und wird deswegen die Verkaufszahlen des Sets primär prägen. Naja, muss ich mir halt Zeit lassen mit dem Besorgen der Dinger, obwohl sie wohl nie weniger als “ziemlich teuer” sein werden…

    Zu M10 Sealed: Serra Angel würde ich schon als Spoiler zählen. Schlechter als Overrun ist er jedenfalls gewiss nicht.

    Zum Troll: Ein Blog mit Kommentarfunktion ist das Gegenstück zu einer Diskussionsrunde, zu der man Leute zu sich nach Hause einlädt. Natürlich ist der Sinn der Sache, sich auch abweichende Meinungen und geebenenfalls auch einmal Vorwürfe anzuhören, aber es ist nicht der Sinn der Sache, Gäste zu dulden, die sich massiv daneben benehmen und ständig dummes Zeug quatschen. Ich betrachte mich nicht als Sozialarbeiter für Jugendliche mit massiven Minderwertigkeitskomplexen und bin für diese Funktion gewiss auch nicht qualifizert.

    Es geht ja auch nicht nur darum, wie sehr ein Troll mich selbst nervt, sondern auch darum, wie sehr er andere Gäste nervt oder gegebenenfalls sogar abschreckt, und welchen Eindruck er mit seinen Posts von dem Niveau und der Diskussionskultur hier vermittelt. Ich tue mich zwar generell schwer damit, Leute rauszuschmeißen (siehe Lord Magico, den ich viel zu lange toleriert hatte), und ich akzeptiere widerwillig auch Gäste, die mir äusserst unsympathisch sind, so lange sie sich erträglich benehmen (sonst wäre Gerwald natürlich längst nicht mehr hier), weil ich ja prinzipiell den freien Meinungsaustausch fördern will, aber irgendwo ist immer der Punkt erreicht, an dem es mehr schadet als nützt, einen Störer zu Wort kommen zu lassen.

    Wenn ich zum Beispiel eine politische Veranstaltung besuchen würde, und da stünde ein Duodax am Mikrofon, und niemand machte Anstalten, ihn abzuwürgen oder rauszuschmeißen, dann ginge ich halt rückwärts wieder raus, weil ich wüsste, dass es keinen Sinn hat, dort diskutieren zu wollen.

    Nun hatte ich gehofft, dass er entweder von alleine geht, wenn ich micht mehr mit ihm diskutiere, oder sich zumindest in Hinsicht auf seine Größenwahn-Attacken mäßigt. Beides ist leider nicht eingetreten – im Gegenteil! – wohl auch, weil er im P-Forum durch viel zu viel Beachtung ermutigt wird (BTW, ist TrashT jetzt neuerdings ein Duodax auf Koks oder was?) Meine Erfahrung mit LM hat gezeigt, dass ein Troll es gezielt darauf anlegt, immer extremer zu provozieren, bis man ihn endlich kickt, und dann natürlich aber ein großes Gejammer anstimmt, wie ungerecht man ihn doch behandelt hätte, was ebenfalls nervt (und Gästen, welche den Vorlauf der ganzen Chose nicht mitbekommen haben, den Eindruck einer strengen und ungerechtfertigten Zensur vermitteln kann, worauf der Troll es natürlich anlegt). Gibt es irgendeine realistische Hoffnung, dass dies im Fall Duodax anders laufen könnte?

  9. mitsch Says:

    nein!

    @Troll: der Slovake Zaltkaj hat trotz 3 Trollen trotzdem verloren :D

  10. dickerkoenig Says:

    Gott, ja der Artikel auf Blackborder war echt unterirdisch.

    “Und Lava Axe ist keine schlechte Karte, und dagegen zu verlieren, absolut nichts Ungewöhnliches. ”

    Ja, als ich das bei dem Spanier gelesen habe, dachte ich mir in etwa dasselbe wie du.

  11. TimfReud Says:

    Das Problem mit den jugendlichen Trollen ist ja die Lernresistenz. Aus langjähriger Forumadmin (Astronaut, Geschichtsstudent, Servicekraft) weiss ich: Es gibt nichts wichtigeres für den jugendlichen Forennutzer, als akzeptiert zu werden im Kreis der grossen und etablierten User. Die Posts sagen daher eigentlich immer nur: “Seht her, ich habe AUCH einen Penis!!1!!”
    Dabei wird die Gier nach Akzeptanz immer grösser, desto weniger man real akzeptiert wird. Also enden die Posts bei “ICH HABE ABER EINEN RIESIGEN PENIS!!!” Weil: Niemand schafft es, den Kindertroll wirklich zu ignorieren, und jede Beachtung (und sei es ein Flame) wird gierig weggeschlabbert. Im Endeffekt landet man bei (+b, Neuanmeldung, Heulthreads)x n.
    In diesem Fall ist das Kind schon länger in den Brunnen gefallen, da hilft nur noch radikal bannen und auf geistige Reifung warten.


    • Schade ist ja, dass ich ihn zuerst durchaus ernst genommen und sachlich mit ihm diskutiert habe, dass er sich jedoch trotzdem in sein vorpubertäres Imponiergehabe geflüchtet hat. Wäre denn wirklich die einzige Alternative gewesen, ihn von Anfang an komplett zu ignorieren (was eh nur klappt, wenn das alle tun) oder sofort zu kicken? Das gefällt mir auch nicht.

      Nun ja, er hat hier seine Chance gehabt.

      • Duodax Says:

        Ich hab ja auch von Andi alles was ich haben wollte. Nämlich lediglich eine Begründung warum die Länder wirklich jetzt schon kommen müssen. Diese hat er mir gegeben, und ich habe und werde dick daran verdient/verdienen. Falls er mich immer noch nicht akzeptiert dann stelle ich ihm halt eine Mindtrap und werfe ihn dann auf den selben Fischhaufen wie die anderen getilteten Fische.

  12. Neverlord Says:

    Wenn man einen Troll erstmal gefüttert hat, kommt er wieder und will immer mehr und mehr. Ist wie bei Junkies. Sind sie erstmal angefixt, kriegt man sie nur schwer wieder weg.

    Topic: Wie du schon gesagt hast gibt es immer einen Skill- und einen Luck-Faktor. Da Core-Sets nach wie vor eher für Neueinsteiger gedacht sind und explizit Neulinge ansprechen sollen, ist es imho von WotC auch durchaus gewollt, dass der Skill-Faktor zwar vorhanden, aber nicht übermäßig ausgeprägt ist.
    Sets werden immer als ganzes Konzipiert und Limited ist nunmal ein wichtiger Bestandteil beim Design. Ein Set, das Anfänger ansprechen soll, sollte auch “einsteigerfreundlicher” zu draften sein. Und ja, das bedeutet in letztlich: mehr Glücksabhängig.

    Kommt Zeit, kommt Zendikar. Wem M10-Draft nicht zusagt, wird hoffentlich dort wieder bedient.


    • M10 Draft ist bei Weitem nicht so schlimm wie M10 Sealed, auch wenn der Glücksfaktor für meinen Geschmack immer noch deutlich zu groß ist. Tatsächlich ist M10 Draft immer noch angenehmer als so ziemlich jedes Sealed-Format – es macht eben doch einen gewaltigen Unterschied, dass man Einfluss auf die Zusammenstellung seines Kartenpools nehmen kann.

      Wie es bei Zendikar mit dem Zufallsfaktor aussehen wird, muss man sehen – ich fürchte, die Bombenlastigkeit der Formate ist zuletzt eine allgemeine Tendenz, hervorgerufen durch die absichtliche Korrelation von Häufigkeit und Spielstärke. Natürlich ist da die Hoffnung, dass Zendikar wieder ein schnelleres Limited-Format wird, denn ein höheres Tempo relativiert zumindest die Stärke von Lategame-Bomben.

      • Kenshin Says:

        Was mir bei Zendikar draft eher Sorgen macht ist, dass man wohl viele nonbasics aufschnappen möchte, weil die doch rechtgut sind! Was macht das dann mit dem landcount in den Decks? Werden die Commons allgemein stärker, so dass man auch hintenraus noch auf playables kommt?

  13. Anonymous Says:

    Offensichtliches wird herausgekehrt. Pro-Hoerigkeit ist nicht das Richtige, wie du sagst. Sie schreiben trotzdem IM SCHNITT bessere Artikel als Non-Pros. Wenn ich die Wahl zwischen Nico Bohny und Torben Thiess habe, lese ich immer NicoB. Das heisst nicht, dass all seiner Artikel besser sind als jeder von Torben. Aber vorher kann man es nicht wissen :-)
    In Magic ueberwiegt der Gluecksfaktor. Das ist allen bekannt. Und weil man ihn nicht messen kann, schiebt man ihm gern die Schuld in die Schuhe. Das ist manchmal angebracht, aber immer sinnlos. Dazu ist es noch das gute Gewissen nach der Niederlage – das Luck war schuld!
    Leute, die gern allem anderen die Schuld in die Schuhe schieben, kommen nicht weit in MtG. Darum sollte man versuchen, ein Format zu begreifen oder es nicht zocken. Und auch hier kommt wieder die Statistik: wenn jemand ueber ein Format schimpft wie ein Rohrspatz, dann ist meist ER scheisse – und nicht das Format. Wenig ueberraschend sind dies meist die sich selbst ueberschaetzenden Semipros, die verzweifelt nach Gruenden fuer ihre unerwartet zahlreichen Niederlagen forschen. Manchmal hat dieser Jemand Recht. Meistens nicht. Und wie will man es quantifizieren? Unmoeglich. Wenn du “schlechtere” Spieler konstant nicht besiegen kannst, solltest du eventuell an deiner Selbsteinschaetzung arbeiten und nicht das Format verdammen. Keine Ahnung, DU vielleicht nicht. Aber die Meisten =) Dazu witzige Statistik: 90% der Daenen halten sich fuer ueberdurchschnittlich gute Autofahrer.


    • Diesen “Schnitt” habe ich angesprochen (ich nannte ihn eine “Korrelation, aber nun ja). Und Torben ist ein unfaires Beispiel; der Mann kann halt überhaupt nicht draften, und deswegen ist es sinnlos, seine Artikel hier anzuführen.

      Bei einer korrekten Analyse eines Formates, sowie der eigenen Fehler beim Spielen dieses Formates (und man macht natürlich IMMER Fehler, in jedem Spiel, egal wer man ist) ist es aber kaum besser, den Zufallsfaktor zu unterschätzen, als ich zu überschätzen. Wie ich schon in meinem Artikel schrieb: Genau diese fehlende Akzeptanz des Zufallsfaktors kann dazu führen, dass man auf alles Mögliche “Antworten” in sein Deck steckt, weil man nicht einsieht, dass man gegen Bomben einfach auch einmal verliert! Damit entfernt man sich aber von einem besseren Verständnis des Formats und höheren Gewinnchancen. Ebenso kann es passieren, wie der Autor es anklingen lässt, dass man die Bedeutung von Bomben UNTERSCHÄTZT. Auch, wenn man nicht einen Haufen Füller mit zwei oder drei Bomben draften will, sind Bomben unzweifelhaft ein paar Füller wert, und das resultierende Deck ist spielstärker!

      Man benötigt das Verständnis dafür, den Zufallsfaktor zu seinen Gunsten zu minimieren, wo es möglich ist; dafür, ihn dort zu akzeptieren, wo es nicht möglich ist; und dafür, diese Fälle voneinander zu unterscheiden. Nur dann zieht man die richtigen Schlüsse.

  14. pants Says:

    Wie Torben immer noch von allen Seiten gebasht wird, obwohl sein letzter Artikel auch schon wieder eine Ewigkeit her war. xD

  15. dickerkoenig Says:

    Naja, der vom 28. war ja auch irgendwie ein Tiefpunkt^^.

  16. blubb Says:

    Die Zendikar Bomben schlagen die M10 Bomben teils deutlich.
    Das wird ein Spaß :)

  17. denderan Says:

    was habt ihr alle gegen Torben?


  18. Bomben in Zendikar: Allerdings gibt es zarte Anzeichen dafür, dass das Format schneller sein könnte als M10, was den Lategame-Bomben zumindest ein wenig die Stärke nimmt.

    Torben in persona: Hat irgendjemand etwas gegen ihn? Er scheint doch ein netter Kerl zu sein! Nur seine Artikel sind halt mies.

  19. geestyler Says:

    Enemyfetchies wird Legacy im Endeffekt nicht brauchen, höchstens das UG-Land, um in Threshold/Bant-Kreationen die Basicsicherheit zu garantieren. Aber im Endeffekt kommt man auch gut ohne aus, und viele Decks brauchen sie nicht.

    UGR Tempothresh braucht keine, weil man höchstens 1 Basic Island spielt. RGW Goyfsligh braucht keine, weil man jedes Land auch so fetchen kann. Landstill braucht keine, weil man eh immer blaue Fetchies haben will. Goblins braucht keine, weil es die benötigten schon gibt. Im Endeffekt ist das einzige Tier1-Deck, das welche braucht, Bant/Threshold, und auch das nur 1-2. Reichlich irrelevant für’s Legacy.

  20. mitsch Says:

    @Legacy: Aber auf der DM habe ich genug Deck gesehen, welche das GB und das WB Fetchie gut gebrauchen könnten….

    Vindicate, Life from the Loam, Bob, etc….
    Es gab doch auch mal Gobbos mit W Splash, da sollte zumindest das RW gewpielt werden.

    Und im UGR Tempo Thresh, auf jeden Fall das UG,, und auch das UR soll es doch wohl schaffen…. Es is doch immer besser, zu jedem Zeitpunkt wirklich alle Optionen zu haben, und das hat man doch mti den alten nicht…

    • furb Says:

      Ich habe da oben etwas gepostet, was aber irgendwie genau an die falsche Stelle gerutscht ist. Das mit den 10% bezog sich auf die Dänen, die nicht der Ansicht sind, dass sie überdurchschnittlich gut autofahren können.
      Hier jetzt nochmal den Rest, der eigentlich nach unten sollte:

      @Troll: Prinzipiell sehe ich vom Rausschmeissen abgesehen – was dem AP aufgrund seiner allgemeinen Geisteshaltung sichtlich nicht die liebste Alternative darstellt – zwei Möglichkeiten:
      1.) Wie in der Psychiatrie häufig angewendet: Klassische Konditionierung, d.h. Aufmerksamkeit wird nur auf sachliche Beiträge verteilt, da dann sachlich diskutiert und jede Art von Beleidigung, Selbstbeweihräucherung oder Spam komplett ignoriert. Natürlich ist es optimal, wenn es einfach alle machen, kann aber auch funktionieren, wenn es wichtige Bezugspersonen und Vorbilder (AP, TH, Trash…?… wer immer sich dafür hält) machen. Vorstellbar ist auch eine Art Kette, dass diejenigen, die Bescheid wissen andere kurz auf die Marschroute einnorden, wenn sie sich nicht daran halten/es noch nicht wissen.
      2.) Sanktionieren: Klare Regeln aufstellen, was nicht erwünscht wird und dann in aufsteigender Reihenfolge (vorher transparent festgelegte) Verwarnungen (1.2.3…) und Strafen (z.B. 1 Woche Postverbot, 2 Wochen Postverbot… komplette Sperrung) verhängen. Dabei ist zu beachten, dass eine klare Regel-Strafkette eingehalten wird und die Person nicht schon aus Vorurteilen kritischer beäugt wird als andere. Kurze Erklärungen, warum eine Verwarnung/Strafe verhängt wird sind möglich, allerdings wird Aufmerksamkeit immer als Belohnung angesehen, weswegen die Erklärung nicht zu lange sein sollte bzw. nicht zwingend erforderlich ist. So stellt sich beim Troll auch ein Lerneffekt ein, was überhaupt erwünscht/unerwünscht ist (eigenes Denken statt vorgekautem…)

      Sicherlich ist auch eine Kombinationen aus 1 und 2 denkbar


      • Das Kind ist im Brunnen, fürchte ich. So ähnlich wie in 1) habe ich es auch versucht, aber das bringt einfach nichts, wenn der Troll auch noch in anderen Foren und Chatrooms und sogar im RL mit der gleichen Einstellung unterwegs ist.

        Zu 2) muss ich sagen, dass ich keine Kleinkinderziehung betreiben werde. Entweder Duodax ist nicht völlig verblödet, dann weiß er auch genau, wo die Probleme liegen (und schert sich nicht drum), oder er ist ein hoffnungsloser Fall. Deswegen geht er jetzt den Weg des Lord Magico, zumindest auf meinen Blogs.

        • furb Says:

          Das ist sicherlich in Ordnung, wird das Problem aber nur hier lösen und auf genau den erwähnten anderen Foren und Chatrooms allerdings nicht, sondern wird die Stimmung eher anheizen. Ich denke die Kommentare nach dem Motto “jetzt bin ich in Pischners Kopf” weisen nicht darauf hin, dass es dann Ruhe gibt.
          PS: Kleinkindererziehung würde ich das nicht nennen. Eher sowas wie Hundetraining. Passt i.S. von Pawlow ja auch zu 1…

  21. MWarcholik Says:

    Doch im TempoTresh hast du immer alle Optionen, weil du nur blaue Duals spielst und MAXIMAL eine Insel. Und die kannst du alle auch mit Delta oder Strand fetchen.

    • René Appel Says:

      ja das macht man bisher so, dass man nur 1 basic hat, aber wenn m,an jetzt die richtig passenden fetchies hat kann man ja ggf. auch 1ofs von anderen basics spielen um wasteland/b2b/price sicherer zu sein

  22. geestyler Says:

    Das will man aber nicht, das blaue Mana ist unbedingt notwendig und man hat vor dem Boarden auch nur von jeder Sorte 8 Sprüche, die Offcolormana verlangen. Klar kann man den Basic Forest reinquetschen, das ist aber immer noch nicht gut – einfach, weil er keine Insel ist.
    Möglich wär’s natürlich, ich finde es aber nicht gut :)


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s