Rückzug, ein weiterer

Tja, gerade habe ich meinen ersten Anlauf zu einer Einleitung dieses Eintrags gelöscht, weil mir aufgefallen ist, dass ich eigentlich alles schon einmal gesagt habe. Seitdem ist es nur noch schlimmer geworden (zumindest in der deutschsprachigen Community; die englische verfolge ich nicht mehr genau genug, um dies feststellen zu können, aber zumindest kann ich auch keine Anzeichen erkennen, dass es dort anders wäre).

Was auf PlanetMTG und Magic Universe zusammen veröffentlicht wird, reicht (nach Aussortierung des Ausschusses und nachgereichtem Lektoriat der MU-Artikel) gerade einmal, um EINE Magic-Seite mit Content auf akzeptablem Niveau zu füllen – und auch dies nur, weil Tobi bei der Getsaltung des Programms beim Planeten immer stärker auf die Methoden seiner Frühzeit als Editor zurückgreift, als er – damals noch bei Magic Universe – das Grundgerüst des Contents selbst erstellte und durch Gastautoren nur ergänzte. Aufgehört hat er, wie es nach einer missverständlichen Ankündigung seinerseits einmal erwartet wurde, zwar nicht; aber er betreibt schon seit längerem in offensichtlicher Weise einen inneren Rückzug – sein Elan ist aufgebraucht, und es ist nicht erkennbar, dass er noch irgendwelche weiteren Ziele verfolgte, als den nur noch durch seine Trägheit in Bewegung verbliebenen, jedoch langsam ausrollenden Koloss PlanetMTG in dessen bisheriger Spur zu halten. Bei Magic Universe wiederum haben die Editoren hingegen längst das Editieren aufgegeben.

Und wieso sollte es auch anders sein? Für wen erscheinen diese Artikel denn eigentlich noch? Für die Michael Moormanns und mufl0ns der Szene? Wo ist das Publikum geblieben, welches Qualität zu würdigen wüsste oder gar einforderte? Weshalb also sich noch Mühe machen?

MagicBlogs ist als Nachfolger in die Fußstapfen von GerMagic als Plattform für  – nun ja, Magic-Blogs – getreten und demonstriert deutlich, wieso der Begriff PLATTform lautet. Die höchst geringe Frequenz dort erscheinender Einträge muss eigentlich als Segen betrachtet werden, ganz besonders, wenn man sich die neue M12-Review von moony ansieht, die nicht etwa nur belanglos, sondern sogar schädlich ist, weil aus demjenigen Drittel seiner Leserschaft, welches von Magic noch weniger versteht als der Autor, einige Leute diesen absolut haarsträubenden Unsinn möglicherweise sogar glauben. Wer gehofft hatte, dass möglicherweise in diesen Blogs eine neue Generation Artikelschreiber heranwächst, der sieht sich schmerzhaft enttäuscht: Tatsächlich sind sowohl Quantität als auch Qualität der Magic-Blogs noch in weit stärkerem Maß zurückgegangen, als bei den Magic-Artikeln! Deswegen machen die großen Magic-Seiten auch den Eindruck, als wenn sie nur noch künstlich beatmet würden: Es ist so. Der Brainpool der Szene ist so stark geschrumpft, dass er seine Spitzen nicht mehr versorgen kann.

Mein Rückzug aus Magic als kompetetivem Spiel ist längst abgeschlossen. Der Niedergang des Spiels selbst hält an, beschleunigt sich aber zumindest zuletzt nicht mehr deutlich. Doch der andere wichtige Anreiz neben dem Spiel selbst, sich in der Magic-Community umzutun – nämlich die Community – befindet sich im freien Fall. Aus Gewohnheit / Tradition / Nostalgie / naiver Hoffnung bin ich zwar zuletzt immer noch regelmäßig in dieser Community unterwegs gewesen, aber unterdessen ist das Missverhältnis zwischen dem Zeitwaufwand dafür, sowie den zahlreichen Enttäuschungen und Ärgernissen, welche ich dort vorfinde, einerseits; und den wenigen interessanten oder gar erfreulichen Dingen andererseits so groß geworden, dass ich nicht mehr im Stande bin, es zu ignorieren.

Deswegen klinke ich mich nun aus. Da ich mich in der einen oder anderen Weise weiterhin mit Magic beschäftigen werde, bedeutet dies nicht, dass ich Zeromagic komplett aufgäbe; aber die Häufigkeit meiner Einträge wird weiter abnehmen. Vor allem aber werde ich die enge Anbindung an die Community lösen, sowohl inhaltlich, als auch strukturell. Zeromagic wird weiterhin ein Ort sein, an dem ich meine privaten Ideen und Ansichten zum Thema Magic kundtue oder von  meinen persönlichen Erfahrungen mit diesem Spiel berichte, aber der Bezug zu anderen Teilen der Community wird verloren gehen. Anstatt eng mit ihren wichtigsten Knotenpunkten verwoben zu sein, wird Zeromagic zu einer abgelegenen Insel werden – zwar erreichbar, aber abseits der Hauptwege; und keine Zwischenstation mehr, sondern eher ein Übergang in andere Gefilde. Zeromagic ist fortan kein von mir betriebenes Magic-Blog mehr, sondern ein Blog von mir, in dem ich über Magic schreibe – ein Unterschied, der subtiler erscheinen mag, als er ist.

Wer sich für meine trotzdem noch gelegentlich geäußerten umfassenderen Ansichten zum Thema Magic interessiert, der sei auf meinen Twitter-Account verwiesen, auf dem ich immer mal wieder zu Magic-bezogenen Themen Stellung beziehe. Wer sich allgemein für meine Ansichten oder auch für von mir verfasste Belletristik interessiert, der sollte sich zusätzlich auch auf meinem Hauptblog Ein Platz für Andi umsehen. Insbesondere möchte ich jedem meinen Fantasy-Fortsetzungsroman Die Anstalt von Arkheim ans Herz legen, der bereits über 50 Kapitel erreicht hat, aber sich trotzdem noch in den allerersten Anfängen einer nach und nach aufgebauten epischen Erzählung befindet. Das solltet Ihr nicht verpassen!

Explore posts in the same categories: General

Tags: , , , , , , , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

25 Comments on “Rückzug, ein weiterer”

  1. schmirglie Says:

    Ich verfolge die Internetartikel auch nur noch sporadisch. Über manches fliege ich drüber, anderes lese ich nicht, andererseits ist das (deutschsprachige) Angebot nun aber auch nicht so reichhaltig, dass man unendlich Zeit damit verbringen könnte. Ich lese aber schon auch ganze Artikel, auf beiden Seiten.

    Was ich viel mehr glaube ist, dass sehr viel des kompetitiven Magics abseits der Plattformen besprochen wird. So wie ich das sehe gibt es einige mittelgroße Testgruppen, die (via ICQ oder zusammen vor Modo) gemeinsam arbeiten. So ist es zum Beispiel auch bei mir. Vielleicht ist einfach nur das Prinzip der Plattform überholt.


  2. Sehr geehrter Herr Pirschner,

    ich konnte es leider nicht verhindern, dass mir der Link zu diesem inhaltlich wirklich fragwürdigen Blog geschickt wurde. Was nehmen sie sich heraus, Mutmaßungen über mich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das ist Rufmord und steht in Deutschland unter Strafe. Ich fordere sie daher auf, die betreffliche Stelle im Blog zu löschen, andernfalls wird dies rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

    Auch verstehe ich ihren Unmut wirklich nicht. Wollten sie sich nicht von der MU-Redaktion distanzieren? Offen gestanden werden sie nicht vermisst, und wirken auf mich wie ein vom Leben überholter Altgeselle, der auf die nächste Generation von Arbeitern schimpft und flucht, und dies alles nur, um seiner eigenen Nutzlosigkeit für einen kurzen Augenblick zu entfliehen. Doch kann dieser Altgeselle sich nicht der Wahrheit verwehren, dass er nicht benötigt wird. Er könnte aufbrechen zu neuen Gebieten, und durch Erfahrung und Weisheit motivierend auf andere Junggesellen wirken. Doch er entscheidet sich letztenendes doch eher dafür, in der glorreichen Vergangenheit zu schwelgen, was eben ein, um ihn selbst zu zitieren, “weiterer Rückzug” ist.

    Herr Pirschner, wie viele Rückzüge wollen sie noch antreten, bis sie entgültig Stillschweigen wahren über Angelegenheiten, die nicht länger die Ihre sind? Ich habe wirklich Respekt vor Ihrer fachlichen Kompetenz, gleichen sie doch die persönliche Kompetenz an indem sie in Zukunft die Nennung von Namen oder gar allgemein die besagten Anspielungen sein lassen.


    • Vielen Dank für diese beeindruckende Selbstdarstellung!

      PS: Nur falls sich jemand wundert: Selbstverständlich ist mein Blogeintrag auch nach Eingang dieses Kommentars uneditiert geblieben. Nicht, dass noch irgendjemand glaubt, darin habe sich ursprünglich tatsächlich irgendeine mit “Rufmord” zu bezeichnende Passage befunden…

    • bombo86 Says:

      Legendär. Diesen Kommentar von Michael Moormann, dem geistigen Überflieger, sollte man sich eigentlich einrahmen und irgendwo aufhängen. Geh bitte zurück mit DSD-Steve und dem Rest der Unterschichtenbande auf Magic-League spielen.

      P.S.: Es heißt PISCHNER, nicht PIRSCHNER. Aber Lesen setzt ja auch irgendeine Form der Kompetenz voraus, nicht wahr?

  3. Rene Sendt Says:

    Oh wie Schade .Ich werde dich nicht vermiesen Andreas ,du magst viel Kompetenz als Schreiber besessen haben, aber an Sozialkompetenz hat es dir immer gemangelt.

    Ich schreibe extra haben und nicht hast, weil ich mir immer die Frage stelle wie viel Competive Magic du Andreas in letzter Zeit gespielt hast? Du magst immer noch mehr Kompetenz haben was Competive Magic angeht als Ich ,aber Kompetenter als ein LSV, über dessen Artikel du dich gerne aufregst, bist du sicherlich nicht.

  4. katjat Says:

    Michael Moormann: Falls du dir tatsächlich Sorgen um Rufmord machst, solltest du vielleicht deinen eigenen Kommentar schnell wieder löschen…

    “Und wieso sollte es auch anders sein? Für wen erscheinen diese Artikel denn eigentlich noch? Für die Michael Moormanns und mufl0ns der Szene? Wo ist das Publikum geblieben, welches Qualität zu würdigen wüsste oder gar einforderte? Weshalb also sich noch Mühe machen?”

    Als ich gestern kurz einem M12-Prerelease als Zuschauerin beigewohnt habe, konnte ich einen deutlichen Unterschied in der Spielerschaft zu der von Turnieren vor zwei bis drei Jahren feststellen.

    Die Entwicklung vom kompetitiven Denksport hin zum Glücksspiel für Casualspieler hast du ja selbst oft genug (weitgehend treffend) beschrieben.

    Die “neue Generation” Magic-Spieler rekrutiert sich mittlerweile zu einem ordentlichen Teil tatsächlich über die Konsolenspiele. Diese Spieler sind alle an das neue Game Design gewohnt und das besteht zu einem großen Teil daraus, fette Planeswalker oder brokene Kreaturen zu legen. Dafür wiederum benötigt man kein besonders tiefes strategisches Verständnis und dementsprechend auch keine Artikel, über die dieses aufgebaut werden könnte.

    Ein schon seit Jahren in der TCG-Szene tätiger Shopbesitzer hat mir erklärt, dass viele ehemalige Yugi-Oh-Spieler jetzt in ein “Alter” gekommen sind, in dem sie ein erwachseneres Spiel zocken wollen – diese Zielgruppe ist traditionellerweise auch nicht besonders an Strategiediskussionen interessiert.

  5. olafkrz Says:

    Sehr geehrte Frau T.,

    mit Befremden nehme ich Ihre Umgangsformen zur Kenntnis. Immerhin sind wir hier im Internet und da gehört sich das Duzen eigentlich nicht. Und wenn doch, sollte man dann nicht wenigstens die Anreden großschreiben. So wie wir es früher in der Schule gelernt haben. Aber früher war ja alles besser, auch die Zukunft.

    Desweiteren finde ich Ihre und Herrn Pischners unreflektierte dauernde Verwendung des Begriffs “Strategie” äußerst verwirrend. Das solltenSie entweder mal genauer erklären oder es Leuten überlassen, die sich damit auskennen. In der Zwischenzeit können Sie ja schon mal an Ihrem taktischen Feingefühl arbeiten. Da werden sie dann sehr schnell feststellen, dass ein Auramancer hervorragend ist, da er das vom Gegner firstgepickte Stave-Off wunderbar beantwortet. Keinem Deck dürstet da noch nach Stormfront Pegasus. Auch ist ein 3/2 natürlich in gleichem Maße besser als ein 2/3, in dem ein Lightning Bolt besser als ein Shock. ist. Sie werden weiterhin feststellen, dass Beast Within super mit Smallpox harmoniert – erst dem Gegner eine Kreatur machen und diese gleich darauf mit Smalpox abräumen. Natürlich muß man das in dieser Reihenfolge spielen, aber das meine ich ja mit Taktik.

    Strategie – so ein Blödsinn…


  6. Okay, der Bierjunge treibt sich also auch hier herum. Bleibt lieber unkommentiert.

    @Pirschner:
    Ein kleiner Exkurs in Richtung Rufmord -> Üble Nachrede/Beleidigung würde Ihren Horizont durchaus erweitern. Ist jetzt aber sowieso zu spät.

    @katjat:
    Stimmt, das heutige Magic ist eine stumpfe Materialschlacht, Powercreep vs First-to-drop-Jace. Okay lassen wir den Sarkasmus. Es gab immer solche und solche Decks, in allen Formaten, unabhängig vom Alter der verwendeten Editionen. Standard zumindest ist zur Zeit spielerisch sehr anspruchsvoll und vielfältig, seit dem 01.07. jedenfalls. Über Modern/Overextended wie auch Legacy habe ich mir ähnliches berichten lassen. Denke du bist da etwas voreingenommen

    @olafkrz:
    Liebenswürdiger Troll^^. Wenn schon rezitieren bzw. imitieren, dann bitte mit mehr Verstand und vor allem Witz. Wenn man schon nicht konstruktiv sein kann. Daher wie bei Bongo Bierplauze kein Kommentar.

    • thundla Says:

      1.: “Bierjunge”, “Troll” und “Bierplautze” eignen sich deutlich besser für eine “Anklage” wegen übler Nachrede bzw. wegen Beleidigung, als dass, was der Pischner da geschrieben hat. Wollte ich nur gesagt haben.

      2.: Olafs Kommentar war sowhl lustig als auch verständig. Wollte ich nur gesagt haben.

      3.: Magic ist mehr casual und weniger competitiv als früher. Wenn ich noch Turniere spielen wollte, würde es mich stören. Da ich das nicht will, tut es das nicht. Wollte ich nur gesagt haben.

      4.: Schade Pischner. Geht mir aber genau so. Alles geht eben vorbei. Ich bin ja mittlerweile auch 29c, insofern muss man sich mit Änderungen im Leben eben anfreunden. Vielleicht fehlt einem in dem Alter auch das Verständnis für bestimmte Dinge. Wollte ich nur gesagt haben.

  7. saber-ants Says:

    Schade ich werde Dich vermissen.

    Aber ich werde auch weiterhin jeden Tag einmal reinschaun – ich denk jeder von uns der ein Alter ereicht hat das über 30 ist hat schonmal “aufgehört”

    Grad letztes WE beim Pre ist mir nochmal klargeworden was mich so süchtig macht – Adrenalin wie beim Falschirmspringen!

  8. endijian Says:

    Weiß eigentlich jemand, was aus Dietmar Umundum geworden ist?

    Fällt mir gerade so spontan ein…

    • chickenfood91 Says:

      Der hat sich radikalisiert und läuft unter dem pseudonym Bombo amok.

      Zur von Andi beklagten Limited analyse:
      Natürlich wurde nicht das Rad neu erfunden, aber sooo schlimm wars nun echt nicht. auf jeden fall nicht so schlimm wie von dir behauptet.

      Du twitterst ja auch über Fußball und hast so so wenig Ahnug davon das sich anderen Leuten die Fußnägel aufrollen. Whats the difference?


      • Ein entscheidender Punkt ist, dass kein aktiver Fußballer auf den Gedanken käme, sich an meinen Aussagen zu orientieren.

        Außerdem twittere ich ja auch nicht über diejenigen Aspekte, von denen ich nichts verstehe.

        Schließlich ist da ein wichtiger Unterschied zwischen “wenig Ahnung haben” und “haarsträubenden Unsinn schreiben”: “Nicht so schlimm”? Wie könnte es denn jemand (außer mit Absicht natürlich) schlechter machen? Praktisch jeder Gedankengang beweist doch, dass der Autor absolut nichts von Magic versteht!

        • chickenfood91 Says:

          Ich muss mich teilweise revidieren.
          Ich habe jetzt den Teil zu Blau auch noch gelesen und der WAR GRAUENHAFT.
          Den Teil zu Weiss fand ich gar nicht soooo schlimm, wie gesagt. Wenn er davon ausgeht, das er das genaue Tempo des Formats nicht kennt, dann wars garnicht so schlecht. Ich käme btw niemals auf den gedanken mich daran zu orrientieren. ich schaue in den spiler und schreibe nach dem prerelease meine eigenen orrientierungsmarken.

      • olafkrz Says:

        An der Stelle muß ich Andreas inhaltlich aber recht geben (foraml kritisiert er natürlich immer sehr hart). Ich hatte ursprünglich vor, dort einen konstruktiven Kommentar abzugeben, habe dann allerdings festgestellt, dass man dann wirklich ALLES hätte kommentieren müssen – mithin einen neuen Eintrag schreiben. Das war mir die Mühe dann nicht wert. Einige Aspekte habe ich dann hier etwas sarkastisch angesprochen.


  9. Schade Zero, wieder einer weniger.
    In den letzten Jahren kommt es mir vor wie die 10 kleinen Negerlein.
    Aber es ist auch interessant zu wissen, das sich Trolle, Idioten und Selbstdarsteller immer noch zu Wort melden…
    Ja, damit sind Moormann, olafkrz und NOCHMALS Moormann gemeint.
    Den Niedergang von PMTG und MU beobachte ich auch seit Jahren, allerdings versucht TobiH zumindest noch etwas Anspruch zu wahren und auch vom Layout her ein paar Akzente zu setzen. Was allerdings die …”Editoren / Redakteure”… auf MU abliefern ist teilweise eine Frechheit! Rechtschreibfehler, liebloses hingeklatsche der Artikel und eine Artikelankündigung die den Namen nicht verdient. Da können die direkt den Laden aus machen. Und vielleicht sollten die das auch! Denn schlechter gehts da langsam nimmer.

  10. Frank Ohlhof Says:

    Hab die Kommentare nicht gelesen, wenn ich die Namen so lese weiß ich aber worauf es hinnaus läuft: random spam von dummen leuten und einige die durchaus dem beipflichten, was du sagst und einige die meinen alles sei garnicht so schlimm.

    @ Blogeintrag: 100% wahr nach wie vor. Ein weiteres Indiez dafür, warum es weiter den Bach runter geht, ist die Tatsache, dass all diese nervigen Trolle ungestört rumtrollen, dabei sogar noch matches gewinnen (wäre vor einigen Jahren nie vorgekommen) UND das sie dabei niemand in ihre Schranken weißt, weil das Spiel einfach niemanden mehr richtig interessiert. Ich spiele zwar noch und werde auch noch reisen, aber alles nur weil mir die Freunde, die ich über Magic kennen gelernt hab etwas bedeuten.

    Der letztliche Prophet des Untergangs war glaube ich Duodax, wenn ich mich recht erinnere. Er war der erste, der einfach so viel nur so vor Dummheit, basierend auf dieser falsche Arroganz und Immunität gegen jegliche Aufklärung rumgetrollt hat und dieses getrolle ist der neue Standard, wie man an dem von dir beschriebenen Dingen sieht.

    Frank

  11. bijhenry Says:

    Sehr Schade. Ich habe Deine Kommentare immer gern gelesen. Und: Ich finde dass Du auch in diesem Kommentar Recht hast. Als Casualplayer und Späteinsteiger habe ich früher viel von Leuten wie Dir gelernt. Aber: Eure Generation wird ja auch älter und muss sich auch für andere Dinge im Leben interessieren, und da kann man nicht immer auf einer Stelle treten.
    Der Niedergang von Magic: Schwieriges Thema, da sich das Publikum des Spiels ändert. Die Änderung des Spielsettings nach Invasion war ja immer wieder Thema der “Kommentatoren”. Ich erinner mich an einem Leitartikel von Ferret nach Ende des Odyssey-Blocks über das Ende des Magicspiels wie wir es kannten. Also die Diskussion ist immer wieder und ein “Niedergang” des Bisherigen Spiels und Spielweisen klar zu erkennen. Und die Niveaulosigkeit der deutschen Magic-Internetseiten zu offensichtlich.

  12. muflonn Says:

    Ich glaub es kracht. Wann habe ich jemals befürwortet was auf mu abläuft? Als nächstes schreibst du dass ich Stevies Artikel mag.
    Deinen unbegründeten (halt WTF? wie kommt man drauf mich da neben MM aufzuzählen) Diss kannst du dir hart sonstwo reinschieben.
    mfg
    muflon


    • Schau an – der Moormann fühlt sich beleidigt, weil ich ihn mit dem mufl0n zusammen nenne, und der mufl0n fühlt sich beleidigt, weil ich ihn mit dem Moormann zusammen nenne!

      Ihr beide seid Euch halt Eurer Gemeinsamkeiten nicht bewusst…

      • muflonn Says:

        Suchst dir deine Bestätigung wie du es grad brauchst oder?

        Mich störts nicht dass ich mit dem Herrn Moormann(den ich überhaupt nicht kenne) in der Liste auftauche sondern dass ich in der Liste auftauche, generell.
        Ich habe mit mu überhaupt nichts zu tun und bin sowieso immer der erste der “SCHEISSE!” ruft. Dass du mir zudichtest, dass ich auf den content von mu stehe ist erstunken und erlogen.
        Ich habe überall und oft klar gemacht, dass mu zu viele schlechte Artikel publiziert.
        Wo und in welcher Weise ich JEMALS nem schlechten Artikel ein thumbs up gegeben habe sollst du mir erstmal zeigen. Beweislast liegt bei dir. Go.
        Find ich ja wunderbar was du von mir hältst. Das nächste mal könntest du wenigstens nachprüfen ob ich wirklich das mache was du mir zuschreibst.

      • muflonn Says:

        Interessant: Nach dem grottenschlechten Draftwalkthrough von Stevie habe ich mir gedacht was wohl der Pischner dazu sagen würde. Im grab würde er wohl rotieren denke ich mir. Also den blog hier angesteuert und siehe da. Da er sich ja weil er so überlegen den anderen ist aus den comments bei pmtg und mu zurückgezogen hat trollt aus sicherer Entfernung von seinem blog aus und das obwohl er seit mehrere Jahren “sich zurückzieht”. Klassisch.

        Und dann kommt der Höhepunkt. Wird noch behauptet dass der Content für Leute wie MICH produziert wird obwohl ich den content furchtbar finde.
        Also Hut ab. So trollen kann nichtmal Duodax.


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s