Ober, Zahlen bitte! Ganz viele!

Ich habe im Rahmen der Diskussion unter einem früheren Eintrag von mir noch ein bisschen in der DCI-Datenbank recherchiert und will dann auch gleich die Gelegenheit nutzen, Euch diese Zahlen hier zu präsentieren. Auslöser war jener Kommentar von Tilt, in dem er sehr fleißig Daten zusammen getragen hat, die ich aber leider überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Vielleicht liegt es daran, dass seine Bezugszeiträume nicht direkt aneinander anschließen; vielleicht hat er etwas bei den Einstellungen durcheinander gebracht. In jedem Fall passen seine Zahlen bezüglich der Entwicklung der Turniergesamtzahl in Deutschland nicht zu denen, die ich gefunden habe. Wenn man Tilts Zahlen genügend Glauben schenkt, um zumindest generelle Tendenzen zu erkennen, dann sieht es so aus, als wenn die Stagnation der Turnierzahlen ein in Deutschland, Großbritannien, Italien und (vermutlich – hier ist eine enorme Schwankung drin) Japan, sowie Russland zu beobachtendes Phänomen wäre, während in den USA, Kanada und Frankreich die Szene boomt.

Bevor ich das aber als Diskussionsgrundlage akzeptiere, bräuchte ich jedoch belastbarere Zahlen: Also vollständige, aneinander anschließende Jahreszeiträume – die nicht ganz so kurz vor dem aktuellen Datum enden, damit man sicher sein kann, dass alle Turniere bereits reportet sind – und nachvollziehbare Einstellungen, welche es erlauben, den Einfluss von Casual-Reports zu erkennen, welche ansonsten möglicherweise die Gesamtzahlen massiv verfälschen (andererseits aber natürlich gewiss für sich genommen auch wieder interessant sind). Eigentlich bräuchte man sogar eine Aufschlüsselung nach den einzelnen Formaten, so wie ich es zumindest für Deutschland gemacht habe, aber das ist eben eine Sauarbeit, da die Datenbank auch nicht gerade übermäßig bedienerfreundlich eingerichtet ist.

Ich habe für „Any Format, Any Type, Rated, Germany“ jeweils für die Zeiträume vom 1. August des Vorjahres zum 31. Juli des genannten Jahres folgende Zahlen:

2009: 6750
2008: 6640
2007: 7171

Hier zum Vergleich mit „Any Individual Format“ an Stelle von „Any Format“:

2009: 6592
2008: 6358
2007: 6918

Offensichtlich haben die Team-Turniere kaum Einfluss auf die Gesamtentwicklung. Beachten muss man, dass in den beiden Statistiken für das Jahr 2009 Casual Events enthalten sind! Um die herauszurechnen, muss man die einzelnen Formate aufsummieren (was ich noch tun werde).

Hier meine Formatzahlen für Deutschland im exakt selben Zeitraum:

Standard
2009: 1780
2008: 2248
2007: 2667

Block
2009: 80
2008: 96
2007: 127

Extended
2009: 134
2008: 148
2007: 226

Legacy
2009: 545
2008: 471
2007: 384

Vintage
2009: 108
2008: 156
2007: 296

Das ist ein deutlicher, kontinuierlicher Rückgang in ALLEN Constructed-Formaten außer Legacy, welches im Gegenzug deutlich und kontinuierlich wächst!

Sealed
2009: 740
2008: 1060
2007: 951

Booster Draft
2009: 2417
2008: 2175
2007: 2262

Rochester Draft
2009: 0
2008: 4
2007: 5

Rochester steht hier nur der Vollständigkeit halber, damit auch wirklich alle sanktionierten Turniere für Einzelpersonen erfasst werden. Im Limited scheint es keine einheitliche Tendenz zu geben.

Dmait komme ich auf folgende Gesamtzahlen für Turniere in sanktionierten individuellen Formaten:

2009: 5804
2008: 6358
2007: 6918

Das widerspricht den von Tilt ermittelten Zahlen massivst, weil es einen eindeutigen, kontinuierlichen Rückgang auch für die Gesamtzahl der sanktionierten Turniere beschreibt! Beachtenswert ist hier vor allem, dass die Gesamtzahlen für 2007 und 2008 mit denen für alle individuellen Formate übereinstimmen, aber bei 2009 eine Differenz von 946 Turnieren zu verzeichnen ist! Es ist offensichtlich, dass diese Differenz aus der neuen Option des Reportings von Casual-Turnieren resultiert, aber es ist mir leider nicht gelungen, sie mit Hilfe der Einstellungen “Casual Non-Rated Constructed” und “Casual Non-Rated Limited” exakt nachzuvollziehen. In jedem Fall aber muss man, um sich ein Bild über die Zahl SANKTIONIERTER Turniere zu machen, sich nun wohl leider immer die enzelnen Formate vornehmen.

Es gilt also: In Deutschland schrumpft die Turnierszene zuletzt spürbar, was insbesondere die Schuld des immer unattraktiveren Standard ist, dessen Abstieg Legacy und Drafts nicht ausgleichen können.

Explore posts in the same categories: Lists

Tags: , , , , , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

34 Comments on “Ober, Zahlen bitte! Ganz viele!”

  1. valtl Says:

    In Österreich hat sich da nicht so viel getan. Hab mal überblicksmäßig die letzten paar Jahre angesehen, da schwankt es zwischen 1200 und 1300(2008-09) Turnieren…


  2. Also, die Zahlen für Standard in Österreich (ansonsten identische Einstellungen):

    2009: 179
    2008: 210
    2007: 263

    Genau die gleiche Entwicklung!

    Ach herrje – hier die Zahlen für die Schweiz:

    2009: 27
    2008: 22
    2007: 70

    Wie tot ist Magic denn bitteschön dort???

    • Tigris Says:

      Bei uns ist magic nicht tot aber wir spielen einfach überhaupt nicht gerne constructed eigentlich alle fnms usw sind bei uns halt booster draft. Und auch casualdinge welche organisiert werden sind eigentlich immer sealed deck oder boosterdraft. Die einzigen constructed turniere die bei uns stadtfinden sind national qualifier und ptq qualifier. Und ab und zu kommt mal ein T2 fnm zustande die sind aber meistens beinahe lehr.
      Es macht einfach keinen sinn sich so teure decks zu besorgen.


    • Mit anderen Worten, die Schweiz ist uns in dieser Entwicklung noch ein Stückchen voraus! Wovor ich hier in Deutschland noch warne, scheint dort bereits eingetreten zu sein.

      • Tigris Says:

        Ja das kommt auch deswegen weil wir geizig sind^^ und bei uns halt alles noch teurer ist, vor allem wenn so dinge passieren wie nationals 1 woche nach release, wo man sich displays (zu teuren schweizer preisen) kaufen muss und aufreissen und hoffen man hat dann die rares (und mythicrares) drin sind, welche man braucht.
        Ich merke es auch selbst es war viel einfacher zu mirrodin zeiten und etwas später ein Deck zu besorgen für T2 als jetzt. Weil man weniger Rares gebraucht hat und weil es mehr Leute hatte, welche auch aktiv getauscht haben, um an ein T2 Deck ranzukommen. Heute kann man meist nur mit casuals die selbst auch nur fnms zocken tauschen und da ist der gesamtkartenpool einfach nicht so gross.

  3. atog28 Says:

    ‘s hät no “tot” – öppis neutrol…

  4. derek Says:

    aber hauptsache die schweiz hat 4 ptq slots pro season

  5. Tilt Says:

    Habe bzgl. rated keine Einstellung vorgenommen (habe dem Feld einfach keine Beachtung geschenkt…). In anderen Worten die Zahlen sagen einfach etwas anderes aus. Sie beinhalten nämlich einfach alle Events die angemeldet wurden. Somit wissen wir jetzt wie viele Events nicht gerankt sind oder abgesagt werden.

  6. Tilt Says:

    Habe das auch an der anderen Stelle gepostet. Werde die Diskusion jedoch hierher verlegen…

    Meine Zahlen sind alle vom 1. Januar bis 1. September des gleichen Jahres. Am Aussagekräftigsten wäre wohl von Rotation zu Rotation zu betrachten. Dann könnte man das in Beziehung zur Beliebtheit des jeweiligen Formats setzen.

  7. maximus Says:

    Standard scheint in den USA nicht zu sterben. Einstellungen Standard, any type, rated, jeweils vom 31.07 – 31.07
    2004 – 2005 18565
    2005 – 2006 19564
    2006 – 2007 20146
    2007 – 2008 21933
    2008 – 2009 26532
    Die Gründe für fallende Turnierzahlen im Standard scheinen sich also in einem Bereich zu befinden, der auf die USA nicht zutrifft.

  8. maximus Says:

    nun, vieles was angesprochen wurde (wie Rotationsgeschwindigkeit) ist in den Staaten nicht anders.
    FNM werden hauptsächlich als Draft angeboten (da sich das mit meinen Erfahrungen aus Kiel deckt, dazu ein paar Zahlen).
    T2 Germany USA
    04-05 1908 13540
    05-06 2143 15103
    06-07 2313 15340
    07-08 1842 15899
    08-09 1288 17983
    FNM im Standard Format erfreuen sich in den USA eher wachsender Beliebtheit. In Deutschland dagegen ist von 07/08 zu 08/09 c. ein Drittel der Turniere verschwunden.
    Passt zu meinen Erfahrungen. War früher der T2 Draft Anteil bei FNM ungefähr gleich groß, wird jetzt fast ausschließlich gedraftet. Dabei sind es grad diejenigen, die auch zu T2 PTQs usw. fahren, die kein FNM T2 mehr spielen wollen. Woran das liegt, keine Ahnung. Scheint aber weiter verbreitet zu sein in Deutschland.

  9. Hans W. Says:

    Ich finde das schon sehr traurig mit der Entwicklung im T2 Bereich. Doch liegt es wohl auch am Veranstalter, wenn er kein T2 anbietet, denn Draft bringt Geld in seine Taschen….

    ICh lebe in einer Stadt mit 120.000 Einwohnern und wir haben keinen Expert Store und somit keine Turniere. Wir würden aber gerne sanktionierte Tuniere spielen, doch unser Shop Besitzer bekommt das nicht hin…..

    Kann man da irgendwie helfen?

  10. Rouven Hohlstein Says:

    Das Problem bei mir in der Gegend ist, dass es zwar einen Expert Store gibt, dort aber keiner spielen will.
    In den letzten 1 1/2 Jahren haben bei und etwa 50% der immer teilnehmenden Spieler aufgehört. Constructed wurde dann schon gar nicht mehr gespielt, nur noch gedrafted. Das hatte aber auch bald ein Ende, da die Mehrheit der Spieler und der TO sich nicht über Teilenahme-Preise und Preisausschüttung einig wurden.

    Inzwischen ist es so, dass hier einmal die Woche ein privater Draft stattfindet und in dem Store gar kein Magic mehr gespielt wird. Ich finde das sehr schade, aber man bekommt für Constructed einfach keine 8 Spieler mehr zusammen.

  11. Frank_O Says:

    das wpn (wizards play network) ist doch ganz einfach. nur anmelden und man ist gateway organisator (niedrigstes level), ab dann kann man normale turniere sanktionieren (aber immer nur einige tage im vorraus).
    faq sollten die meißten fragen beantworten

  12. tomi Says:

    ja vll gehen in America die T2 Turniere nicht zurück weils dort super Preise gibt Starcitygames 5k$ oder 10k$ Turniere es hat halt dan auch schon fast GP Ausmaße… klar is das Einzugsgebiet größer aber was würde dagegen sprechen sowas in Zentraleuropa zu machen

    mfg

    • René Appel Says:

      ich weiss nicht genau wie die rechtslage in anderen europäischen ländern ist, aber hier gehts halt nicht geld auszuschütten wenn minderjährige mitspielen.. und das ist ja schon nen wichtiges klientel auch bei den 5-10k von starcity und co, da gibts ja durchaus mehrere von dem kaliber…

  13. tomi Says:

    ja wenn man ein turnier macht was unter feels like 5k$ ist mti warengutscheinen; flat screen, XboX oder 500€ Biergutschein :-D ja is klar geht auch nicht für unter 16 aber der kann ja auch Luthscha(Lplli´s ist ja eine Deutsche seite ^^) oder so um 500€ bekommen.

    Es geht zumindest in Österreich mit den Steirischen Meisterschaften (1. Black Lotus) und den Salzburger Meisterschaften (1.XBOX 360 mit dem Magic the gathering Spiel) in diese Richtung.

    der masterplan wäre es wie Wizzards beim Gp Hannover zu machen mit Gutscheinen die dann zurückgekauft werden oder so

  14. maximus Says:

    @tomi: dass es irgendwann ein Turnier mit Super Preisen giebt, bringt die Leute nicht zum FNM T2. Und da liegt der Hund begraben. Warum schläft T2 FNM bei uns ein, während das gleiche Format in den Staaten boomt?


    • Ich glaube, was da in Wirklichkeit boomt, sind Casual-Turniere auf Kiddie-Niveau, die einfach als Standard reportet werden. Aber belegen kann ich das natürlich nicht.

      Wenn ich das richtig deute, was ich gelegentlich in Foren gelesen habe, dann kann es sogar sein, dass in vielen Läden Spieler mit kompetetiven Decks gezielt vom Besitzer herausgeekelt werden, damit sie den Kiddies nicht den Spaß nehmen.

  15. Neverlord Says:

    Die Zahlen sind schon interssant (mancher würde erschreckend sagen). 09 belief sich der Anteil für Legacy schon auf 20% des Turniergeschehens. Das ist viel.
    Extended dagegen dümpelt bei 5% unter ferner liefen.
    Was waren nochmal die Argumente für die “Magic-Bundesliga” dieses offensichtlich irrelevante Format zu nehmen? Aber das ist ein anderes Thema.

    Merkwürdig finde ich vor allem, dass Draft nicht in dem Ausmaß wächst, in dem Standard schrumpft.
    Angeblich sind die ganzen FNM doch von Typ2 auf Draft nur umgestiegen, womit viele den Rückgang erklären wollen. Das Argument ist wohl entkräftet.

    Die Zahlen nur für Consructed finde ich geradezu extrem:
    09: 2647
    08: 3119
    07: 3700

    Innerhalb von zwei Jahren ein Einbruch um über 1000? Das sind heute über 30% weniger gemessen an deinen Zahlen für den Zeitraum 07.

    Sind so viele Magicspieler ausgestiegen ob der jüngsten Entwicklungen? Die erste Mythic-Rare wurde 2008 gedruckt…
    Natürlich sind 3 Jahre kein sehr großer Zeitraum für eine Statistik, aber ein Schrumpfen auf 70% ist in jedem Fall beachtlich und ich glaube nicht, dass das eine normale Schwankung ist.

    Als Legacy-Spieler bekomme ich diese Entwicklung nur am Rande mit, also idR in Artikeln/Blogs wie deinem.
    Für Legacy kann ich mich aktuell nicht beschweren, da hier im Norden (Hamburg und Umgebung) genug Angebot vorhanden ist. So ist z.B. der Samstag hier im örtlichen Spieleland für Legacy reserviert, Standard wird afair Dienstags angeboten … FNM: Draft. Man sieht ja, wo die Prioriäten liegen.

    Also von einem “Standard”-Format ist Typ2 hier weit entfernt. Wie das andernorts aussieht kann ich natürlich schwer sagen.

    Aber erleben wir hier wirklich einen kompletten Rückgang, oder nur eine Konzentrierung? Schließlich waren die letzten Jahre wirtschaftlich nicht die fettesten und der ein oder andere Laden wird auch dicht gemacht haben oder zumindest unrentablen Turnierbetrieb eingestellt.
    Wirtschaftlich schwache Regionen mit nur ein oder zwei Shops und keiner besonders großen Spielerschaft könnten in den letzten Jahren einfach wegen Entwicklungen weggestorben sein, die nicht unbedingt direkt mit Magic zu tun haben müssen.

    Gerade in ländlichen Regionen setzt so etwas verstärkt ein und die Spieler weichen entweder auf Turniere in Ballungsgebieten aus oder hören halt auf (mit dem Turnierspiel). In beiden Fällen schrumpft die Zahl der gesamt-Turniere, auch wenn einzelne Turniere u.U. größer werden und zumindest einen Teil der Spielerschaft auffangen.

    Man wird ja sehen, ob in 2-3 Jahren (also nach der Wirtschaftskrise) wieder das alte Niveau erreicht wird, oder ob die Entwicklung sich fortsetzt. Hoffen wir einfach mal auf das Erstere.

    Warum in den USA der Abschwung nicht erkennbar ist, darüber lässt sich natürlich von hier nur spekulieren. Vielleicht ist es dort ohnehin so, das Magic primär in Ballungsgebieten gespielt wird? Aber letztlich auch egal warum. Hauptsache der Laden läuft da. Schätze mal der amerikanische Markt ist nicht ganz unwichtig für WotC … und damit auch für Magic.
    Vielleicht tut WotC auch einfach in den USA mehr, um die Turnierszene am Leben zu halten. Schließlich ist alleine von den Umsatzzahlen der amerikanische Markt deutlich wichtiger. Abgesehen davon, dass es der Heimatmarkt ist.

    • Michael Müller Says:

      Ich empfinde 20% gar nicht als viel, sondern als weit zu wenig im Vergleich zum tatsächlichen Interesse. Standard “lebt” doch nur noch von seinem Status als priviligiertes Turnierformat (FNM, PTQ, NQ). Zum Vergleich mal die Gesamtteilnehmerzahlen dieses Jahres in Dülmen:

      Standard 140 (6 Turniere)
      Vintage 67 (6 Turniere)
      Highlander 137 (6 Turniere)
      Sealed 230 (4 Turniere) (Prelease+Trial)
      Legacy 493 (8 Turniere)
      (In Iserlohn sieht es ähnlich aber (noch) weniger dramatisch aus, was m.E. daran liegt, dass sie erst später auf die Highlander/Limited-Schiene aufgesprunden sind)

      Der Rückgang liegt nach meiner Einschätzung nicht in der Einführung der Mythic Rares (die sind eher Andis persönliches Steckenpferd), sondern an der 4-Set-pro-Jahr Philosophie, deren Effekt erstmals in den 08er Zahlen zum Tragen kommt. Wenn Wotc der Meinung ist, das 8 Displays pro Jahr (entspricht zwei Drafts pro Woche) einfach nicht mehr genug ist, um einen (nahezu) vollständigen Standardpool zusammen zu bekommen, überlegt man sich halt irgendwann doch, was das Playaset Sea Drakes im Moment so kostet…
      Welchen Einfluss das M10-Fiasko auf die Standardturnierszene haben wird, ist dabei noch gar nicht abzusehen.
      Dass es in den USA anders aussieht, könnte (reine Spekulation!) daran liegen, dass Magic in den Staaten tatsächlich günstiger ist, und daher noch Spielraum nach oben war, den die Spieler bereit sind auch mitzugehen. Bis zu einem gewissen Punkt hat das in Deutschland ja auch geklappt.


      • Es ist eine Kombination verschiedener Faktoren – mehr Sets, Mythic Rares, sofortige Legalwerdung, Konzentration turnierrelevanter Karten bei den seltensten Häufigkeiten…

        Allerdings muss man schon sagen, dass die Zahlen aus Dülmen nur sehr vorsichtig zu interpretieren sind (auch wenn sie den Trend aus anderen Statistiken bestätigen), weil es sich dort nun einmal um einen Veranstaltungsort handelt, welcher durch Eternal-Formate bekannt wurde.

        • Michael Müller Says:

          Bzgl. Dülmen trügt Deine Einschätzung. Dülmen ist zwar überregional bekannt gewesen als der Standort wo man Vintage in grösserem Turnierrahmen spielen konnte. Die Turniere selber waren aber immer stabil zweigleisig ausgerichtet. Zum Vergleich die Teilnehmerzahlen von 2003:
          Vintage: 1030
          Standard: 1219


        • Ich meine ja damit, dass vermutlich jedem in der Eternal-Community Dülmen ein Begriff ist, dass aber das Gleiche nicht unbedingt auf Standard-Spieler zutreffen muss. Das erklärt, warum Dülmen überproportional viele Eternal- (naja, heute auch nur noch Legacy)-Spieler anzieht.

          Mal abgesehen davon: Wow, die Gesamtzahlen sind aber seit 2003 massivst zurückgegangen!

  16. tomi Says:

    @maximus wenn alle paar Wochen t2 Turniere mit guten Preisausschüttungen am Start sind wird halt wahrscheinlich das örtliche FNM im Turnierformat als kleine Testumgegung und als Probelauf fürs vorraussichtliche Turnierdeck gefragter werde. Sind natürlich alles nur Mutmaßungen…

    mfg

  17. Kofi Says:

    Ich verstehe dein Resümee nicht, Andreas. Warum musstest du denn am Ende deiner Zahlen, schon wieder dein ewiges Geseiere vom unattraktiver werdenden Standardformat anbringen? Und auch noch so, als würde das aus den Zahlen folgen?

    Das tut es nämlich keineswegs, das tut es nie, denn Zahlen geben Auskunft über das, was geschieht, und nie über die Gründe.

    Ja, wenn die Zahlen zum Beispiel in USA damit übereinstimmen würden, aber das tun sie ja ganz offensichtlich nicht!

    Die Gründe wären wirklich mal interessant, aber es kann offensichtlich nicht der Grund sein, dass Standard per se unattraktiver wird (höchstens vielleicht für das deutsche Gemüt, aber dann wäre wieder die Frage interessant, inwiefern sich das deutsche vom amerikanischen unterscheidet :D).


    • Aus den Zahlen folgt ziemlich unmittelbar, dass Standard in Deutschland unattraktiv ist, für die Spieler und/oder die Turnierveranstalter. Sonst würde es ja angeboten werden.

      Ich bin übrigens immer sehr skeptisch, was unterscheidliche “Gemüte”, Temperamente oder sonstige erblich bedingte charakterliche Veranlagungen angeht, Ich vermute stark,d ass unterschiedliche Bedingungen für diese unterschiedlichen Entwickungen verantwortlich sind.

      • Kofi Says:

        Naja, das ist doch genau das, was ich sage. Und du hast ja in deine These auch in der Antwort lockerflockig einfach mal ein “in Deutschland” eingebaut, was vorher fehlte!

        Die wirklich interessante Frage ist doch: Warum läuft Standard in Deutschland (Europa allgemein?) so viel schlechter als zum Beispiel in den USA, oder anders gefragt: Was läuft hierzulande schief?

        Jedenfalls kann man nicht ohne weiteres Mängel im Produkt dafür verantwortlich machen (Mystic Rares, Regeländerungen, geringerer Skillfaktor, Power Creep etc.), denn dann müsste es in den USA ähnlich sein!


        • Seit ich dieses Phänomen beschreibe (und das tue ich schon eine ganze Weile), habe ich immer auf die Unterschiede zwischen Deutschland und den USA hingewiesen.

          Dein These, dass die selben Mängel in beiden Ländern zu den selben Entwicklungen führen, kannst Du aber auch nicht so in den Raum stellen, da Du eben nicht weißt, wie die Bedingungen in den USA sind! Dass diese Mängel für viele Spieler ein Grund SIND, Standard den Rücken zu kehren, kannst Du nicht leugnen, nur weil es Dir zufällig gerade nicht so geht – da haben sich ja nun wirklich genügend zu Wort gemeldet! (Wobei “geringerer Skillfaktor” nicht zu den mir bekannten Argumenten gehört. Klar befürchte ich zuletzt eine gewisse strategische Verflachung, aber ich sehe da keinen Zusammenhang zur abnehmenden Beliebtheit des Formats.)

          In den USA sind diese Probleme möglicherweise abgeschwächet (niedrigere Preise, bessere Kartenverfügbarkeit, mehr absolute Noobs, die man beim Tauschen abzocken kann), oder möglicherweise werden sie durch andere Faktoren, die wir nicht kennen, ausgeglichen. Das kann ich nicht beurteilen.

          Die Frage, was hier in Deutschland schief läuft, ist durchaus mit “Standard wird vielen Leuten zu teuer” zu beantworten. Wenn Du etwas darüber weißt, wieso das in den USA NICHT schief läuft, sind wir alle neugierig, denke ich!

  18. darkpact Says:

    Hat sich irgendwer schonmal überlegt in wie weit das Ladensterben mit den Turnierzahlen zusammenhängen kann? In Deutschland sind in den letzten 24 Monaten über 80 Läden eingegangen. Und auch wenn anderswo welche aufmachen, so sind dies weniger und meistens nicht so gut im OP.

    @Andy: Du könntest ja mal eine Übersicht posten, wie viele Läden FNM in den jeweiligen Jahren gemacht haben.

    Warum die Läden weg sind mag eine ganz andere Sache sein.


    • Das ist ein sehr interessanter Ansatz. Wenn die Läden sterben und Standard stirbt – wer ist da die Henne und wer das Ei, oder wird beides durch die gleichen Faktoren beeinflusst? Zum Ladensterben wüsste ich jetzt keine Möglichkeit, Daten zu finden. Der Händlerfinder auf Daily MTG zeigt brav eine Menge Läden in Berlin an – darunter aber auch solche Dinge wie Saturn oder Mediamarkt (komisch, mein Mediamarkt hier in Neukölln führt kein Magic). Wizards haben das Expert Store Programm ja bewusst auslaufen lassen – ein weiteres Zeichen dafür, dass ihnen die Turnierszene nicht wichtig ist bzw. dass ihnen tatsächlich nicht klar war, dass diese Szene davon abhängig ist.

      Was man machen kann, ist FNMs in Deutschland zu zählen. Mit den gleichen Einstellungen wie oben im Artikel, aber halt für FNM und alle Formate, ergibt sich:

      2009: 2706
      2008: 3321
      2007: 3924

      Das korreliert schon enorm mit dem Rückgang der Standardturniere! Wenn man die prozentualen Rückgänge von 2007 auf 2008 und 2008 und 2009 vergleicht, dann erhält man für die FNMs 15,37% und 18,52%; und für die Standardturniere 15,71% und 20,81%!

      Andererseits liegt der Rückgang bei den sanktionierten Turnieren insgesamt nur bei 8,09% und 8,71%. Wenn man also davon ausgeht, dass tatsächlich Standardturniere und FNMs zusammenhängen, dann würde das bedeuten, dass andere Turniere (Legacy und Limited, wie wir wissen) offensichtlich auch in Locations angeboten werden, die keine FNMs veranstalten, was bei Standard nicht der Fall zu sein scheint. Dafür sprechen auch die Zahlen aus Dülmen, die Michael hier gepostet hat.

      Dann wären wir wieder bei dem Punkt: Legacy und Limited spielen die Leute aus eigenem Antrieb; Standard nur, wenn sie aktiv dazu gebracht werden.

      • Michael Müller Says:

        FNMs nach Formaten:

        2006-2007
        Block: 65
        Draft: 1487
        Sealed: 57
        Standard: 2313

        2007-2008
        Block: 43
        Draft: 1336
        Sealed: 100
        Standard: 1842

        2008-2009
        Block: 40
        Draft: 1326
        Sealed: 52
        Standard: 1288

        Wenn ich mich nicht verrechnet habe, gab es letzte Saison ausserhalb der FNMs mehr Legacy als Standardturniere (trotz NQ und PTQ)…


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s