Die können doch nicht alle Betrüger sein?

Was mich an diesen ganzen eigentlich komplett überflüssigen Diskussionen um einen längst überführten Betrüger am stutzigsten macht, sind Aussagen der folgenden Art:

“Ich kenne aber eine Menge Leute, die ihr Deck beim Mischen genau so halten!”

Und natürlich wird dieses Argument zumindest gedanklich mit dem zwingenden Nachsatz gebracht: “Die können doch nicht alle Betrüger sein?”

Wisst Ihr, Leute – wenn Ihr bei einem FNM gegen die widerwillig mitgeschleppte Freundin eines Kumpels oder gegen den achtjährigen Sohn des Ladenbesitzers zockt, die so ungefähr zum ersten Mal in ihrem Leben einen Stapel Karten in der Hand halten, dann besteht eine realistische Chance, dass denjenigen tatsächlich nicht bewusst ist, was sie da tun.

Wenn aber ein regelmäßiger FNM-Teilnehmer, oder gar jemand, der schon häufiger bei PTQs Top 8 gemacht bzw. schon mehrfach auf der Tour gespielt hat, Euer Deck mit der Bildseite nach oben mischt (und zwar völlig unabhängig davon, in welche Richtung er demonstrativ seinen Hals verrenkt), dann gibt es keinen berechtigten Zweifel: Ihr sitzt einem Cheater gegenüber. Und zwar einem, der genau davon profitiert, dass Ihr Euch sagt: “Aber das machen doch so viele… dafür gibt es bestimmt andere Gründe!”

Es gibt keine anderen Gründe. Wer motorisch dazu in der Lage ist, einen Stapel Karten mit seinen beiden Händen zu mischen, der ist auch dazu in der Lage, dies mit der Bildseite nach unten zu tun. Und wer schon eine Weile Magic spielt und nicht komplett geistig behindert ist, dem ist auch klar, dass dies für einen ehrlichen Spieler die einzige akzeptable Art zu mischen ist. Alles andere sind sehr, sehr dumme Ausreden.

Können das wirklich alles Cheater sein? Es ist ganz simpel: Es SIND alles Cheater. Und es sind deswegen so viele, weil IHR ihnen ihre dummdreiste Masche abnehmt.

Ach ja, und noch ein Tipp: Diese ganzen Mails aus Nigeria, die Euch ein Vermögen versprechen, wenn Ihr ein paar läppische hundert Euro Bearbeitungsgebühr überweist, die sind auch ausnahmslos ALLE von Betrügern. Und auch hier sind weder “berechtigte Zweifel” noch eine “Unschuldsvermutung” angebracht. Oh, und jeder, der Euch etwas anderes erzählen will, ist entweder sehr, sehr dumm, oder ein Komplize.

Das ist die Realität.

Explore posts in the same categories: General

Tags: , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

3 Comments on “Die können doch nicht alle Betrüger sein?”

  1. necroion Says:

    Hehe, meine rede.
    Ich mache selbst hobbie mässig Kartentricks und weiss wie man ein Deck manipuliert, für mich ist es ehrensache dies an einem Magic Match nicht zu tun, sei es Turniermässig oder auf dem Küchentisch, gehört einfach zu fairness, aber es hat mir schon ein paarmal geholfen anderen auf die Finger zu klopfen.

  2. germanoldman Says:

    Ja -zu den E-Mails aus Afrika!
    Ich habe heute auch wieder eine bekommen von einer Präsidententochter.Hier ist der Anfangstext:
    I know this mail will come to you as a surprise considering the fact that we haven’t discuss it before, but kindly bear with me hence, I have a special reason why I decided to contact you. My situation at hand is miserable but I trust in God and hope you will help me out. My name is Vanessa Joao Bernardo Vieira, I am 23years old girl. My nationality is Bissau Guinean. I am the daughter of Late Mr. Joao Bernardo Vieira, former President of the Republic of Guinea Bissau. Recently, my father was shot dead at home by the soldiers on early Monday, 3rd March, 2009.

    You can read the details of how my father was assassinated from this link: http://www.guardian.co.uk/world/2009/mar/04/nino-vieira-obituary

    Die Absenderin möchte einen Moneytransfer erwirken.
    Das,obwohl sie sich in einer Mission aufhält.
    ….My father of blessed memory deposited the sum of US$6.4 Million in one of the leading bank at Ouagadougou, Burkina Faso with my name as the beneficiary.
    Derartige Mitteilungen bringen kein gutes Bild rüber.
    Man kann nur vor derartigen Handlungen warnen.


    • Und man darf auch misstrauisch werden, wenn jemand, der einen derartig einsichtsreichen Kommentar wie diesen hier unter einem der Top-Beiträge von WordPress verfasst, dabei mit seinem Usernamen auf sein Blog verlinkt, welches nur aus einem einzigen Post besteht, in dem er ein kostenpflichtiges “Business-Netzwerk” bewirbt…

      Ich habe dieses Link natürlich entfernt.


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s