Demokratisches Draften

So neu ist die Idee nicht – im Prinzip ist das Ganze nichts weiter als ein Forumsdraft, wie er einst zum Beispiel auch im Forum Die Zusammenkunft häufig durchgeführt wurde. Tobi hat ihn nun als “Experiment” bezeichnet, den Forumsdraft auf PlanetMTG. Ich finde das sehr sinnvoll – und zwar deswegen, weil uns damit wieder einmal vor Augen geführt wird, dass solche Drafts sinnlos sind!

Natürlich ist die von Tobi scheinheilig formulierte Vermutung, dass die kollektive Intelligenz der abstimmenden Leserschaft hervorragende Ergebnisse erbringen müsste, Quatsch! Der durchschnittliche Drafter draftet nicht so gut wie ein überdurchschnittlicher, das sollte klar sein. Sicher, besonders dämliche Aussetzer werden vermieden, aber ebenso auch geniale Ideen unmöglich.

Interessant wäre allerdings in Erfahrung zu bringen, inwieweit die Diskussionen im Forum die Abstimmung beeinflussen! Einen richtig klaren Eindruck davon konnte ich bislang nicht erhalten.

Was man jedoch erkennen kann: Mit dem bisherigen, tatsächlichen Draftverlauf ist NIEMAND zufrieden (und das auch zu Recht!) Ein gelungener Draft besteht eben nicht aus einer Aneinanderreihung einzelner Picks, sondern aus dem zielstrebigen Verfolgen einer Draftstrategie. Daher wird ein solcher Forendraft nur in den seltensten Fällen zufriedenstellende Ergebnisse erbringen.

Sicher ist es ganz interessant, wenn einige der besseren deutschen Spieler sich im Forum ausführlich argumentativ zu Wort melden. Das könnte man aber auch in verdichteterer und übersichtlicherer Form haben: Anstatt in typisch pseudobasisdemokratischer Manier Krethi und Plethi per Knopfdruck abstimmen zu lassen, wäre es doch sinnvoller, fünf gute Spieler auszuwählen, und diese diskutieren und abstimmen zu lassen! Der Informationsverlust gegenüber einer allgemeinen Diskussion dürfte verschwindend gering sein. Dafür aber könnten sich diese fünf Spieler in strukturierter Form austauschen und eine erkennbare, klar definierte Strategie verfolgen, ohne dass Begründungen für abweichende Meinungen außen vor blieben.

Aber natürlich geht es Tobi auch schlicht um die Möglichkeit zur Partizipation: Billiger als ein Gewinnspiel, jedoch länger andauernd – wie praktisch!

An dieser Stelle verkneife ich mir übrigens folgende Umfrage:

Nehmt Ihr gerne an Internet-Umfragen teil?

[ ] Immer

[ ] Meistens

[ ] Manchmal

[ ] Selten

[ ] Nie

Ich hoffe, Ihr schaut trotzdem immer mal wieder auf Zeromagic vorbei!

Explore posts in the same categories: General

Tags: , , , , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

One Comment on “Demokratisches Draften”

  1. saber-ants Says:

    den ansatz den tobi da gewählt hat gefällt mir gut – was dabei rauskommt lassen wir mal so stehen wie es ist mittelmaß

    aber die diskusionsmasse ist schon toll – wobei einige trolle sich mal wieder selbst keinen gefallen tun da mitzumachen


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s