7 > 2 ?

Etwas, was in einem Artikel auf Daily MTG gesagt wurde, lässt mir keine Ruhe, und deswegen frage ich Euch einmal, was Ihr meint:

Es geht um Looking at Limited Pointing von Erik Lauer. Darin führt er das Konzept von “benchmark cards” ein, an denen man seine Limited-Pointings kalibrieren soll. Als Beispiel für Worldwake führt er unter anderem Goliath Sphinx und Searing Blaze an, wobei die Sphinx mit 3,0 veranschlagt ist, und der Blaze mit dem niedrigeren Wert von 2,5. Später wird sogar noch gefragt, wie viele Blazes eine Sphinx wert ist!

Was haltet Ihr davon? Ich kann zwar noch nicht beurteilen, wie sich Zendikar Limited mit der Hinzunahme von Worldwake ändern wird – auf den ersten Blick scheint es tatsächlich ein Stück langsamer zu werden – aber in Zendikar-only hätte ich die Sphinx doch nicht mit dem Hintern angeguckt, wenn im Booster auch ein Blaze gewesen wäre! (Natürlich gehe ich davon aus, dass die farblichen Anforderungen für beide Karten gegeben sind.) Selbst im Sealed wäre der teure Flieger eine Karte gewesen, die man spielen KANN – oder eben auch nicht! – je nachdem, wie der eigene Pool insgesamt ausgefallen ist, während der Blaze eine Karte gewesen wäre, die man spielen WILL.

Ich kann mir ja vorstellen, dass Worldwake das Environment insoweit ändert, dass zumindest im Sealed die Sphinx vergleichbar attraktiv wird – aber attraktiver? Und was Draft angeht, kann ich mir bei aller Fantasie nicht vorstellen, dass ein Booster Worldwake plötzlich alle bisherigen Maßstäbe auf den Kopf stellt! Vielleicht wird das Format ja langsam genug, dass man in manchen Decktypen die Sphinx tatsächlich spielen WILL (im Triple-Zendikar-Draft befand sich ja selbst Kalitas bereits am Rand der Unspielbarkeit) – aber doch nicht über dieser Kombination aus gutem Removal und Direktschaden!

Deswegen ist es wieder einmal Zeit für eine Umfrage:

Advertisements
Explore posts in the same categories: General

Tags: , , , , , , , ,

Both comments and pings are currently closed.

8 Comments on “7 > 2 ?”


  1. Hat da wirklich noch jemand bereits wenige Sekunden, nachdem dieser Eintrag online gegangen ist, abgestimmt, oder ist das ein Bug?

  2. nichteuphrat Says:

    Kein Bug ich habe zufällig gerade die seite besucht.

  3. nichteuphrat Says:

    ahja übrigens ich hatte den text oben auch gelesen und jetzt den artikel. Ich finde ihre einschätzungen eh etwas merkwürdig. Ich halte searing Blaze vor allem nachdem ihc im limited gesehen habe wie gut er ist, eindeutig für stärker, vor allem im boosterdraft. Es tötet einfach das meiste störende und die 3 Schaden können oft genug den Unterschied machen.
    Und Rest for the Weary halte ich nachdem ich es im Limited mehrmals gesehen habe nicht für eine 0.5 obwohl ich im normalfall Lifegain nicht mag. Aber für eine Karte und 2 mana schön in Die Kurve passend kan einem einfach oft die Zeit geben die man benörtigt. Vor allem da es einem im gegensatz zu einer Kreatur halt IMMER zeit kauft, gerade mit searing blaze ist und allgemein den vielen removaln in worldwake hilft eine kreatur einfach sehr oft nicht besonders fest um zeit zu gewinnen.
    Und die Squinx halte ich einfach für etwas sehr strumpf (vor allem für eine sphinx..)
    Dann den vergleich engel und das elementar, kommt es auch sehr auf die situation on, man muss bei beidem gut in er Farbe sein, und benötigt viele Länder. Das elemental hat einfach auch den vorteil, dass ein Removal darauf meist halt nicht wirklich was macht. Und es besser skalliert. (ausserdem hat grün eher viel mana) Aber ja ich finde es allgemein einen relativ interessanten artikel, aber man wird halt nie mit allen leuten einig sein.

  4. arcanion Says:

    Ich hab genau das gleiche gedacht als ich den Artikel gelesen hab!

    Dementsprechend hab ich auch für “1 Blaze” gestimmt in der offiziellen Umfrage.
    Eignetlich kann man gar nicht genug Blazes im pool/draft haben.

  5. TobiH Says:

    Heh. Das Feinste ist doch wohl mit gehörigem Abstand, dass die Definition, wie grob auch immer, für 4.0 lautet: “I will strongly consider playing this as the only card of its color.”

    Und dann haben sie doch tatsächlich keine bessere Benchmark-Karte für 4.0 gefunden als ausgerechnet ADMONITION ANGEL. Den splasht man natürlich gern.

  6. chickenfood91 Says:

    Um es mal anders zu formulieren:
    jedes Deck in dem die blaze NICHT die stärkste karte ist wird wohl gewinnen bevor man die sphinx überhaupt legen kann.

    Natürlich ist das Format langsamer geworden, überproportional langsamer, (stärkere Lategame-karten + weniger agressive, gute 2 drops) aber deswegen kostet das ding immernoch 7 mana und macht erstma nix außer 1 viech zu blocken.

    Ich sehe auch das Wolfbriar elemental stärker als den engel.

    die einzige karte die ich wirklich als einzigste splashen würde (wenn ich es nicht nur über basics machen muss(z.B. fetchie/harrow)) ist für mich die controllmagic für 4U. Nicht weil sie übertrieben stark wäre, sondern weil sie sich überhaupt vernünftig splashen lässt. [evtl. hab ich auch noch was übersehen…]

  7. saber-ants Says:

    im grunde hat doch jeder ein voting für sich selber in jeder möglichen farbsituation im kopf wenn er sich an den tisch setzt – oder?

    aber im dritten booster eine kreatur mit 3 mana einer fremdfarbe aufzumachen und sich über den splash zu freuen habe ich von noch keinem gehört der sich auch nur entfernt an den einstelligen tischen aufhalten könnte


  8. Jetzt tut Ihr Lauer aber Unrecht! Er sagt ja ausdrücklich, dass diese Definition aus genau den auch von Euch angeführten Gründen nicht mehr verwendet wird. Splashbarkeit hat also nichts mit der EInstufung von Admonition Angel zu tun. (Und ist deswegen auch kein Argument für die Sphinx im Vergleich zum Blaze).


Comments are closed.