Eine überfällige Korrektur

Auf GerMagic hat EvilBernd folgende an ihn (und andere TOs) gerichtete Mail veröffentlicht:

“Im Rahmen unserer kontinuierlichen globalen Bemühungen, in Hobbyläden robuste Magic- und D&D-Spieler-Communities aufzubauen, stehen beginnend mit der Anmeldungsrunde für die Friday Night Magic  Events für Dezember, die am 15. Oktober beginnt, WPN-Level und -Vorteile nur noch Ladengeschäften zur Verfügung. Diese Änderung betrifft auch die Anmeldungsrunde für Prereleases zu Mirrodins Belagerung, die am 18. Oktober beginnt. Diese Änderung erlaubt es Wizards, die Stärken des WPN und unserer Programme besser auszunutzen, ihre Auswirkungen für Geschäfte zu maximieren und das Wachsen dynamischer Spieler-Communities zu fördern.

Geschäfte erhalten WPN-Level basierend auf allen sanktionierten OP-Aktivitäten, die sie durchführen. Alle WPN-Programme, einschließlich Prereleases, D&D Encounters und FNM, werden exklusiv an Ladengeschäfte vergeben.

Für die meisten Geschäfte und Organisatoren bedeutet diese Verschiebung keine Veränderung. Der Großteil des Organized Play findet bereits in Ladengeschäften statt. Es gibt allerdings auch einzelne Organisatoren, die nicht mit einem Geschäft verbunden sind. Wir regen an, dass diese Organisatoren mit einem örtlichen Geschäft zusammenarbeiten, damit ihre Spieler an den großartigen Programmen des WPN-Levels des Geschäfts teilnehmen können!

Für Organisatoren, die sich nicht mit einem Geschäft verbinden können, bieten wir beginnend mit Mirrodins Belagerung ein Event Support Kit an. Dieses Kit entspricht dem Gateway Support Kit für das aktuelle Hauptset (in diesem Fall Magic 2011). Mit dem Erscheinen jedes neuen Hauptsets ist ein neues Event Support Kit erhältlich. Organisatoren, die nicht mit einem Geschäft verbunden sind, haben ebenfalls Zugriff auf sanktionierte Turniere und Casual Events.”

Wisst Ihr was: Abgesehen davon, dass hier der Brunnen zugemauert wird, nachdem schon zahlreiche Kinder hineingefallen ist, ist das eine absolut überfällige Korrektur!

Ich glaube nicht, dass irgendjemand, der nicht schon einmal einen Hobbyshop (mit-)betrieben hat, eine Vorstellung davon hat, was für ein undankbares und uneinträgliches Geschäft das eigentlich ist, und was es damals für die Ladengeschäfte bedeutet hat, das Exklusivrecht auf die Ausrichtung von Prereleases und FNMs zu verlieren.

Simpel gesprochen: In der heutigen Vertriebsstruktur von Magic sind Hobbyshops überflüssig. Egal, ob man gleich MTGO spielt, oder ob man seine Displays billig, billiger oder am billigsten (also legal, halblegal oder illegal) aus dem Internet bezieht – Läden verteuern unsere Lieblingsdroge nur unnötig.

Blöd ist nur, dass diese Läden essenziell für den Magic-Nachwuchs sind! Nicht nur, dass sie trotz des Ladensterbens der letzten Jahre immer noch mit Abstand die meisten Szene-Treffpunkte darstellen: Ladenbetreiber sind auch die einzigen, die wirklich ein Interesse daran haben, gezielt und dauerhaft engagierte Nachwuchsförderung zu betreiben.

…vorausgesetzt, es lohnt sich für sie, heißt das! Und da liegt das Problem. Nicht nur, dass die Gewinnspanne bei Magic-Boostern für Läden in den letzten Jahren dermaßen niedrig geworden ist, dass Sealed-Turniere oft einen maßgeblichen Anteil am Verdienst mit Sammelkarten haben – über Prereleases gelangen auch gerade diejenigen Spielerschichten in einen Laden, die noch am ehesten bereit sind (wenn auch häufig nur, da sie die Alternativen nicht kennen) auch tatsächlich im Laden einzukaufen.

Die Möglichkeit für Privatleute, FNMs und Prereleases durchzuführen, war damals weniger ein Schlag ins Gesicht, als vielmehr ein Tritt in die Eier der Hobbyshop-Betreiber gewesen. Jetzt wird dieser Fehler also doch wieder korrigiert. RL-Magic ist auf lange Sicht von der Existenz von Hobbyshops angewiesen, und MTGO auf die Existenz von RL-Magic.

Einen Hobbyshop zu betrieben, ist für viele Ladenbesitzer wie der Bezug von Hartz IV bei einer “freiwilligen” 60-Stundenwoche in einem sozialen Brennpunkt. Selbst im günstigsten Fall  verdient sich niemand damit eine goldene Nase. Denkt daran, wenn ihr wieder einmal in Eurer Lieblingskneipe sitzt und mit aus dem Internet bezogenen Boostern draftet.

Explore posts in the same categories: General

Tags: , , , , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

3 Comments on “Eine überfällige Korrektur”

  1. nichteuphrat Says:

    Hm eine Frage, was genau bedeutet diese Änderung?
    Ich Frage nur, weil ich überall so viele krasse Reaktionen gelesen habe. Gibt es hier irgendwas, dass dagegenspricht, sich mit einem Spielzeugladen zusammenzuschliessen und dann die FNMs in einer anderen Lokalität spielen (weil es im Spielzeugladen gar nicht genug Platz gibt).

  2. darkpact Says:

    Ich kenne nicht die Zahlen auf denen WotC diese Entscheidung gefällt hat, aber in meinen augen ist es ein Fehler.

    Es gibt einige gute Hobbyläden und es ist kein Problem in einen Laden in Berlin, Köln, Düsseldorf oder Dortmund zu fahren und dort zu spielen. Aber es gibt leider keine Flächendeckende Menge an Läden.

    In Rheinland-Pfalz gibt es nur einen mir bekannten Laden. Aber es gibt Spieler-Gruppen, welche 90+ Minuten mit ÖPNV aufnehmen müssten um diesen Laden zu erreichen. Das tun die für einen Prerelease dreimal im Jahr (daher ist es okay diese auf die Stores zu verschieben), aber jede Woche für den FNM? Das wird nicht passieren.

    Was also passiert meint eine Stärkung der Läden zu sein, welche ich immer gut heiße, aber dies ist so extrem gemacht worden, dass ich glaube, das eher wieder gerankte Spielergruppen wegfallen werden. Das kann am Ende Spieler kosten, was schade wäre.

  3. olafkrz Says:

    Die Frage ist halt wirklich, wie es umgesetzt wird.
    Wir hatten hier in Dresden vor vielen Jahren auch mit einem Laden zusammengearbeitet: die Location war ein Studentenklub, die Booster wurden vom Laden gestellt, die Organisation haben wir gemacht. Hat ca.2 Jahre lang auch super geklappt (und danach hat es sich dann einfach in eine andere Richtung weiterentwickelt).
    Wenn jetzt in RP nur ein Laden existiert, aber 5 verteilte Communities, dann wäre das kein Problem, vorausgesetzt, dieser Laden darf Prereleases und FNMs gleichzeitig an verschiedenen Orten anbieten.
    Es wird halt teurer, aber die Argumente dafür hat AP ja schon geliefert.
    Wenn aber der Laden nur ein Turnier pro Zeiteinheit anbieten darf, ja dann war das wohl ein Schuss ins Knie.


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s