Mythic-Buster

Ja, dies hier ist so ein Blogeintrag, der im Wesentlichen aus einem Link besteht, auch wenn ich noch etwas Text hinterher schieben werde. (Die Preview-Karte findet Ihr ungefähr nach einem Drittel des Textes).

Nein, wir müssen hier gar nicht darüber diskutieren, wie gut das Ding ist, oder wie teuer es werden wird. Wir müssen hier auch gar keine Decklisten entwerfen, die mit 4 Lotus Cobra und 8 Fetchländern beginnen.

Stattdessen werden wir uns noch einmal kurz über das Konzept der Mythic Rares unterhalten, und wenn ich sage “kurz”, dann meine ich damit “kurz und abschließend”, und wenn ich sage “wir unterhalten uns darüber”, dann meine ich damit “ich erkläre es Euch”:

Es GIBT keine Mythic Rares. Es gibt lediglich eine immer ausgefeiltere und sich immer stärker in ihrer Hohlheit und Widersprüchlichkeit verfangende Rhetorik von Wizards, welche Qualität genau “Mythic” denn eigentlich darstellen soll. Da ist aber nichts.

Was es in Wirklichkeit gibt, sind schlicht und einfach Rares, die doppelt so selten sind wie früher. Das ist alles; sonst ist da nur Gerede.

Und für diejenigen, deren gesunder Menschenverstand nicht richtig arbeitet: Um die Nachfrage nach Playsets von Mythic Rares zu befriedigen, müssen BEI KONSTANTER NACHFRAGE doppelt so viele Displays geöffnet werden als bei Playsets von normalen Rares. Wenn ein Set wie Zendikar sich auf Grund seiner Money Rares tatsächlich besser verkaufen sollte (wie es ja der Plan ist), dann kann das daran liegen, dass insgesamt mehr Spieler diese Money Rares haben wollen (was bedeutet, dass die Nachfrage steigt), und/oder daran, dass pro Spieler mehr Displays geöffnet werden. In keinem Fall hat es also die Wirkung, dass diese Karten bei steigenden Verkaufszahlen billiger erhältlich sind.

Falls das immer noch nicht einfach genug formuliert war: Entweder die Spieler kaufen in der Ära der Mythic Rares pro Nase doppelt so viel Produkt wie vorher, oder viele Spieler können sich die Karten, deretwegen sie das Produkt kaufen, nicht mehr leisten. Oder, noch simpler formuliert: Magic ist doppelt so teuer wie vorher.

Das ist alles.

Up Yours!!!

Up Yours!!!

Advertisements
Explore posts in the same categories: General

Tags: , , , , , ,

Both comments and pings are currently closed.

35 Comments on “Mythic-Buster”

  1. Mathias Says:

    Tja in dem Fall kann ich wohl kaum widersprechen. Wenn das Ding wenigstens nicht 2/1 wäre. Aber so ist es einfach immer eine solide Karte.

  2. TimR Says:

    Aber ist es für den Sekundärmarkt nicht so, daß alles andere ausser Mythics nur noch halb so wertvoll sind?
    Wir werden dann ein paar 20Euro+ Rares und einen ganzen Haufen 50ct Rares.
    Dann muss man sich noch fragen, wer Displays aufreisst, um an Einzelkarten ranzukommen. Das sind doch eher Einzelhändler, oder? Ich (Some argue..) habs immer so gehalten, daß ich mir 1-2 Displays für ein komplettes Commonplayset und ein hinreichendes UC Set besorgt habe. Rares kamen dann durchs Draften, Tauschen, Kaufen rein.
    Für WotC ists natürlich toll, weil mehr Displays verkauft werden an den Einzelhandel. Der wiederum muss die Chaserares richtig teuer machen, weil erfahrungsgemäss vom aufgerissenen Display mind. die Hälfte im Lager vergammelt. Für den Spieler ändert sich dann aber nicht viel: Chaserares werden teurer, der Gammel billiger.

  3. TimR Says:

    da fehlen eine Menge Verben, sorry :>

  4. Handsome Says:

    Deine Rechnung, dass Magic doppelt so teuer wird, ist zumindest in dieser Einfachheit Quatsch, aber dass Karten wie Lotus Cobra und Warren Instigator ohne Not zur Mythic Rare gemacht werden, ist tatsächlich dreist (Fälle wie Baneslayer Angel und Mindbreak Trap sind ja auch schon grenzwertig). Ich war tatsächlich ein Freund des Mythic Rare-Konzepts, wie es im Shards-Block ausgeführt wurde, aber seit M10 höhlen sie dieses Konzept zu Gunsten des schnellen Dollars aus. Das ist gut für arrivierte Turnierspieler und leidenschaftliche Drafter, aber ein Schlag ins Gesicht für jeden Anfänger. Im Endeffekt ist das also das genaue Gegenteil von der vielbeschworenen “acquisition”.

    • Mathias Says:

      Besser hätt ichs auch nicht sagen können. (Wobei ich aber meine Aussagen zur Spielbarkeit der vorher gespoilten Mythic Rares aufrecht erhalte)

  5. SDF Says:

    damit werden die anderen Rares dann auf dem Markt günstiger (größeres Angebot), oder? Ist doch toll!

  6. SDF Says:

    andere = normale ; sorry doublepost

  7. Kenshin Says:

    Naja irgendwer hatte das doch mal vorgerechnet:

    Garruk in Lorwyn war etwa genau so selten wie eine Elspeth in Alara… Das lag an der geringeren Setgröße.

    Im Schnitt nehme ich an, dass Constructed ähnlich viel kostet wie vorher, weil die Preise für reguläre Rares verfallen (geringere Setgröße etc.). Man muss sich aber mehr unendlich teure Einzelkarten kaufen. Schau dir doch mal die aktuellen Decks an, die einzige Karte die RICHTIG teuer ist ist baneslayer angel. Vor ner Weile hat man Mutavaults und Goyfs im selben Deck gezockt, teilweise noch andere Moneyrares obendrauf (Thoughtseize).

    Wenn die Cobra wirklich den hype den sie generiert überlebt kann sie gut und gerne über 10 kosten. Aber neben der Tatsache, dass die Schlange in meinen Augen (ich mag mich irren) nicht so bekloppt ist, wie jeder denkt, gibt es halt nicht unbegrenzt viele Decks, die sie spielen wollen. Sie macht halt nicht infinite Mana oder sonst was und auch maximal turn drei 5 mana (klar ist das hart aber sooooo schlimm eben auch wieder nicht). Fetchlands bunkern für später ist auch bullshit, weil man sich ja seines ganzen business beraubt.

    Ich bin mir immer noch ziemlich sicher, dass es nicht so schlimm wird, wie du – Andreas – das prophezeihst.


  8. Leute, ich habe es wirklich so einfach wie möglich erklärt, aber Ihr WOLLt es einfach nicht begreifen: Es ist SCHEISSEGAL, ob normale Rares billiger werden, und wie teuer Mythic Rares genau sind: Meine Aussage ist, dass doppelt so viele Displays geöffnet werden müssen, wenn die Leute ihre Karten haben wollen, und das bedeutet, dass entweder doppelt so viele Displays pro Spieler gekauft werden, oder dass die Leute die Karten nicht kriegen, die sie wollen! Was ist denn daran so schwierig zu verstehen? Wer jetzt genau diese Displays öffnet, und ob einige Spieler wissen, wie sie günstiger an ihre Karten kommen, tut überhaupt nichts zur Sache!

    • Michael Müller Says:

      Andreas, man begreift es auch deshalb nicht, weil Deine Zahl falsch ist. Es sind nicht doppelt so viele Booster, es sind 50% mehr (ich verzichte bewusst auf das Wörtchen “nur”).
      Der Rare-Printrun hat sich von 80 bei den grossen Editionen (Tsp, Lor, Shm) auf 121 (=2*53+16) (Sha) und bei den kleinen Editionen von 50-60 (Plc, FS, Mor, Eve) auf 80 (=2*35+10) (Con, Arb) erhöht. Ja, unterm Strich ist eine kleine Edition jetzt so gross wie eine Grosse früher…

  9. king magic Says:

    Um mal Aaron Forsythe zu zitieren (ausm Gedächtnis):
    Mythic rares are rares where your jaw drops.

    Somit sind die Grenzen der mythic rarity natürlich geöffnet für alle möglichen starken Karten.

    Sprich
    guter effekt = spieler sind fasziniert = possibility for mythic

  10. zu Says:

    Die Sache ist ja, dass man nicht doppelt so viele Displays wie vorher öffnen muss (das wäre ein guter Vergleichswert), sondern nur doppelt so viele wie ohne Mythic Rares (was als Vergleichswert nichts taugt).

    Deine Aussage, Andreas, ist daher zwar korrekt (doppelt so viele Displays wie ohne Mythics), aber sinnfrei.


    • Gut, dann nehmen wir einen realen Vergleichswert:

      Lorwyn hatte 80 Rares. Für jedes Playset Rares mussten also 320 Booster geöffnet werden (Foils außen vor), da pro Booster eine Rare enthalten war.

      Zendikar hat 15 Mythic Rares. Mythic Rares sollen sich in ungefähr jedem 8. Booster befinden. Für jedes Playset Mythic Rares müssen also 480 Booster geöffnet werden. Im Vergleich zu Lorwyn ist Zendikar also nicht doppelt so teuer, sondern eineinhalb mal so teuer geworden.

      Meine Aussage bezog sich aber auf die Funktion von Mythic Rares allgemein. Veränderte Setgrößen sind ein anderes Thema – ursprünglich wurden die Sets ja ausdrücklich verkleinert, weil die Spieler nicht mehr hinterher kamen! Diesen Effekt fressen die Mythics aber mehr als auf (außer, man rechnet in die Zeit der 121-Rare-Sets zurück, die schon eeeeeewig her sind), und wenn man die Setgrößen in die Rechnung einfließen lässt, dann muss man auch die Anzahl der Sets pro Jahr berücksichtigen, die jetzt vier statt drei ist (da auch Grundsets nun neue Karten enthalten).

      Die Bilanz für das Alara/M10-Jahr ist folgende: 480 Booster für Shards-Playsets; 320 für Conflux; 320 für Reborn; 480 für M10 – macht in der Summe 1600 (EINTAUSENDUNDSECHSHUNDERT) Booster, die pro Jahr für jede Person geöffnet werden muss, die aus jedem Set auch nur das Playset einer einzigen Mythic Rare besitzen will (denn es nützt gar nichts, wenn man die meisten davon nicht vier Mal braucht: EINE EINZIGE, die vier Mal benötigt wird, reicht aus!).

      Eintausendsechshundert Booster pro Person pro Jahr. Nein, so acquiriert man KEINEN Nachwuchs für Standard!


      • Und noch einmal zum Vergleich das Mirrodin-Jahr (als Beispiel für ein Jahr mit nur drei Sets, da kein Turnierspieler Unhinged braucht):

        Mirrodin: 352 Booster
        Darksteel: 220 Booster
        Fifth Dawn: 220 Booster
        Summe: 792 Booster

        Übrigens ist das weniger als die Hälfte von 1600 Boostern, also ist Magic tatsächlich DOPPELT SO TEUER geworden (unabhängig vom Boosterpreis, der aber gewiss nicht niedriger geworden ist; und der sofortigen Legalwerdung von Sets, die auch noch einmal die Preise treibt)! Wie kann ich es Euch noch klarmachen? Wieso haltet Ihr daran fest, Euch diese Plicy irgendwie schönzureden? Warum fühlt Ihr Euch in der Opferrolle so wohl?

        • Kenshin Says:

          Weil es eben Quatsch ist zu behaupten, weil doppelt so viele Booster geöffnet würden, würde das Spiel doppelt so teuer! Deine Schlussfolgerung ist einfach hanebüchen.

          Dadurch werden einfach reguläre rares billiger und mythics teuer. Chaserares übersteigen im Moment selten den Grenzwert von 10 Euro. Die Mythics fressen das, wie du sagst, wieder auf. Also back to normal.

          Man kauft ja nicht persönlich 1600 Booster… Man muss nur, wenn man diese Mythic will mehr für diese bezahlen, das stimmt wohl. Aber nochmal: normale rares verfallen dadurch im Preis!

          Und nochmal für dich, Andreas: Durch erhöhte Kartenpreise LOHNT es sich vielleicht auch mal endlich booster aufzureissen? Beim Draften kann man dann auch im echten Leben die Kosten wieder rausholen! Draften macht mehr Sinn -> mehr Karten im Umlauf -> niedrigere Preise. Man weiss es halt vorher nie, aber du warst ja schon immer groß im Panik machen, bevor irgendwas passiert ist.


        • Ich habe es jetzt noch einmal ausführlich in einem weiteren Eintrag aufgeschrieben. Kenshin, Du erzählst bittersten Blödsinn. Konzentriere Dich doch einfach auf die Fakten und ignoriere Spekulationen über Einzelkartenpreise.

        • zu Says:

          Deiner Kalkulation mit den 50% mehr stimme ich zu.

          Der Vergleich mit Mirrodin hinkt in sofern, als dass früher die Fluktuation 3 Editionen – 3 Editionen + Hauptset da war. Wenn du es mit Odyssey vergleichst, fällt der Vergleich wieder (ein wenig) positiver für die neuen Sets aus (mit Abstrichen natürlich weil das Hauptset nur Reprints waren und M10 neue (Mythic Rare) Karten hat, und daher für das Modell als komplett neu angesehen werden muss).

          Qualitativ gab ich dir schon recht. Nur Quantitativ hing das alles noch ein bisschen. Du solltest den Widerspruch gegen das Eine nicht mit dem Widerspruch gegen das Andere verwechseln.

          Die Behauptung “Mythic Rares machen das Spiel doppelt so teuer” war so nicht haltbar – die Behauptung “Mythic Rares und mehr Sets pro Jahr (trotz kleineren Sets) machen das Spiel doppelt so teuer” ist es.

        • zu Says:

          @Kenshin: Es geht nicht um Einzelkartenpreise.

  11. a-ha Says:

    Mal eine kleine Rechnung:

    Bis Onslaught gab es in einem Hauptset 110 verschiedene Rares. Damit lag die Chance darauf eine Chase-Rare zu öffnen bei 1/110.

    Mythic-Rares gibt es in jedem 8. Booster. Somit liegt die Chance auf eine spezielle Mythic bei 1/120.

    De facto haben wir also ungefähr die gleiche Situation zu Zeiten der größeren Hauptsets.

    In meinen Augen sieht das nicht so aus als ob Wizards jetzt plötzlich gierig geworden ist, sondern dass sie eine ähnliche Wahrscheinlichkeit auf die Chase-Karten haben wollen wie früher, als die Sets noch größer waren. Vielleicht hoffen sie damit Umsatzeinbrüche auszugleichen/zu vermeiden.

  12. zu Says:

    Außerdem machst du den Fehler, dass du den “Preis von Magic” nur an den Mythics festmachst, und alle anderen Karten (die bei mehr geöffnetem Produkt ja billiger werden sollten) ignorierst.
    Nur für die Mythic Rares betrachtet sind deine Ausführungen ja richtig, aber dein Modell entspricht einfach nicht der Wirklichkeit.

    • zu Says:

      Es muss heißen:
      “Mur für Mythic Rares, unter der Annahme, dass diese doppelt so selten sind, wie die Chaserares vor der Zeit der Mythics, betrachtet…”.

  13. Bedenkenträger Says:

    Naja, wenn man sich bei M10 die Mythic-Rares einmal wegdenkt, würde das Set stattdessen 68 Rares besitzen, was bedeutet grob überschlagen müsste ich 272 Booster öffnen um die benötigten Rares 4x zu besitzen. Bei 15 Mythic Rares sind es 15 * 8 (alle acht Rares eine Mythic) * 4 = 480 Booster … also ca. 76% mehr Booster.

    Wenn der Bedarf für bestimmte Karten (früher Rares, heute Mythic Rares) – wie Andreas geschrieben – konstant bleibt, dann müssen schlicht 76 % mehr Booster geöffnet werden um den Markt zu bedienen und das heißt auch 76 % mehr Geld für diese ausgegeben werden.

    Ob das jetzt Käufe im Sekundärmarkt oder durch Display rippen ist, spielt dabei keine Rolle.

    Mann könnte sich vorstellen, dass nicht alle 76% mehr Geld für Magic ausgeben wollen, was bedeutet, dass ein Anteil auf die Mythic Rares verzichten muss. Je mehr Spieler ihre Ausgaben konstant halten, umso knapper werden die Mythic Rares, sprich Geld kauft noch stärker als früher bessere Decks.

    Da man aber davon ausgehen kann, dass einige Spieler bereit sind diese Mehrkosten zu tragen, wird Wizards durch die Mythic-Rares wohl auch mehr Geld verdienen.

    Sehr schön, übrigens: “…und wenn ich sage „wir unterhalten uns darüber“, dann meine ich damit „ich erkläre es Euch“:”

  14. endijian Says:

    Boah, ich finds supergeil wie hier alle die selben theoretischen Berechnungen, ob Magic teurer oder billiger wird, raushauen wie damals, als Mythic-Rares zum ersten Mal angekündigt wurden – nur das es mittelerweile seit einem Jahr mythic Rares gibt.

    Is Magic jetzt teurer geworden oder nicht?

    • atog28 Says:

      Mir doch egal, was Benzin kostet, ich tanke immer für 20 EUR.

      Den Satz hat es mal in einer TV-Umfrage zum Thema Benzinpreis gegeben, und vermutlich passt er auch hier.

      • Mr. H Says:

        Natürlich passt der Satz auch hier.
        Und die Konsequenz daraus passt ebenso: Man kommt mit gleichem finanziellen Einsatz nicht mehr so weit wie früher!

  15. Tilt Says:

    Das ist der Moment zu dem man sich Preislisten alter Formate wünscht um zeigen zu können, in wie fern der Preis des Spiels sich wirklich geändert hat.

    Nach meinem Empfinden hat sich an den Kosten nichts verändert. Es wird sich meiner Meinung nach auch in Zukunft nicht groß was an den Kosten des Turnierspiels ändern, da bestimmte Karten jetzt zwar seltener vorhanden sind aber zugleich die Summe des Geldes die jeder einzelne bereit ist für das Spiel pro Jahr auszugeben im wesentlichen konstant ist.

  16. TimR Says:

    Ich glaube, Andreas will wirklich nur darauf hinaus, daß einfach mehr Produkt aufgerissen werden muss für Mythic Constructed Staples. Werden fürs Constructed 2 Millionen Chase Rares benötigt pro Jahr, müssen dafür eben mehr Karten gedruckt und verkauft werden.
    Für Spieler ist das vermutlich kein Problem, die ihre Decks zusammentauschen oder Einzelkarten kaufen, weil – lets face it – ein Rishidan Port oder eine Cursed Scroll genauso teuer war wie Mythic X heute.
    Für Spieler, die ihren Pool lediglich über Produkt kaufen aufbauen, natürlich scheisse. Und für Einzelkartenhändler ebenso.

  17. Kofi Says:

    Hmm, ich glaube gar, du hast einfach nur Recht, Andreas.

    Soweit ist es also schon gekommen :(

  18. Niels Says:

    Stellt Euch vor, Andreas Pischner hat Recht und keiner kriegt es mit.

    [Ist aber schon frappierend, wie oft an der doch sehr simplen Grundaussage oben vorbeidiskutiert wurde.]

  19. Yorrick Says:

    Witzig, wie sehr sich die Perspektive eines Drafters unterscheidet. Ich spiele online an die 200 Drafts im Jahr – und bin heilfroh, wenn bei ZZZ öfter mal was Vernünftiges aus einem Booster springt.


    • Das ist ja genau der Punkt! Die Constructed-Spieler sind die Blöden. Die Kosten eines Drafts werden durch Mythic Rares natürlich nicht teurer, und im Gegenteil helfen sie ihm dabei, sein Hobby zu refinanzieren. Aber dieser Gewinn der Drafter geht eben auf die Kosten der Contructed-Spieler.

      Anders ausgedrückt: Wenn Draften effektiv lohnender wird, dann ist das praktisch der Beweis, dass Constructed teurer wird!

  20. GerwaldBrunner Says:

    bzw eben mehr gedrafted wird und constructed sich langfristig auf einem nebenschauplatz wiederfinden wird ausserhalb von GP und ähnlichen grosse Turnieren.

    Und magic ist ca doppelt so teuer geworden wie vor ca 5-6 jahren.
    Mag manchen noch bei mutti wohnenden nicht interessieren aber die arbeitende Magicspieler Gemeinde
    stellt eben fest das es ein doch sehr teures Hobby geworden ist.

  21. zyklopf Says:

    Magic spielen war aber auch noch nie billig.

    Außerdem kenne ich keinen Constructed(Turnier)-Spieler, welcher sich seine Karten nur durch Boosterkäufe organisiert.


Comments are closed.