Time to Go

Not too long ago I published on three blogs: Here, on Zeromagic, about everything Magic-related; on Ein Platz für Andi, my creative outlet and the place for the occasional semi-private topic; and on Andis Andersartige Ansichten, where my views about politics and society could be found. While that was a testament to my enthusiasm, it became clear after a while that I couldn’t keep up with a posting schedule attending to three blogs at once. Also, my desire to comment on politics and society plummeted once I realized that I was effectively saying the same things over and over again, albeit in ever new context, and that became tedious. So I decided to put Andis Andersartige Ansichten on hold (with no real intention to ever resume posting there, but I didn’t see a need to burn everything down, so I kept the site as an archive) and return any occasional posts which would have belonged there to Ein Platz für Andi, my original blog.

Now, once again, I realize that my desire to post does not match the number of my blogs anymore. Certainly, I had specific reasons for every period of blogging inactivity, but when both reasons and inactivity periods began to accumulate, I had to consider that this constituted a trend. As with Andis Andersartige Ansichten before, I found that the sheer existence of two blogs paralyzed my desire to post on either of them. So, it is again time for “rightsizing”.

Now, Zeromagic, even though the newer of the two, sports the higher number of clicks by a large margin, most of them owing to being linked from various other Magic sites, first and foremost among those PlanetMTG. But I have never been much of a click-junkie. PlanetMTG didn’t link to my posts very reliably, often missing some if they followed each other too shortly, came at an inopportune time, or said inopportune things, so I could compare the number of clicks from posts they linked and those they didn’t link, which led to the sobering insight that the number of readers I had who found their way to Zeromagic without the help from Germany’s largest Magic site was just a fraction compared to those “drive-by” readers – still a few dozen, but vastly outnumbered by the hundreds coming from PlanetMTG.

Nonetheless, I knew I was being read, and I knew people were interested in what I wrote, because they posted comments. In case you were not aware of it before: It is the readers’ feedback which mainly preserves a blogger’s motivation to keep posting when it is at a low otherwise. If that is missing, you are running out of reasons to keep up a routine quite fast.

You see what I am getting at: The amount of feedback I have been getting on Zeromagic has declined steadily over the last few years, and for my last few posts, even though one of them generated a far above average number of clicks, it was absolutely zero. Effectively that means that my motivation to resume posting is also nearing zero. That is different from Ein Platz für Andi, where I mostly post stuff I would write anyways, even though I never get a lot of feedback there (but always some, and often especially encouraging).

Thus, I decided to relieve myself from the last vestiges of pressure to keep Zeromagic alive by officially closing it down. Of course, I will keep it up as an archive, as I did with Andis Andersartige Ansichten, and comments will be allowed for another week or so, but there will be no more updates. If I ever post anything Magic-related again (like updates to my limited card pool, which I will likely do sporadically), I might do so by using a Zeromagic page, but I will link to it from Ein Platz für Andi, my first and now again my only (active) blog. By the way – I heartily recommend that blog to all my German-speaking readers! Concerning Magic, I will keep tweeting short bursts of sentiments on my english twitter account, and in case someone wants my opinion on a certain topic (yes, it has happened before), he can use that medium to ask me about it.

So that is it for Zeromagic. All in all, the site had a good run and saw many heated and interesting discussions (sometimes those were even the same). However, just as Magic has developed in a direction moving it away from me, so has the Magic community, it seems. Its generations follow each other fast, and the gap between an oldtimer like me and the players of today seems to finally have widened too much. I leave it to you if you interpret my farewell as conceding or as an intentional withdrawal.

Explore posts in the same categories: Ein Platz für Andi (My German Blog), General

Tags: , , ,

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

7 Comments on “Time to Go”

  1. Blamayer Says:

    Thanks for the good reads, Andreas. I particularly enjoyed your random card reviews, which I always was looking forward to.

    As for the articles, well, I guess I sort of got turned away by your infinite negativity towards the game. While I usually did agree to some degree, you often seemingly had so much fun bitching about Magic’s recent developments that the articles ended up not being well balanced… at least that’s what I felt like to me.

  2. bezalet Says:

    Uch, unpleasant news are coming by early morning…

    I was thrilled when I first read about your self-made cubes and after a while I started building my own cubes. I had (and still have, from time to time) lots of fun drafting them with my friends, more than by drafting with traditional Booster Packs. Your instructions, tips and examples were key to the success of my own cubes. I addapted many of your ideas and was happy with that.

    Every episode of your series of random card reviews was interesting to read, they sharpened my own sight on magic cards, I wished that you had written more of those.
    For casual decks, I could finally find out that it was indeed much more fun to play “boring” decks wich tried to interact with the opponent rather than to outplay him with ridiculous combos. This led to me having fun again by playing Casual with my friends and I could even convince my cousin that Magic is indeed a very fun game. Thanks for your advise and advertisement on this topic!

    Overall, I really enjoyed the two or two-and-a-half years that I got to read your column about this game, wich for me is still the absolute non plus ultra of games, despite the recent developments (which I mostly ignore, since my friends and I, if at all, just pick out the cherrys of new magic sets, usually commons or uncommons). Of all the articles I read about Magic, as long as you stayed somewhat objective and did not lament the decay of Magic to much, yours were the best, in terms of language, but especially in terms of content. There is no other author with your deep insight in the game while having your expressive powers.

    I’m really sad about your farewell. Except for my friends, you were the most important guarantor for me to maintain fun with Magic.

    Thank you!

  3. Seanchui Says:

    Schade. Die Seite hat ja immerhin Tradition im Magic-Web. Ich kann selbst sehr gut verstehen, dass es schwer ist, sich für mehr als einen Blog zu motivieren.

    Die darüber hinausgehenden Begründungen entbehren allerdings nicht einer gewissen Komik… und auch um diesen Faktor ist es zukünftig schade.

  4. jashinc Says:

    Well, that’s sad.
    I’ll really miss your random card reviews, those were very insightful.
    And as a peasant-cube-owner I’ll also miss your limited environments and the articles about them.
    While Magic is far from being dead it’s kind of degenerating into a different beast and you were the only one acknowleging that.

  5. nichteuphrat Says:

    Es gibt ein paar Punkte die ich erwähnen möchte.

    1. Sich hier einzuloggen ist verdammt mühsam das regt nicht das kommentieren an. Ich musste extra dafür einen WordPress Account machen, und schon 3 mal das passwort ersetzen weil ich es lange nicht mehr gebraucht habe.
    Andere würden wohl auch mehr kommentieren, wenn man nicht einen account machen müsste. (Und nein FB ist kein Argument damit will man sich nicht hier einloggen).

    2. Jeder der Magic spielt und Planetmtg und Magicblogs kennt, weiss, dass du dort verlinkt bist. Das bedeutet man muss deinen blog nicht einzeln checken. Ich habe eigentlich jeden Beitrag von dir angeschaut gehe aber fast immer über Planetmtg oder Magicblogs (ok ab und an auch über twitter) auf deine Seite.
    Das machen sicher auch noch andere so. Wie stellst du es dir denn vor, dass man auf deine Seite geht?
    Du bist dort verlinkt das ist praktisch deswegen nutzt man das.

    3. Hast du auch eine lange Zeit nicht mehr viel geschrieben und vor allem irgendwie nicht gross was zum Commentieren. Auch zu Drafts finde ich btw Couchdraft besser, da sieht manw as du wann gepickt hast. Und kann die einzelnen Picks kommentieren.
    Ich meine was soll man denn zum “How Magic the Trading Card Game died” kommentieren? Der Text war mir zu lange und halt irgendwie für mich persöhnlich unwichtig. (Und ein Blog ist für mich auch nicht angenehm um sowas langes in englsich zu lesen).
    Auch zu den schlechten Draftdecks nunja wenn man nicht weiss wie die entstanden sind, ist das eher uninteressant. Man gewinnt doch immer mal wieder mit nem schlechten Draftdeck das passiert.
    Und zuvor hast du einfach lange gar nichts magicbezogenes gepostet. Dein Simple Math Showing Simple Truth Eintrag war irgendwie auch nicht besonders Eindrucksvoll.
    Er hat deine (negative bekannte) Meinung gezeigt + ein bisschen Mathe das das zeigt. Ich sage ja nichtmal dass du da nicht recht hast, aber was will man denn darauf antworten?

    Mich hätte z.B. ein Artikel interessiert der einfach objektiv alle Änderung und deren folgen aufzeigt.

    Also wie viele Punkte muss man jetzt mehr machen für einen prolevel. Wieviel mehr Turniere gibts denn an denen man das machen kann?

    Wie ändert sich das mit den weniger Byes aus. usw.
    Das mit dem weniger PTQs in Europa sieht jeder und es ist ja auch nicht überraschend…

    Um das zu kommentieren mache ich mir einfach nicht die Mühe mich einzuloggen. Vor allem wenn ich auf die Seite von einem andern als meinem alten Computer aus komme (auf dem überhaupt mein WordPress Account gespeichert ist, den ich ja nur wegen em blog erstellen musste).

    Vor allem heute wo jeder ein Smartphone usw. hat oder auf der Arbeit im Internet surft, hat man einfach häufig nicht diesen dummen Account zur Hand.

    4. Die meisten Leser deiner Seite werden immernoch Deutsch sein und ich finde es einfach weniger angenehm das auf englsich zu lesen als so eine Blogeintrag auf Deutsch vor allem wenn er lange ist, du hast ja auf englsich gewechselt um mehr Leser zu kriegen aber das war wohl eher kontraproduktiv.

    Fazit:
    Wenn du Comments willst:
    – Schaff die Einloggfunktion wieder ab
    – Schreib wieder mehr (interessante) Magiceinträge (und fass dich ein wenig kürzer das schreckt teils echt ab vor allem da der Blog halt sehr schmal ist und es somit noch länger wirkt!)
    – Schreib vielleicht sogar wieder auf Deutsch
    – Ein bisschen mehr Inhalt und ein bisschen weniger Polemik würden auch gut tun. Selbst wenn ich deine Meinung teile wünsche ich mir das.

    • nichteuphrat Says:

      Ah noch was. Die Standartblogs auf Magicblogs.de sind angenehmer zu lesen als das hier. Die Schrift hier ist (mir) zu klein, der ganze Text zu schmal (und auf der Seite viel freier blauer Platz), da ist auch das weiss angenehmer. Und dass du keine Kartenverlinkung hast (gerade bei den Limiteddecks) ist auch nicht von Vorteil. Also es ist wirklich anstrengend für mich hier längere Dinge zu lesen. (ISt mir jetzt gerade wieder aufgefallen). Also eine Designänderung wäre auch nicht unbedingt schlecht. Der Text Breiter die Schrift grösser und nicht so ein dunkler Seitenrand. Sonst sind die langen Texte echt zu anstrengend zum lesen!

      Und ich sehe echt nicht ein, wieso du den Blog zumachen sollst. Ich meine wenn du mal wieder was über magic schreiben willst wieso denn auf den andenr Blog knallen und nicht hier? Was ist da der Sinn? Bzw. was für eine Mühe macht es denn das hierhin zu packen?

      Ich fand deine letzte Limitedreview gut und dort hat man auch gesehen wie viel angenehmer es ist einen Text zu lesen auf Planetmtg (mit Bildenr usw.) als hier auf dem Blog.


  6. LAST COMMENT

    Thanks to everyone who took the time to write a few last words!

    – bezalet –
    Identifying what’s fun in cubes, and lamenting what Magic has become – these two approaches stem from the same basic insight: That the things which make Magic a game that plays well are not the same things which make it sell well; that these goals are actually often at odds; and that WotC lean ever stronger towards the latter. Really loving the game means showing the good about it as well as the bad.

    – nichteuphrat –
    Ich werde auf Deine einzelnen Punkte jetzt nicht mehr eingehen, da sie am Kern des Problems vorbeigehen: Ich wünsche mir nicht in erster Linie mehr Kommentare; ich stelle an Hand der zurückgegangenen Kommentare ein zurückgegangenes Leserinteresse fest. Die von Dir aufgezählten möglichen Gründe, warum ich weniger Kommentare erhalte als ich könnte, korrelieren nicht mit den Daten des tatsächlichen Rückgangs; die von Dir angesprochenen Punkte bestehen zumeist schon deutlich länger oder funktionierten als Erklärung nur, wenn gleichzeitig die unkommentierten Artikel auch weniger Seitenaufrufe erhielten.

    Du liegst weiterhin schlicht falsch, was die fehlende Notwendigkeit eines direkten Besuchs meiner Seite angeht: Diejenigen Artikel, welche bei den Verlinkungen von PlanetMTG durch das Raster fielen, erhielten lediglich 10-15% der Klicks von dort verlinkten Artikeln – ein schlagender Beweis, dass ein Großteil meiner potenziellen Leser diese Artikel schlicht VERPASST haben.

    Generell ist das Argument, dass ich über Dinge schreibe, welche die Leute nicht interessieren, gar keines: Ich schreibe über die Dinge, die MICH interessieren (privates Blog, keine kommerzielle Seite – erinnerst Du Dich?); und wenn dieses Interesse sich nicht mit denen meiner potenziellen Leserschaft deckt, ist das kein Grund, die Ausrichtung meines Blogs zu ändern, sondern vielmehr, dieses Blog einzustellen. Diese Diskrepanz zwischen meinen Standpunkten und denen der aktuellen Magic-Generation mache ich ja auch gerade als den wahrscheinlichen Hauptgrund für die an der Zahl der Kommentare festzumachende Entfremdung aus.

    Inwieweit ich diese Generation mit meinen Einträgen möglicherweise überfordere, ist eine andere Frage – an der Diskussion auf PlanetMTG zum Beispiel sehe ich gerade, dass die versteckte Kürzung von PT-Slots für Europa dort noch gar nicht bemerkt würde (dieser Eintrag von mir wurde auf dem Planeten auch gerade nicht verlinkt) – da kann mir keiner erzählen, dass sich niemand außer mir darüber aufregen würde, wenn sie doch sonst alles mögliche zu diesem Thema durchdiskutieren!

    In anderen Fällen sträuben sich Leute auch einfach gegen meine Einsichten: Die absurde Diskussion darum, ob Mythic Rares das Spiel tatsächlich verteuern würden (ich begreife bis heute nicht, wie so viele Leute adamant gegen das Offensichtliche argumentieren konnten!), ist das beste Beispiel dafür – und zwar deswegen, weil die Fakten hier im Nachhinein unleugbar für alle zu sehen sind. Andere Entwicklungen, die vielleicht nicht ganz so klar zu fassen sind, werden hingegen zum großen Teil immer noch geleugnet, oder man weigert sich, sie in einen größeren Zusammenhang einzuordnen. Wie auch in der Politik wollen viele Leute einfach nicht begreifen, was sie interessieren MÜSSTE, weil sie nicht verstehen (wollen), dass es sie langfristig oder indirekt tatsächlich betrifft.

    Einer effektiven Aufforderung “Schreib doch nicht über das, was ist; schreib lieber über das, was die Mehrheit glauben möchte, was ist!”, komme ich nicht nach – wenn die Wahrheit über Magic kaum noch jemanden wirklich interessiert, dann höre ich stattdessen einfach auf, darüber zu schreiben. Magic ist mir wichtig, aber nicht SO wichtig. Irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem der Einfluss, den ich mit meinen Einträgen noch habe, zu gering ist, um die Mühe, die ich mir damit mache zu rechtfertigen – und zwar jetzt.

    Und nein, ich werde nicht Magic-bezogene Einträge auf meinem anderen Blog weiterführen (abgesehen vielleicht von Erwähnungen dieses Spiels in einem umfassenderen Kontext, wie sie auch schon vorher möglich waren); ich stelle das Schreiben speziell für die Magic Community komplett ein. Was ich wahrscheinlich noch tun werde, ist gelegentliche Updates zu meinem Limited Card Pool zu veröffentlichen (die ich sowieso vornehmen würde), und auf EIN PLATZ FÜR ANDI darauf hinzuweisen. Ich ziehe nicht um; ich höre (mit einem Teil meiner Blogging-Aktivitäten) auf.

    Daher an dieser Stelle noch einmal der Hinweis: Um bei WordPress zu kommentieren, benötigt man einen WordPress-Account ODER einen Twitter-Account ODER einen Facebook-Account. Das kann kein besonderes Hindernis sein.

    Ich hoffe daher, wir lesen uns bald auf EIN PLATZ FÜR ANDI, für das ich mittelfristig auch wieder mehr kreative Energie haben sollte!


Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s